DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?

Rumor Report #144: SmackDown! droht Maineventer-Ausfall, Job von TNAs Don West möglicherweise in Gefahr, Gibt es einen kreativen Umbruch bei der WWE?

Kolumne

Article information
Published on:
10.05.2009, 15:41
Category:
Author(s):
Willkommen zum „Rumor Report“ auf Cagematch.de, dem einzigen Original aller Kolumnen dieser Art! Hier findet ihr die heißesten Gerüchte aus dem Wrestling-Business, die in dieser Woche aufgekommen sind. Zwar mag sich hinter jedem Gerücht ein Fünkchen Wahrheit verstecken, doch manchmal muss man bei einigen Meldungen schon sehr lange danach suchen. Daher werde ich zu jedem Gerücht ein persönliches Statement abgeben, in dem ich den Wahrheitsgehalt der „Neuigkeiten“ einschätze. Unter Umständen sind in diesem Report einige Spoiler enthalten. Wer sich also von den kommenden Storylines überraschen lassen will, sollte besser nicht weiterlesen.


Die Top-Themen dieser Woche:

Chris Jericho wird wieder zum Booker
Vor einiger Zeit hieß es aus WWE-Kreisen, Vince McMahon sei bereit, alles zu tun, um aus der aktuellen misslichen Lage der WWE herauszukommen. Eine wirkliche Umsetzung in die Tat dieser Denkweise war bislang allerdings nicht zu erkennen – bis jetzt. Nun heißt es, dass es bei den letzten TV-Taping zu einem Meeting mit dem Lockerroom gekommen sei, in dem Stephanie McMahon erklärt habe, es werde für niemanden im Roster Widerstände geben, so hart wie möglich für den Erfolg zu arbeiten. Dies bedeute auch, dass Wrestler selbstständig mit Ideen für ihre Charaktere und Storylines auf die Offiziellen zukommen könnten. Dies würde gerade für Midcard-Talente eine große Veränderung bedeuten, seien deren Ideen bisher doch von den Kreativen nicht beachtet worden. Gleichzeitig sei Chris Jericho an die Kreativen herangetreten und habe um ein längeres Programm mit Rey Mysterio gebeten. Dies hätte man ihm nicht nur zugesagt, sondern ihm auch gleich die kreative Kontrolle für die Fehde erteilt. So werde nun erwartet, dass sich die Story um Reys Maske drehen werde, da es auf der letzten Europa-Tour sehr gute Reaktion seitens der Fans gegeben habe, als Jericho dem Mexikaner die Maske „versehentlich“ entrissen hatte.

Mein Kommentar: Das ist schon ein spannendes Thema. Wird es zu einer kreativen Machtverschiebung seitens der Wrestler kommen? Werden es Midcarder schaffen, sich mit eigenen Ideen in den Mittelpunkt zu stellen und auf der Card aufzusteigen? Naja, gemach, gemach. Nur weil die Offiziellen sagen, dass sie sich die Ideen der Worker anhören, muss das nicht heißen, dass sie sie auch umsetzen. Eine Veränderung anzukündigen bedeutet noch nicht, dass man sie auch durchziehen wird. Wenn dem aber der Fall ist, könnten uns einige frische Storylines erwarten. Über die letzten Jahre hinweg hat man doch gemerkt, dass sich Ideen wiederholt haben. Einige Angles liefen nach dem gleichen Schema ab, es wurden immer die selben Leute gepusht – da könnte ein bisschen Abwechslung gut tun. Als gutes Zeichen, dass man der Midcard nun ein bisschen mehr kreative Macht gibt, sehe ich in dem Vertrauen, das die Offiziellen scheinbar in Chris Jericho haben. Letztes Jahr hat er zusammen mit Shawn Michaels eine starke Storyline ausgearbeitet. Nun soll er das auch mit Rey Mysterio tun – und ich freu mich drauf. Die Matches dürften eh stark werden, aber nun habe ich auch große Hoffnungen in die Story. Es heißt aber auch, dass nicht alle Worker von der angekündigten Änderung begeistert sein sollen. Einige seien der Meinung, man könnte nur über Promos wirklich over kommen – und die wurden bislang ja immer Wort für Wort von den Kreativen vorgegeben.


Steht SmackDown! vor einem Face-Problem?
Wie in der letzten Woche an dieser Stelle erwähnt, könnte RAW einen Face-Mangel erleiden, sollten tatsächlich Leute wie Triple H, Shawn Michaels und John Cena eine längere Pause einlegen. Doch auch bei SmackDown! könnte es zu ähnlichen Problemen kommen. Neuesten Gerüchten zu Folge stehe für The Undertaker nun doch bereits in Kürze eine Pause an, da er weiterhin Probleme mit seiner Hüfte und seinen Knien habe, was sogar eine kleine Operation in Anspruch nehmen könnte. So richtig sicher sei backstage aber niemand, wie denn nun wirklich die Lage beim „Dead Man“ sei. Sollte er aber ausfallen und Jeff Hardy seinen Vertrag tatsächlich nicht verlängern, würden SmackDown! plötzlich die zwei Top-Faces fehlen. Dies sei auch der Grund dafür, warum CM Punk gute Chance auf eine Top-Position auf der SmackDown!-Card habe. Darüber hinaus plane man auch John Morrison Face zu turnen, weswegen er aus dem in der letzten Woche angekündigten Scramble-Match geflogen sei. Die WWE habe einfach negative Reaktionen seitens des Publikums auf seine Person vermeiden wollen.

Mein Kommentar: Während bei RAW gleich drei Maineventer vor dem Ausfall stehen, die kaum kompensiert werden können, ist die Lage bei SmackDown! ein wenig anders. Sollte der Undertaker wegen einer möglichen Operation ausfallen, wäre das natürlich nicht schön – aber irgendwo auch nichts Neues. Der Undertaker kommt und geht ja häufiger. Beim Thema Jeff Hardy bin ich ja immer noch der Meinung, dass er seinen Vertrag verlängern wird. Ansonsten hätte man ihm bei Backlash wohl nicht den Sieg gegen seinen Bruder Matt Hardy gegeben. Ich rechne also gar nicht einen Ausfall, es könnte höchstens sein, dass er kürzer treten wird. Doch mit CM Punk hat man einen guten Ersatz in der Hinterhand, der mit einem vernünftigen Aufbau ein echter Star werden kann. Auch die Idee, John Morrison Face zu turnen, halte ich grundsätzlich nicht für schlecht. In der Vergangenheit wurde er allerdings bevorzugt als Heel eingesetzt, insofern hoffe ich, man weiß ihn auch als Face einzusetzen. Hinzu kommt, dass Rey Mysterio früher schon ein Mainevent-Face war und auch wieder eines werden kann. Oder was ist mit R-Truth? Auch er könnte mit einem Push ein starkes Face werden…wenn man ihm denn das Vertrauen schenkt. Allgemein mag SmackDown! vielleicht nicht die ganz großen Stars haben. Dafür ist das Roster aber in der Breite mit Talenten besser ausgestattet als RAW – und sollte daher Ausfälle leichter verkraften können.


Wackelt der Stuhl von Don West?
Obwohl noch nichts offiziell ist, gilt es als ziemlich sicher, dass Taz bei Total Nonstop Action auftauchen wird, sobald seine Nichtantrittsklausel mit der WWE abgelaufen sei. Seine vorläufige Rolle im TNA-Programm dürfte dann sein, als Mentor für Samoa Joe zu fungieren. Dies werde aber wohl nicht dauerhaft der Fall sein. Einige Leute glauben, Taz werde früher oder später das Kommentatoren-Team verstärken – und das könnte den Job von Don West gehörig in Gefahr bringen. Hinter den Kulissen habe man sich angeblich schon darauf geeinigt, dass es kein 3-Mann-Kommentatoren-Team geben werde. Wenn, dann dürfte Taz aber als Color-Kommentator eingesetzt werden. Ein weiteres Problem für West könnte sein, dass TNA-Präsidentin Dixie Carter ihn persönlich zwar mögen würde, seine Performance am Mic aber nicht vom Hocker reißen würde. Jeff Jarrett jedoch scheint eine Art Rückhalt für West zu sein, denn Jarrett habe sich in der Vergangenheit bereits öfters gegen Leute durchgesetzt, die sich für eine Änderung am Kommentatoren-Pult ausgesprochen hatten.

Mein Kommentar: Ich habe den Eindruck, dass Mike Tenay nicht mehr so hoch angesehen ist, wie es mal der Fall war. Aber es dürfte wohl außer Frage stehen, dass sein Job mehr als sicher ist. Sollte Taz tatsächlich ans Kommentatoren-Pult wechseln, so dürfte für ihn aber auch nur der Color-Job in Frage kommen, denn ein waschechter Play-by-Play ist er nicht (auch wenn er diesen Job gut erledigte, als er Mike Adamle neben sich sitzen hatte). Und ganz ehrlich: Wenn ich mich zwischen Don West und Taz entscheiden müsste – ich würde auf jeden Fall Taz wählen. Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, dass es bei TNA zu einem Umdenken kommt und man sich doch für drei Kommentatoren am Announcer-Table entscheidet, aber ich hoffe es nicht. Zwei Kommentatoren reichen völlig. Die Dreier-Teams waren weder in der WWE (Ross-Lawler-Coach), noch in der WCW (Schiavone-Tenay-Heenan/Bischoff/McMichael/Whoever) besonders reizvoll. Zuletzt hatte man ja auch versucht, mit Don West etwas anderes zu machen, in dem man ihn Heel turnte. Doch dieser Turn wurde ganz schnell wieder entschärft. Aber war dieser Turn ein Zeichen dafür, dass man mit dem „alten“ West nicht mehr zufrieden war? Beantwortet wird diese Frage wohl erst, wenn Taz wirklich debütiert. Ich bin echt gespannt, ob er früher oder später als Color-Kommentator enden wird.


Soviel zu den Top-Themen, alle weiteren Gerüchte dieser Woche folgen nun:

  • Innerhalb der WWE gebe es Diskussionen, eventuell den ehemaligen New-Age-Outlaw Kip James wieder einzustellen. Aktuell stehe der noch bei Total Nonstop Action in Lohn und Brot, wobei sein Vertrag dieses Jahr aber auslaufe und es von Seiten TNAs heißt, man wolle ihn nicht mehr in den TV-Shows auftreten lassen. Fragt sich nur, ob man bei TNA nicht doch noch einen Meinungswechsel hat, wenn man davon erfährt, dass die WWE Interesse an Kip James haben soll. Zumindest am vergangenen Wochenende dürfte James wieder bei TNA-Houseshows antreten…
    Wenn die WWE tatsächlich Interesse an Kip James haben sollte…bitte! Ich glaube zwar nicht, dass das eine gute Idee ist, aber Kip James ist jetzt auch nicht schlechter als andere Granaten, die die WWE im Roster hat, wie zum Beispiel The Great Khali, Goldust oder Hacksaw Jim Duggan. Wenn dieses Gerücht aber nur eine neue Taktik ist, um seinen Job bei TNA zu sichern, hoffe ich für die Jarrett-Company, dass man darauf nicht reinfällt. TNA braucht Kip James wirklich nicht.

  • Bei Backlash hat es Randy Orton mit einem Sieg gegen Triple H geschafft, der neue WWE-Champion zu werden. Und wie es scheint, habe Orton damit ein gutes Timing erwischt. Es werde nämlich erwartet, dass der „Legend-Killer“ das Gold eine ganze Zeit lang tragen wird, alleine schon aus dem Grund, weil der Titel bei fünf der letzten sechs Pay-Per-Views seinen Besitzer gewechselt habe.
    Mit dem Titel um Ortons Hüfte hat die WWE nun die Chance, ihn als gefährlichen Heel zu präsentieren und etablieren. Ob das aber schafft, da zweifle ich noch ein wenig, denn alleine jetzt schon gefällt mir nicht, dass Orton zum Beispiel bei RAW so tut, als hätte er Angst vor einem Shane McMahon. Orton ist schließlich der Champion und Shane nur ein Non-Wrestler. Sollte das Gerücht eines langen Titel-Runs übrigens stimmen, würde das für Batista bedeutet, dass er bei Judgment Day wieder mal ein Titelmatch verlieren wird.

  • Ereilt etwa auch R-Truth der Fluch aller Ex-TNAler, in der WWE zum Scheitern verurteilt zu sein? Auf jeden Fall sollen einige Leute vor seiner weiteren WWE-Zukunft ein großes Fragezeichen setzen, nachdem er vor knapp drei Wochen bei den SmackDown!-Tapings in London in einem Dark-Match von Umaga gequasht worden sei. Es sei nämlich nie ein sonderlich gutes Zeichen, wenn so etwas passiere…
    Ich will da jetzt nicht zu viel hineininterpretieren, aber bei Friday Night SmackDown! hatte R-Truth in der letzten Zeit tatsächlich nicht mehr viel zu sagen. Sein letzter Sieg liegt jetzt schon ein paar Wochen zurück und richtig viel TV-Präsenz hatte R-Truth in der jüngsten Zeit auch nicht mehr. Das ist vielleicht ein noch schlechteres Zeichen als das Squash-Match gegen Umaga…

  • Bezüglich der Entlassung von Roxxi gebe es sich widersprechende Meldungen aus dem TNA-Lager. Während es zunächst hieß, sie selbst habe um ihre Entlassung gebeten, heißt es nun, TNA habe wohl doch den Stecker gezogen. Darüber hinaus wurden nun mehr Details zum Vorfall bekannt, der zur Entlassung geführt habe. In der jüngsten Knockout-Gauntlet-Battle-Royal habe man Rhaka Khan keinen großen Spot eingeräumt, weswegen Khan bereits bei der Matchbesprechung jeden gezeigt habe, dass sie auf das Match keine Lust habe. Im Match selbst habe sie dann angefangen, stiffe Shots an Roxxi auszuteilen, die sich mit Gleichem revanchiert habe. Wieder backstage habe Khan jedes Friedensangebot von Roxxi abgelehnt. Khan sei sogar noch weiter gegangen und habe ihrem damaligen Freund Kurt Angle erzählt, die anderen Knockouts würden sie hassen und ihr sogar die Sachen stehlen. Bei Howard Stern erklärte Angle zwar inzwischen, er date Khan nicht mehr, doch backstage herrsche die Meinung vor, ohne ihre Beziehung wäre es nicht zur unfairen Entlassung von Roxxi gekommen. Auf Grund dieser ganzen Angelegenheit gebe es im TNA-Lockerroom nun auch reichlich Heat gegen Rhaka Khan.
    „Unfair“ ist auch das Wort, das mir bei dieser Story in den Sinn kommt. Rhaka Khan war von Beginn an als Troublemakerin verschrien – und dass sie nun auch noch geschützt wird, ist eine echte Frechheit, zumal es ihr Berichten zu Folge auch herzlich egal sei, sich im Ring zu verbessern. Da kann man TNA beglückwünschen: Man hat eine talentierte Workerin wie Roxxi geopfert, um einen Nichtsnutz wie Rhaka Khan zu behalten. Weise Entscheidung!

  • Ein kleines Update in Sachen Bobby Lashley und TNA: Wie es heißt, hätten sich beide Seiten auf einen längeren Deal geeinigt oder aber es würde zumindest eine Einigung kurz bevor stehen. Bei Lashleys Debüt beim Lockdown-PPV habe der ehemalige WWE-Superstar zunächst nur einen Drei-Tage-Deal zugestimmt, um beim PPV und den anschließenden TV-Tapings auftreten zu können. Leute von Lashley sollen ihm übrigens geraten haben, sich von TNA sponsoren zu lassen und dann so zum Beispiel auch im TV aufzutreten, doch es habe nicht den Anschein, als sei Jeff Jarrett darauf eingegangen. Es sei nun doch viel mehr auf einen klassischen Vertrag hinausgelaufen, der Lashley allerdings einräume, seine MMA-Karriere weiterzuführen.
    Damit ist Lashley zum Wrestling zurückgekehrt. Zwar noch nicht vollständig, aber je nachdem, wie seine nächsten MMA-Kämpfe verlaufen, könnte das noch kommen. TNA hat es damit geschafft, einen der größten Free-Agents zu verpflichten. Ich bin wirklich gespannt, wie man das Nutzen wird und ob man mit Lashley in der Lage sein wird, mehr Fans zu ziehen. Bisher hatte ich noch nicht den Eindruck.

  • Als Total Nonstop Action im April in Philadelphia zu Gast war, soll der frühere WWE-Star Gene Snitsky beobachtet worden sein, wie er mit TNA-Talenten nach der Show in einer Bar gefeiert habe. Auch beim PPV selbst soll er backstage anwesend gewesen sein…und das auch, um nach einen Job Ausschau zu halten. Es heißt aber, bei TNA habe man aktuell kein Interesse an ihm.
    Ein Glück. Ich wüsste auch wirklich nicht, wie Snitsky TNA weiterbringen könnte. Weder ist er sonderlich charismatisch, noch sonderlich gut im Ring, noch sonderlich berühmt. Er ist eben vor allem groß, aber zum Glück ist das bislang nicht das vorrangige Auswahlkriterium TNAs gewesen. Soll Snitsky es doch mal in Japan versuchen, dort sollen Ex-WWEler ja auch recht beliebt sein…


    Das war es mit dem "Rumor Report" für dieses Mal. Die nächste Ausgabe wird es am kommenden Sonntag geben.

    Quellen: PW Insider / Wrestling Observer / PW Torch Newsletter / Wrestling Observer Newsletter
    • Become a Patreon!You can support the development of the CAGEMATCH.net website and database backend via Patreon!
    • Amazon LogoIf you buy stuff from Amazon using this link, we receive a minor promotional bonus -- from Amazon, not from you. :)
    This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].