DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?
Year:
Sort comments by:

Average rating based on the displayed comments: 6.63
Narfmonster wrote on 31.01.2023:
[10.0] "WWE is by all means the pinnacle of professional wrestling. Much like any company out there, WWE has its ups and its downs, depending on the era. If WWE dies tomorrow, there's now doubt that it's the most iconic wrestling promotion of all time."
Ersingen wrote on 17.01.2023:
[10.0] "Jetzt mal den fürchterlichen Besitzer außen vor. Diese Liga hat mich seit 1993 in ihren Bann. Hat mir in der Jugend geholfen. Hat unzählige Geschichten geschaffen. Momente und Matches für die Ewigkeit. Das Powerhouse im Sporrts-Entertainment. 10/10. Then. Now. Forever. Together."
Conquistador37 wrote on 17.01.2023:
[5.0] "Total Rewrite, this time I broke it down as simple as I can: Pre Expansion it gets a 4.5. Expansion through golden era gets a 9.5. New Generation gets a 2. Attitude era gets a 7. Ruthless Aggression era gets a 7. After Ruthless Aggression? ZERO! I quit watching! Vince McMahon hates us all, he hates the word "wrestling" and calls it something else, something I won't even repeat. Everything awesome this company has ever done - Vince is there to f#ck it up sooner than later. Overall: 4.8 rounded up for a 5. ps: I've always been and will always be a TED TURNER guy. because Ted Turner likes W! R! E! S! T! L! I! N! G!"
MDavis2001 wrote on 12.01.2023:
[2.0] "WWE excel at presentation and fail miserably in every other department 95% of the time. Their top talent are perpetually working at 40% of their potential in-ring, their stories feel like they are geared towards edgy pre-teens or old men, the commentators make your ears bleed and the shows are way too long with way too little wrestling."
FrankCostanza69 wrote on 06.01.2023:
[5.0] "Not sure how to rate WWE. On one hand, it's the promotion that got me excited about wrestling during the attitude era, so i have a nostalgic passion for the older stuff. On the other hand, I've not really enjoyed much they've done in the last 10 years outside of some Daniel Bryan stuff. Not to mention that with more access and information regarding their business practices that its pretty offputting and gross. Glad their monopoly has died [down] in the last half decade. Decided to give 'em a 5 and split the difference of youthful exuberance and mature(ish) understanding."
Mutoism wrote on 05.01.2023:
[5.0] "Different CEO same shows, I do not get the hype surrendig this company, considering all the bad it has produced to the wrestling history"
CMFunk007 wrote on 05.01.2023:
[10.0] "I wasn't prepared to go the full monty for this company, but I have to admit, they were the first company to hook me back in the '80s. If not for WWE, I would not be into wrestling, so I have to give them the highest. Hulk Hogan and Randy Savage had (imo) the best storyline in the history of wrestling in 1988-1989 and then they lost me in 1995 with stupid gimmicks like Isaac Yankem and T.L. Hopper. But thankfully, the Attitude Era and Monday Night Wars came along and the Steve Austin Vs. Vince McMahon feud hooked me back into it. It hasn't been a perfect company. The current product doesn't do a ton for me. There's been countless scandals, like the steroid trial and sexual misconduct allegations, but whether I'd like to admit it or not, it's always going to be my favorite company and I will always come back to it."
arkhamoutlaw10 wrote on 22.12.2022:
[0.0] "One of the most unethical companies in the world. Responsible for deaths, worker exploitation, criminal business associations with fascistic states, rampant sexual misconduct from their former boss of 40 years. The list goes on. Done more damage for wrestling than success, helped kill the broad spectrum of wrestling across America and watered down the image of contemporary wrestling for an entire generation until AEW came around. There has been a wide array of perfect, incredible matches from WWE's decades of talent, but they are a damaging, cruel company that has so many skeletons in their closet."
Wrasslinfan619 wrote on 07.12.2022:
[9.0] "Most controversial promotion ever but they are having A resurgence, and they are also the biggest and why I am into wrestling so I have to give them at least A 9. Not A 10 because some questionable decisions in the past."
sbg2022 wrote on 06.12.2022:
[10.0] "What a whirlwind WWE has been on. They've been on a roller coaster in the wrestling business so to speak. I mean, they've had more ups and downs than an elevator attendant. Nevertheless, for all their faults, they've done better than their misgivings."
Pinecone706 wrote on 05.12.2022:
[8.0] "Even though WWE has gone through its ups and downs quality wise throughout the years. Triple H as the new head of creative has really started to reinvigorate the product, and makes me look forward to almost every show."
butler71182 wrote on 25.11.2022:
"As the old song goes: The Old Grey Mare, she ain? t what she used to be. And I believe it? s all due to the sensitive society that we live in today. They have succumbed to the wishes of Woke culture and the PG product just isn? t for guys like me that love to see blood."
dirkd04 wrote on 21.11.2022:
[8.0] "Many people would only point out the flaws of the company. I agree that the WWE may have it's flaws, but it also has a history of consistently entertaining its audience. Whether the Attitude Era or the PG Era, the WWE has had entertaining content that appeal to various tastes. And the WWE is one of the only companies that gives its talent the most opportunities. Many dismiss this, but I see it as very important. If you are a contracted wrestler to the WWE, you would surely get a chance to shine either as part of a stable, a tag team, or as a singles wrestler. Sure it is not everyone the company pushes, but those who do not make it since the introduction NXT only have themselves to blame for not making themselves relevant. If you watch Beth Phoenix's documentary, you would understand how hard it was back then to secure a spot with the WWE despite how talented you may be. My only problem with the company is that it values profit over wrestling which is why wrestlers with little skill like Roman Reigns and Bianca Belair remain in the title picture. But for maintaining it's position as head of the wrestling table, for giving us the Attitude Era, NXT, Stonecold Steve Austin, The Rock, John Cena, The Game, The Undertaker and so much more. I gotta give them an 8.0"
Damian Gibson wrote on 09.11.2022:
[4.0] "WWE is the promotion that got me into wrestling but I haven? t watched the weekly product for three years and find it hard to get through their PPVs"
HomieSeth wrote on 09.11.2022:
[7.0] "WWE is hit or miss, they definitely have had their share of amazing matches, and also pretty bad ones too. Same with wrestlers, plenty of good ones, and plenty of bad ones."
TSwifty wrote on 06.11.2022:
[5.0] "I'm rating this company based solely on their product from the 2000's to the present because I haven't watched much before that. But I'm mostly rating the 2010's and onwards as I've been watching fairly consistently. There's been very bad lows, all-time awful lows (mocking dead wrestlers, horrific PPVs, Saudi Arabia, burying talent). Some storylines have been absurd in the best ways possible. The entertainment value cannot be denied even if there's been A LOT of boring periods. I'm not going to pretend like there's been massive changes to the writing or format since Vince's departure. HHH has brought a lot of guys back and there's more of a focus on workrate, but the 'WWE feel' is never going to go away. There's always going to be sports entertainment in this product, and that's not entirely a bad thing. I think people overlook what this company has gotten right. Wrestling would be dead without WWE. This company has created the biggest names in wrestling history, and the only real big money draws in wrestling today (Lesnar, I guess Roman too) are here."
MooGati wrote on 04.11.2022:
[0.0] "Yes, it's the most popular wrestling promotion in the world and it gave us all our childhoods and blah blah blah, but now that this Vince stuff is finally out in the open, you can't deny the creepy stuff he's done on air, let alone off. The Saudi deal, the cuts, the politics of the industry that revolve around him and the larger political connections he and Linda have to the Republican party ... it might sound crazy, but maybe the wrestling world will be a little bit saner now that the big man McMahon is gone."
ZachTheOddBall wrote on 26.10.2022:
[8.0] "WWE is a really complex company in terms of wrestling. It pushed the foundation of professional wrestling and twisted it in so many ways. And it's made the childhood of millions of people. But over the course of the last decade, it's been severely hit or miss. And despite being the biggest company, I wouldn't jump to say it's the best. So my rating will change every year. For the year of 2022, it started out very odd, and was seemingly just going to be another alright year. However, after the retirement of Vince McMahon (who, whether you like his character or not, is an irl piece of shit and deserves everything he's getting), and the moving in of Triple H as the director for the storylines and wrestling, WWE has had the BIGGEST improvement it's had in SEVERAL years, in just a span of almost 4 months. Every week feels more important in terms of shows, and while not every show is perfect or as good as the others since Triple H has taken over, it's NOWHERE NEAR as how it was just months ago when Vince was still in charge. And that shows we are truly in for a new era for the company. An era that I am EXTREMELY excited for."
FEEBLE wrote on 26.10.2022:
[6.0] "The biggest on the game, entertainment and avarage wrestling. But it definitely has improveed since Vince's departure."
crs285 wrote on 23.10.2022:
[9.0] "WWE has had its highs and lows but survives and maintains it spot on top. Triple H's control has been very good for the product. Have put on more good shows than bad shows by a far"
TeamCanadaTwoPointOh wrote on 16.10.2022:
[1.0] "So bad for so long, but with Vince gone and Triple H in charge, there are certainly things to look forward to now. WWE is not all bad, but it hasn't been good for at least a decade, so maybe with a new brain on top things will change for the better. The 1 comes from their business practices and insulating an abusive megalomaniac in Vince for so long."
Eyapap wrote on 16.10.2022:
[10.0] "WWE is the best wrestling company in the world! In addition, since Triple H arrived at the head of the company the matches are even better, and the shows too!"
li0nsault wrote on 09.10.2022:
[8.0] "WWE has improved a lot since Triple H took over. The storylines are more interesting and engaging, but there are always questionable decisions. After all, not everyone can be satisfied with the same thing. Before the Triple H era, it would have been a 5 or 6 for me."
AlabamaSlamma wrote on 05.10.2022:
[0.0] "This company has become completely unwatchable over the last 15 years. Absolutely terrible overproduction/overpolishing of everything from the promos, commentary, matches, wrestler's attire, entrance themes, entrance vids, stage and ring setups, etc. Everything is covered in nauseating LEDs. Their setups look like bad fox game show sets. The way they run production you'd think they just grabbed some rando off the street. Way too many camera cuts, shakes, and zoom in-and-outs. Cringe, boring, stale, and lame are just a few words I would use to describe this show. WWE was great from around '97 to 2003. It was pretty good from 2004 to 2007. Then sometime around 2008, it started its downhill slope. I don't understand how anyone can sit through more than 5 minutes of any of their shows. That company needs a complete overhaul of EVERYTHING. They're a shell of their former self. Sad."
ABQMIKE wrote on 04.10.2022:
[7.0] "It'll always be a love/hate relationship for me. PPVs are top notch usually but it's the in between that they lost me. I'm sure I'll give them another try sometime again."
PIOERX wrote on 26.09.2022:
[10.0] "Großartiger Verband mit einer sehr guten Geschichte, jetzt in der Triple-H-Ära hat sich der Verband stark verbessert, als er es war, als Vince regierte."
BAILE3 wrote on 23.09.2022:
[10.0] "Credit where credit is due, it is by far one of the best wrestling companies of all time and easily the most recognisable. I know the cool thing to do is hate the fed, but I just cant bring myself to do it as theyve brought me so many great memories."
CuriousChicano wrote on 22.09.2022:
"Raw & SmackDown haven? t been consistently good since 2017. NXT died in 2019 with the switch to 2 hours. Hopefully Triple H can bring both back to the short-lived renaissance of 2011-2017 WWE. Stopped watching LIVE in late 2020."
Dreamorca wrote on 20.09.2022:
[4.0] "This promotion is the epitome of the ideal of the biggest and most popular, not being the best. It has some very good product but a Large portion of the output is distinctly mid while a lot of the most famous/infamous stuff has not aged well or has been bypassed in the years since. Also, the highly regressive booking damaged its Further would have the same rating as NOAH of the had as good in-ring work because it has the same issues with booking as NOAH does."
LT wrote on 15.09.2022:
[7.0] "WWE hat immer noch einen eigenen Vibe, auch wenn das Produkt seit Jahren eigentlich immer uninspirierter und langweiliger wird. WWE schafft es noch gelegentlich coole Momente und Stars zu kreieren, aber auf keinen Fall mehr so konstant, wie man es eigentlich vom Marktführer erwarten würde. Dazu kommen immer mal wieder moralisch fragwürdige Aktionen (Entlassungswellen, Saudi Shows etc.), welche die Company nicht im besten Licht dastehen lassen. Die Shows sind nicht immer so schlecht wie manche Fans sie bewerten, aber von einem wirklich guten Produkt kann (abgesehen von SmackDown vielleicht) nicht die Rede sein. Edit: Unter Triple H's Leitung instant besser und attraktiver geworden. Die Shows haben seit der Übernahme massiv an Qualität gewonnen. Es ist noch nicht alles perfekt, aber sie befinden sich auf einem guten Weg. Von 6 auf 7 Punkte. (7/10)"
BIGMANTOM1882 wrote on 10.09.2022:
"WWE has been very hard to rate due to terrible storylines and great matches, but the Attitude Era will never be topped with the Ruthless Aggession Era also a great time"
MMSuperBoyo wrote on 06.09.2022:
[8.0] "WWE is a hard company to rate. 2000 was its best year IMO. 2009 was its worst. But no matter how good or bad it is, WWE is the most important wrestling company in history. With Vince gone, the main roster product has stepped up. It will never be as good as it once was, but it is what it is. (Also they? ve made some of the best wrestling games ever.)"
GwenCube64 wrote on 05.09.2022:
[5.0] "I love this company when it's doing good things, but don't give a toss when it's at it's worst. A very inconsistent company that has all time moments, promos, matches, and wrestlers, while also having some of the most botched storylines, pushes, and business decisions I have ever seen."
UltraNano54 wrote on 03.09.2022:
[7.0] "Hard to say. At it's peak it's really really good but it also has the ability to be really shit. Overall it's importance is to great to overlook."
AJJasonX wrote on 24.08.2022:
[7.0] "Für mich hat meine Reise als Wrestlingfan wie für so viele Menschen bei der WWE gestartet. In den 2000ern war die Promotion spitzenklasse mit Leuten wie Eddie Guerrero, John Cena oder Dave Batista und die Storys waren auch noch spitze. Aber im Laufe der Zeit hat die WWE immer mehr eingebüßt von dem, was sie über all die Jahre ausgemacht hat. Die Storys wurden immer langweiliger und es wurde von Vince immer mehr auf persönliche Vorlieben geschaut, als auf Talent. Ich hoffe das bessert sich jetzt mit Hunter an der kreativen Spitze wieder."
JuggernautDE89 wrote on 19.08.2022:
[5.0] "Ich hab angefangen die WWE im Jahr 2007 zu schauen und für mich hat die WWE leider in den letzten 4-5 Jahren erheblich an Qualität nachgelassen, vorallem in Sachen kreativen Booking und Storytelling. das was mich in den letzten Jahren noch bei der WWE gehalten hat, war NXT und selbst das wurde dank einen kritikrestistenten, senilen Opa kaputt gemacht. Da jetzt Triple H in Sachen CreativeTeam das Sagen hat bin ich dennoch voll und ganz davon überzeugt, dass das Produkt jetzt wieder besser werden kann. Dann gehe ich auch mit meinem Rating höher."
jonsnoe wrote on 19.08.2022:
[6.0] "WWE is the hardest company or thing on this site to rate. Because it has a long history of over 50 years with a lot of up and down. If I rated this company in Golden Era it will be 8/10, New Generation 10/10 , Attitude Era 10/10, Ruthless 9/10 , PG ERA 7/10 , New Era 6/10( 9/10 for nxt black/gold). So, If I base my rating on a few years ago from 2020-now, I will rate around 4-5 points because the weekly show is really BORING especially in Monday Night 'BORING' Raw while Smackdown or Premium Live Events are just OK. So, 5 points are just reasonable +1 point for the time HHH becomes head of creative control because it's a little bit better. If Paul Levesque does it really well for a year I will come back to rate a higher score."
Starrcade98 wrote on 19.08.2022:
[8.0] "Before, WWE was a very hit or miss promotion. But ever since Vince is gone, the product has been better (For the main roster at least)."
Inserthere750 wrote on 16.08.2022:
[8.0] "The WWE used to be a great promotion. but then it tripped and fell right on its face mangling it into something different. The games are pretty fun though. Edit: Its good again"
Alex1000Caras wrote on 10.08.2022:
[8.0] "Maybe actually isn't the best company, but in general terms n°1 historic company (no doubts about this)."
DEDE wrote on 09.08.2022:
[1.0] "Wwe hat mich und fast alle anderen zu den Wrestlingfans gemacht die wir heute sind. Ich bin dankbar für die tollen Kindheitserinnerungen und so vieles mehr. Aber seit einigen Jahren ist dieses Produkt kaum noch zu ertragen und ist entertainment statt pro wrestling... Ein Aufreger ala Saudi Arabien und Entlassungen jagen den nächsten, für seine Fans interessiert man sich ohnehin nicht mehr. So viele Fans kotzen sich ständig über das Produkt aus aber schauen immer weiter.... Ich habe vor einigen Jahren aufgehört, wünsche aber jedem viel Spaß dem es noch gefällt."
Lukasny wrote on 09.08.2022:
[7.0] "Es ist wirklich schwer eine Bewertung zu schreiben. Es gibt so viel geiles, aber auch totalen Rotz. Ohne die WWE würde es Wrestling in der heutigen Form nicht mehr geben. Aber das bewerte ich hier nicht. Hier geht's um das reine TV-Produkt. Ein sehr schwaches. Leider. Man wird das Gefühlt nicht los, als interessiere sich die WWE gar nicht für ihr Produkt. Hauptsache dicke Verträge und Geld aus Saudi-Arabien. Das Roster ist stark, schrumpft aber durch die ständigen Entlassungen immer weiter. Das beste Produkt mit NXT hat man jetzt auch auflaufen lassen. Die Titel sind so wenig wert wie nie zuvor und auch an zukünftigen Stars mangelt es. Die WWE hat mich und wahrscheinlich uns alle zum Wrestling gebracht, aber das Produkt kann man sich einfach nicht mehr geben. EDIT: Neue Hoffnung mit Triple H, bin gespannt was die Zukunft bringt."
DaxHardwood wrote on 06.08.2022:
[6.0] "Once a great promotion, now feels like it has lost IT. Will the recent changes affect the current product in some way remains to be seen, but I'm not getting my hopes up."
CROWNS UP Jannis wrote on 05.08.2022:
"All matches were fun. The new Trio of Bayley, Dakota and Iyo is absolute fire! I didn't watch Raw since almost 3 years and this really blew my mind. There wasn't a mega banger but nothing bad too."
JamesAzucena924 wrote on 03.08.2022:
[5.0] "I am giving this rating for a mean time judging on how awful their show is nowadays. Bad booking, same old champions, part-timer as champions, changing names, shortening names, senile old man running the show, destroying NXT, roll-ups, blood money deal, mass release of talents, etc. Men, is there anything worse than WWE. What happened to the old WWF/WWE, the Attitude Era that we cherished. It seems it will only get worse as long as Vince is still running the company. Then, we have some certified yes man like Bruce Prichard, Nick Khan and John Laurinaitis who even didn't care on their talents and they are just throwing them stuff that they didn't even do. WWE has got to be the worst wrestling promotion today. I don't want some E-drones to think that everything in WWE is bad. WWE has some good points like they know how to make a good documentary, although politicking it, WWE doing philanthropic work like Make-A-Wish, Be-A-Star, Conor's Cure, Susan G. Komen, etc. And the way they respected the troops by having them entertained during Christmas is amazing. But wrestling-wise, booking-wise, it's terrible, even a 10 year old could make a better storyline than their creative team that has no pro-wrestling background. EDIT: I up this rating a little bit knowing that Triple H is now in-charge, I heard that the Summerslam and Raw after Summerslam was surprisingly good. So I will just up it a bit from 4.0 to 5.0. If I see some more improvements in the following months to come, let's see how my rating goes."
Benwerder wrote on 02.08.2022:
[7.0] "Die WWE ist schwer zu bewerten, schließlich ist es die Liga die vorallem durch Vince Mcmahon, Wrestling groß gemacht hat. Die WWE hatte auch jahrelang ein Weltklasse Programm vorallem Anfang der 2000er. Aber die letzten Jahre hat man stark nachgelassen und WWE hat oft einfach keinen Spaß mehr gemacht. Außer NXT was bis 2.0 grandios war. Nachdem besonders das letzte Jahr, wo selbst NXT schlecht war, wirklich bis auf Ausnahmen nicht gut war, hoffe ich dass nun HHH für einen Umschwung sorgt und ein starkes Programm hervor tun kann. Die erste Woche gefiel mir. Deswegen 7/10 für vorallem die 2000er und 2010er, Abzug wegen denn letzten Jahren, aber evtl wird es bald auch wieder besser"
joethom wrote on 31.07.2022:
[5.0] "It's hard to rank WWE overall but in general the interest in them is a mix. Live they sell out arenas and online they are reviled. I think they are a stale product in presentation, production and promos. In ring has at times bailed them out. Raw and Smackdown are both rough television shows. NXT and NXT UK seem to garner little interest online but are solid. The quality of the matches, finishes aside is still good but not satisfying."
CSTLW wrote on 31.07.2022:
[5.0] "When talking about its history, yes, it could very much be called the greatest American wrestling promotion ever, but ever since the attitude era wrapped up, WWE has lost its It factor, with a few exceptions (Cena, Orton, Hardy, Reigns among others). I hate to bring up the other promotion in my review for WWE, but ever since AEW came into the mix, WWE has been looked at under a microscope, and it shows just how bad management has become. Vince in charge, johnny ace at talent relations, bruce pritchard at creative, none of it is good. Plus, with everything that comes out about vince just makes me dislike it more. For its history, it gets a 9/10, for its current product, it gets a 0. This is just a kids show now. Hopefully with vince gone and triple h in charge things can change, but i doubt much will change in the near future."
Ozzy wrote on 24.07.2022:
[10.0] "WWE back in its prime was the top draw with all the talent and had all eyes on it putting out great matches and great shows and paperviews on a near weekly basis. During the attitude era the WWF was the greatest there was to watch in my opinion with Stone Cold, HHH, The Undertaker, and the Rock being 4 of the al time greatest to ever do it, not to mention New Gen with HBK Bret Hart, and Razor, and Golden era with Flair, Macho, and Ricky Steamboat. The history of WWE is the reason why i still have a love for this promotion, currently the promotion has gone down in quality a ton, with annoying storylines (more than val venis with the choppy choppy thing) and repetative matches with one semi entertaining star vs an untalednted, lacking, good for nothing nobody of a superstar that has no real reason for being within the wrestling ring. All the woke stuff and all the dumb gimmicks that have overstayed their welcome have ruined this company during the modern point, while their waisting talent at the bottom of the heap to only push the talent they want on top because of their race or last name. I give them an 10 remembering all the good things of the past back before the PG era. New era/current WWE id give like a 3 though"
Muggo wrote on 15.07.2022:
[8.0] "For the majority of WWE's existence, they've been at the top of the wrestling mountain, purely because they were able to get to a national level before the competition, which led them to have access to all the best wrestlers in America and Canada, but as soon as they basically monopolized the Wrestling Industry, they've not done a good job improving that Monopolies value, and in more recent times, the product has been below average at best, despite having the best talent and best resources in wrestling. In terms of overall impact, it's impossible not to go lower than an 8, but I'd give them a 5 for their current situation."
MichaelB137182 wrote on 14.07.2022:
"Lets be honest, if WWE was really that awful why is it still the number one promotion in the world. 10/10 from me."
WU20 wrote on 10.07.2022:
[10.0] "Greatest wrestling promotion of all time. 95% of people are aware of wrestling for this company and It's current chief vince mcmahon. No matter how drop It's status, it will remain as goat for me and most favourite for me. Thanks fpr making my childhood enjoyable."
Leviathan279 wrote on 03.07.2022:
[1.0] "WWE 2017 befindet sich in einem desaströsen Zustand, was Storylines und Booking angeht. Der Rostersplit aus dem vergangenen Jahr sollte den Rostern mehr Tiefe verleihen und neue Stars kreieren, stattdessen führt er zu einer zu großen Zahl an Shows mit repetitiven Inhalten, unzähligen Random-Matches und zu Storys, bei denen keiner der Autoren die Fäden in der Hand zu halten scheint. Darüber hinaus setzt die Liga - wie seit Anbeginn ihrer Geschichte - auf überraschende Bookingentscheidungen, kurzfristigen (oftmals kopflosen) Auflösungen der Storys und katapultiert darüber hinaus Wrestler nach stark subjektiven Geschmacksempfinden an die Spitze. Spekulativ-wirtschaftliche Entscheidungen stehen über Qualität, was in etwa der WWE-Titelgewinn eines Jinder Mahals beweist, mit dem man den indischen Markt erobern möchte. Viele Talente haben hierdurch das Nachsehen. Abgänge wie die eines Wade Barrett, Cody Rhodes oder Austin Aries werden auf Dauer keine Einzelerscheinungen bleiben. Hinzu kommt, dass Part-Timer, die schnelles Geld für die Liga bedeuten, stets den Vorrang vor dem Main-Roster für den Main Event bekommen. Brock Lesnar als Universal Champion verschwindet somit gut und gerne mal Monate aus den Shows. Hoffnungsträger wie die Womens Revolution entpuppen sich als Enttäuschung, weil hinter den Vorhängen nicht genug der alteingesessenen Verantwortlichen daran glauben - und kurzerhand einen Mann das erste Frauen-Money in the Bank Ladder Match gewinnen lassen. Verärgern dürfte es die Fans, die noch immer emotional in das Produkt investieren und sich letztendlich vorgeführt fühlen dürften. WWE sieht allerdings auch keinerlei Anlass, auf die Emotionen seiner Fans einzugehen und sie zufrieden zu stellen. Lieber trollt sie den Fan. Immerhin: Ein Scheideweg zeichnet sich ab. Triple H investiert fleißig in den Nachwuchs, der bei NXT sensationelle Shows zusammenstellt. Wünschenswert wäre es, dass die Drahtzieher und Talente jener Show auch die Zukunft der Company bedeuten. Edit 2022: Viele Negativpunkte von 2017 sind noch immer relevant und haben sich zugespitzt, seit ungefähr drei Jahren herrscht der Eindruck vor, dass sich die WWE Main-Event-Szene der Liga im Kreis dreht (Lesnar vs. Roman), mittlerweile baut man Money Matches auch nur noch für Wrestlemania und Summerslam auf - und die Saudi-Events. WWE ist zu einer blutleeren, durchdeklinierten Marketing-Maschinerie verkommen, in denen viele Talente ihre besten Jahre verschwenden und nur ab und zu auch mal glänzen dürfen, dann wieder fallen gelassen werden. Langfristig zeichnet sich für die Liga keine konkrete Richtung und kein bigger Picture ab, das riesige Schiff wird mal dahin oder mal dahin gelenkt, eine Kollision mit einem Eisberg wäre für einen Neuanfang vielleicht hilfreich."
chelsonPWG wrote on 03.07.2022:
[6.0] "I LOVED this promotion as a kid but know that I've grown i just changed my taste for wrestling and they are clearly not trying to be wrestling anymore"
king tuh wrote on 19.06.2022:
[6.0] "made wrestling as recognisable as it is today. but recent booking decisions and match quality in recent years isnt what it once was."
PhenomenalGun wrote on 15.06.2022:
[7.0] "You have to give WWE credit. They almost singlehandedly brought pro wrestling out of the territory days and into what we have now. Whether that's a good thing is up for debate, but the point stands that they brought wrestling into the mainstream for quite some time with the amazing Attitude and Ruthless Agression eras. Evidently, they started a long downward spiral after the PG era, which can largely be attributed to the criticisms leveled at them over wrestler health concerns originating from Eddie Guerrero and Chris Benoit's respective deaths and aiming to create a more family friendly product. Personally I don't like family friendly stuff but you have to credit WWE for being many fans' introduction into pro wrestling in the first place, I only got into pro wrestling in 2017 and that was because of WWE. Without them I would have never heard of MLW, NWA, NJPW, LU, or even AEW. Currently NXT 2.0 and Raw are great products while NXT UK is the best in-ring product they have to offer while lacking much entertainment value, while SmackDown is a dumpster fire thanks to the reign of the Bloodline since the onset of the pandemic. Currently WWE mainly has a talent drought, without many talents that can really lead the future generation of "sports entertainers" forward in this company, though Bron Breakker, Carmelo Hayes, Solo Sikoa, Raquel Gonzalez, Grayson Waller, Joe Gacy, Sanga, and many more of NXT 2.0 are quite promising talents that must be cultivated well. I watch both WWE and AEW and I'm not hoping for either to fail, competition breeds creativity."
mtorrealba99 wrote on 12.06.2022:
[9.0] "The greatest wrestling promotion of all time, I think anybody that? s been a fan of wrestling has watched WWE and has been fascinated with it at some point. The product is not very good now and it hasn? t been for a number of years, but we can? t deny that they? ve been on top for +20 years and they still manage to put big shows."
CommisarRobe wrote on 06.06.2022:
[8.0] "WWE has provided my very favourite, moments, matches and characters in Wrestling. It has also provided some of my very worst Wrestling experiences. It has been through its incredible highs and deep lows but always seems to come out on top. WWEs release policy in recent years has been contemptible and their booking of certain wrestlers has been disastrous. Despite all this they more often than not they put on a good show and their recent PPVs have been excellent. WWE has dominated for so long for a reason"
LucaGG18 wrote on 27.05.2022:
[9.0] "Even if some storylines leave something to be desired (like Lana and Bobby Lashley's wedding, the storyline between Otis and Mandy Rose is a thousand times better), the WWE still manages to surprise me, and sometimes proposes excellent things (like The Fiend, The Firefly Fun House Match or The Hurt Business). And I think that if they listened more to their fans and Mr. McMahon gave a chance to some jobbers to at least get up in the midcard and more (like Ricochet and Mustafa Ali for example), they could do great things."
Uncle Paddy wrote on 25.05.2022:
[10.0] "Despite everything, WWE has ultimately probably been the most significant wrestling company on a global scale. Wrestling for many is basically synonymous with WWE, and although the product has never been perfect we have enjoyed so many moments that has made many of us proud to be wrestling fans."
Outbackjames wrote on 24.05.2022:
[10.0] "I mean, it's the WWE. They gave us WrestleMania, NXT Takeover, Bobby Heenan and Jesse Ventura on commentary, and the Royal Rumble. Weighing all of the good against the bad, it's hard not to love them. After all, Saturday Night's Main Event and WrestleMania (and watching with my sister) are the things that roped me into fandom in the first place."
NakazawaNumberOne wrote on 11.05.2022:
[1.0] "The biggest wrestling promotion in the world, which has also taken advantage of its performers at every turn and uses predatory business practices to keep their performers underpaid and undervalued. More concerned with shareholders and markets than fan experience. Will never die, but will continue to get worse creatively as the top few make more and more money while the performers get cut every few months to make a quarterly sheet look good."
jamzell00 wrote on 10.05.2022:
[3.0] "They somehow have not gotten better since my first rating of them lmao. Actually its been worse and that somehow includes nxt . How do you sign all this talent all at once just to be so boring and lifeless more times than anything? God bless Roman for putting this entire company on his back for the past 3 years because theyd be in hell without him. There are of course many bright spots on the roster because you cant hold down great talent forever but its not worth watching the 20+ hours mediocre of content every week to see them. You can talk shit about AEW all you want but they have yet to insult me and my time more than this awful company"
TwanNerd97 wrote on 02.05.2022:
"WWE, nowadays, is pretty much a hit-or-miss. There's not a lot to anticipate with this company. I can acknowledge the fact that I was introduced to the concept of wrestling through the likes of Stone Cold Steve Austin, The Rock, Undertaker, Shawn Michaels, Triple H, John Cena, etc. WWE is NOT a wrestling company, but a media conglomerate that uses wrestling as a background element. Sports Entertainment is where WWE makes their money and it's their bread and butter. The talent is amazing, but are mostly underutilized and left with nothing to do. The stars they have now are pretty much robotic, one noted entities that are the standard of it's corporate image. Nothing is a MUST WATCH anymore and there's no reason to endure such mediocrity."
Melty wrote on 29.04.2022:
"the definition of hit or miss. the highs are very high and the lows are very low there is very little inbetween and when i say bad it's not the so bad it's good kinda bad. more like so bad it's boring and even flat out insulting to your time. despite how inconsistent wwe is it's by far the biggest promo in the world and for good reason. it has consistently had some of the best in-ring talents and biggest stars (sometimes both at the same time) in the entire business working for them at one point in there career. due to this and the presentation wwe just feels so 'big time' if that makes sense. and it's a feeling you won't get from watching any other promo even with something of comparable stature like njpw, aew or wcw. wwe is at it's best when it's two interesting characters involved in a well told storyline which blurs the lines between fiction and reality building up to a great payoff match which most likely won't be the best match you've ever seen from an in-ring pov but will no doubt be a satisfying end to the story. this however is rare and you'll have to get through hours upon hours of bad/boring/meaingless storylines and corny/childish 'comedy' skits to find these really good feuds. and it's only getting harder to find in the modern day with less talent with genuine star power and a clear cut character to write a story around. nobody suffers more from the changing times in wrestling than wwe who want to continue to be a star driven story telling promo with less focus on the in-ring stuff. when the modern state of wrestling is leaning in the opposite direction. and talent including alot of the people they sign is reflecting that with most modern stars being more known for there in-ring work than there character work, physique and charisma. which is why wwe in my opinion should focus more on homegrown talent than signing the biggest indy stars as they often misuse them which is good for literally no one. with younger homegrown talent they can make sure they pass the eye test and they can mold them into what they want them to be sports entertainers. if i could rate them i'd rate wwe as a solid 7/10 mostly due to there past with the current product reducing the score if anything. as there booking mentality is clashing with the roster they have. if they ran a show in the modern style (like an aew or njpw) they'd be one of the best in that category of wrestling but that's not what the wwe wants to be or really should be."
Okaro143 wrote on 14.04.2022:
[6.0] "The problem with WWE is they aren't moving forward but keeps looking to the past. Despite having a stacked and talented roster, they are often underutilized and overlooked. Only a select few have ascended to main event status in the past decade and many times, even they get pass over needlessly. Only three names has maintained their status at the top consistently since 2015: Roman Reigns, Becky Lynch & Charlotte Flair; While Seth Rollins is a recognized star, he often floats over to the midcard. Since his return, Brock Lesnar has been treated as the biggest star and has become World Champion 6 more times despite having less than 20 appearances per year; Goldberg has won the Universal Title twice though he has even less appearances than Lesnar; The Rock has main evented WrestleMania twice and won the WWE Championship once; HHH has won the Rumble, the WWE Championship and main evented WrestleMania one time each. Since 2010, only 11 wrestlers main evented WrestleMania for the first time and among them only Roman Reigns has main evented WrestleMania more than once; Only Roman Reigns has consistently main evented ppvs as World Champion among the new Champions crowned since 2010. Management refuses to create new legitimate stars and often pass them over when they are on the verge of major breakthroughs in favor of part time wrestlers and established stars."
adamh11 wrote on 10.04.2022:
"Night 1 is probably the best show of WWE since the pandemic. But the entire mania is not satisfying given the terrible main event on Night 2."
WrestlingFan892 wrote on 01.04.2022:
[9.0] "All my life I have been a big fan of WWE and it was a classic to see the weekly shows repeated with commentators in Spanish on the weekend. The Wrestling company with the best wrestlers. Randy Orton, AJ Styles, Seth Rollins, Edge, Rey Mysterio, Bobby Lashley, Roman Reigns... But the defect is that their weekly shows are inconsistent when it comes to entering through the eyes, sometimes they are good and sometimes they are bad and some important wrestlers have not booked them well."
afogarty21 wrote on 27.03.2022:
[5.0] "I grew up a big WWE fan, started watching in the 90s. The talent on the roster is top notch obviously they can pay a lot, however the product at this point is stale and terrible. Very rarely do they have memorable moments, sometimes I forget people actually won a title or were in a feud with each other. They undermine their development product by changing the names of the wrestlers or bury the talent that is called up. We'll see how they do with the emphasis on younger guys with little to no experience, but its very evident that if they give you a bad gimmick and you can't make it work then the worker is to blame instead of owning up to the fact that Vince clearly does not have his finger on the pulse of what the fans are into. Still relies on over the top cartoonish characters when the industry has clearly shifted away from that for the most part. WWE mostly isn't considered a true pro wrestling company, as they care more about the entertainment aspect than the pure wrestling aspect. Which baffles me as to why some of these professional wrestlers would choose to go there outside of the money. The whole notion of headlining Wrestlemania is a dream that WWE tells fans, its not necessarily a dream that every wrestler has. My biggest problem with WWE is they routinely ignore their deserving talent in favor of celebrities and retired wrestlers to pull in the casual fanbase."
flo wrote on 26.03.2022:
[5.0] "Loved it as a kid, hate it as an adult. I grew up and after discovering various other promotions, WWE's in-ring product became boring to me. I knew what I preferred, but lack of alternative kept me around for another few years. Now, I watch the competition. There's no need to get into what WWE does bad, because they have declared themselves 'not a pro-wrestling company'. So, there's only a single major one left in the US, atm. I hope for a better product in the future and will watch again, should they improve."
EleceRock wrote on 19.03.2022:
[5.0] "Let's start with this: Popularity is not the same as quality, and WWE, even at his best, was NEVER the best promotion in the world. During 80's we had AJW, UWF and NWA doing a better job as a wrestling company, during 90's promotions like AJPW, AJW and WCW were the best, during 2000's RoH, NOAH and TNA were the best, and well, from 2010's onwards wwe was not even on the discussion for best promotion in the world anymore, as promotions like Stardom, NJPW, etc. were doing a better job. That being said, I give WWE credit for bringing wrestling popularity and for being a very entertaining promotion that from time to time brings a couple of great matches and historylines, but that's all. Any other than that, their tag division almost always sucked, until the so called "womans revolution" the women's division was a joke of panties and tits, and even their singles division never was on the level of being the best of the best they always like to sell."
DangoDaisuki wrote on 10.03.2022:
[2.0] "WWE heutzutage oder generell seit der Cena später Lesnar/Reigns Ära ist für mich eine völlige 0. Ich muss aber auch zumindest irgendwie anerkennen, dass es Phasen gab wo ich WWE oder eher damals WWF richtig gerne mochte. Somit gebe ich zumindest noch 2 Punkte."
AE-Dub617 wrote on 01.03.2022:
[3.0] "The reason I am a fan today including WCW. But judging it by today's product there's so many reasons why I don't like the company anymore. Thankfully with AEW I get my fix of Wrestling weekly. All I tune into from WWE now is just the Rumble and Mania maybe some clips here and there. Then I'm usually reminded why I don't watch it anymore. More people should just hop on the AEW bandwagon or just stop watching WWE entirely. A lot of fans just hate-watch it thinking it will get better that was me for a long time. Now there are viable alternatives unlike before 2019."
UWF Rules Enthusiast wrote on 21.02.2022:
[4.0] "They were never that great, but they are more of a "sports-entertainment" company than a wrestling company anyway. Before the mid 80s, their shows were usually pretty boring. They were kinda entertaining from the mid 80s to early 90s (The Golden Age Era), especially if you were a kid at the time. In the mid to late 90s (The New Generation Era), they had some solid workers, like Owen Hart, Sean Waltman, Shawn Michaels and Bret Hart. The era between WrestleMania XIV and XVII (The Attitude Era) was their most embarrassing era, if you were a true fan of pro wrestling because of them focusing on "entertainment" more than ever before and focusing on wrestling less than ever before. All subsequent eras (The Ruthless Aggression Era, The PG Era, The Reality Era, The New Era) all seem the same with everything having to be streamlined to WWE-style. Maybe the main problem with the WWE is that most of the talented wrestlers entering the WWE have to simplify their wrestling in order to fit the WWE mold, even if it seems WWE has introduced a bit more of an athletic style in recent years with their NXT brand becoming more popular. One of the best things WWE did in recent years was renaming their "divas division" to "women's division" in 2016, because the way women were presented when they were called "divas" was embarrassing. All things considered, WWE is mediocre at best overall."
Rodycaz II wrote on 20.02.2022:
[10.0] "The only pro wrestling/sports entertainment company that matters to me. Fan since 2001. Thank you for decades of entertainment."
piledrivrr wrote on 18.02.2022:
[4.0] "This rating is based off of the current product today, which is full of pretty poor professional wrestling overall despite record profits."
Scott Bailey wrote on 08.02.2022:
"Conflicting company to rate because WWE is the reason I am a fan today. The Attitude Era and The Ruthless Agression Era bring back great memories even though there might have been a few things that age poorly, but I genuinely feel like these were great times for the WWE. I've actually been watching all of the shows from 2000 and still love most of the stuff from there. Not only does the product now suck, but the way they are firing some of their most talented wrestlers during a pandemic is just unforgivable. Yes the women's matches are much better and women like Becky Lynch and Charlotte F'air are deservedly finding themselves at the top of the card, but they are not the first company to push the women in this way. They are completely out of touch with the fans and with the current releases they must be awful to work for today. Even NXT, which was one of it's best shows has had a terrible revamp. Every time I try and watch a Raw episode today I just find the whole product insulatingly bad. Historically this would have easily been a 10 because for all the bad there was just so many iconic moments like Hogan slamming Andre, Austin v McMahon pushing the envelope, the countless classics from wrestlers like Bret Hart, Kurt Angle, Mr. Perfect, Shawn Michaels etc. Wrestlemania was THE show every star wanted to be a part of. Current product is morally a 0 and the reason I am not leaving a rating is that I find it impossible to separate the current product from the classic eras. The only positive for me is that it's roster is hugely talented and the in-ring qualty is good and sometimes even great without taking into account the horrendous booking, but without strong characters or good storytelling it's asking a lot to ask fans to care!"
GriffinX wrote on 06.02.2022:
[4.0] "On the one hand WWE is the biggest company for so many fans the company they grew up with that made them fans. On the other hand no company has done more to hurt wrestling (even show shame at the term) then WWE. I really do feel in 2022 WWE's 3 TV show aren't just the worst wrestling shows on TV but the worst shows on all of TV for now its a 4 and that is me being nice"
danzgalliwag wrote on 01.02.2022:
[1.0] "I'm only basing my rating off of is the current product. It is baffling how a wrestling company can carry some of the biggest names in pro wrestling today and still manage to screw them up. WWE consistently goes out of their way to get absolutely no one over, and that is freaking miracle work considering what they have at their disposal. Dare I say it's impressive how god-awful WWE's product is. Their only saving grace is that they occasionally put on really good matches, but that's only if they give the talent enough time to craft something memorable, let alone stay out of the way with stupid finishes and booking decisions that would make any wrestling fan with a brain question why the hell we're even watching. It's no contest--WWE is without a doubt the worst mainstream company going today. Hell, some aspects of today's product mirror that of late 90s WCW. The total disconnect from the fans, the delusion that because they're still popular that means they'll stick around, the inevitable reality that the people who are on top will stay on top and those meddling in the midcard will get a spark at best. For every Fingerpoke of Doom, there's a Brock/Kofi squash. For every Nash beating Goldberg, there's a Goldberg beating the Fiend. For every Hogan world title reign, there's a Lesnar one. For every, "That'll put some butts in the seats, " there's a Royal Rumble '22 happening the same week as Cody vs. Sammy on free TV. What goes around comes around, I guess."
comewhatmay927 wrote on 24.01.2022:
[3.0] "Pay Per Views have been solid in recent years, but their short term booking and soap opera format usually has skipping their main roster TV shows. They get a seven mostly because of 205 Live and the NXT shows, which are all excellent. 2022 EDIT: I havent been able to enjoy their product since 2019. I'm not sure who WWE is booking for, but it isn't for wrestling fans. Dropping them from 7 to 3."
lukerocker9 wrote on 21.01.2022:
[7.0] "The company has been around for so long and has had so many ups and downs that its really hard to give a rating for it (I changed mine a few times already). Currently they aren't in their best period, a lot of bad backstage dealings (Saudi shows and releases) but they still have a lot of talent and some good stuff on TV. Paired with the amount of historic moments good and bad I think they average out to a 7"
Dogo763 wrote on 20.01.2022:
[7.0] "Modern-day WWE is a solid wrestling company with the potential for so much more. The in-ring action is great and there is a handful of great stars. There is a lack of quality in storytelling, things happen on the show with no further explanation or follow-up. There isn't really a big babyface to latch onto and root for, the heels are the coolest characters. NXT might've boosted the score for me but it's trending downward. If you go purely off history, this company may be an 8 or 9 but recently it's been nowhere near the great days of old. I'll try to revisit this score after Wrestlemania."
joynerb11 wrote on 16.01.2022:
"Big WWE fan. Started binge watching on Peacock from early matches I could find in the 70s. Currently in the year 2000, still keeping up to date with the current era. It has both good and bad times. But I'm a loyal fan. Love everything the WWE produces and thankful for the matches I've seen."
The Phenomenal Demon wrote on 15.01.2022:
[10.0] "WWE, although it has had bad times, has always had good wrestlers and matches, great pay-per-views and weekly TV shows It has been a part of my life since my childhood And it always entertains me"
Childofthelost wrote on 13.01.2022:
[6.0] "If you go off history alone, WWE is a 10/10. There's no doubt about that. But the booking and business moves Vince and Co have made over the past few years have left a black eye on the company that cannot be ignored. Used to love WWE, but now I don't even have WWE Network anymore for the first time since 2015."
zachattack2023 wrote on 06.01.2022:
[10.0] "For historic impact on wrestling I think that there is not wrestling without wwe and I don't think you can give it anything other than a 10"
Seraphina Leaf wrote on 04.01.2022:
[0.0] "Three reasons why I'm giving this company a big fat zero: First, this company has released over a hundred wrestlers during the pandemic to appease shareholders. Second, it puts on state propaganda for the Saudi Arabian government. Third, the product itself is shite. Rage-inducing, talent-wasting shite. The workers of this company deserve so much better. I hope they get it one day."
SZ1989 wrote on 23.12.2021:
[2.0] "I'm not even sure if WWE qualifies as a wrestling promotion anymore. It's more of an entertainment brand for NBC and FOX than anything else, and Nick Khan appears to be taking it more in that direction. It's sad but not surprising either considering the past 15-20 years of WWE."
5nicoShuffle wrote on 03.12.2021:
[8.0] "WWE's problem is... it got too big; swallowing promotions, overloading their talent roster and branching off in too many directions. They forgot what brought them to the dance... Wrestling! and while yes some of their offshoot promotions do have great Wrestling & Wrestlers, WWE's main show has been flagging recently with too many early call ups and half-hearted gimmicks that just don't get over. But WWE has been at this level of slumber before, and will no doubt bounce back in time."
WrestlingStats1 wrote on 02.12.2021:
[10.0] "Assets: Their brand name is synonymous with professional wrestling by any and all metrics. Has the awesome financial power to tour anywhere in the world while airing a myriad of original programming weekly. Their WrestleMania events greatly benefit local economies (in addition to other piggybacking wrestling promotions. ) - - - Flaws: Was previously accused of hoarding talent solely to deprive other promotions of them and is now, instead, accused of cutting too many wrestlers despite posting record profits. Creative decisions are adversely affected by both corporate interests and a dysfunctional creative process. Has not been without scandals here and there regarding the actions (or backstage treatment) of their talents. - - - Promotion Potential: Global major league wrestling organization (Ed. note: For evaluation purposes, RAW and SmackDown's titles will be evaluated as major league titles, NXT and 205 Live's titles will be evaluated as national league titles, and NXT UK's titles will be evaluated as minor league titles until further notice. )"
BenZen wrote on 26.11.2021:
[4.0] "Es ist schwierig für mich die WWE heutzutage noch zu bewerten unter Berücksichtigung meiner Kindheitserinnerungen aus den frühen 90ern. Die WWE hatte auch in der Neuzeit immer mal Phasen, wo ich regelmäßiger reingeschaut habe. Sei es zur Etablierung des NXT Brands oder auch zu Beginn der Women's Revolution. Aber langfristig konnte mich die Liga seit Ewigkeiten nicht als Zuschauer halten. Von den jährlichen WrestleManias war ich teilweise erschrocken über den jeweiligen Status Quo. Vor allem mit der Wahl ihrer gepushten Main Eventer gehe ich schon lange nicht mehr konform, das begann bereits in den frühen 2000ern mit Leuten wie Batista und geht bis heute mit Roman Reigns. Das traurige ist vor allem das verschenkte Potenzial in all der Zeit und die Storys, die man abseits des Rings mitbekommt, fördern nun auch nicht die Sympathie für die Liga. Die Punkte gibt's noch für die schönen Erinnerungen aus alten Tagen und den jährlichen Royal Rumble, aber davon ab würde mir die WWE nicht fehlen, wenn sie morgen dicht machen würde."
notme17 wrote on 22.11.2021:
[4.0] "WWE is a very difficult company to rate. If my rating was based on the current product, as well as the way the company operates in 2021, it would get a 0 from me. But if I only account for all the history, and the fact that WWE made me a fan of wrestling, I would give it like an 8. I feel that 4 is a fair middle ground rating for now, but it could go down if WWE's quality continues to decrease."
Wrestling Forever wrote on 21.11.2021:
[9.0] "Mit dieser Liga hat mein Interesse fürs Wrestling angefangen. Die Liga hat ihre Licht und Schatten Seiten auch in der Attitude Ära war nicht alles Gold. Die WWE wird sicher nie mehr an die großen Zuschauererfolge der 80er und 90er herankommen doch nach wie vor ist die WWE die bekannteste Liga der Welt und die Hallen sind trotzdem gut besucht. Auch nicht Wrestling Fan haben schon von der WWE gehört. Zur Zeit ist die WWE auch wieder stark in den deutschen Medien zu finden. Vor allem auf bild. de ließt man zur Zeit einiges über die WWE. Es ist gut das die WWE wieder so im deutschsprachigen Raum Aufmerksamkeit bekommt. Viele damalige Superstars sind nicht mehr da doch das ist normal es gehen und kommen immer wieder neue Wrestler zu WWE. Das war schon immer so. Zur Zeit mach die WWE einfach Spaß da man schon einen guten Roster hat mit Leuten die man schon auch aus dem Indy Bereich kennt wie Rollins, Cesaro, Daniel Bryan, Ambrose und so weiter. Auch die Tag Team Division ist ordentlich besetzt auch wenn sie natürlich nicht an die golden 80er, die 90er und unter anderem die Zeit Anfang 2000 mit E&C, Dudley Boyz und Hardy Boyz heranreicht. Edit 21.11.2021 es gibt so viel was mich bei den Leuten Backstage wütend macht da sind auch die vielen Entlassungen der vergangen Monate und vieles auf Grund von Sparmaßnahmen. Genieße ich weiterhin das WWE Produkt' Ja es ist für mich nicht das Roster was ich kritisieren sondern Leute wie Nick Khan."
Wuzong Shen wrote on 19.11.2021:
[1.0] "WWE is one of my most dislike things in the world(yes, not just promotions but things). Because pro wrestling is what I love, is a very important part of my life, and WWE is totally the opposite of pro wrestling. Yes, they are the biggest promotion in the world now, they have the best production team, they have many great wrestlers and many good matches...if you want to list the strengths of WWE, there are many of it. However, there is one thing WWE is lack of, that's the love, the passion, the enthusiasm for pro wrestling. It seems like WWE is all about business, they don't care about their personnel(including wrestlers) as well as the audiences, all they care about is business, is how to make more money, achieve higher ratings and sell more tickets. Besides, WWE is more an entertainment company than a pro wrestling promotion. Famous Chinese writer Wang Xiaobo once said that low quality films cultivate low-level audiences, for me WWE is a low quality promotion(because what they provide is not pro wrestling at all), and they are cultivating low-level audiences that don't know how to appreciate pro wrestling at all, and that's not conducive to the development of this industry, especially considering that many people's first impression of pro wrestling comes from WWE. Maybe WWE is very successful, but I don't like success, I love professional wrestling."
Pete Gallows wrote on 19.11.2021:
[3.0] "Pretty pathetic. They had some amazing talent over the decades, Austin, Bret, the Rock, Jericho, Savage, Ventura and Heenan on mic, some cool looking steroid freaks in the 80s, but it always was and always will be a retarded promotion, ran by a retarded family. Sometimes they've managed to let real talent go to the top, like Austin and The Rock, sometimes they even made chicken shit into a chicken salad, like Kane, but most of the time all you got sweaty pudgy Hogan gesticulating and no selling, jerry springer style hermaphrodite midgets in a bikini match, because russo, enhanced and totally untalented sable, then you had nothing for the next 20 years - oh yes, Cena, that kids liked, and now they're just releasing everyone, allegedly because of budgetary reasons, but mainly because they have no idea what people want and how to develop and use their talent. If you think I am exaggerating, watch 1987 Slammy awards, with Vince singing and dancing, actually most of their wrestlers were forced to dance and pretend to play instruments- wwf was always a shit show and embarrassment, they just happened to have some amazing talent come in every once in a while and some of them slipped through and made it watchable. But that was by an accident, not on purpose. I started watching wrestling in 1992, when I was 9, wwf seems to target children younger than 9, because I didn't find it very entertaining even then and I sure as hell didn't find it remotely believable. I always liked Bret and Austin, so their program was great, other than that there's not much worth rewatching for me. And current programming' I cannot sit through highlights on YT that I used to skip through. I would literally watch wwe only if they paid me and they would have to pay me very well. I am not kidding."
Mister Cute Face wrote on 18.11.2021:
[5.0] "When it's hot it's hot, when it's not it's bad. And right now it's bad. If I were to rate it in a vacuum right at this moment with the destruction of Papa H's NXT, the bad booking that means nothing over the long term, and the waste of the best roster ever assembled, i am giving it a 5. The great matches are great, but when your booking is based around churning out content, the good matches are unfortunately drowned out by the cacophony of recaps, cookie cutter Raws, and reminders of what hashtags to use. Given the history and the unbelievable success as a brand and the amount of joy it previously brought me, it easily gets a 5. I hope it turns around soon."
elvikingo29 wrote on 12.11.2021:
"The ultimate "carny" promotion. Part of the legacy was a factory filled with vapid dolled-up women that can't wrestle and steroid freaks with no personality, just yelling. Any talented wrestlers they happened to promote is a credit to those individuals only. They have survived on the "dumbness" in humans, appealing to the lowest common denominator of entertainment. The product is made for the most passive audiences with a narrow view of the world. Smoke and mirrors is the name of the game (sometimes literally). Every subsequent year for the past 15 or so, you hear fans say "it used to be better". Actually, it hasn't gone progressively worse over time, it just takes some people longer to be fed up with it. Because the company has been around forever, it's impossible for any interesting mainstream wrestling to exist in the same country. Watching is like maintaining an abusive relationship."
Headkickah wrote on 10.11.2021:
[6.0] "Still the number 1. But wallowing away miserably. Worrying for the future of the industry if their current product is their best work."
LivingLegend wrote on 09.11.2021:
[7.0] "WWE is, technically speaking, not a good wrestling promotion. It isn't supposed to be. Vince always wanted to produce entertainment, and while said entertainment is very hit or miss, the soap-opera nature combined with the payoff of said soap-opera storylines being people beating the crap out of each other, it's easy to see how, even if YOU don't enjoy it, other people might be drawn in. I personally enjoy the product, primarily because there are wrestlers in the promotion that I enjoy watching and want to see succeed. I don't agree with a lot of their corporate decisions, I try to keep their atrocious policies and deals with awful people aside to enjoy some wrestling."
TomeryKY wrote on 17.10.2021:
[4.0] "I'd say about 10% of WWE can be amazing. Stuff in that 10% could rival any promotion at their best. The other 90%... I'd rather not talk about it."
FamousBird wrote on 07.10.2021:
[6.0] "WWE has massively fallen off over the years, more and more and more, there's no denying that. There's so much wrong and illogical about the weekly product that WWE puts out to the point where you wonder, "are they purposefully trying to make their product bad? ". On the other side, WWE is still, and will continue to be for a long time, the number one wrestling promotion in the world.They still feature some of the best performers on the planet, they still draw in big crowds, all of that's undenaible. NXT was a 7/8 out of 10 weekly show up until recently, NXT UK is a pretty good show, even if barely anyone watches it. But all this considered, I cannot justify anything more than 6, especially given the depressing nature of some of WWE's off-screen decision making, like the massive number of cuts they made."
PepsWrestling wrote on 04.10.2021:
[3.0] "I started to watch Wrestling only a few years back and only watched a few PPVs & Shows of the past but right now the product is on an all time low. Boring, uncreative and it has nothing to with Wrestling (EVEN compared to 2016-2018). I am just not interested in the product & I don't want to. For the time I watched is it a 0/10 but I will give 3 Points for the influence on Wrestling & the past."
unspokenmyth wrote on 01.10.2021:
[6.0] "I really miss the times when WWE didn't do hotshot booking, and there were genuine storylines, big superstars every week. there was a certain level of hype, which is lost now. Raw is extremely boring and repetitive, meanwhile Roman is carrying smackdown on his shoulders. this is very problematic. they bring back part timers to temporarily increase ratings, there is no ranking system maintained. literally completely random matches happening nowadays. ppvs still have a decent level maintained, but they really need to up their game, maybe change the creative or something like that."
VanguardWho wrote on 15.09.2021:
"Some of wrestling's highest highs and lowest lows have happened in this company. Ranking WWE among wrestling promotions is borderline impossible, because they treat and approach professional wrestling like no other company in the world. They have a roster to die for, one of the most absurdly stacked rosters in history, but are inconsistent at best in utilising them. Sometimes a match that would be merely good, or even just okay outside of WWE is elevated to MOTY-candidate status by their high production values and near-unmatched ability to generate an atmosphere. Other times, wrestlers who would be putting on MOTY candidates anywhere else in the world get pigeonholed into wrestling a paint-by-numbers WWE match template with their respective movesets plugged in, or fail to make it to TV entirely because they're expected to build a fanbase and make people care by cutting lukewarm, artificial scripted promos. Sometimes they create matches and moments that make them feel like the untouchable zenith of American pro wrestling, but far more often, they create matches and moments that leave the audience scratching their heads, or worse, frustrated and exasperated. I can't realistically give WWE a rating, because I could rate WWE literally anything from a 0 to a 10 and feel perfectly justified, so I'll let the fact that I haven't yet regretted cancelling my Network subscription recently act as substitute. A questionable company that more often than not output questionable content, but totally capable of creating magic when it suits them."
Charismatic Enigma wrote on 13.09.2021:
[2.0] "Ich war gerade überrascht, dass ich schon vor sieben Jahren nur vier Punkte gegeben habe. Denn das macht deutlich, wie lange WWE mich schon nicht mehr abholt. Jetzt durch AEW weiß ich endlich warum. Ja ohne WWE wäre das Wrestling nicht, was es heute ist. Aber darauf kann man sich nicht ewig ausruhen. Leider hat WWE dem Wrestling wie ich es mag, immer mehr den Rücken gekehrt, um sein ganz eigenes Produkt zu machen. Sports Entertainment. Dazu Charaktere, die sich zu sehr ähneln, weil die Oberen Schablonen verwenden, wie sie die Charaktere sehen. Keine Individualität mehr. Ich bin raus bei dieser Liga."
MrIslamy wrote on 08.09.2021:
[1.0] "I have a lot to say about WWE but I'm going to keep things simple, they built my love for pro wrestling but were the reason why I quit watching for a while. It's a combination of an overreliance on old stars that kills the hype over growing stars, repetitive and questionable booking, the release of many of the best wrestlers of the modern era, and lackluster matches. Every company has their bad moments but sadly as of recent WWE feels like it's only the bad moments."
KENTAfan wrote on 07.09.2021:
[2.0] "The reason WWE is near intolerable nowadays is largely due to their tendency to rely on older stars for star power, alt he while neglecting the majority of their younger talent and failing to build up the possible stars of the future. It sucks to see so many talented guys get buried time and time again, and it doesn't look like the cycle is going to cease anytime soon. That being said, the WWE has existed for ages now and has undoubtedly produced some of the greatest moments in wrestling history and deserves acknowledgement for that, which makes the company somewhat difficult to rate as a whole. The Attitude Era and Ruthless Aggression Era are 10/10 for sure, and the brief resurgence the company saw back in 2016-17 is probably around 8/10 for me. That being said, the WWE has also endured some absolutely awful times as well, with the current year (2021) being one of the worst in a long time. The product has become unbelievably stale and has hardly anything going for it, talented guys are getting buried right and left, and the decisions made by management are becoming increasingly more moronic. It's sad to see a once great company get run into the mud, but I have to call it like it is. WWE today sucks."
Jorhorge wrote on 04.09.2021:
[5.0] "The World Wrestling Entertainment is historical but since 2018 it has been lost, the same old faces, bad bookings, more storylines and not pushing or helping young talent or people who are crushed by fans, I think only Main Event and SmackDown are worth it. worth it, because the other brands it offers are bad or meh."
No One wrote on 04.09.2021:
[5.0] "First off, the user known as "EleceRock", is dead on the money about WWE never being the best wrestling promotion in the world, it's just the most popular among casual fans, because that is their target audience. WWE has a lot of rich history and produced so many memories throughout so many decades, from the Buddy Rogers era to the Ruthless Aggression era. But since the start of the PG era, the WWE has been a downward spiral of nonsense that no one can figure out. The saving grace to WWE was NXT, spearheaded by Triple H, and this brand really came into it's own in 2013 and up until 2021, NXT was on fire, and had the world talking.. and now the word is that Vince McMahon has decided to step in and completely change everything that Triple H has built. That is a FAIL. NXT will now look similar to the TRASH known as RAW & SmackDown, if that is the case. This could also mean that NXT UK may just now be in fact the WWE's best brand, but it is only a 1 hour weekly show on the WWE Network. LOL. WWE's new hiring process is also an eye opener, which means that the future of the company might just be TRASH as well, because WWE's built from scratch wrestlers are usually TRASH for the most part. Rarely do you get a Brock Lesnar, John Cena, The Rock, Kurt Angle, Trish Stratus, Charlotte Flair, Bianca Belair, etc. That is VERY rare. A bunch of "wrestlers" who can't work a match, can't do promos, have no "IT" Factor, cannot get over with a crowd, only hired because of looks or family connections, etc.. Wow, this is pretty lame, and even downright pathetic."
booyakabooyaka619 wrote on 30.08.2021:
[5.0] "EleceRock stated it very nicely earlier: popularity is not the same as quality. I don't care about popularity if the product is bad. From excessive rematches to bad burials/booking to petty backstage politicking, WWE has gotten pretty bad and complacent in their show quality. After not watching for about 6 to 7 years, I wanted to get into it again, but I just can't anymore after the past few months. I'll give the Fed some points for their history and some of the good moments they've created (and I'll try to tune in for the good decisions they make in the future if this company doesn't completely fall off) but the bad outweighs the good."
XXDoubleHHXX wrote on 25.08.2021:
[8.0] "WWE has a lot of horrible ideas and I mean a lot, but they're still one biggest companies with some of the best talent around, I said some."
ilya wrote on 22.08.2021:
[5.0] "WWE is in nowadays is a dump with bad ideas. His booking is incomprehensible. NXT actually has not very good years. It's very sad"
eltetechori wrote on 14.08.2021:
[8.0] "WWE was always considered a promoter with dubious popularity, that is, many know it, few see it today, it is content for children and adolescents, adults get bored when they see such idiotic rivalries, it is a shame that for more than two decades, this promoter has only gone down, even if they have all the millions of dollars they want, fans never forget."
Kerplin wrote on 10.08.2021:
[7.0] "The reason I can't rate this higher is because the last decade has left a lot to be desired. And the longer I watch, the more I realize it is complacency. However I do believe that when it's crunch time they tend to deliver head and shoulders above the rest. They have probably served more consistent entertainment than any other promotion in history. The company has revolutionized so many things, that you see other promotions using themselves. From the Royal Rumble, to the PPV models for pro wrestling. While I believe even without WWE, these things would still exist in some capacity, I have to ask if it would be as big as it is today without the machine that is WWE behind the concepts. The landscape of wrestling has been changed forever because of contributions, and controversies from the company."
Ma Stump Puller wrote on 03.08.2021:
[8.0] "Never the best, but the WWF has proven that wrestling as a genre can survive and even thrive beyond a national level (examples before then are..... well nothing, really. ) and has continued to make tremendous advancements towards that goal. There's some notable gaps in quality here and there and the product isn't quite as refined as it once was, but I still think it's doing very well for itself despite setbacks. Business wise it stomps everyone else, but we shouldn't be basing quality just off that. Workrate wise it's FAR from the best but they've still put on bangers when the chips are down."
TommyEndMalakaiFan wrote on 01.08.2021:
[4.0] "They butcher completely good wrestlers and release them all the time. Mediocre matches and boring and sometimes cringe-worthy storylines."
alibjk77 wrote on 27.07.2021:
[3.0] "Weak storylines - Dismissal of talented wrestlers - Weak bookings in recent years - Weak and repetitive competitions and feuds - Sacrificing wrestling for money . All of these reasons have led me to become disillusioned with this company"
JamminJon wrote on 20.07.2021:
[8.0] "I grew up a big fan of WWE as a kid/teen, but over the past few years, the main roster doesn't have a big effect on me like it used to. Monday Night Raw used to be a show that you would look forward to watching. Now, I probably watch about 30 minutes to an hour of Raw, sometimes not even at all. SmackDown is a great show and I do love that along with NXT. WWE still puts on some great matches here and there, so I got some faith in them that they will improve in the future."
awalsh641 wrote on 07.07.2021:
[8.0] "Though WWE's weekly programming can suck, it definitely is outweighed by the marvelous spectacles it has put together. Holistically, WWE has done so many amazing things. From Wrestlemania to Royal Rumble, to the Money in the Bank match, this promotion has struck gold many times. Though their mid-card, tag team, and women's divisions have floundered over the years, there have always been talented competitors that can put on diamond-in-the-rough matches. Plus NXT, NXTUK, and the MYC and Cruiserweight Classics show that WWE is capable of doing good."
bulO4KA wrote on 07.07.2021:
[0.0] "I give them a 0 rating and I think I am being more than fair. This company used to be on top of the world, delivering big shows week after week, but it's been a couple of years now that it's nothing but a joke for the sport. The wrestlers who work for that company do not deserve the treatment they are given and it is sad to see that talent is simply wasted."
saraiva98 wrote on 06.07.2021:
[3.0] "Actually, they have great talent but the worst booking in all of the wrestling world. Their Weekly shows are almost always useless rematches without anything new happening. NXT is a shade of what it was some years ago. It is a shame that such a great roster has this horrible booking decisions."
FerFerFer123 wrote on 05.07.2021:
[8.0] "I just watch the 3 basic Raw, SmackDown & NxT the last 2 are supreme content, Raw is getting more watchable each week and tackeing on acount this and all of WWE history would be hypocrit to rate them under 8; but for turning in it into a 9 Raw should be realy good as it ones was."
Shivansh Arora wrote on 17.06.2021:
[10.0] "The oldest and to be very honest, the best promotion in the wrestling business of all time. Made a lot of memories with this promotion."
Lyno123123 wrote on 04.06.2021:
[3.0] "(3. 8/10) The only 3 Points i give is because Kevin Owens, Adam Cole, Johnny Gargano, And . 8 points for Roman who still work over there. Other than that this company have THE WORST booking than any WCW Russo era. I have NEVER fallen asleep watching wrestling even when TNA dixie carter is still ongoing. Does russo TNA era have weird booking? well yeah and very much so. But they never put me to sleep ever in their short career span on spike TV. WWE nowadays (Besides Roman Reigns storyline) Have been a rinse and repeat again and again. And for a company that focus more on "story line" rather than the wrestling itself. Their promos SUCKS. every promo i see (besides heyman , Owens, and roman) sounds like an NPC from Oblivion come to life and choose a career path as a WWE "Superstar". Now this review is my final nail in my coffin for WWE since owens have been getting a "mini angle" with LOGAN PAUL at WM 37. And that was the time that i know that this company is beyond help for any redemption of being good."
Kung wrote on 02.06.2021:
[5.0] "WWE is easily the worst promotion in utilizing their talent. They have the greatest roster any wrestling company has ever had, and yet their shows are easily the worst they've ever been. It's gotten so laughably bad, that I don't watch anything they put out anymore, except for the occasional NXT and some of the major pay-per-views."
Wrestling4Lifee wrote on 31.05.2021:
[4.0] "Recently WWE hasn't been dong too well. its nothing like the product it was many many years ago which sucks because at those times, WWE was really good. they currently have many questionable booking decisions, and recently have been repeating storylines and matches that we have already seen a handful of times. for example, they booked Morrison vs Priest 3 weeks in a row. and it s a similar situation Ausua, Charlotte, Natalia, Tamina, Nia Jax, Shayna Bazler, etc... i think if they switch things up a bit and review a lot of things, WWE could become enjoyable again. im sure the crowds finally coming back will help boost the product but until then, WWE just isn't my cup of tea."
boraseyhan wrote on 27.05.2021:
[5.0] "The current state of WWE is one of the worst they've been over the years. Their flagship show Monday Night Raw is currently unwatchable and is a shithole. It buries talent and even their champions don't look strong. SmackDown is going much better but it still doesn't fulfill it's full potential by any means. These 5 points are coming from the success of NXT and NXT UK, which are easily the best brands of the company."
Provokeddd wrote on 17.05.2021:
[7.0] "ah, good ol' WWE maggle. Yeah, its not at its best right now, RAW is mid at best but it does have the potential, the 3 hours, filler matches and segments and of course, nonsensical booking drag that show down. NXT is boring right with some decent matches that no one really cares about and there 2 top champions are controversial as hell, also some of the things Triple H does just doesn't make sense. Smackdown carries the whole company, good wrestling, good stories, good segments, what's not to love. the PPVs have been pretty good from an in ring standpoint even though the build and stories for the shows wont always be the best. So, Yeah, WWE is about alright right now, some good, some bad"
The A-Lister wrote on 05.05.2021:
[8.0] "8 for the history. Had great moments, had embarassing moments, but will be on top forever. Currently, average product. SmackDown carries this company right now, since Raw is boring and I don't really care about NXT."
JBWrestling wrote on 18.04.2021:
[6.0] "WWE has the greatest roster ever assembled in the history of this sport, yet struggles due to poor booking, repetitive weekly shows. uncompelling storylines, subpar TV match quality, and the wrong people being pushed while more deserving others sit on the sidelines. Obviously, there are exceptions to all of these but booking has been a major problem, as reflected in their decline in popularity. If anyone else besides Vince McMahon and Kevin Dunn had such a talented roster at their disposal WWE would be must watch. However, over reliance on the same stars and repetitive television has caused WWE to decline consistently over the last decade."
AnonReview wrote on 17.04.2021:
[1.0] "Well i think is obvious to everybody that they aren't as good as they used to. Most of the time the product is just plain bad and boring. lots of talented people doing nothing for years and then getting fired or leaving by themself, the same people appearing over and over again, and the female division is basically death. NXT has also suffered a downgrade, it had it's golden years between 2017-2019, but right now is not that good"
NeithZilong wrote on 16.04.2021:
[4.0] "What has happened to this company over the past 10 years? Ever since WWE went PG, it all started to sucked. From horrible and lazy bookings, bad matches, even grooming the wrong superstar, same champion over and over again, also lot of championship titles which are poorly-designed and unimportant and how could you forget part-timers hogging the spotlight. The only saving grace WWE has is NXT and it is not even as good as before. Let Vince retire, rehab the company, probably there would be a chance to be good again. Lots of superstars have been in a waiting line like Samoa Joe, Ricochet, Cesaro, Sami Zayn. But pushes talent like Roman Reigns, King Corbin, Charlotte Flair, The Miz? Not the WWE we loved before. Lot of people lost interest on this product. As long as Vince is there, expect this would be downright awful."
joseesquer8 wrote on 11.04.2021:
[6.0] "They're the biggest company in the world and have the most talented roster on the planet, yet they constantly do stuff to make their own product worse. When they allow there talent to be talented they achieve different levels of special. It's a shame we don't see that often. Video Packages & the Overall Production entertainment they're still the best in the world. Their weekly episodic TV is mostly bland."
MichaelHart83 wrote on 04.04.2021:
[6.0] "The top earning promotion in the world by far with a roster full of most of the best talent from around the world. Unfortunately they hit a creative wall years ago and for the most part the show's have become very stale causing fans to leave in droves over the last decade. The situation is that the company is bringing in more money than ever despite the lame shows every week. Because the company is financially successful I doubt we'll see much change to better the product."
ilovewrestling1995 wrote on 03.04.2021:
[6.0] "WWE used to be the best promotion 10 and 20 years before but right now All elite wrestling and New japan are way better . RAW and Smackdown are awful . i dont understand why raw and smackdown matches only last 3 till 6 minutes ? Thats why ratings are so low in 5 years from now i doubt if Raw is going to average more than 1 million viewers . i am tired of squash matches , the storylines are so boring . if it was about now i would rate WWE 3/10 but i rate it 7/10 because of the past WWE . Even the pay per views are so mediocre , they look like house shows ."
AfterNaro wrote on 26.03.2021:
[8.0] "WWE, if we look at the entire story of the promotion, is the best wrestling compagny in the world, the most influential, the most watched. In the past and actual decade, the main rosters of RAW and SmackDown gain big and prestigious talent but loose a buch of quality in their booking. Since 2010, NXT and the complementary brands of the yellow one (UK, Indie, 205, soon Evolve) gain quality from talented superstar and those brands are the most interessting to watch in WWE if you are a wrestling fan. The two past years, WWE tryied new things and put in the main event of Raw and SmackDown new superstars who can bring back the WWE quality of booking. He seems like Vince don't take much decision anymore, and it's good. But, he is still here, and sometimes, we see it. This last period WWE proposed to us the worst and the better of the compagny. WWE is a 8/10 for me, maybe because I love it since my childhood."
Bushidospirit22 wrote on 21.03.2021:
[6.0] "Kind of difficult to develop any real investment or attachment to the WWE. It exists and is by far the biggest promotion around, but nothing really must see or special unless there's nothing else to watch. I don't really feel one way or another about it. They have a lot of wrestlers that I really like, but the booking and presentation makes it difficult to care about."
CTFB wrote on 18.03.2021:
[2.0] "There are many things I can say about WWE nowadays, it's insulting booking, it's inconsistent tone and pace, the fact that the talent are essentially caged animals that aren't allowed to think for themselves despite the roster in WWE being one of the most stacked rosters on the planet, with every one talent that gets pushed or appears on TV, about 5 are left backstage sitting in catering or are being wasted. "Hey umm NXT is good" they say, yet I find NXT in the same lengths as Raw and SmackDown nowadays, just plain boring (Luckily though, NXT has more redeeming qualities than the main roster). The only WWE product I seem to enjoy on a weekly basis nowadays is NXT UK, and even THAT has it's downsides. PPV's range from either being excellent to being shows where nothing happens and it just exists to have a filler event until the next big PPV. There was once upon a time that WWE was on top of the world and could do no wrong, even 5 years ago WWE was very fun to watch and entertaining as all hell. Enter 2021, where WWE has reached another low point in the company's legacy, in fact, I feel this low point even rivals the lowpoint from 1994 - 1996, yes, I said it. The era where Diesel was champion and we had characters like "The Goon" and "Mantaur" are BETTER than what the current product has to offer. And it's all because of Vince. The best thing for WWE to do to make their content watchable again is to get rid of Vince and put Triple H as head of creative, make Raw 2 hours and NXT 1 hour again, cut authority figures altogether, give more chances for the younger talent instead of throwing them to the way side for Part-timers that only want to collect a check, nix the Saudi deal for good, give an equal focus on storylines and in-ring action, and make the actual viewing experience watchable! It becomes hard to watch when there's 15 million camera cuts and 2 million zooms every minute."
jlt wrote on 15.03.2021:
[6.0] "The whole of the WWE is very mixed. As of now, the shows are slowly improving but there is barley any change - SmackDown and NXT UK are probably the best shows right now. The workers are, for the most part, the best in the world but you'll rarely see them every week as the product changes so much it is sometimes hard to keep up, but that's the unfortunate booking of creative and Vince McMahon, who will often change the script half way through the show. The reason why SmackDown and NXT UK are so good right now is because of the people who write and direct it, and the wrestlers are amazing too. SmackDown has the best main roster feuds right now, pulling off pretty good shows every week. NXT UK is practically NXT before it moved to live TV, with smart and well thought out story booking. The WWE PPV's can range from amazing to god awful but it's very rare a PPV will reach above a 6/10, unless it's a TakeOver event."
Burninghammercritic wrote on 26.02.2021:
[2.0] "It is totally inadequate. Use to be the thing, but now audiences no better as there is better content out there. The quality has really taken a dip as of late. They may have some of the best wrestlers out there and is seen as the place to be economically, but that does not make it the best. Far from it. They dont have many 5 star matches and PPVs continuously underdeliver. Its just shocking, awful. It shouldnt be like this, but it is. Bad content. I like NXT and NXT UK, but the stuff that they put on show as the real deal with the main roster is just shocking. Utter puke lately. Inferno matches with dummies in. God how far they have fallen."
Screwjob wrote on 17.02.2021:
[0.0] "Ich halte mich hier mit Absicht so kurz wie möglich. Die Pluspunkte: - Viele großartige Wrestler - Sehr viele großartige Talente - Ohne WWF / WWE wäre das Business nicht soweit gekommen Die Minus Punkte: - Teilweise schon zu viele großartige Talente, die dadurch nicht vernünftig eingebunden werden - Schlechtes Booking, gerade im Hauptroster - Schlechte und dauernd recycelte Storylines - Zu weich um mich zu überzeugen, sehe mich aber auch nicht als Zielgruppe - Immer schlechter werdendes Booking bei NXT - Völlig über Produziert, mit extremen Kameraschnitten (für mich mittlerweile unschaubar) - Führungsetage aus der Hölle - Erbärmlicher Umgang mit Angestellten, egal ob "normale" Arbeiter oder Wrestler - Totschweigen von sexuellem Missbrauch und das schon mindestens seit den 80er. Zieht sich bis heute - Größtenteils totschweigen von Rassismus und Homophobie - Teilweise erschreckende und abstoßende Skandale. Das ist eine Bewertung der Liga und des Unternehmens, nicht der Wrestler. Die trifft an dem Debakel mit ein paar Ausnahmen, kaum eine Schuld."
StrongStyle2020 wrote on 05.02.2021:
[2.0] "A shadow of it's former self. In a different time, 1984-1993 was very good for the era, albeit being outclassed in pro wrestling by NWA/WCW from 89-93. 94-96, whilst containing some great talent including Bret Hart, Shawn Michaels, Mr Perfect, Randy Savage, Scott Hall, Sean Waltman and more, was a very poor product considering the potential it had. 1997-2001 created some of the greatest moments in WWF/E history, must see weekly tv, which created buzz across the world, and matches and moments that live in infamy. Sadly since then, coinciding with the purchases of WCW and ECW, the product has declined year after year, and reached a pathetic level. In 2021, it has accrued a roster stacked with talent, but is an incredibly poor product, devoid of creativity and a sad, waste of potential. After close to 20 years of weak programming, the promotion simply cannot be classed as 'adequate'."
marexcel wrote on 23.01.2021:
[8.0] "Die WWF hat mich (neben der WCW) sozialisiert in Sachen Wrestling und das schwingt bei meiner Wahrnehmung im Jahr 2021 natürlich noch stark mit. Viele meiner intensivsten Wrestling-Erlebnisse verbinde ich mit der WWE. Markout-Momente, Live-Events, riesige Vorfreude auf PPVs, durchgemachte Nächte, weil der PPV eine geile Card hatte, Watch Partys. All das verbinde ich mit der WWE und das ist in Teilen eben auch 2021 so. Und das dann auch neben all den Problem, die der Marktführer so mit sich bringt. Die Positionierung am US-Entertainment-Markt bringt für mich immer noch zu viel Probleme mit sich und das ist generell eine Entwicklung, die ich kritisch sehe und die auch meinen Unterhaltungsfaktor oft schmälert. Der Weg weg von Wrestling hin zum Sports Entertainment ist aus AG-Sicht nachvollziehbar, aber als Konsument bin ich da in vielen Parts dann eben auch nicht mehr in der Zielgruppe. Die WWE stellt sich aber so breit auf, dass man da auch 2021 noch was für sich herausholen kann und im Main Roster ist dann eben auch nicht alles schlecht. Generell sitzen in Stamford zu viele TV-Writer und zu wenig Wrestling-Köpfe. Der Fokus auf Sports Entertainment rückt immer wieder Aktive in den Mittelpunkt, die da meines Erachtens nicht hingehören. Zu meinem Erschrecken sind es aber dann genau die Angles und Leute, die YT-Clicks und Twitter-Herzen produzieren. Warum sollte die WWE es also ändern? Leute wie Cornette bringen dann Zahlen der 80er auf den Tisch und bedauern den Tot von Kayfabe. Den bedaure ich auch, aber es bleibt hypothetisch, ob die (unmögliche) Rückkehr dazu ähnliche Klicks bringen könnte. So muss ich damit leben, dass Leute, die ich für sehr talentiert halte, außenvor sind und Leute im Mittelpunkt stehen, die aus Sicht der WWE dann sogar noch ziehen. Was die WWE als Arbeitgeber in den letzten Jahren so macht, kann man nur schwer positiv sehen und der amerikanische Kapitalismus und damit verbundene Arbeitsmarkt ist generell ein Problem. Da kann es nur besser werden. Das Produktionsniveau wandelt zwischen genial und künstlich. Aber gerade bei der Künstlichkeit haben US-Sports ja seit je her eine etwas andere Auffassung von Support und natürlich entwickelt sich die WWE da immer mehr zur TV-Show und weg vom Schein-Sport, der echte Emotionen hervorrufen soll. Aber eingespielte Sounds etc. werden mich nie überzeugen und auch der ThunderDome als solches hat sich schnell abgenutzt. Das sorgt dann in Summe für regelmäßige Nervmomente, aber auch 2021 liefert WWE in guter Regelmäßigkeit noch die Momente, die mich einst zum Wrestling gebracht haben und so lange das passiert, werde ich die WWE auch weiterhin schauen und eben auch weiterhin gut finden, da die ordentlichen Momente die anstrengenden noch deutlich übersteigen, so schwierig die weekly Shows (abseits von NXT) auch teilweise zu schauen sind, der Unterhaltungsfaktor ist dennoch oft da und weiterhin ist es die WWE, die Highlights in meinem Wrestling-Jahr produziert."
KieranR37 wrote on 12.01.2021:
[2.0] "2/10 is because of the performers and not the company itself. The people running the show don't understand what fans want and are tone deaf both morally and with the product. Frustrating as there are many great performers on their books. When Vince leaves his position then the product may take an upturn but it may be too far gone by then. If it wasn't the global brand it is it would receive very little traction"
HC7 wrote on 10.01.2021:
[0.0] "World Wrestling Entertainment is the only promotion that can make me not care about AJ Styles vs Shinsuke Nakamura. I don't know what has happened, look at WWE in the late 90's and 00's, hell, even some of the 10's. But recently the main product has been near completely unwatchable. The storylines are absolute garbage, the actual wrestling is okay at best on most week. Almost every episode of Raw & SD are almost carbon copies of the previous weeks, apart from a few different boring segments. NXT is the shining star in this shitty company. If you're looking for a promotion with interesting storylines check out Lucha Underground or Major League Wrestling. If you want great matches check out New Japan, Ring Of Honor, Dragon Gate, CMLL, NOAH, Progress, etc. Edit (2021): I barely feel that NXT nowadays can even keep this trash above 0. The dumb booking and confusing stuff on mainly RAW is KILLING this company. If WWE didn't have a billionaire and the legacy they would be crippling at the current moment. Someone take the old man out back already"
rainmakerpunk wrote on 07.01.2021:
[0.0] "Roster is amazing, but that's all I can say that's good here, and yes NXT is incredible, but WWE overall is the worst wrestling company I've ever seen, for all its stars and high budget, it's run by people that don't love or understand wrestling, it's company that stands for bad booking and storytelling and there are much much much more bad things and awful things than there are good, WWE is all about reaching into your wallets"
joshbrady91 wrote on 30.12.2020:
[0.0] "When I was a kid WWE was the bomb! Honestly right now they're awful, I am not sure if it is due to them being PG, or due to me being an actual Pro-Wrestling fan and WWE being a bonafide soap opera. The talent are miserable and misused, they have already seen high profile stars leave for AEW such as Dean Ambrose/Jon Moxley, FTR and others. A 0 rating may be harsh, but come on this is the #1 most watched promotion in the world, with the biggest budget and most money and they are providing nothing for real Pro-Wrestling fans."
michmoose21 wrote on 27.12.2020:
[7.0] "As a kid, WWE was my favorite promotion, but that is because I didn't know about others. Nowadays with promotions like AEW, NJPW, NOAH and more, WWE just doesn't do great things for me. I no longer watch the weekly shows, only PPVs. This rating is purely based off the golden days of WWE, specifically between 1996-2006."
TheEternalSovereign wrote on 13.12.2020:
[5.0] "Im going back through all my older rating of the programs I still follow and adding to them new criteria for grading. QRAE will be my standard, Quality, Realism, Accesibility, Entertainment WWE has been rather hit or miss within the last five years. With star players like John Cena, CM Punk, Batista, Triple H, The Undertaker climbing the ladder we call age we look to our newer stara that are on the rize. With a great many inprovements come a great many lackings. With the WWE Network's creation but a miantained TV contract WWE has been harder to view on a budget or for those without a satellite provider. Thankfully in comparison to other non american promotions there are still some ways to work around them. The quality of WWE's set design hasnt faultered much, the pyro fluctuates and all sound, lighting and camera work is the highest tier for this industry. The announcing is mostly entertaining and informative and with the introduction of Samoa Joe to the announce team things are progressing on the front of commentary. The women's division has never been stronger for the brand as the female athlethes have been partcipating in more types of matches and been more frequent on the card. The men's division is seeming to struggle the spotlight falls on the likes of Roman Reigns and Seth Rollins, accomplished and experienced wrestlers but whose character angles feel dry and not engaging. Athletes that can really book shows like Aleistar Black and Finn Balor are cast aside or overshadowed in lower cards or the NXT Program (which seems to be one of WWEs saving graces). The storys that attempt to build rivalrys or overused by the evident lack of interest in the creative board, often times seeing the same two competitiors fight week after week until PPV comes. I find myself turning off WWE midshow and switiching to different promotions nowadays something I wouldnt have considered two years ago. Drew McIntyre is filling the void left by Brock Lesnar quite nicely and taking one of the main belts in a nice and healthy new direction The 24/7 championship (which is almost an insult compared to the hardcore championship) does actually provide some much needed comedic relief and helps to push some wrestlers that are genuingly top tier athletes that never get the story push they need (like R-Truth). As a final basis WWE has fantastic quality that cant be rivaled by nearly any other promotion. It struggles in the ring with realism with some performers likely due to the fact that they are scared to hurt each other due to lack of standard healthcare Its reasonably easy to catch up on without spending a regular fee And it has the ability to be entertaining with certain wrestlers carrying the program to survival"
medouse wrote on 04.12.2020:
[7.0] "It's hard to rate this company, because I used to love this company and now I'm ashamed of it. WWF years were absolutely gold. The 80s and 90s will always be in my heart. Early 2000s and that whole Attitude Era was phenomenal. All these positive feelings lasted till years 2010s. After that the wrestling quality started to go downfall, greatest stars retired or left, Vince was giving more management power to his daughter and new talents were nowhere close to the old guys. Currently, their PPVs are still worth watching, but these godawful TV shows called SmackDown and RAW are absolutely atrocious. Their only product worth watching and being broadcasted every week is NXT. This company went a tremendous change throughout the years of their activity. I watch this promotion since the very beginning in 2010, when it was more of a tv show than a wrestling company. Some rookies were competing with each other doing obstacle course or some other ridiculous spots. The matches were usually 2-3 minutes long and boring as hell, but I loved their talking sequences and other things we love other shows on TV. After couple of years it transferred into a legit wrestling promotion with actual wrestling. They had ups and downs and after 10 years, NXT is the only WWE's promotion currently worth watching. It has better wrestling quality, better roster, it's less cringy and it's not completely rotten with mainstream trends like SmackDown or RAW."
jonah420 wrote on 28.11.2020:
[0.0] "Years ago I would have never rated WWE this low, but there's one thing they do that is completely unforgivable: camera shaking. I literally cannot watch their programming without serious feelings of nausea. There was one scene where the camera man literally lifted and lowered the camera with every mounted punch over and over and over in such a way that I had to turn it off and barely watch again. I try to catch some clips here and there, but I have to pray I don't get sick. I know I am likely more sensitive to this than the average person, but physically being unable to watch their product has been greatly disappointing. The easiest to watch is NJPW by far... that's how all pro wrestling should be shot. AEW has a few moments where I'm uncomfortable, but it's not as bad or for as long (although I wish they'd cut down on the number of camera cuts as well). Pro wrestling is not an action movie."
Dennisiztheman02 wrote on 04.11.2020:
[8.0] "If I were to rate WWE in the 90s to 2008 then I would give it a ten, but there has been a drop of quality in storylines and how they treat their wrestlers. It feels like Vince McMahon is out of touch with the audience and causes more trouble than good in some areas such as making a deal with Saudi Arabia that most wrestlers are uncomfortable with and having strict rules on the wrestlers' social media accounts such as Twitch and Cameo. However, WWE have some positives such as NXT, great PPV matches even if the storylines are bad, and a great roster. Its a juggernaut of the wrestling industry and recently there's been more negatives than positives. However, I don't think its the worst company in the world and I am optimistic that it can become better but for now, its a good company that is way too far from perfect."
znezaalj wrote on 31.10.2020:
[2.0] "So, ok, this is the company that is supposed to represent pro wrestling to the world. But, should they? I have not watched WWE programming for a while now, but isn? t this the company that refers to pro wresting as sports entertainment? Isn? t this the company that has wrestlers who have been accused of sexual misconduct under contract? Isn? t this the company that is booked by a senile 75 year-old man who does not watch other wrestling than his own product and re-writes his content while its on-air? So yeah, this company is the biggest in the world, and you may think that is because of wrestlers like Ricochet, Nakamura, Castagnoli, Steen, Generico, Tommy End, Keith Lee, War Raiders, Samoa Joe, KUSHIDA, Riddle, Hojo and many more, but not, its led by world-class wrestler such as Braun Strowman, Bray Wyatt, Nia Jax and Bobby Lashley. The company that pushes the same wrestlers over and over and over again Orton, Cena, Goldberg, Lesnar, Reigns, Rollins, Charlotte and others have sustained the core of this company for the past 20 years. How are they going to advance into the future if your current stars are the same that the ones you had well over a decade ago, if the talent that you do not even have under contract doesn? t wrestle for 6 months and if your storylines are always the same with different wrestlers. A promotion that blatantly ignores wrestlers past in other companies, that makes world-class talent to train in the Performance Center so they can wrestle the (not so) critically acclaimed WWE style of wrestling, so they can have almost 50 matches a month. And if you still are not convinced that WWE is not the company that should represent pro wrestling in the world here are some other reasons: most of the wrestlers who either have been fired or demanded their release have explained stories that will make you not want to work for them, they do not let wrestlers evolve on their characters, cut their own promos and they have JBL under contract, someone who harassed a working partner of his. So yeah, I could still go on but I do not have enough space in 3000 characters to detail why they are not the apropiate promotion to represent this beautiful sport. I will give them this two points because they got me in pro wrestling but nothing more."
Vanstyler wrote on 21.10.2020:
[3.0] "I give them a 3 rating and I think I am being more than fair. This company used to be on top of the world, delivering big shows week after week, but it's been a couple of years now that it's nothing but a joke for the sport. The wrestlers who work for that company do not deserve the treatment they are given and it is sad to see that talent is simply wasted."
Alkmar wrote on 17.10.2020:
[5.0] "I was introduced to pro wrestling because of WWE. Nothing of what i've loved back then is here now, just some nostalgia from back then et that's it. There is no more the feeling of great matches and great PPV, wich is funny because WWE has actually yhe best roster in the world and maybe one of the best in History"
18alopez wrote on 13.10.2020:
[6.0] "WWE truly is the Hollywood of professional wrestling. Just as Hollywood produced both The Godfather and Transformers, WWE is capable of showcasing the best and worst that wrestling has to offer. Right now the main roster gets a 3 and NXT a 6."
SiticEye wrote on 10.10.2020:
[5.0] "Probably the worst creative team (Vince McMahon and friends) in Pro Wrestling today. There is no logic. Only make money."
Legend003 wrote on 06.10.2020:
[8.0] "Das derzeitige Produkt ist nicht berauschend. Matches sind nicht sonderlich gut bis auf ein paar Ausnahmen. Storys werden teilweise gar nicht erzählt. Man hat so großes Potenzial im Roster, man muss es nur nutzen. Hoffe sie kriegen wieder die Kurve."
Kloggmonkey wrote on 28.09.2020:
[3.0] "The most frustrating company to watch. It's completely stacked with some of the most talented wrestlers in the world and WWE can't manage to make anyone give a damn about any of them. Due to their focus of brand over individual star, no one is over and the brand is stale as a result. The company is more beholden to keeping shareholders happy by artificially bloating numbers (be it the number of PPVs, profits via firing a sizable chunk of their staff, WWE Network subs, etc) then actually trying to put on a competent show. Gimmick matches are no longer special, now designated to happen at an annual PPV named after the gimmick match; Hell in a Cell used to be this special blow off to a heated feud and now it's just something wrestlers do because it's October. They've trotted out ladder matches so often that the novelty of watching wrestlers crash through ladders has lost its luster. The camera work is godawful and the constant cuts don't help at all. Nearly everyone I know stopped watching once the Saudi Arabia shows started; I held out a little longer but I'm not enjoying anything they're doing so I'm pretty much done with the company. It sucks because when WWE gets it right, it's phenomenal but the company feels like it's been in a holding pattern for the past year. NXT used to be a bright spot in the company but now it feels exactly the same as Raw and Smackdown. What an absolute shame."
EdgeGF wrote on 27.09.2020:
[5.0] "Eine legendäre Company und die mit Abstand bekannteste Wrestling Company der Welt. Sie hat viele grandiose Stars und Momente hervorgebracht und doch geht es seit der Mitte der 2000er Jahre kontinuierlich nach unten. Es gab immer wieder hoffnungsvolle Phasen, die zumeist gegen den Baum gefahren wurden. Von einer Company mit einer solchen Historie und Geschichte erwarte ich einfach mehr, als fast ausschließlich enttäuscht zu werden. In den letzten Jahren haben sie es auch verpasst neue Stars zu kreiieren und setzen zumeist auf Altstars. Durch die Historie gibt es von mir noch 5 Punkte. Die aktuelle Version der letzten Jahre hätte weniger verdient gehabt."
Gathawk wrote on 16.09.2020:
[2.0] "WWE is what's wrong with today's wrestling. Apart from NXT (which wasn't that interesting for me lately), most of the matches, storylines and characters are boring, bland and subpar at best. Very poor booking decisions, holding back wrestlers that could become huge stars, god forbid if they get over on their own. Definitely the most important company in the history as it helped wrestling reach the mainstream, a lot of classic feuds, characters, matches, especially in Ruthless Aggression era, although getting worse and worse since around 2005. I'm thankful to DubDubE for introducing me to pro wrestling, unfortunately their product becomes more dull every year."
Mr Wrestlemania 97 wrote on 15.09.2020:
[8.0] "WWE has given us some of the worst matches and pushed some of the worst wrestlers of all time on us, but it's important to remember the promotion's impact on the sport and the overall classics it's given as well. It's a shame how it's been recently, but that doesn't bring my rating down too much compared to others. My favorite era would be the late 90's to early 2000's as most of my favorite matches were performed during those years and I also liked the presentation of them better,"
InstantClassic12 wrote on 11.09.2020:
[2.0] "Old, stale, out of the loop and even unfair to its employees (who are not even actually employed). A company that does everything for the stockholders and doesn't actually care about putting out a nice, enjoyable product. The 2 points are for NXT which is still quite ok, even though it got worse when it decided to hotshot matches in order to compete with the rival program, instead of focusing on their own storylines."
Zakaria Guigui wrote on 12.08.2020:
[10.0] "WWE is the company which made me fall in love with wrestling since I started watching when I was child and I will forever love it. But I won? t gonna lie, I struggle to watch the current product since the end of 2018, I only catch on some contents, matches I want to see, I can? t watch weekly show anymore, even PPV I only watch some matches. There? re big creative issues, many nonsenses booking decisions. For example, Ricochet winning the US belt but losing to Aj the night after, he only appeared weak the title means nothing, there? s so much thing like this one. Nonetheless I hope especially during what we? ve been through this year, they? ll get back on track. Whether we admit it or not, Vince is the one who made us love pro-wrestling for many of us."
EUJBFTY wrote on 22.07.2020:
[7.0] "Nobody can deny the influence and popularity that WWE had not only in professional wrestling, but pop culture as well. So much so that many people use "WWE" to refer to wrestling in general. Me and WWE have a love/hate relationship. On one hand, many of my favorite wrestlers and many of my favorite matches are in WWE, and I have found memories of watching Smackdown every Friday Night when I was eight. On the other hand, so much of the stuff they do (booking wise and business wise) is horrible. The best way I can describe WWE's booking is that they throw poop at a wall and see what sticks. But when it sticks, it sticks."
Shutupwill wrote on 13.07.2020:
[9.0] "How on earth do I fairly review the WWE? Do I focus heavily on the questionable, childish booking that has become more prominent over the last ten years or so, or do I focus more on the company's prior 50 years of history? Do I focus more on the memories this company gave me? And the nightmares I got from watching a toothless Mankind smile his bloody gums at me after falling through a 20-foot structure, or from watching a 6'11 deadman set his co-workers ablaze? Perhaps I should think about the Golden Era, where Hulkamania was running wild and thousands of fans were packing into the Silverdome and the millions were watching around the world as the All American Hogan slammed a 500-pound giant. It's an impossible task. What stays consistent, however, is that in WWE, when it rains it pours, and when it shines, it doesn't get brighter. When WWE does good, whether that's a Hogan slamming an Andre or a Stone Cold giving the finger to the boss or more recently a Daniel Bryan fighting his way into the main event of Wrestlemania, it does great. Those moments feel so fulfilling to watch happen and no other wrestling company can fight that feeling. However, WWE is no stranger to dropping the ball and missing golden opportunities whether it's to create a five-star classic or to build a new star, WWE's booking has been questionable to the hardcore fans for years now, often to the point of sheer boredom from audiences. But, as they say, absence makes the heart grow fonder, and it makes those special moments whether it's a Daniel Bryan/Authority or Kofi Kingston/Daniel Bryan rivalry feel so much more special. But fans like myself feel so much more frustrated to see WWE drop the ball on a 'Rusev Day' or an NXT call up which, at this point, has become almost humorous as WWE has such a consistent history of burying their popular stars from their third brand. Another problem 2020 WWE faces is its sheer lack of ability to create new stars, almost all of the current stars of WWE found their success in other promotions like TNA or NJPW or ROH, most NXT stars come from Evolve instead of being Performance Centre homegrowns. And WWE also has a frustrating habit of putting its older, retired icons over their younger upcoming stars. The fact that the cover star of the upcoming WWE 2K Battlegrounds is Stone Cold Steve Austin, a man who hasn't wrestled since 2003, really speaks on WWE's star building credentials. But if we look away from today's WWE, you see all the timeless moments it has created over the last sixty years, some I've already named. WWE's work in the 80s and 90s made wrestling what it is today and for that, I can't hate this company, All the memories of the Attitude Era and the poorly aged women's segments or a bloody Steve Austin in a Sharpshooter, they're all timeless and forever live on on the WWE Network, if I was writing this review fifteen years ago I would have no choice to give WWE a solid ten, but alas, they're last ten years stop me from that. 8. 5"
AdamOmega wrote on 02.07.2020:
[6.0] "Apart from the blast that NXT has been delivering since 2015-16. The whole company produces nothing but storylines that will embarrass you as a fan. The 3 PPV matches of heel vs face has been so overused. Matches are so repetitive despite having the best roster in all of prowrestling. A match that you saw on PPV, will eventually be repeated in RAW/SD. The PPV matches barely delivered. They dont develop talents (considering how much resources they have), but instead buy the top stars from other big promotions. They dont respect the business and thats clear from the fact that they consider themselves as a SPORTS ENTERTAINMENT company and the word 'pro-wrestling' is banned. The matches and storylines are worth watching only on RTWM and Summerslam."
Henrique Alves wrote on 01.07.2020:
[5.0] "Aside from NXT, everything else in this company sucks. Creative, ownership, match quality, etc. They look more worrued with the brand exposure than wrestling by now. My grade isn't lower because of some great moments in its past, which by the way, the nostalgia is the only thing that still brings ratings for them, literally."
DiPa8882 wrote on 21.06.2020:
[2.0] "WWE is by far not what it was during their best days anymore. The WWE "Style" basically became synonymous with everything that is bad in wrestling. The stories are more miss than hit all the time, everything is so heavily scripted and "clean" that it feels like it lacks every emotion possible and nobody in WWE is even able to build a real character nowadays."
WCWSting wrote on 15.06.2020:
[0.0] "Schwer wenn man die ganze Liga bewerten soll bei so vielen Dingen wie NXT Raw Smackdown usw. Dazu kommt die lange Geschichte der Liga die echt Zeiten hatte da wäre sie ne glatte 10 und dann gabs wieder Zeiten da wars nix und manchmal gabs so Zeiten da wäre ne 5 voll ok gewesen. Naja wenn ich mir jetzt aber das Jahr 2020 ansehe dann würd ich gerade 0 Punkte vergeben die fahren ja alles was sie Je aufgebaut haben völlig gegen die Wand. Das hat noch nicht mal was mit Vorona und keine Fans zu tun. Der gute alte Vince ist echt in seiner eigenen Welt wie es scheint das vormat hat mich gar nicht mehr begeistert. Darum herum scheint es auch nur noch darum zu gehen so viel wie möglichbaus scheiße gold zu machen Marchedising ist auch nur noch Müll. Die oft gehörte einstellung von Vince das man ja alles zeigen kann als Marktführer die Fans schalten ja eh jede Woche ein scheint auf ihrem Höhepunkt. Von Wegen WWE Universum, es ist nur noch ein Vince Universum bei dem auf die Fans geschissen wird (die ja aktuell eh nicht da sind um zu signalisieren in der Halle das alles mist ist) und wie damals bei Angle vs Korbin 90% aller Fans im Internet nach einem anderen Gegner rufen ist es WWE egal. Unser geliebtes Universum will was? Na Uns doch egal solange ihr das PPV trotzdem kauft denkt man sich dort. Ich Persönlich mag es aktuell nicht mehr einschalten. Für das Jahr 2020 gebe ich hier auch 0 Punkte"
Amurebku wrote on 15.06.2020:
[0.0] "Ich kann mir diesen Kram einfach nicht mehr ansehen. Vince hat überhaupt keine Ahnung mehr, was er da macht. Er zerstört einfach alles mit seinen Ideen, was über Jahrzehnte aufgebaut wurde. Ich bewerte den aktuellen Zustand. Dieser ist in meinen Augen katastrophal. Bookings werden teilweise Minuten vor dem Match geändert. Keine guten und längeren Storys mehr. Kaum noch Logik bei den Storys. 2-3 Minuten Matches an der Tagesordnung. Talente werden förmlich"verbrannt"! Siehe Aleistar Black, Ricochet, Balor, fast alle Tag Teams (inkl. War Raiders) etc... Von NXT zu SD oder RAW zu wechseln ist zur Zeit nur noch ein Abstieg. Die WWE ist nur noch ein Schatten seiner selbst."
THATSGOTTABEKANE wrote on 11.06.2020:
[6.0] "Geez this company has gone down the drain the past couple of years. I actually had high hopes for this company back in 2013-2016 because they were actually putting better storylines, matches, and signing better talent. What happened from 2017-Present is they bring back old legends like Taker and Goldberg. I mean I'm not trying to say they're terrible especially Taker but pls think about the amount of talent you've signed over the past 5 years and see that they are better to be pushed in the main event than let say Taker, Goldberg, Lesnar , Batista, Triple H and even Reigns. The talent WWE signs get clogged down in the mid-cards and even become jobbers at worse because of the hold up. In order for this company to get better they must look ahead and forward and see the amount of people they sign remove the ones they don't have plans for the foreseeable future and start pushing new talents and build better storylines. They have done this before and as of the result created the Attitude Era. I mean that's how it started. Big Stars and Main eventers started leaving and because of this became a leeway for a bunch of wrestlers to become big time stars like Austin, Foley, Rock, Triple H, Y2J, they don't necessarily need to recreate the Attitude Era but you get what I'm talking about. I mean as of the current status of the WWE it can only get better with McIntyre being the top guy Rollins potentially starting a great faction, Bryan and Styles currently running Smackdown while also having NXT and NXT UK. We shall see."
haroldanthony3 wrote on 15.05.2020:
[9.0] "This is a rating based on 1948 to today not just in the present day. They are so imbreded in the history of wrestling it would be not right not to be given i high score just based on the New Generation, and the Attitude Era alone as well as being what North American wrestling was based on since 1999. I'm not a fan of todays product as a whole or some of their business practices but to say they are not among one of the best organizations of all time would be a lie."
Killerk7 wrote on 02.05.2020:
[10.0] "My all time favourite wrestling company, from the early WWWF/WWF days too the Attitude Ruthless Agression it's always been entertaining. Some of the PG era was not the best, but this New era is looking like the old ruthless agression era great wrestlers segments matches."
HaydenFnHewings wrote on 28.04.2020:
[9.0] "If there? s one thing we can all agree on, its that WWE is nowhere near as good as it used to be, compared to the Attitude Era and the Ruthless Aggression Era. However, saying that, I still enjoy it today. WWE has shown that through the series of shitty bookings, reliance on part-timers over current talent, and the scummy things that go on backstage, they can still manage to put on a good product. The future seems really bright with current stars like AJ Styles, Seth Rollins, Drew McIntyre, Aleister Black, Daniel Bryan, Sasha Banks, Braun Strowman, Bray Wyatt among others, and the matches they can put on from time to time are still great. Additionally, they have also been improving the quality of their PPVs. Sure, they arent as memorable as the 2000 ones and WrestleMania X-Seven, but in terms of building the future and putting on good matches, I think theyve done a good job (well, most of the time). All in all, WWE is a timeless masterpiece in my opinion and had it not existed for more than 60 years, wrestling wouldnt nearly be as popular as it is today, so we are thankful for Vince McMahon and the entire company."
NoTimeToCry wrote on 24.04.2020:
[4.0] "Over the past year, the storytelling within WWE has become positively bonkers. Stuff just happens, plot points are ignored, characters are inconsistent and just generally poorly written. The abundance of stagey backstage segments makes RAW and Smackdown hard to sit through, and the overproduced segments. promos, and matches make it near impossible for the viewer to suspend disbelief, or for the wrestlers, sorry, "superstars, " to shine. The frequency of pay-per-views causes many of these shows to feel like pointless filler, and it leads to such anomalies as Baron Corbin challenging for the Universal Title at three consecutive pay per views, and despite losing each time the match stipulations become more weighted in his favor with every passing rematch. In addition to this, it is near impossible for an underexposed wrestler to get over. WWE's booking has conditioned its audience to expect 50-50 booked feuds, silly stories such as the multiple cuckolding angles that have played out on RAW over the past year, and inevitable burials at the hands of part-timers. Obviously there are bright spots as well. I'll not speak any ill of the WWE roster, some of the most talented wrestlers of the present day work for WWE. The NXT TV show and Takeover shows are also far above and beyond most other wrestling, especially within the WWE."
Lennart666 wrote on 09.03.2020:
[3.0] "Eine Company die das beste Roster und die aufwendigste Produktion hat. Dennoch baut man keine Talente auf, gibt Altstars, die eine Gefahr für die Gesundheit der Wrestler sind, Titel und drückt einen extrem nervig die vermeintlichen Errungenschaften f+r das Frauenwrestling aufs Auge. Es gibt kaum noch gute Storys und alle 3 Tag Team Titel im Main Roster sind komplett Bedeutungslos. Das Gleiche gillt für den IC Titel. In der Frauen Division legt man den Fokus auf 6-7 Akteure und der Rest wird einfach weggesquasht."
PuroresuLover wrote on 03.03.2020:
[6.0] "When you meet the pro wrestling world, you think that WWE is amazing and you like every single thing that happens. But once you get to know some other companies and start understanding wrestling in general, WWE looks like a bad promotion and doesn't push the right people. That is correct, BUT, despite their bad decisions and booking, they still have some good things going on, like the Randy Orton/Edge storyline, also, they have some good matches like Daniel Bryan vs Kofi Kingston/AJ Styles, Brock Lesnar vs Finn Balor and etc. Nowadays it's just "cool" to criticize them and say that ROH, AEW or some other company is better because of a copy-pasted booking. WWE it's not for me anymore, but I still like it a little bit and appreciate some things, like a mature person. Saying that they are a satisfactory company it's not a lie."
StardomJMD wrote on 01.03.2020:
[2.0] "I give this 2 points for 2 reasons. #1: Like almost all wrestling fans, it was the promotion that got me into wrestling, they will always have a place in my heart for that. #2: NXT. But beyond that, WWE isn? t a promotion that suits me anymore. I can go on and say that WWE isn? t suit for most wrestling fans right now. Their booking is becoming worse & worse, they make really questionable decisions & they rely on their ego to satify themselves and they try to dictate the fans what to like, not like, cheer & boo, and that? s the last thing that I want in wrestling, a dicatorship & censorship to the fans."
Blindstricken wrote on 01.03.2020:
[6.0] "Sometimes they can be great, sometimes they can be absolute garbage. They have a tendency to do whatever makes them the most money in the present moment while sacrificing their future, and generally don't care about what their audience wants."
Bobbythreesixteen wrote on 06.01.2020:
[7.0] "Aufgrund dessen was ich mit der WWE erlebt habe und wie sie meine Liebe zum Wrestling entfacht haben kann ich keine schlechte Bewertung geben. Aktuell jedoch würde ich sagen das die WWE aufgrund von zu viel Hochklassigen Wrestlern und schlechtem Booking nicht wirklich konstant gut abliefert. Hin und wieder ist ein guter PPV dabei doch die großartige Zeit ist um. Die WWE kann sich nicht mehr auf die Nostalgie verlassen denn dafür gibt es zu viele Alternativen. Mit NXT zeigen sie ja auch das man noch gute Shows produzieren kann. Ich hoffe das man bald wieder ein besseres Produkt abliefert."
Excellence of Execution wrote on 18.12.2019:
[6.0] "Nach Jahren der Abstinenz verfolge ich die WWE wieder, allerdings nur in Gestalt ihrer PPV Veranstaltungen. Die Wochenshows ignoriere ich behaglich. Eine volle Ausgabe von RAW habe ich glaube ich seit rund acht Jahren oder so nicht mehr geschaut - könnte auch nicht behaupten, dass ich das vermisse. Derart wohl dosiert kann ich mir die WWE wieder ganz gut geben. Vor allem hat sich das in-Ring Produkt, wahrscheinlich unter dem Einfluss der anhaltenden NXT Frischzellenkur, doch erheblich verbessert."
rykejamal wrote on 05.12.2019:
[10.0] "Let's get the cat out of the bag... WWE today is nowhere near what it was before. Yet, it remains the biggest wrestling company in the world and despite popular belief, no other company can compete with it or knock it down. Its a given, it is no longer just a wrestling company, but an entertainment company as well. Today, WWE thrives with its NXT brand, whereas the main shows leave a lot to be desired. The history however, is undeniable. From the monumental 80s to the 90s (pre and post attitude era), the Ruthless Aggression era which was amazing, to today, one cannot deny the importance of this company. The Network exceeded expectations and is an important asset to the company. WWE will be around for another 50 or so years because of its cultural impact, and that alone is enough to warrant this rating."
TylerWhite wrote on 23.11.2019:
[6.0] "Die WWE zu bewerten ist sehr schwierig, vor allem da sie eine so lange Historie haben und eine so große Bandbreite besitzen. Es gab in der WWE-Geschichte immer schon starke und schwache Phasen. In den 80ern sind sie zur Top Promotion in den USA geworden, wobei ich das Roster der damaligen NWA Shows bzw. der dann entstehenden WCW weit interessanter finde. Die erste Hälfte der 90er war sehr schwach. Die Attitude Era war danach jedoch eine der stärksten Phasen der Promotion und bot sehr utnerhaltsame Momente, allerdings weniger krasse In Ring Action. Allerdings war diese Ausrichtung weniger eine Innovation der WWE als eine Antwort auf andere Ligen. Die 2000er waren bis zur hälfte ziemlich stark und wohl wrestlerisch die beste Phase der WWE Geschichte. Das Lag vor allem daran, dass man das Roster aus WWE, WCW und ECW hatte. Am Ende war aber auch der Einsatz dieser, wie immer in der WWE Geschichte, enttäuschend. Allerdings baut das Produkt seit 2007 in etwa wieder stetig ab und es ist kein Ende in sicht. Es gibt so viel, was mich an der WWE stört, das würde den Rahmen sprengen. Natürlich gab es seitdem auch NXT, aber die Main Shows ziehen das ganze wieder so runter, dass NXT die Bewertung kaum besser macht. Außerdem ist ein Call-up ins Main Roster leider mittlerweile auch etwas wovor man Angst hat, anstatt dass man sich darauf freut. Generell muss man aber sagen, dass die WWE niemals das beste Wrestling gezeigt hat. Natürlich haben sie hin und wieder mal hervorragende Wrestler hervorgebracht, doch die meisten wirklich großen Wrestler waren eingekauft und durften dann lange nicht ihr ganzes Potential zeigen. Und seit jahren haben sie mittlerweile keinen mehr als soliden Wrestler mehr selbst trainiert. Das war aber nie die stärke der WWE, die lag viel mehr darin die großen Momente zu kreieren, die großen Clashes zwischen den Über-Stars. Für diese Momente bin ich der WWE dankbar, aber alles andere ist weit entfernt für mich als gutes Wrestling durchzugehen."
ZalupaSmarka wrote on 18.11.2019:
[5.0] "? ? ? ? ? ? ? ... ? ? , ? ? (? ? ? ) ? ? ? -? ? -? ? ? ? ? ? ? , ? ? -? ? 5 ? , ? ? ? , ? , ? ? ? :D"
AstanaNor wrote on 16.11.2019:
[9.0] "Auch wenn die WWE im Jahr 2018 & 2019 mehrmals ins Fettnäpfchen getreten hat, bleibt die WWE generell einer der besten Wrestling Ligen aller Zeiten. NXT steigt momentan von den drei Brands (RAW, SmackDown & NXT) aufs Siegerträpchen. NXT bringt mehr OMG Momente und auch viele gute Matches auf die Beine. RAW und SmackDown bringen auch gutes Entertainment aber NXT momentan halt mehr. Ich persönlich gucke alle drei und bin auch zufrieden damit. 2012-2014 sind persönlich meine Lieblingsjahre der WWE. Viele gute Matches, mega Superstars, krasse Momente u. s. w. Die WWE hatte, und hat immernoch, viele gute Wrestler unter Vertrag genommen (Damals: Eddie Guerrero, Undertaker, Hulk Hogan... Heute: Roman Reigns, Seth Rollins, Braun Strowman... ) die viele gute und teilweise krasse und extreme Matches gebracht haben. Wenn es die WWE nicht gäbe, würde Wrestling wirklich sehr unbekannt sein. Ich bin gespannt wie es mit der WWE in Zukunft weitergeht. Hoffentlich machen sie gute Schritte."
OxeyNimrod wrote on 12.11.2019:
[2.0] "The only solitary reason it's not lower is because of NXT. If NXT wasn't under the WWE banner... You better believe I would be rating this underwhelming P. O. S. company a 0. The amount of times the choose to destroy someone's career over small things is unacceptable and inexcusable. How anyone bothers giving this company over a million chances is absurd. WWE managed to do what I didn't think it could have done... Make me stop watching."
Wrestlefan20 wrote on 12.11.2019:
[7.0] "In terms of roster, history and potential to be even bigger than they already are, WWE is amazing. Everything else is from meh to change the channel or turn off the TV."
staarpress wrote on 12.11.2019:
[3.0] "With the roster they have, they should be performing a LOT better in terms of fan enthusiasm, quality of the product and just everything, really. The storylines are either generic in nature or astoundingly bad. ( Lana/Lashley/Rusev anyone? ) They treat Wrestlers like garbage, they do shows for a despotic regime. Their weekly shows ( excepting NXT, because it? s good, and 205Live, because it? s not long enough to outstay it? s welcome, are horribly paced and really struggle to justify the running time they place on it. WWE can be good, they? ve been good before, they? ve been entertaining but now? Apart from NXT theres really nothing there. I used to watch every PPV. Now? I watch the big four and read write ups on result sites."
PulmonaryToilet wrote on 20.10.2019:
[3.0] "Fair, bland, repetitive "sports entertainment" that focuses more on the brand than individual stars. Unfortunately is in the process of squandering the largest and most talented roster it has ever had (perhaps ever assembled). Doesn't need to change due to their problematic Saudi Arabia ties. Dependent on nostalgia for feel-good moments. Its ok for long-time viewers I guess, but inherently uncool. CEO of the company is outwardly disdainful of pro wrestling."
Dragon Fighter wrote on 15.10.2019:
[4.0] "Sure it is the biggest, most popular wrestling promotion in the world. And yes I was introduced into wrestling thanks to WWE. Moreover, without WWE, the wrestling industry wouldn't have been as it is today. But it is one story. Another story here is that this promotion is beyond stale right now. Nothing really matter right now. The booking is lazy, lame for most of the time. The wrestling is so-so at best except for few cases. So many times that this company has no idea what they are doing. Sure, it is good to see the financial situation still goes well as the core purpose is to make money. But that doesn't mean I need to be excited for WWE all the time. At the end of the day, WWE is still at best okay to check some stuff, some of my favorites in NXT and on MR as well. So a 4 now seems to be fair, although I still feel like I am generous."
Madcat wrote on 08.10.2019:
[2.0] "This rating is without NXT, which is basically the only thing worth watching right now. Poor booking, wrestlers being wasted, non sense storylines, stupid booking, broken characters, terrible booking, led by someone who is completely mental and loves messing with people because he doesn't fear backlash, awful booking. Anyone that considers the core of WWE as a good entertainment based system of wrestling is absolutely deluded to bits."
OrangeAidCrush wrote on 05.10.2019:
[4.0] "When you look at the whole of wrestling over the last ten to fifteen years, WWE has been pretty irrelevant in the grand scheme of things. They're certainly the biggest wrestling company in the world and the most popular but they've been playing catch up to New Japan for the last half a decade at this point. The two biggest stars in the WWE in the last fifteen years were Daniel Bryan and CM Punk, two guys who had already been world champions and rose to prominence in ROH years before the ever stepped foot in a WWE ring. In fact, most of their current stars were stars long before they ever showed up at a WWE event. NXT has had some great events in the past but those cards were stacked with people that had already established themselves elsewhere. They're basically incapable of making new stars in 2019 and they haven't made a legitimate wrestling star themselves since John Cena first took off. They tried to make Roman Reigns into a megastar but that failed spectacularly and it seems like they've abandoned that idea completely now."
Leionhart wrote on 19.09.2019:
[4.0] "As the top promotion in the world, WWE should be around the 9-10's. Sadly, that isn't the case. Inconsistency and mind-numbing creative decisions have hampered the potential that WWE could have. They have some highlights like NXT, but it is starting to lose its purpose with all the talent that are floundering once called up. Hopefully they can turn it around as newer competition kick them back into shape."
Kingtaeyeon wrote on 28.08.2019:
[3.0] "In the past they've done great things however recently boy have they sucked. It has been years since I've seen a WWE match that made me say "wow that was awesome" now it's just background noise tbh. The PPVs seem to get worse and worse as the years progress and the booking has become sooo lazy its laughable. Hopefully they turn it around but for now they stink really bad."
TheV2 wrote on 19.08.2019:
[7.0] "Based on everything the WWE did it's without a doubt the most relevant wrestling promotion in history. Their origins put pro-wrestling on the map. It takes long for them, but when they adapt from other wrestling promotions' improvements, they create a great wrestling platform. Whether it's the Attitude Era, Smackdown 2016 or NXT as a show that overshadows its purpose of developing the future. As of the recent years WWE struggles the hardest to satisfy the audience and there are many reasons, but one major reason started with the beginning of Vince McMahon's monopolization. Ever since WWE started to buy out wrestling competition, they don't see wrestling fans as their target audience, but they look for the general audience. They see themselves as the single wrestling representation and try to compete with other TV media, because a few officials don't understand the potential of wrestling. Vince McMahon is surely a good money-maker, but a person who doesn't understand its target audience and doesn't even follow its industry is not a good businessman."
Zo-Zu wrote on 14.07.2019:
[4.0] "Were it not buoyed by a rich history with some genuinely pretty good matches, and a genuinely quite good development program, it would be hard to find nice things to say about the current WWE product, legitimately amongst the worst products in wrestling today. If you find that your stomach doesn't turn at the insulting and ridiculous rebranding of wrestling as "sports entertainment" and wrestlers as "superstars", you may just be able to digest anything. And maybe that includes pitiful, weak and undercooked matches, bizarre and schizophrenic booking decisions and open contempt for the larger audience. WWE in 2019 is a shambles which, for all its scope, budget and oversaturated air time, can't overcome its own egomania. A cancerous presence in the industry and not remotely deserving of its attention."
PunchInTheNuts wrote on 12.07.2019:
[4.0] "I don't like to go too low on the ratings but it's hard to find something positive to say. There is just so many things wrong. They have too many people on their roster, a lot of talented wrestlers but you can sign all the talents in the world, if you don't know how to use it you'll only get a bad or forgetable match. The wrestlers may have some faults as well but I still think it's mostly due to the booking and the formula of the product wich is completly outdated. The titles are meaningless... in fact everything is meaningless, they tell that to their audience with the way they book their matches, there is no consistency or anything. They focus on "creating moments" but without any long-term vision it's useless and a lot of stuff age really badly. At least at some point the company had some type of identity. Right now it's just confusing, I don't really try to watch it anymore but I still know what's going on and everytime I see some segment, some promo or some sequence in a match I don't understand what they're trying to do, what's their identity anymore, they seem to want to please everybody so much that they just look like nothing. It just makes no sense. There was a time where this company was better but personally I find the Attitude Era insanely overrated, but I'll admit that American wrestling is not the thing I enjoy the most. The fact that the biggest rivalry in the history of the company is between a wrestler and the chairman is very telling. Right now there is a deep incomprehension between Vince/the writers and the audience who is hard to read. At least they have NXT wich can give us some good or great matches but the brand have its flaws as well, this NXT project will still only be a developmental brand with the goal of being a "super indy" and signing anybody with some kind of buzz to try to monopolize the wrestling scene even more... and certainly because WWE can't even create stars anymore."
jakk420 wrote on 01.07.2019:
[0.0] "they have been unwatchable for years. there is no reason to give the wwe a chance anymore. i wouldn't care if they just existed in a vacuum, but so many of my favorite wrestlers have been grabbed from the indies by the wwe and are completely used. lowering my rating because i remembered the saudi deals."
TooSweetPhil wrote on 28.06.2019:
[8.0] "Ehrlich gesagt bin ich ein wenig erschreckt von diesem doch sehr hohen Rating. Viele begründen ihre Meinung damit, dass die WWE halt die erste und Größte Promotion ist. Macht die Größe und der Hintergrund eine Liga dennoch wirklich so gut? Das aktuelle Produkt wirkt seit fast schon Jahren extrem repetitiv, wirklich gute Matches gibt es nicht und auf einen Klassiker wartet man fast Jahrzehnte. Storylines sind unlogisch, viel Trash, 50/50 Booking, Soap Opera, Championships die nichts zählen, schlechte Kommentatoren, Part-Timer und und und. Es gibt so viel negatives. Ich gebe diese Punktzahl dennoch, wegen dem sehr gut-bestückten, wenn nicht immer gut benutzen Kader, mit vielen sehr versierten Wrestlern. Gerade so aufgerundet auf 5 Zähler. --- EDIT: -- Trotz der Unmengen an Problemen der WWE fällt die Bewertung schwer. Kaum jemand würde ohne die WWE Wrestling schauen, und wenn die WWE mal richtig ambitioniert in die Vollen geht, können Storylines & gigantische Momente kaum repliziert werden."
Jeje05 wrote on 28.06.2019:
[9.0] "Die wwe war definitiv früher besser und heutzutage eher schlecht. Aber fast jeder wurde ein Wrestling wegen der wwe. Ich hoffe das es bald besser wird."
MrTew wrote on 20.06.2019:
[5.0] "WWE has obviously been suffering a massive decline that can be traced all the way back to 2016. However, there are now at least some reasons to watch the product. Positives Bray Wyatt, The 24/7 Championship, Heavy Machinery, the Smackdown Main event Scene (Though there are problems), Nikki Cross and Alexa Bliss, 205 Live is good, Chad Gable, The New Day, Baley is ok, AJ Styles, and Daniel Bryan. Negatives . Seth Rollins isn't entertaining, Kofi only has so much momentum, Shane McMahon makes me wanna puke, The Brand Split is a joke, Part Timers are treated so generously that every other wrestler looks weak, theirs 8+ hours of WWE a Week, segments and even promos feel cut and paste, the Wild Card Rule only makes the WWE look like it has no stars, Becky Lynch is becoming uninteresting, and something that I personally find annoying the shortening of wrestlers names #AntonioCesaro"
TheFrenchDisaster wrote on 06.06.2019:
[4.0] "I'm ony rating 4 because of NXT and for the quality dream matches that, sometimes, happen on the Main Roster. But WWE has very serious efforts to make regarding the quality of their programs and rivalries. I'll repeat what everyone says because it's true, WWE is dying and it will not stop until Vince is in control. Also, this multi-year contract with Saudi Arabia is not going to fix things... I found it sad that they are now concentrating more on money than on good wrestling."
BryanWrestling wrote on 20.05.2019:
[5.0] "WWE is only good because of the presence that it has. It is the most viewed wrestling promotion in the world but the quality of the show is not good nor entertaining. Raw is three hours which is way too long Smackdown is 2 hours which is ok but still a bit long, no one watches 205 live, NXT UK or Main event. NXT is great. The story lines seem repetitive and so few are ever great especially nowadays. Despite having a roster over 100 people between Raw and Smackdown alone, yet they still use the same people which honestly gets boring. The booking sometimes feels that they are purposely doing it to piss fans off rather than making compelling television. Yes WWE has all the money in the world and more people watch it but these do no prove that WWE is an entertaining and interesting wrestling show because it simple is not. People only watch as an obligation rather than their enjoyment."
zephyr wrote on 18.04.2019:
[4.0] "Sign all the big names you can get, proceed to not use most of them, put on like 8 good shows a year at best, get Saudi blood money. Honestly, for all their "questionable" ethics they sure lack in redeeming qualities."
Aurtletheturtle wrote on 16.04.2019:
[1.0] "The current WWE product features horrific production, dreadfully inconsistent story-telling, woeful booking, disgusting promotional tactics, constantly dissapointing matches, sleep inducing length and a hatred for pro-wrestling and all it stands for. NXT is always very entertaining but it sadly is not listed as it's own promotion. Otherwise this would be a 0."
Fab96 wrote on 13.04.2019:
[2.0] "WWE has always been the A league of wrestling in the world, until PG era came around. Right now it's just the most famous one. Everything related to storylines, promos and matches itself have become a joke. The weekly shows are boring and predictable, the company can't build stars anymore, and if they push 3 stars succesfully it's at the expense of the rest of the roster. Too many ppvs don't allow WWE to create strong storytelling. Just to give you an example, this year's road to Wrestlemania was a complete disaster (except for Kofi Kingston's underdog story imo). On the other hand, NXT is "taking over" for real, fans love it and every single Takeover event delivers in style."
deadmans96 wrote on 12.03.2019:
[4.0] "I Want to be so fear not BIASED About Japanese and UK EPIC promotions, I Was a WWE guy for over 2 decades but after they burn all scenarios, feuds, and Gimmicks about all wrestlers I don't find it interesting anymore RAW and Smackdown now are absolutely the meaning of TRASH, maybe I still watching some of NXT & NXT UK as they are relatively pure characters but I always fear how Vince McMahon will ruin them by adding them on Main shows, The Main reason I guess why WWE is getting from Worse to Worst There is no Competition from any company around (NJPW may take the Leadership soon) But at least this will not affect WWE at all because of different regions."
BeingVain wrote on 05.03.2019:
[6.0] "WWE product is very controversial, but overall, it includes so many satisfying things in this company, like NXT brand, The Attitude Era period, ECW, a lot of great wrestlers and mathes at some points of time. The World Wrestling Entertainment has a big legacy and I have such a wonderful memories about it. Unfortunately, now the main shows are big pile of irrational shit, poor matches and bad decisions."
Cibs wrote on 14.02.2019:
[9.0] "I know that the popular thing on the internet is to hate WWE right now, but I still enjoy a lot of their product. RAW is a clear problem thanks to very questionable decisions, although SmackDown, NXT, NXT UK, 205 Live usually offer very good quality in the ring and some of their PPVs are good. They have by far the best roster in the world, I just wish RAW raised its quality."
20SaiDa19 wrote on 07.02.2019:
[4.0] "Have a stacked roster, but most of their shows underdeliver. Not the biggest fan of NXT, as although the Takeovers are usually great, the weekly TV is largely skippable. They however are still more than capable of putting on a good show when they attempt to, but those occasions are rare nowadays."
TKTrueWrestlingFan wrote on 27.01.2019:
[7.0] "7 points for the success of NXT & 205 Live. A large portion of WWE I. e. Main Roster is not that awesome. My Top 10 favorite WWE singles wrestlers of 2018 are Johnny Gargano, Buddy Murphy, Ricochet, Aleister Black, Tommaso Ciampa, Andrade Cien Almas, Velveteen Dream, Pete Dunne, Adam Cole & Drew McIntyre. Honorable Mentions- New Daniel Bryan & AJ Styles( I still love both of them, they are already top tier wrestlers). My Favorite WWE tag teams of 2018- UE, Akira & Itami & Moustache Mountain."
BilllyPilgrim wrote on 21.01.2019:
[6.0] "I think this should be broken down into RAW, Smackdown and NXT as you would see three very different scores (Raw being 2/10, Smackdown being 8/10 and NXT being 9/10). RAW is truly awful in terms of ring work, booking and promo segments which drags the whole promotion down."
nintendo64 wrote on 16.01.2019:
[2.0] "I am back again so today i am rating wwe and this is the best rating i can give to wwe at the moment this company is the worst i have seen of them they said that they would get rid of title rematches but yet Aj Styles is getting a title rematch, Seth Rollins got a rematch, and they are making Shane Mcmahon and The Miz fight thier best team in thier company (not counting NXT). And the reason they are probably losing ratings is also because they are pushing the damn women way to hard i mean do the women deserve a chance yes but they are pushing it way to hard. Basically their main female Becky Lynch they have made her a poor verison of Conor Mcgregor. To say the least if this company goes out of business i would not care out all that? s all later."
CrazyCoffee wrote on 06.01.2019:
[3.0] "The main roster stuff is so bad that it made me cancel the network. It made me sad when I watch NXT because the guys and girls I like watching on that show end up usually becoming nothing on the Main Roster. When a wrestler is called up, I usually never follow them on the main roster since their career basically ended on NXT."
ZestyZuluWarrior wrote on 27.12.2018:
[10.0] "When WWE is good it's really good but when it's bad it is REALLY bad. This makes it a hard company to rate. Some of the best wrestlers in the world have wrestled in the WWE and some of the all time greatest matches have been put on in the promotion (counting WWF). If you ask someone who has never watched wrestling before to name a company there's a 90% chance they'll know WWE. In it's current state the rating would be a 3 or 4 with NXT being it's saving grace. However, this rating is based on WWE and WWF as a whole."
Telecine wrote on 20.12.2018:
[6.0] "WWE hat in den letzten Jahren sehr stark an Reiz verloren, was meines Erachtens daran liegt, dass man die Balance verloren hat. Diese war vor einigen Jahren noch recht gut; Entertainment und alberne Comedysegmente gab es zwar auch, aber es gab immer mal wieder eine richtig gute Storyline oder ein gutes Match, so dass man immer dran geblieben ist. Mittlerweile ist das ziemlich aus dem Gleichgewicht geraten und man sieht viel zu viel Material bei Raw, SmackDown oder Network Specials, was einen nicht wirklich interessiert und mehr Sättigungsbeilage ist. Das ist ein klarer Trend nach unten und ein Schritt hin zur Belanglosigkeit. Dennoch hat WWE immer noch den höchsten Standard, was Produktionswerte angeht, was auch immer in meine Bewertung einfließt. Und wer weiß, vielleicht bringt man das Schiff ja dann doch irgendwann wieder auf Kurs. Das Potenzial ist ja da."
Steamboat2511 wrote on 08.12.2018:
[9.0] "Ich bin WWF/WWE-Fan. So einfach ist die Sache. Ich liebe das Wrestling und beobachte den Indy-Bereich und kleinere Ligen. Aber die größte Professionalität und das umfassendste Wrestling-Erlebnis bekomme ich für meinen teil nur in der WWE. Die WWF/WWE begleitet mich seit Jahrzehnten, mit ihren Höhe- und Tiefpunkten. Eine großartige Geschichte, legendäre Matches und nichtas anderes als die Salonfähigkeit des Wrestlings im allgemeinen verdanken wir der WWE. Die Schwachpunkte liegen auf der Hand: Gelegentlich wird das 'E' zu groß geschrieben, zur vollen wrestlerischen Entfaltung kommen im technischen Sinne nicht alle Worker. Gelegentlich gibt es geschmacklose Storylines, merkwürdiges Booking und streitbares Personalmanagament. Dafür gibt es einen - zugegeben - symbolischen Punkt abzug. Aber ich bin und bleibe ein WWE-Mann und dazu stehe ich."
BirthofGirth27 wrote on 04.11.2018:
[10.0] "The wrestling can be poor and the storylines can make you cringe but this is where my love of pro wrestling started and it is a huge part of my life. They're still decent value for entertainment and the countless moments down the years from amazing to good to bad and all the way to "why am I watching this" I hold pretty close. I don't comment on much but I feel I should explain a 10/10 on a company that is berated by internet dorks constantly. I personally believe that one can enjoy Kenny Omega going 64 minutes with Okada or Takahashi and Dragon Lee beating the hell out of eachother and still tune into World Wrestling Entertainment which popularized and provided so much. Good and bad. 10/10 any day."
RatingsMachine wrote on 10.10.2018:
[7.0] "WWE are light entertainment professional wrestling. They may the biggest and most popular, but that doesn't mean they're the best, and they're not, and it doesn't mean that they're a respected institution within its culture."
Mahanx wrote on 04.10.2018:
[9.0] "Well , i am big fan of pro wrestling basic on WWE ofc. WWE at this time have Raw , Smack Down , NXT & 205live. Raw & Smackdown hmm well , sometime them going awful :D and im sorry for that but wwe is wwe , we must not forget past years many Charismatic wrestlers was in this big big company. ok but now wwe have some mistakes in their booking or storylines , i don't why but wrestlers in other companies like njpw , roh when come to wwe , i can't see their shining as then. ok in my opinion wwe (raw & smackdown and their ppv) isn't like time of iconic wrestler but still can say they are good. about 205live , at firsts was good specially in tournament but now its boring little cuz we see Repetitious matches. so they must change some afew things , in my opinion 205live isn't good enough. and about NXT , nxt is very good , i like wrestler , i like matches , i like storylines. my opinion in wwe at least NXT is on TOP now."
TheBrainlessRobot wrote on 03.09.2018:
[8.0] "Would be a 7 if it was just Raw and Smackdown, however 205 Live and NXT are fantastic and have some of the best weekly shows in all of wrestling"
mtavarez727 wrote on 29.08.2018:
[10.0] "WWE is the greatest promotion of all-time. At the end of the day, WWE is the major leagues of professional Wrestling. Maybe other promotions have better matches and don't try to cater to the main stream, but WWE is the pinnacle of this business. No matter how you look at it, a guy on the bottom card is more famous around the world than the top guy in ROH or NJPW or PWG, etc. WWE is the reason professional wrestling is as big as it is today. WWE is the GOAT promotion."
Chrisxyz wrote on 25.08.2018:
[8.0] "Ich bin nun seit 11 Jahren ein Riesen WWE Fan, doch ich bin an einem Zeitpunkt angekommen wo ich sage das sich das Unternehmen ruiniert. Es begann 2014/15 wo ich immer mehr an Qualität der PPV´s gezweifelt habe. Es wird immer seltener das ein WWE PPV ein **** Match enthält. Obwohl die WWE mit ihrem 2018 Roster das beste hat was sie jemals hatten. Das Booking der Matches ist teilweise miserabel und es gibt mir zu viele Lücken Matches in PPV´s. Man merkt das sich die WWE mehr an Unterhaltung orientiert anstatt den eigentlichen Sport das ? WRESTLING´. Es ist an der Zeit das Vince McMahon seinen Thron Triple H übergibt, weil er in NXT einen hervorragenden Job macht. Die PPV sind sehr gut gebookt und erhalten sehr solide Zeiten. Trotzdem schafft es WWE immer meine Interesse Wach zu halten"
nwo4204life wrote on 25.08.2018:
[8.0] "I am only 30 years old, but I feel like since about WWE is very possibly the best it has been since the WCW/ECW purchases. We have the network, which if teenage me would have known I could watch everything thats ever happened (to my knowledge) I would not have believed it. 10 Dollar PPVs are great too. We still have some of the petty, bullying, corporate nature that keeps WWE from becoming perfect and will never quite allow them to be 'cool'. NXT is the closest thing to cool though. Mr. McMahon turned 73 yesterday, and for as insane as he is, he truly has taken professional wrestling way beyond what prospects existed even ten years ago. Hopefully when he passes the reigns down to HHH and Stephanie (or who knows, succession is a strange thing), things continue to grow in the right direction. The advancements into the UK, and the EVOLVE deal is a huge play for the future. Do not be surprised to see WWE establish feeder promotions in Mexico and Japan soon, possibly even more places. There is room for improvement, and it is easy to hate the EVIL Corp King of the Mountain, but WWE is much better today than it was ten years ago."
Moritz Heinrich wrote on 03.08.2018:
[5.0] "An sich hat die WWE ja ein sehr großes Potential wenn man sich mal anschaut wer da alles rumläuft wenn Leute wie Rollins oder Styles bei NJPW wären oder wieder da hin gehen würden würden sie dort extrem starke Matches liefern . Also bei der WWE kommen ach ganz gute Matches bei rum aber man kann es halt einfach nicht mit NJPW vergleichen obwohl WWE eindeutig die Leute dazu hätten aber wenn man sich die PPV anschaut von der WWE dann kommt da höchstens ein 4 Sterne Match bei rum weil das Booking halt zB beim Ziggler Rollins 30 min Iron Man Match einfach katastrophal is oder bei den letzten Lesnar Reigns Matches das kann man sich einfach nicht anschauen weil das halt einfach sehr schlacht ist und ich hoffe das sich das Main Roster mal ein bisschen an NXT orientiert weil da sieht man ja das es funktioniert wenn man die Westler einfach mal machen lässt und sie nicht immer zurück hält was die Takeovers ja ganz klar zeigen ."
DaWizWithAD wrote on 08.07.2018:
[10.0] "Like it or not it's the most successful wrestling promotion in the history of wrestling, both domestically and globally. It's had hiccups like every company does but wrestling is truly at it's best when it's at it's best."
Leo Evans wrote on 23.06.2018:
[2.0] "Die WWE floriert und zieht nach wie vor Massen, ist zum Synonym für Wrestling geworden. Ich bin, wie wohl quasi alle anderen auch, über sie zum Wrestling gekommen. Vielleicht bin ich nur ein Hater, aber wenn ich bewerten soll, wie unterhaltsam ich die jetzigen WWE Shows finde, gibt es für mich eigentlich keine andere Option als zu sagen, das ist "ungenügend". Die Weeklys sind nicht zu ertragende Zeiträuber, auch die PPV's sind nur selten Lichtblicke, die man sich nur mit Second-Screen-Experience geben kann. Und als wäre ein völlig inspirationsloses Schema-F Booking nicht schlimm genug, werden grandiose Worker im unsäglichen Sports-Entertainment Stil beschränkt, die halbe Show dreht sich um Social Media, die furchtbare Überproduktion und und und. Ich würde null Punkte geben, gäbe es nicht das ganz gute (aber von vielen völlig überbewertete) NXT geben."
Rasslin Rules wrote on 11.06.2018:
[5.0] "Wenn ich die WWE als Unternehmen bewerten müsste, würde ich 10 Punkte geben, aber als Wrestling Liga echt nichts besonderes mehr. Das Booking ist weder konsequent, noch kreativ. Die Weeklys kann man sich nicht geben. Die Promos und Matches sind von einer schlechten Routine geprägt. Ohne den hohen Production Value und NXT wäre meine Bewertung noch schelchter"
kynky wrote on 07.06.2018:
[6.0] "No longer a wrestling company. A multi national that hires wrestlers to play roles on it's weekly TV shows. Sometimes they're allowed to wrestle. NXT Takeovers are the only reason I'm rating WWE this high."
FlyingBob wrote on 05.06.2018:
[7.0] "NXT = 9 Punkte WWE aktuell = 7 Punkte WWE (80er) = 5 Punkte WWE (Comic-Ära 1990-1996) = 4 Punkte WWE (Attitude-Ära 1997-2002) = 8 Punkte (geil, aber etwas overrated) WWE (Ruthless Aggression-Ära 2003-2007) = 9 Punkte WWE (PG-Ära 2008-jetzt) = 6 Punkte ( mit starken Ausschlägen nach oben und unten) Fazit : Ohne die Attitüde-Ära wäre die WWE gegenüber der WCW und ECW gnadellos abgesoffen und vllt. hätten auch NJPW und AJPW stärker in den US-Markt drängen können. Gerade mitte der 90er war die Federation am Arsch, da fast alle Stars weg waren, die Comic-Gimmicks bis ins absurde getrieben wurden und der Nachwuchs auch nicht hinterher kam. Außerdem waren die Topguys Kevin Nash und Lex Luger :D Gut, das man dann Austin installierte und ein gewisser Triple H auf der Bildfläche erschien, ab da wurde alles gut ;D Sind und bleiben "notgedrungen" das Non-Plus-Ultra in Sachen Mainstreamwrestling, da es in der Sparte einfach keine Konkurrenz gibt. In sachen Pro-Wrestling sehe ich andere Promotions doch weiter vorne; NJPW, AJPW, ROH, vllt. noch AAA. Und Lucha Underground hat mir auch ziemlich Spaß gemacht."
AJStylopz wrote on 16.05.2018:
[7.0] "Maaan.... I'll always be a WWE fan and I will try to keep informed about the company because I've been a fan since my childhood. But right now the best thing on is NXT, that has been producing greats or awesome or astonishing shows (developmental my ass). The main roster.... I could be talking forever about what's wrong... but I'll put some points. Brock Lesnar is an awesome wrestler and fighter but right now I feel like he's the most undeserving wrestler to surpass the title reign of Punk because in 407 days he had like 7 title defences... that's really fucked up. Also how in the world can you fuck up so bad a match between Styles and Nakamura... two awesome wrestlers that had an awesome match in Japan but in WWE they had three matches and they all weren't really great. The way they book the women is pathetic, I find it very insulting and hypocritical when they talk about Women's Wrestling Revolution when they horribly book the women and it's really rare to see a really good Women's Match. I know the Women can be just as great as the guys."
Sebastian V wrote on 17.03.2018:
[8.0] "Man kann natürlich immer vieles finden, was einem an der WWE weniger gefällt aber dabei lassen viele der heutigen Smart Marks auch außer acht, dass keine Liga sich so lange mit dem Erfolg hält und das eine auf Mainstream ausgerichtete TV-Promotion nun mal anders an die Sache herangehen muss als Indy Companies. Von den großen TV-Promotions also WWE, WCW, ECW und TNA war und ist sie die beste Liga. Die größte Stärke der WWE ist sicherlich die Präsentation. Die Qualität der Videopackages, die Dekoration der Halle, das Artwork usw. sind unerreicht von anderen Promotions. Dazu kommt ihr enorer Nachwuchsförderungsapparat mit den best möglichen Trainern. Die dort weiterentwickelten Talente tun sich vor Allem in NXT hervor. NXT alleine zeugt von etwas, das keine andere Liga außer WWE zu bieten: Den Split in zwei Teile, sodass sowohl Casual Fans als auch Smart Marks auf ihre Kosten kommen. Bei NXT wird sehr vieles sowohl was die Stories aber vor Allem was die Matches und das Booking angeht richtig gemacht. Allerdings ist es auch das auf das In-Ring Geschehen fokussierte Produkt. Im Main Roster liegt die Betonung mehr auf den Sotries, was dazu führt das obwohl man eines der besten Roster der Welt hat, man nur selten die besten Matches der Welt produziert, was auch an teilweise eher traditionell denkendem liegt, welches Erscheinung und Kraft über Fähigkeiten stellt. Dennoch hat die WWE, auch wenn ihre Shows nicht die Qualität großer Indypromotions erreichen, für das was sie ist auch viel richtig gemacht. Die heutige Zeit ist für die WWE besonders schwer, da Casual Fans und Internet Smart Marks mehr denn je aufeinander treffen. Die WWE stellt sich dem, wenn auch teilweise nicht ganz vollherzig ( siehe Women´s Revolution, Crusierweight Division etc. ). Alles in Allem kreiert sie aber auch überlebensgroße Momente wie keine andere Liga, sodass sie trotz ihrer Makel für eine Mainstreamliga wirklich gut ist und daher halte ich 8 Punkte für richtig."
fablex wrote on 06.03.2018:
[3.0] "My rating is based on what WWE is doing right now. Of course they have a lot of history, one of the best matches and rivarly of all time, but that time seems to be gone. Today WWE is a non-entertaining "wrestling" company built for kids. Can't build a serious storyline since Punk vs Cena in 2011. WWE has the best group of talents in the world and they still sucks. Also most of these superstars have been destroyed by WWE because of creative team. Wins and losses do not matter at all. This year's Wrestlemania could be the worst of all time. And that says it all."
The Big Blue Machine wrote on 22.02.2018:
[6.0] "I loved WWE for years, but in recent times I find it hard to watch. It seems like they don't want to improve their quality anymore, and it's becoming stagnant. NXT is ok, but Raw and Smackdown are terrible, and the booking is of terrible quality."
Devitciiu wrote on 11.02.2018:
[3.0] "It's not to my liking. I've never been able to enjoy it. Sure there are matches, wrestlers, feuds, and even the occasional storyline to come out of WWE that I have enjoyed, but every time I try to watch it, I just can't get into it as a whole. I've never watched an episode or a ppv and felt entertained for longer than 50 percent of the program. And most of the time I'm lucky to be entertained for 3 percent of the program. They do good video games."
ohnoes wrote on 08.02.2018:
[1.0] "They're the biggest wrestling promotion in the world, and the place where countless memorable matches and moments have happened in its extensive history. It's also a shame that it has also had countless failures and let downs over its history, as well. Awful is the status quo in the WWE, with many moments of mediocrity, and brief glimpses of excellence that usually happen in spite of themselves. One major example of this was Daniel Bryan. He had become their biggest star more or less on his own; not out of some forced-down-your-throat, war-of-attrition case like Cena or Roman. And it's because he had connected to the audience in such a magnificent way, that they were forced to let him have his time to shine (regrettably, Bryan's time as a competitor is probably over). WWE's booking is consistently terrible, to the point where any time something exciting seems to happen, you have to ask not if, but when, and how they'll **** it up. Their writing is equally unbearable; no matter how charismatic their performers may be, they're forced to follow a hollow script of what their writing team thinks makes wrestlers who they are, and not allowing the wrestlers the freedom to express themselves and have them connect to the audience emotionally and authentically. No wrestler there feels special in the way a Hogan, Stone Cold or Rock did, and it's astounding to me how they managed that with a roster that has the likes of Nakamura, Owens, Zayn, Asuka, Styles and Lesnar. It's because even with that caliber of talent, their weekly shows are so routine and monotonous. They've failed on so many opportunities to make new stars, they've failed to bolster the ratings which steadily go down year after year, but apparently they still make a ton of money, so I guess business is good and everything is fine! I only watch WWE for the brief moments of excellence I mentioned; when a feud is built up well, with wrestlers I like, and the Rumble. Everything else simply isn't worth the time."
CHN325 wrote on 31.01.2018:
[9.0] "To be the man, you have to beat the man and no one has been able to compete with the WWE's stranglehold on the industry for nearly two decades now. The main roster is by far the most entertaining promotion, while NXT features some of the best wrestling around."
LonelyRage wrote on 30.01.2018:
[7.0] "Also die WWE mit 10 Punkten oder 0 Punkten zu bewerten ist derber Schwachsinn. Diese Liga zu bewerten ist sehr sehr schwer da es sie schon solange gibt. Ich bewerte hier ab dem Jahr 1996 da ich da angefangen habe WWE zu gucken. Also losgehts mit dem 10 Punkte System von mir :) Promos 7/10: Schwierige Entscheidung. Es gab soviele gute Promos aber so unheimlich viele schlechte! Man denke an Austin 3:16 oder an Punks Pipebomb. Die WWE war aber meisten immer gut Promos rüber zu bringen darum hier 7 Punkte. Worker 9/10: Also an Talent hat es WWE nie gemangelt nur wie man es einsetzt! Derzeitiges Roster ist sehr sehr stark! und auch früher immer top worker! 9 von 10 Storylines 6/10: Ja hier happerts! Die Attitude Storylines waren der wahnsinn aber heute schwächelt die WWE sehr mit Storytelling. 6 von 10 für insgesamt! Atmosphäre 7/10: Selbe punkt wie bei storytelling. Dennoch eine Wrestlemania ist immer noch ein "Must see" event! Matchqualität 8/10: Die Qualität der Matches sind meistens immer sauber. wenn ich einen Botch verpasse seh ich ihn eh bei Botchamania ;) aber meistens top Qualität. bis heute. Unterhaltung 7/10: Unterhalten fühl ich mich nach wie vor von der WWE, aber es fehlt heute das gewisse Etwas. Ich weiß auch nicht. Dennoch über die Jahre reicht eine 7/10. Persönliche Wertung 7/10: Auch wenn die WWE viel von ihrem damaligen Scharm verloren hat, hat sie dennoch ein sehr starkes Roster heutzutage. Fühle mich immer noch gut unterhalten kommt immer auf die Show an! Dennoch bleibt es die WWE und mit ein bisschen besseres Einsetzen des rosters und vorallem der jüngeren Talente, wäre sogar eine bessere Bewertung in der Zukunft drin! Die WWE bekam 51 Punkte von mir! 51/7= 7, 2 = 7 Punkte!"
Mathieu Virtuoso wrote on 30.01.2018:
[0.0] "You can't deny the success that the WWE has had worldwide, but the product has left much to be desired for over a decade now. The wrestling sucks, the promos suck, and guys always get worse when they join WWE. I honestly don't know how people can watch this garbage on a weekly basis because the matches are so bad. I legitimately laugh when I watch with friends because of how dumb it is. Embarrassing product."
SwampCamelot wrote on 23.01.2018:
[2.0] "Finally cancelled my Network subscription and stopped watching after years of threatening. Nothing about the product is interesting anymore. The storylines are overplayed and boring, the matches are so average and easy to call, a casual fan can pick how a match is going to end. They need an overhaul in creative and match production. Won't be watching anytime soon, much better wrestling out there."
hirsty97 wrote on 28.12.2017:
[10.0] "Wrestling fans love to chastise the WWE wherever possible but if it wasn't for the WWE they likely wouldn't even be into wrestling as it is. For all their innumerable flaws, bad matches, cringe-inducing promos, poor booking, mismanagement of talent, this can all be counterbalanced by the pros of producing some of the best matches, rivalries, shows and events in history. The boom of wrestling can be accredited to McMahon's empire, even as WWE has entered a low-period post 2007, WWE can still entertain on occasion as it attempts to adapt its product to a modern setting with more emphasis on indy wrestling."
AlexRichards wrote on 28.12.2017:
"Present a forgettable product. They don't seem to know how to book stars anymore. Even the rare great PPV match cant save it from being a 3. Most of what they present in the modern day is below the standard fans expect both match wise and story wise. There are many companies out there that do what the WWE do but much better. Their only saving grace is the beautiful production values that nobody else can touch"
Maggus wrote on 27.12.2017:
[9.0] "World Wrestling Entertainment, DIE bekannteste Wrestlingliga der Welt. Sprich auf der Straße jemanden mit dem Thema Wrestling an und, wenn er sich nicht gerade etwas auskennt, schon redet man von der WWE. Ohne die WWE würde es das Wrestling, so wie wir es heute kennen, vermutlich gar nicht geben. Der Hype wäre wohl längst nicht so groß. Aktuell schwächelt die Liga jedoch vor allem im Main Roster, sodass eine 10er Wertung für mich nicht in Frage kommt. Aufgrund der Historie, der Bedeutung und des Einfluss der WWE auf das Wrestling allgemein, ist eine 9er Bewertung in meinen Augen angebracht. Sollte es auch in der heutigen Zeit wieder bergauf gehen mit Bookingentscheidungen, dann steht der 10 nichts im Wege."
DaBigDog wrote on 14.12.2017:
[4.0] "Current product is not so good. They are expanding and they are the worldwide attraction. their production is beyond excellent, but in ring matches and storylines are on the (probably) lowest point. Hope they will eventually find the balance."
oscargeorge1 wrote on 09.12.2017:
[0.0] "i try to keep interested, but ultimately it always comes back and does something to push real wrestling fans further away, be it poor booking, people being pushed in order to boost ratings in various countries, constant shilling of products, twitter feed, how empathetic the company is, the same boring arsed people being shoved in front of our faces every PPV, every year. The complete utter cheesy tedium that it has all become. The way this company continues to troll the fans regardless and continues to do so despite criticism of the product. Currently deserves a big fact ZERO!"
The Sick Lebowski wrote on 16.11.2017:
[8.0] "Ich muss zugeben, dass ich zeitweilig nicht mit allem einverstanden war und bin, was die WWWF/WWF/WWE Zeit ihres Bestehens gemacht hat. Aber zumindest aktuell scheint die Liga ja wieder auf einem guten Weg zu sein mit den ganzen neuen NXT-Debütanten. Und vor allem muss man anerkennen, was die McMahons aus ihrem "kleinen" Territorium gemacht haben. Sie sind die unbestrittene und ungefährdete Nummer 1 im Wrestling. Das sieht man auch schon dadurch, dass die WWE fast nur mit dem Finger schnippen muss und zumindest nahezu alle Wrestler bekommt, die sie haben will. New Japan mag zwar das bessere Wrestling haben, aber wie die Wechsel von Styles, Gallows, Anderson, Balor und vor allem Nakamura zeigen, können sie in Sachen Zugkraft, sowohl für Fans als auch Aktive, kaum mithalten. Und die damalige WWF hat auch mich vor rund 25 Jahren zum Wrestlingfan gemacht, was ich ebenfalls positiv anrechnen muss. Vom Wrestling-Stil her stehe ich mittlerweile nicht mehr ganz auf den WWE-Stil, aber im Groben und Ganzen konnten mich die Shows der Liga egal aus welcher Zeitepoche eigentlich fast immer zufriedenstellen."
Ablissfan603 wrote on 11.10.2017:
[3.0] "Given the money and exposure of this company you would expect the product and quality to be a lot better. Often missing logic and good storylines a lot of there shows are boring, and bad. In modern day there main program is downright awful and unwatchable unless you are payed."
Chyonofuji wrote on 10.10.2017:
[6.0] "Vermutlich kann man bei der WWE monatlich die Wertung ändern, denn zeitweise haben die Booker ihre Ups und dann auch wieder komplett Downs. Neben überragenden Workern wie AJ Styles, Cesaro (verschimmelt leider in der Tag-Team Division) oder auch Kevin Owens (hätte ja Nakamura gerne genannt, aber von seinen WWE-Matches waren eigentlich nur die gegen Zayn und Cena richtig stark, gegen Joe waren sie gut) hat man aber halt auch immer noch viele Langeweiler weit oben auf der Card. Mahal ist eine Katastrophe, Lesnar ist langweilig, Strowman ist für seine Größe sicher nicht schlecht, aber Big Man fand ich mit Ausnahme von Big Van Vader und Bam Bam schon immer langweilig und Reigns finde ich so unglaublich mittelmäßig unf für einen Dauer-Main Eventer extrem charismafrei und einschläfernd. Bleibt zu hoffen, dass AJ den Rumble gewinnt und Mahal squashen darf. Denn selbst der wohl beste Wrestler auf dem Planeten (neben Okada und Omega) wird die Nulpe Mahal nicht zu einem 3* Match ziehen könne, fürchte ich."
PrinceJr wrote on 27.09.2017:
[6.0] "Schatten seiner selbst. Sicher, die Firma, die uns Wrestling lieben gelernt hat und tolle Momente gebracht hat, aber mittlerweile wie gesagt, ein Schatten seiner selbst und auf dem absteigenden Ast."
TheAlmighty wrote on 15.08.2017:
[3.0] "Die WWE ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Sie lebt von ihrer Vergangenheit und dass sie die bekannteste und größte Liga der Welt weiterhin ist. Die Beste aber bestimmt nicht mehr. Unbedeutende Titel, Weltklasse Wrestler aus aller Welt die -auf Kosten der schwachen Eigengewächse- zwar teuer eingekauft werden, dafür im Ring aber kastriert werden sowie ein unfassbares Booking, dass mehr den Sinn hat den Zuschauer zu bestrafen, als ihn zu belohnen, dass er Geld investiert und von Longtime Booking meilenweit entfernt ist. Am Ende gewinnt entweder der böse Ausländer oder ein mit Rocky verwandter Samoaner! Alternativ wird ein Jobber gepusht, um einen Markt erobern zu wollen. Wrestling wird bei Vince McMahon klein geschrieben, die Zuschauer glücklich stimmen auch. Sein beliebtester Trick ist es immer noch den Hometown Hero jedes Mal verlieren zu lassen! Positiv an der WWE ist nur NXT, aber da hat die Fäden auch wer anders in der Hand. 3 Punkte, weil ich NXT immer noch top finde, aber sobald es ins Main Roster geht man als Wrestling-Fan abschalten sollte!"
BritIndy Reviews wrote on 04.08.2017:
[0.0] "Bland, Stale, Boring.. All that I can say about this place, I used to love it and watched it religiously however recently I have turned to British promotions instead and NJPW for my source of entertainment, I won't be funding this place anymore it is repetitive and very boring in my opinion, used to be a long time sub to the WWE Network however even now I don't feel as though it is worth my $9. 99 per month."
Blood Pump wrote on 19.07.2017:
[7.0] "The WWE is the biggest 'wrestling'/sports entertainment promotion in the world, and by a bit too. Say what you will about how it handles its business, employees, and booking Vince has proven to be a very clever man. From killing the territories (curse him for that) to making his fathers business a billion dollar enterprise Vince has made an environment where anyone who works there will be financially happy. Outside of the business side of things the booking has flashes of brilliance with generally a space of bad television. With a few exceptions (generally between the years of '97 - 2003) there hasn't been a year where there's more good then bad, and that's a shame because the WWE has came up with some of the best angles in the profession. That being said as easy as it would be to dump a 5 on this I can't bring myself to give the Disney of wrestling anything less then a 7. Its been too important to the grand scope of Professional Wrestling (whether Vince likes it or not) and the flashes of brilliance really do shine brightly."
aydings05 wrote on 17.07.2017:
[4.0] "WWE .. Mieses Booking , Langweilige Storylines , Konstant langweilige Wochenshows , Konstant Schwache/Schlechte PPVs und kaum bis keine Prestigevollen Titel. Dazu halte ich von einem Rostersplit mal so gar nix da dieser leider in vielen möglichkeiten einschränkt . Noch dazu brauch ich nicht 2 Tag Team Titel , 2 Womens Titel und einen Universal Championship Titel der sowieso null Prestige hat .. Positives gibt es momentan aus meiner sicht nicht viel außer das man das wohl Stärkste Roster aller Zeiten hat was jedoch nichts bringt wegen der oben aufgezählten dinge was alles sehr schade ist da man schon eigentlich riesen Potential hätte .. Wenn ich die Liga aus damaliger zeit Bewerten müsste wären es wahrscheinlich 7-8/10 aktuell gebe ich nur 4/10 Punkten."
Cort3z wrote on 14.07.2017:
[2.0] "They keep playing hot potato with their titles. They don't know how to properly use their talent, 205 Live is ok but they fail at letting their cruiserweights be cruiserweights. NXT & their UK talent is the only thing saving WWE right now. Its a shame how Vince is still in charge thinking its still the early 90s with his horrible booking and not being able to understand how guys like Sami Zayne & Nakamura are over."
Viper99 wrote on 26.06.2017:
[9.0] "Es ist sehr schwer die WWE zu bewerten. Es ist die Promotion mit der ich mich mit abstand am meisten befasse. Dadurch verdient sie Prinzipiell die 10 Punkte da es die #1 Promotion ist was "meist gesehen" betrifft. Jedoch sollte man bei so einem Rating die komplette Geschichte betrachten. Die WWE war einfach von ca 1998 bis 2002 Exzellent. Danach bis ca. 2007 ziemlich gut und dann ging es von Jahr zu Jahr bergab. Inzwischen hat man sich wieder gefangen sodass man den besten Roster aller Zeiten zu bieten hat, welcher jedoch nichts bringt wenn das Produkt schwach gebooked wird. Bei dämlichen 50:50 booking und mehr Logiklücken wie im Schweizer Käse kann man trotz dem besten Roster der Welt und einem exzellenten NXT nicht die 10 Punkte geben. Verbessert sich das Produkt Booking technisch noch, dann sind locker die 10 drin."
Lucubanget wrote on 20.06.2017:
[5.0] "No matter how bad the program was, somehow i still willing to watch RAW and SD and all of the PPV even though i know i'm not going to be blown away by anything they put up on their shows. But that's the the magic of WWE production values; One thing that WWE is undeniably good at than any other promotions is their dedication with technology. WWE can turn a subpar show into a spectacle, every wrestling fans knows this. from their video package, multi-cameraworks in the ring complimented with vibrant colours and the Lightning, god these guys knows how to put a spell on million viewers. But that's about it really. I'm still going to watch WWE altough i always skip alot of the segments. It's like watching blockbuster movies except more boring but it's still a blockbuster so you don't wanna miss out on anything. Damn you WWE and your cursed TV spells!"
LordGabriel wrote on 25.04.2017:
[10.0] "No doubt , the flagship of wrestling , everyone who now say "WWE sucks" starts with WWE when he was a kid , the richest company , the most fans , great wrestlers even if some of them get more chances that they should , great storylines , great history , everything , probably every wrestler from outside would like to be a WWE superstar."
awsmpwnie wrote on 24.04.2017:
[8.0] "Wenn ich mir die Komentare so durchlese habe ich das Gefühl ich bin anspruchslos. Fakt ist, es werden regelmäßig gute Leute verbooked und potenzial wird nicht beachtet. Fakt ist auch, die Wrestler dürfen nie ihr ganzes Potenzial im Ring zeigen. Aber dennoch finde ich es im Moment ganz unterhaltsam. Trotzdem würde ich persönlich vieles ändern. Es sind genügend Wrestler mit potenzial vorhanden, nur das booking ist leider teilweise sehr schlecht. Ich hoffe das sich das noch ändert. Dann könnte die Liga wieder absolute Spitzenklasse werden."
stephen075 wrote on 19.04.2017:
[3.0] "It changed the landscape and made wrestling what it is today. I'm unsure how to vote it. I mean, when I started watching it in 1990 I was a complete mark and the whole Wrestlemania 6 event blew my mind. World of Sport was slow, boring and this came along and I probably wouldn't be a fan of wrestling if it hadn't. Nowadays though I crave the realism of WOS. WWE is great to watch if you love over the top story lines, place 'mic skills' as important as to what goes on in the ring. For me now though, a two hour show with maybe 20 minutes of average wrestling just doesn't do it for me."
LazyBiscuit wrote on 08.04.2017:
[8.0] "Sometimes they produce good quality matches and storylines but sometimes storylines and characters lack interesting stuff. They are trying to shove Roman Reigns down our throats. A company with a rich history and wrestlers. There are so many awesome talents(almost all of them are from indies) in WWE right now, however they don't care/push them often. They just don't give a chance to some of the most talented wrestlers who have potential to be a Superstar. Tag Team Divisions in both Raw and Smackdown Live are not the priority for WWE so they don't really care about Tag Teams. Women have improved a lot in the recent years, WWE has given Women Wrestlers a chance to shine and they're using that chance to do it. I think, with a little improvement to Storylines, Characters, Tag Team Division, Women Storylines show would be much better. Although NXT is doing fine right now but it lacks star power for now. Tag Team Division is much better and cared in NXT than Raw and Smackdown Live. Hopefully They'll improve their product this year. I've been watching this company since 2009 and i have huge hopes in their every single PPVs and Shows."
Prophet of Disaster wrote on 29.03.2017:
[6.0] "WWE has to be one of the most frustrating things on the planet. As a wrestling fan I find it hard not to watch, but it is just so average. I dedicate six hours of my week to watching the three main shows and rarely feel like it is anything more than average. They have some of the best wrestlers in the world, but even when they're used well it feels like they could be used better elsewhere. They do put on some good matches , but it often feels like the good performers are castrated and not allowed to show what they have. NJPW seem to put all their efforts into making the best wrestling show that they possibly can whereas WWE just try and make as much money as possible. Omega/Okada vs Lesnar/Goldberg is a perfect example of that. I think that's the main problem with WWE, from the perspective of a wrestling fan. Also the WWE crowds are the worst. They often show no interest whatsoever in some great wrestling matches and often ruin matches and promos with their CM Punk chants. I liked CM Punk back to his ROH days, but it just makes awkward viewing and doesn't help anyone. WWE also don't seem to recognise the talent that they have so many great performers have been pushed to the margins for the sake of people with the right look. Despite all of that WWE have produced some of the most memorable moments in wrestling so I have to give them some credit. I love WWE, but I hate that I love it."
Glover wrote on 21.03.2017:
[4.0] "There's really too much to say about WWE in the characters allowed, so I'll say this: They're the largest by a mile, they can bring a great spectacle, they have an incredible roster, and when something falls together right it feels GREAT because of the platform. That said, they have squandered and fucked way too many talents, as well as done some pretty shady stuff, even by wrestling standards. The product has had a lot more bad than good in its decades of existence, and nothing but management can be ultimately blamed for a good portion of it. With WWE, you take what good you get and ignore the rest, and try not to give them your money."
wrestlingfan1993 wrote on 03.03.2017:
[3.0] "Wwe ist nur noch wegen ihren finanziellen Möglichkeiten und ihrem namen so groß. wrestlerisch kannst du Leute wie John Cena, the miz oder viele andere nicht mit will osprey, ricochet, lio Rush oder viele andere internationale Stars, viel Gerede wenig wirklich gute matches und die championship belts sehen alle gleich aus und sind wirklich ohne Prestige ... für mich ganz schwach aber die wwe hat auch viele gute Ansätze wie nxt oder die tuniere wie zb das uk tournemant haben auch die letzten Jahre gute wrestler wie finn balor, samy zayn oder neville unter Vertrag genommen aber es wird immernoch uf Leute wie Cena oder Roman gesetzt das verstehe ich einfach nicht"
Harak wrote on 04.02.2017:
[6.0] "Man, between some of their fanboys who have eyes only on Reigns and who says to anyone that insults him that they're just jealous and some childish haters who insults anyone who likes the WWE and who says that they're killing wrestling without even truly understand what it means, the WWE is pretty unlucky from a point of view. This can maybe being the reason why their booking sucks (at Raw at least): they're, somehow, trying to make the indy fan being happy ( with KO being world champion) but they try to keep their old fans ( with KO's booking being the whiny heel's one) and the fact that they absolutly want a babyface powerhouse as the face of the company ( although the guy is pretty much made to be a heel). That's their biggest problem: they are trying WAY to much to be between the two sides! I understand that they are a big company and that there are a lot of unknown at choosing to be completly at one side but i don't think that continuing with this strategy will be prolific. Thankfully, there is Smackdown ( which is way less between the sides and has actually more new ideas than raw when it comes to booking) and NXT ( which, although it's not as good as it used to be, is still pretty damn good). So, even if they aren't as good as other promotions and that they have a lot of flaws, i still think it's okay and i don't think it's that bad ( for now at least )."
AnagelLover92 wrote on 30.01.2017:
[8.0] "AJ Styles, Owens und Nakamura.... ich glaube ich muss nicht mehr dazu sagen. Entweder Vinnie erlebt einen zweiten Frühling oder Hunter setzt sich endlich durch. Egal was, ich hoffe es bleibt so. Update: Da aber das Booking nicht ganz unserem aller Wunsch entspricht gehe ich runter auf 8. Aber es entwickelt sich was, zumindest bei Smackdown. Bei Heel-Turn von Johnny gehts sofort ohne Wenn und Aber wieder hoch auf mindestens 9, vielleicht sogar 10 ;-) Ein Doppel-Turn beim Rumble und der Alamadome erlebt ein Erdbeben. Dann macht die WWE das fehlende Merchandising von Cena mindestens mit zig tausenden neuen Network-Abos wieder gut. UPDATE 2: Schade kein Heel-Turn vom Super-Cena :(( Also bleibt es bei 8 Punkten"
forkboy wrote on 29.01.2017:
[9.0] "It seems slightly shortsighted to rate a company based only on their current product. The WWE is stale, has been poorly booked for years, mismanaging talent and generally just cruising by on the absence of competition. But you're talking about 69 years of wrestling, as Capitol, as WWWF, WWF & now. For better and for worse, the WWE has defined the wrestling business in America for almost 40 years, has had great angles, great workers, great events and it's churlish to pretend otherwise. For most people in the world, WWE IS professional wrestling. So while it's certainly not at it's most interesting right now, viewed under a much broader lense, it might not be my favourite wrestling promotion, but it's certainly one of the best."
Cheker wrote on 20.01.2017:
[4.0] "It's incredible how this company, with arguably the best roster on the planet, simply cannot put on a compelling show. Everything just feels so artificial and meaningless, to the point where you want to miss out on your favourite wrestlers."
Evolve3891 wrote on 17.01.2017:
[0.0] "Absolutely one of the worst promotions on the planet right now. Failure after failure with new wrestlers. A company with all the money in the world but absolutely no idea how to use it. The worst booked company other than TNA and the worst since WCW in 2001. Vince McMahon and his entire writing staff especially Kevin Dunn are just outdated. The company needs a complete change and hopefully Im sorry to say but Vince needs to hurry up and die before this company wastes anymore great talent. Has not been goo in a long time it basically gave up once its competition WCW diedn in 2001."
MarkyMark0 wrote on 16.01.2017:
[10.0] "Anyone who rates this company below 8 stars, despite how you feel about it now, are a bunch of assholes who don't understand wrestling. Of course their are promotions that put on better matches then the WWE but that still is no reason to say that the WWE is terrible. WWE is the top dog and has always been the top dog, of course not always, for a very long time and there's a reason for it. The WWE has some of the top talent in the world right now and they've created some of the biggest stars ever such as Stone Cold Steve Austin and The Rock. No one can compete with the WWE and I don't think anyone ever will again."
Kenshin Uesugi wrote on 13.01.2017:
[8.0] "Führt mich zum Wrestling oder besser gesagt ihr größter Star und weiß eigentlich wie man Wrestling mit Unterhaltung als Gesamtpaket vermarkten kann, massentaugliches Spektakel halt. Driftet aber oft für mich vom Wesentlichen ab und neigt mit Hollywood-Schreibern nicht nur zu ärgerlichen Entscheidungen, sondern lässt auch handwerkliche Standards in Sachen Wrestling vermissen, das vergrault Wrestlingfans und begünstig "nur" Gelegenheitszuschauer. Aber trotz allem ist man nicht umsonst Marktführer, man hat eben auch super Wrestler und weiß wie man es zu präsentiert hat, im Normalfall. Die meisten Ligen wären froh wenn sie da stehen würden wo die WWE steht und gerade in den letzten Jahren ist es der Promotion gelungen vermehrt ein großes Internationales Kader zu versammeln mit Stars aus allen Teilen der Welt. Nakamura, Styles, Owens etc. Wer hätte gedacht das die wirklich mal in der WWE arbeiten und so eingesetzt werden? Wenn man will kann eigentlich jeder Fan etwas finden was ihm gefällt, ob genügend davon vorhanden ist eine ganz andere Frage."
MatureBoy wrote on 08.01.2017:
[10.0] "Die WWE hat Wrestling erst zu einem globalen Phänomen gemacht. Ich bin mit Bret Hart & Co. aufgewachsen. Hulk Hogan & The Rock sind so ziemlich jedem ein Begriff. Dies ist alleiniger Verdienst der WWE. Bei allen Ups & Downs kann es keine andere Bewertung als eine volle 10 meinerseits geben."
DylanTBA wrote on 08.01.2017:
[8.0] "I don't get the hate on WWE, yes, it's not as good as it used to be, but it's improving from the catastrophe that was WWE from say around 2009-2014. They're now not just going for 'roided up monsters anymore, they're going for established indie stars, and are making stars out of them, AJ Styles, Finn Balor, Kevin Owens, Bobby Roode, Shinsuke Nakamura, just to name a few, WWE isn't the biggest promotion in the world for no reason, and with HHH preparing to take over when Vince dies, there's only a way up for the company. Yes, while the booking isn't quite there, and the standard of matches isn't as good as NJPW or ROH, the wrestling is still good, so stop the hate on 'E guys!"
SomeDudeOnTheInternet wrote on 06.01.2017:
[7.0] "Einerseits denkt man die WWE macht so einiges richtig, andererseits ebenso viel falsch. Die Wochenshows sind oftmals unterhaltsam und auch die PPVs sind solide bis gut. Das jetzige Roster ist sehr ordentlich, aber WWE nutzt einfach zu wenig Potenzial der Talente wie Sami Zayn, Cesaro, Neville, Anderson & Gallows, und die komplett verschwendete Cruiserweight Division bei RAW die vielleicht nur 10-15 Minuten Screentime bekommt. Gute Fehden und Matches sind ja da wie mit Sami Zayn und Kevin Owens, andererseits existiert noch das grauenvoll gebookte Wrestlemania 32. Großartige Wrestler bekommen einen Push wie AJ Styles, aber warum zur Hölle versucht man das Gleiche mit Roman Reigns? ! SDLive macht zurzeit fast alles richtig und RAW fast alles falsch. Die 7 Punkte sind für die großartige Vergangenheit, die starke Attitude Era und das Entertainment (auch heute noch). Dennoch wäre WWE ohne alldem weitaus weniger wert, den schon während der Ruthless-Aggression Era war die Talfahrt mit der PG vorprogrammiert."
WWE Fan 16 wrote on 26.12.2016:
[8.0] "Sicherlich immer noch eine sehr gute Promotion mit zum Großteil überragenden Shows (insbesondere die PPVs). Allerdings muss man auch sagen, dass WWE den Glanz von früher verloren hat und wahrscheinlich auch nie wieder erlangen wird. Hinzu kommt die "PG-Ära", die die Härte in den Matches dann doch deutlich vermissen lässt. Trotzdem: Gerade Fehden wie John Cena vs. AJ Styles oder Sami Zayn vs. Kevin Owens im Jahr 2016 haben es immer noch - gerade technisch - in sich. Insgesamt sind daher 8 Punkte (gut) durchaus verdient."
Sonny Black wrote on 17.12.2016:
[4.0] "Meiner Meinung nach von Jahr zu Jahr schlechter. Die WWE schafft es einfach nicht mehr gute Storylines zu schreiben und die Matches laufen auch meist gleich ab. Update: Von 6 auf 4 Punkte. Seit der Brand Extension ist es noch schlimmer geworden. Raw ist nur noch ein Schatten seiner selbst und bei SmackDown gibt es dank des zu kleinen Rosters auch kaum Abwechslung."
HybridPhoenix wrote on 13.12.2016:
[10.0] "10 points because I love WWE. It may not be my favorite promotion at the moment but they have been doing great lately, with great rosters on both RAW and SmackDown. It's really funny to see those people who are always complaining and whining about WWE's terrible booking, yet they keep watching. What's the point ? If you think it's bad, just don't watch it... I don't always agree with WWE's decisions and booking but I do love to watch WWE's shows every week and am very excited to see what the future brings us. With Royal Rumble and Wrestlemania approaching, there's no doubt we will witness great wrestling moments !"
AtticusFinch wrote on 25.11.2016:
[7.0] "A company of highs and lows. Recently on the upswing and producing some quality entertainment. The brand split has given the company a needed shot in the arm, even if RAW is questionable at times. Booking is real hit or miss, they seem to make the most obvious mistakes that a top company shouldn't be making. They're definitely stubborn when it comes to booking as well. When it comes to everything else not related to booking, WWE is untouchable in terms of production, quality, and being ahead of the technology curve. The creative minds might be lacking at times, but corporate, they know what they're doing, even if they're taking a hit early on."
CelticFC wrote on 30.10.2016:
[10.0] "As much as people love to get mad and kick up a fuss about how they don't like Roman Reigns or John Cena or some other top babyface, the company is still the best wrestling company ever. The WWE is the absolute gold standard by which a wrestling company can be measured. Wrestlemania is the biggest event in wrestling ever year, it is also the biggest amount of mainstream exposure any wrestling company in the world gets. Even if you don't like Raw or Smackdown and the current WWE tv shows, there is also NXT which is pretty awesome too. All in all 10/10"
WrestlingFan1112 wrote on 20.10.2016:
[3.0] "Die WWE ist eine Liga die trotz klasse Wrestler immer mehr den Glanz verliert. Gute Wrestler werden ausgebremst (Leichtgewichte bei Raw), weil sie sonst zu viel Aufmerksamkeit bekommen. Die Storylines wiederholen sich seit Jahren (! ) Die Szenen und Matches ebenfalls, ich meine... wie oft wurde denn jetzt schon ein Wrestler abgelenkt, der danach durch einen Einroller verloren hat? Da kann man schon gar nicht mehr mitzählen. Der Kader mag der beste der Welt sein, aber wenn man ihn nicht richtig nutzt, dann können selbst die ärmsten Indy-Ligen mithalten. Außerdem enttäuscht mich die WWE immer mehr und mehr.. die letzten beiden WrestleManias waren ja wohl ein Witz, aber da sieht man, dass die WWE immer mehr abbaut. Wenn ich ehrlich sein soll, die WWE wird mir immer mehr ''egaler'' und das ist bei mir wirklich nicht zu erwarten, aber es trifft derzeit einfach ein, derzeit eine sehr schwache Liga. Übrigends versaut die Liga sich durch Live Events immer mehr die Wrestler, eine Verletzung der anderen, die Live Events sind einfach ein zu hohes Verletzungsrisiko. Und wenn ich die Live Events jetzt auch noch bewerten soll... Da gewinnen NUR Faces, das ist doch pure Geldverschwendung, was soll ich da? Da gehe ich lieber zur wXw oder sowas."
SlickDevilSWP wrote on 19.09.2016:
[10.0] "The standard bearer and the first promotion I ever became a fan of. The year was 1985 and my brother introduced me to WrestleMania. I became a fan of Roddy Piper and never looked back. Thirty years later and I'm still a fan. For all its flaws, I still come back. And if the current product isn't to your liking, I just watch the WWE Network for a time when I was a fan at its peak. I will be WWE for life probably (sorry nWo)."
Wiechers2312 wrote on 16.08.2016:
[3.0] "Leider muss man sich mittlerweile eingestehen das die WWE ihren Glanz verloren hat. Trotz super Wrestlern wie Sami Tayn, Kevin Owens, Seth Rollins und AJ Styles, um nur ein paar zu nennen, sind die Matches sehr eintönig und den Sieger kann man bereits vor Matchstart mit 80% vorhersagen. Die Storylines sind nicht kreativ und weisen zu wenig tiefe auf bzw. sind immer wieder die gleichen. Es ist eine leichte Verbesserung erkennbar, allerdings ist es noch ein langer Weg bis man die alte Stärke zurückerlangt."
ezuvgu wrote on 30.07.2016:
[6.0] "At one time, a great promotion that made stars and presented entertaining storylines, WWE has fallen on hard times in recent years due to bad booking, an overreliance on scripting everything and inability to create new stars. WWE has never really been that good in-ring, but they are a promotion that focuses on entertainment and star power rather than providing the best in-ring action and, at their best, they deliver an entertaining show with larger-than-life superstars that become household names. WWE is the promotion that, more than any other, creates wrestling fans but they aren't the be-all and end-all of professional wrestling, even if they claim to be."
AJfan83 wrote on 19.07.2016:
[2.0] "this company has been my favorite for a long time, but when more time passes, the more trash they produce. Is amazing roster that WWE has the hands and poor storylines that do, have one of the worst American products and remain at the top, it is horrible. The only thing holding me to this company is AJ Styles."
Trayday123 wrote on 27.06.2016:
[8.0] "I know wwe isn't how it use to be but some of the best matches so far this year has been from wwe like nakamura vs zayn at takeover dallas and both of the roman reigns vs aj styles matches as well"
DanielBryan1986 wrote on 17.06.2016:
[8.0] "Die WWE verfolge ich nun seit 22Jahren. Begann es damals mit Gimmickmüll (Müllmann, Schweinezüchter, Snop, Zahnarzt). Gimmickmüll Matches (Schweinestall Match, Küss meine Füsse oder auch das Heizungskeller Match). Ich verstehe das viele Fans die Attitude Ära mehr als Genug kennen. Undertaker, Triple H(auch ohne Steph) Shawn Michaels, Hart Familie, Steve Austin oder auch The Rock hatten alle schon höhen und tiefen. Aber das hat die WWE bis Heute begleitet. Superstars der 2000er (Cena, Angle, Jericho, Guerrero, Benoit, Batista, Triple H, HBK, Edge und auch Trish Stratus und Lita) machten stets Spaß. Und selbst Heute wo Leute wie (Ambrose, Styles, Reigns, Rollins, Ziggler, Zyan und Owens)ihren Weg nach oben finden werden, merkt man die WWE baut sich wie eine Familie auf. Die Letzte Generation baut stets die neue Generation auf. Und das ist was ich so gut bei der WWE finde. HBK half Triple H, Triple H half das Shield. Cena wurde durch Undertaker, Angle und Big Show was er heute ist. Und dadurch ist Wrestlemania(bestes Beispiel) so interessant wie 2016. Allerdings würde ich es sogar noch besser finden, würde man sich auf 5-6 PPVs im Jahr reduzieren, auf der einen Seite würden die Wrestler auch mal verschnaufen dürfen und Fehden hätten wesentlich mehr Zeit zum Entwickeln. Was wäre z. B. Bret vs Owen Hart für eine Fehde geworden, hätte es 1994 schon jeden Monat ein PPV gewesen?"
ApexOfEvolution wrote on 01.06.2016:
[7.0] "Der Weltmarktführer ist einfach schlecht zu bewerten. Auf der einen Seite verfolgt man diese Liga sehr aufmerksam und man interessiert sich für die Storylines. Weiterhin kann sie durch ihre Finanzkraft einfach richtig gute Worker verpflichten. Auf der anderen Seite werden diese Worker dann häufig unter Wert verkauft und um ein vielfaches schlechter eingesetzt als in der Indy-Szene. Das Wrestling ist dann auch nicht besser als bei vielen kleineren Ligen und sogar schlechter als beispielsweise bei NJPW oder auch ROH. Des weiteren lässt die derzeitige PG-Politik die Wrestler teilweise etwas weich und nett wirken, was gerade für Heels ziemlich schlecht ist. Und zu guter letzt wechseln die Titel einfach inflationär häufig, wodurch sie ihren Wert verlieren. Die eigentlichen Matches und Storylines sind durchaus als okay einzustufen."
jboyaquar wrote on 01.06.2016:
[6.0] "To rate WWE is quite silly because they're not a wrestling company. They're a politically correct, middle-of-the-road marketing company using a combination of professional wrestling and sports-entertainment to push their real agenda, Stephanie McMahon, so that one day she can reach the congressional levels her mother failed to do and thus the McMahon family can think they are legitimately blue blood instead of the wrestling Mafioso that they indeed are. (I can't stand Stephanie's constant emasculation of every competitor on the roster. She is instant turn-off television for me and I wish more people felt that way. ) Their storylines are convoluted and the consideration of their core audience of fans is really not taken into consideration; instead the card is prioritized to satisfy one man's fetish for men: large, bulging and aesthetically Hollywood-ready. Yet one cannot deny the incredible depth and variety of their roster nor their production's ability to interject emotion so even the most casual of fans can latch on to their massive success."
finest0000 wrote on 28.05.2016:
[10.0] "Für mich der mit der WWE aufgewachsen ist, gibt es hier nur eine 10 zu vergeben, ich schaue nun schon so lange. Egal wieviel ich wohl meckern werde ich werde, wohl immer wieder einschalten."
Alcheck Meier wrote on 28.05.2016:
[8.0] "Dir WWE ist viell. nicht die beste Promotion auf der Welt jedoch eine der besten. Im Laufe der Jahre hat diese mich fasziniert und mir auch zu schlechten Zeiten gutes Wrestling geboten, sei es Main Show oder NXT. Aufgrund einiger Bookingschwächen gibt es momentan nur 8 Punkte."
8BitLegend wrote on 24.05.2016:
[8.0] "Die WWE macht garantiert nicht alles richtig und ist gerade heutzutage sehr fahrlässig in der Wahrnehmung ihrer Möglichkeiten, aber es ist nun mal die WWE mit ihrer legendären Geschichte. Da kann man nur die Höchstnote vergeben. ---- Edit 2016: Ich kann der WWE nicht mehr die Höchstpunktzahl geben, da auch die große Tradition und der kommerzielle Erfolg über die letzten Jahrzehnte den deutlichen Abstieg der letzten Jahre nicht mehr kompensieren kann. Dazu kommt, dass NJPW (zumindest die großen Shows) das bessere Produkt ist. Einen Pluspunkt gibt es allerdings für NXT. Die WWE täte gut daran die nächsten Jahre auf sämtliche McMahons in den Shows zu verzichten, Wrestler organischer zu pushen und die eingesessenen Routinen aufzubrechen."
Samy1000 wrote on 16.05.2016:
[8.0] "Also ioch kuke die WWE und damit Wrestling an sich seit 1989 wo ich es das erste mal auf Eurosport sah und war beeindruckt, zum richtigen Mega Fan wurde ich 1991 mit dem Match des Undertaker gegen Hulk Hogan bei der Sev Siris vorallem wegen meinem Alter ich war ja gerade erst 4 jahre alt :D Mein Interesse war auch für die Deutschen Liegen den Japanischen markt oder der WCW gegeben aber nichts kahm an die WWE herran, als sich 96 entgültig alle liegen verabschiedeten und nur noch die WWE & die WCW zu shehn wahren blieb ich der WWE treu, die WCW war schon ok aber das Product der WWE wahr einfach meine Welt, was sich 97, 98 noch viel deutlicher wieder spiegelte das ich alles richtig gemacht habe wen auch 98 die WCW mit Goldberg einen echten trumpf hatten der mich täglich hoffen lies bitte Goldberg komm zur WWE ;D Das die WWE 98 aus dem Free TV verschwand war ein schreken und ich musste mir das sowiso schon Zeitverstezte Programm noch mal 1 Woche später erst auf VHS (Premiere Aufnahme! ) ansehen das mir ein Kumpel geliehen hatt, doch über die Jahre ging es bergauf bis auf einmal die WCW gechlugt wurde & gar kein Wrestling mehr zu sehen war, auch die Sendungen von meinem Kumopel wahren nicht sonerlich ersichtlich, die Power Wrestling half da auch nichts so holte ich mir die US Ausstrahlung über das Interenet und konnte entlcih alles geniesen bis 2003 im Deutschen TV alles gut war. Viel hin & her pasierte noch aber ich blieb der WWE immer treu! Die sclimmsten Jahre für mich rein vom geschehen in der WWE wahren (betrachtet ab 1989, da ich es davor ja nicht Orginal gesehen habe sondern est Jahrzente Später! ) 1995, 2011 und fast auch 2016: 1995 wahr einfach nichts los die WCW wahr der Ober müll & die WWE hatte ihr gutes Potential an die WCW verlohren oder setzte es einfach nicht ein (Curt Henning oder Rendy Savage! ), 2011 nur müll selbst TNA hatte mehr zu bieten, das einzig gute war CM Punks Titel regenschafft! 2016 der anfang dieses Jahres wahr"
jphill19 wrote on 12.04.2016:
[4.0] "this company is a shell of it former self who is scared of bieng assoicated with wrestling. this company used to be great but poor booking and boring shows lets them down today. with more thoughtful booking and fresh match ups with the ever improving roster will see the rating get better"
WrestlingNerd wrote on 08.04.2016:
[9.0] "Manchmal versteht man gar nicht, weswegen diese Liga so schlecht bewertet wird. Okay, zur Zeit läuft es echt nicht so gut dort, viele komische Bookings und Leute werden gepusht wo man sich denkt "WHAT? ! ". Aber trotzdem hat diese Liga in der Vergangenheit immer vieles richtig gemacht und ist damals zu Recht als Sieger aus den Monday Night Wars hervorgegangen. Natürlich ist VKM jr. dort auch radikal und kauft im Notfall eine Promotion auf etc. aber trotzdem, so ist es eben, der große frisst den kleinen. Trägt zwar nicht zwangsläufig zur Qualität eines Produktes bei, aber so ist es nunmal. Aber viele der schlechten Bewertungen rühren auch daher, dass man einfach denkt alles müsste weiterhin so sein wie in der geliebten Attitude Ära. Als noch viel Blut spritzen durfte und man einfahc machen konnte was man will. Leider ist dies ja nicht mehr möglich, PG Era sei dank. Dafür ist einfach zu viel passiert. Aber trotzdem macht die Liga doch noch ein relativ guten Job, trotz dieser Einschränkungen. Und wer kann schon behaupten, ständig und überall richtige Entscheidungen zu treffen. Die WWE hatte auch damals, Mitte/Ende 80 bis zur Mitte der 90er eine solche Phase, in der man sehr Familienfreundlich war, aber naja, so ist der lauf der Dinge. Irgendwann wird sich die WWE auch wieder fangen, es wird wieder neue möglichkeiten geben und dann haben wir wieder ein Produkt wie wir es lieben und nahezu alle zufrieden mit sind."
blackmiles wrote on 06.04.2016:
[7.0] "Ich mache jetzt jedes Quatal eine kurze Zusammenfassung: 1. /4tel 2016: Dass SO ein Roman Reings Champ ist, ist einfach nur eine Frechheit. Solange er nicht in die Midcard (aller aller aller höchstens Upper Midcard) verschwindet oder zum Badass wird, skippe ich immer den Reings part. NXT finde ich hingegen sehr gut. Innovative Fehden, wo es nicht immer zwischen Gut und Böse geht fehlen mir im Main Roster. 3/4 der Matches sind der Standard Face gegen den Heel, der immer wegläuft, wenn er kein Bock mehr zu kämpfen hat. Fazit: Die WWE hat ein Talentiertes Roster, aber solange sie so gebookt werden, verfolge ich lieber nur NXT. 2. /4tel 2016: 1 Punkt drauf. Fand das ganze Wrestlemania Wochenende, von Takeover bis Raw, ziemlich gut. Mit Reings geht man in die richtige Richtung, auch wenn längst noch nicht alles bei ihm gut ist. Mit Konstant guten Shows und gut aufgebauten Fehden geht es sicherlich noch weiter hoch."
NoName wrote on 05.04.2016:
[5.0] "Ich muss einfach sagen, dass ich das Produkt der WWE einfach nichtmehr unterhaltsam finde, sie haben eine großartige Geschichte, hatten großartige Zeiten, aber momentan sind sie zum Müll des Wrestlingbusiness geworden. Schlechtes Booking, pushen von Stars, die 90 % nicht sehen wollen und so weiter, die Main Shows kann man sich nur manchmal komplett anschauen meiner Meinung nach, zu NXT: Sicherlich haben sie sehr gute Matches, ich persönlich finde aber, dass NXT teilweise sehr overrated ist, weil jeder es als das beste Wrestling der Welt darstellt, das ist es aber meiner Meinung nach nicht. Ich würde meine Wertung einteilen in Aktuelle WWE 1/4 Punkten, Aktuelles NXT 2/3 und Vergangenheit 2/3, da komme ich dann auf 5/10 Punkten."
BarKing81 wrote on 03.04.2016:
[0.0] "I used to love WWE, but its just gotten so shit. Its gotten so shit that they have to steal wrestlers from other companies cause there own wrestlers are just so bad! And NXT isn't as good as everyone says it is. The whole point of the original NXT was to build new talent, but WWE just gets talent from else where thats already built and found a character and a style, but the wrestlers are never as good as they were when they in the indies or in Japan, its like WWE takes them apart and rebuilds them, but leaves pieces out."
Hilljimmy Bill wrote on 17.03.2016:
[1.0] "Im Jahr 2016 einfach nicht mehr unterhaltsam, da es weder interessante Stories gibt, denen man folgen will, noch interessante Matches, da alle Wrestler nur noch auf ein kleines Trademark-Move-Set beschränkt werden, das sie jedes Mal runterspulen. Der Ausgang der meisten Matches ist auch schon vorher abzusehen, und wenn es Mal eine interessante Überraschung gibt, wie z. B. die Rückkehr von The Rock, wird dies schon vorher bekannt gegeben, um wenigstens damit möglichst viele Zuschauer zu generieren. 10 Punkt für das, was die WWE einmal war, aber eine Menge Minuspunkte dafür, was sie daraus gemacht hat."
The Chosen One wrote on 24.02.2016:
[10.0] "The WWE is the best active promotion in the world. Most people try to deny it but you really cant. They have some of the best wrestlers in the world. People just say they dont like it just because its "cool" to hate it but everybody has enjoyed some matches from WWE. And sure some of the matches suck but they are getting alot better now."
Lika0n wrote on 03.02.2016:
[2.0] "Since Triple H became the CEO of WWE, he wants to be on the spotlights, with The Authority or with his new WWE Championship. The storylines and the booking are very bad. The PPV are more and more disappointing, even for WrestleMania. The only thing good in WWE is NXT. But what a non-sense! We will see Nakamura, Balor, Samoa Joe, Austin Aries and Sami Zayn on NXT and we have Social Outcast, The Ascension, and others bad teams and wrestlers... and nearly 50-year old Triple H at the top of the main roster. What a joke! They surely don't deserve to be the main wrestling promotion of the world."
taabr2 wrote on 01.02.2016:
[10.0] "WWE gets the full 10/10 for me because simply put Vince McMahon Jr. completely demolished the territorial system and survived near extinction in the mid-90's ultimately winning the monday night wars against rival promotion WCW. It is the only promotion in wrestling history to completely dominate it's competition like that and whether for good or ill you have to respect it. From an entertainment aspect, even during its darkest days the promotion has something going for it; for example during the "New Generation" era when ratings reached an all-time low we had Bret Hart and Shawn Michaels to give us fantastic matches and even now with fan apathy at its highest WWE still produces one of the most enjoyable wrestling shows with NXT."
Christian Classic Cage wrote on 24.01.2016:
[5.0] "Bravo WWE! Es ist schon eine Leistung, einen der größten und besten Talentpools der jüngeren Geschichte zu besitzen und trotzdem nichts draus zu machen. NXT ist mit Leuten überschwemmt, während in den Hauptshows die Starpower und gut entwickelte Charaktere fehlen. RAW scheint katastrophal nach Schema "F" abzulaufen und die PPVs liefern, trotz überdurschnittlicher wrestlerischer Leistung, nur geringen Spannungs- und Unterhaltungswert."
JeMe wrote on 11.01.2016:
[5.0] "Ein furchtbares Jahr 2015 liegt hinter und und die Ära der Midcarder ist auf ihrem Höhepunkt. Das Booking ist grottig. Das Storytelling ist grottig. Das Writing an sich ist grottig. Das Wrestling ist zumindest oft noch sehr gut, aber auch hier machen einige Road Agents einen grausigen Job. So gab es zuletzt nicht wenige Shows, bei denen 3-4 Matches via DQ endeten oder eine Ablenkung in merheren aufeinanderfolgenden Matches für das Finish sorgte. RAW und Smackdown sind nicht nur lang, sondern bieten zu 80% Langeweile. Selbst wenn das Wrestling gut ist, bedeuten Siege und Niederlagen in den meisten Fällen gar nichts mehr. Auch in Sachen Talententwicklung seh ich schwarz. Normalerweise müsste man NXT mittlerweile getrennt bewerten, denn dort hat man es nicht verdient mit dem Main Roster in einen Topf geworfen zu werden. Bewerte ich nur das Main Roster und vor allem die letzten beiden Jahre, dann würde ich zwischen 2 und 3 Punkten schwanken. So gebe ich 5, da NXT ja nun doch dazuzählt."
TrevPuroFan wrote on 10.01.2016:
[2.0] "Only gonna give em two points because they're the first company i started watching after the von erichs doc in 2004. But to be quite honest theit product has been stale since Edge retired. CM Punk and Daniel Bryan are the only thing that kept that company alive for the past years. Not saying their current roster is bad, but their booking is shit."
Sting93 wrote on 09.01.2016:
[2.0] "Ich gebe der WWE jetzt nur mehr 2 Punkte. Von 1998-2004 ganz klar die beste Liga der Welt. Aber als die Cena-Ära begann ging es mit der WWE den Bach runter. Wenn heutzutage Leute wie Rey Mysterio World-Champion werden können und man einen Schreihals wie The Miz ertragen muss, dann muss man sich die Fragte stellen ob einen das Produkt noch anspricht. Auch hat man zu lange an alten Stars festgehalten und kaum jemanden ins Main Event gepusht. (Orton und Edge ausgenommen) Die 2 Punkte gibts für die gute alte Zeit mit ihren Stars wie HBK, SCSA, The Rock, HHH, etc. Mainstream-Wrestling ist einfach toter als Tod! Seit alles auf Hochglanz, kinderfreundlich und in HD gezeigt wird, ist es einfach nur mehr ein Graus! Wenn ein kindisches Stable wie New Day, das sich Einhörner aufsetzt (WTF), dann bleibt einem nichts anderes mehr übrig, als den Fernseher abzuschalten, oder eine DVD von früher einzulegen. Sollte Hunter nach seiner Übernahme der WWE nicht gelingen das Programm wieder enrsthafter zu gestalten, dann kann ich nichts anderes mehr hoffen als das sich immer mehr Zuschauer abwenden und die WWE stirbt! Wenn ich gutes Wrestling sehen will, dann schau ich besser Lucha Underground, ROH, NJPW oder sogar TNA."
rockcitizen wrote on 07.01.2016:
[7.0] "Wie wahrscheinlich für viele, war die WWF damals Anfang der 90er mein Einstieg ins Wrestling. Mit ein paar Pausen (je nach TV-Situation der Übertragungen) habe ich doch ziemlich viel mitgemacht und muss aufgrund der aktuellen Entwicklungen von einem "sehr gut" in der Bewertung Abstand nehmen. Bei NXT macht man viele gute Sachen mit guten Verpflichtungen (was daraus dann wird, ist erstmal etwas anderes) und teils überragendem Wrestling bei den TakeOver-Shows. Leider sieht's im Main Roster nicht mal annäherend so gut aus, SmackDown habe ich gedanklich schon komplett beerdigt, Raw in erträglicher oder gar guter Form ist mehr Ausnahme als Regel. Ob man Booking-Entscheidungen mag oder nicht ist für mich sekundär, abseits von den größeren Entscheidungen gibt es seit einigen Jahren so viel Mist und Quatsch, dass Vince Russo seine Freude dran haben dürfte. Die Qualität des Wrestlings lässt seit geraumer Zeit bis auf wenige Ausnahmen auch zu wünschen übrig. Natürlich gibt es noch tolle Promos und Matches inkl. dem "gepolishtem" Produkt an sich, dazu NXT, meist solide bis gute PPVs, so dass ich mit "noch gut" zum aktuellen Zeitpunkt bewerte."
CM Guevara wrote on 04.12.2015:
[10.0] "Die WWE mag im Moment nicht auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskraft sein, jedoch ist es unmöglich sich konstant selbst zu übertreffen. Größter Kritikpunkt ist aus meiner Sicht, dass immer wieder ringerisch limitierte Wrestler (Hogan, Triple H, Batista, etc. ) an die Spitze gestellt wurden, während wesentlich talentiertere Leute es entweder nicht in die Hauptshows geschafft haben (Chris Hero, Colt Cabana, Nigel McGuiness... ) oder in der Midcard (William Regal, John Morrison oder Cesaro) versauerten. Fest steht aber, dass die WWE der Maßstab für alle anderen Promotionen der Welt und unumstrittener Weltmarktführer ist und sich die Liga immer wieder neu erfunden hat und ihrem eigenen Produkt eine neue Richtung gegeben hat, weshalb ich der Liga nur die Höchstnote geben kann."
Pheicker wrote on 11.11.2015:
[10.0] "WWE ist und bleib die beste Wrestling Promotion der Welt und hat diesen Platz völlig verdient. Super Wrestler, super Storys und super Vermarktung"
NewBreed wrote on 11.10.2015:
[3.0] "Muss jetzt auch mal eine Wertung abgeben. Ich bewerte hier das derzeitige Produkt und nicht die Vergangenheit. Zurzeit ist das Produkt bis auf NXT einfach eine Schande. Es wird schlecht gebookt, Leute mit Potential werden vergrault oder klein gehalten. Seit Jahren hält man an seinen Altstars fest und sträubt sich gegen eine Wandel. NXT macht hier Hoffnung, aber der Übergang in die Hauptshows funktioniert nicht oder kaum."
Sundowner wrote on 22.09.2015:
[6.0] "WWE will always be the biggest promotion in the world. Its no world leader as far as its wrestling and entertainment go. NJPW and LU are superior in those categories."
Wrestle fanboy wrote on 22.09.2015:
[8.0] "Honestly, i rather like "Federation Era" because the storylines, the promos, the events was so great with so much great wrestlers that ever join this promotions and my favourite is "New Generation Era" in 90s and quite frankly think that "Entertainment Era" is not good at all but i like the divas though :D"
murasaki00 wrote on 16.08.2015:
[3.0] "World Wrestling Entertainment’s product has been stale since 2003. The company has gone through phases throughout my lifetime. In the early 90’s despite the corny characters the WWF had high-quality wrestling matches. Ric Flair, Mr. Perfect, The Hart Foundation, and Shawn Michaels performed at a level never before seen in the WWF. Following that was a drop in match quality but, a rise in storytelling. The attitude era featured the most entertaining feuds, gimmicks and stories the world had ever seen. Somewhere around 2001 WWE finally got the balance right between quality wrestling matches and great storytelling. However that only lasted a few years and then something horrible happened. I don't know if it was a change in fan base or perhaps a lack of competition but whatever the reason WWE started combining lackluster stars like John Cena, Batista, and an aging Rey Mysterio with bland and hokey storylines. I’ve tried watching WWE over and over again and it hasn't changed in the last decade. Sure they'll bring in an indie star every once in a while but, then they bury them. Punk and Bryan simply were not enough to save WWE from itself. It’s sad that this company represents professional wrestling to most of the world."
Nigglesojanic wrote on 12.08.2015:
[8.0] "Die WWE gefällt mir in letzter Zeit wieder gut. Mitunter gibt es wirklich tolle Matches bei RAW zu sehen, aber es gibt noch zu oft unsinnige DQ-Finishes und Matches, bei denen der Sieger schon vorher offensichtlich ist. Solange John Super-Duper-Mega-Hyper-Saiyan-Cena den World-Title in nächster Zeit NICHT gewinnt, sondern endlich mal frische Talente (wie Cesaro/Owens) an die Spitze gepusht werden, sehe ich noch Potenzial nach oben."
ShooterMcShoot wrote on 11.08.2015:
[10.0] "When they're good, they're amazing and it's easy to see why they're the biggest promotion in the world. When they're bad, they're really bad. The good times, though, are better than anything else."
paijo wrote on 11.08.2015:
[4.0] "probably 1 give this 4 point because, too much roundup storyline and still didn't get entertaining stuff right there. even when the attitude era and ruthless era still the greatest era of this company. since NXT beginning to get much audience and subscribers i think WWE is on right way"
Devilboy wrote on 11.08.2015:
[4.0] "Okay, das alte WCW Herz schreit null, nix, nada, aber objektiv betrachtet, war die WWF ziemlich cool und bis Wrestlemania 8, auch bei mir gern gesehen. Nachdem die Stars der WCW und ECW, die Liga überflutet haben, anfangs auch sehr interessant, aber fast alles danach, fand ich grausam. Fast alles, denn zum beispiel Randy Orton vs Mick Foley, war ein Knaller und eine Leistung, die ich dem guten Randy nicht zugetraut habe. Ich schwanke zwischen 3 und 5 Punkten, wobei 5 Punkte für vergangene Tage stehen und 3 für das schlechte Produkt heute, das sogar noch weniger Punkte verdient, aber eben immernoch Talente hervorbringt. Ich vergebe 4 Punkte."
Mantafahrer wrote on 31.07.2015:
[2.0] "Also, was diese Liga heutzutage liefert, das ist unter aller Sau. Sie erinnert mich derzeit an die WCW in ihren letzten Tagen, mit unglaublich schwachsinnigen Bookingentscheidungen, der krankhaften Abhängigkeit von Part-Timern und dem konsequenten Ignorieren junger Talente außerhalb von NXT. Ich gebe Batista in dieser Sache recht, das PG-Rating wirkt sich massiv auf das Produkt aus. Das liegt nicht am Fehlen von Blading oder massiven Beleidigungen, denn wie andere Ligen zeigen, ist erstaunlich gutes Storytelling auch ohne diese Elemente möglich. Das Problem in der WWE liegt darin, dass die besten Wrestler im Roster nicht Main Eventer sind. Es ist bei jeder anderen Promotion weltweit selbstverständlich, dass die talentiertesten Leute auf den Wrestlingolymp gepusht werden und somit zu Kassenschlagern werden. Ein simples Konzept, dass selbst mit schlechtem Creative-Einfluss zu immer wieder sehr guten Matches und Storylines führt, bei denen man richtig mitfühlen kann. Das war auch einmal in der WWE so, zwischen 1993 und 2005. Derzeit ist die WWE auf dem gleichen Stand wie 1991, und das ist das Problem für mich: Ein bestenfalls unterdurchschnittlich talentierter Pausenclown, der seit einem Jahrzehnt jede Woche die gleichen Phrasen und Floskeln gebetsmühlenartig wiederholt, darf regelmäßig Heels zerstören und in die Midcard schicken, weil man ihn sonst nicht mehr over bringt. Der Fokus des Programms auf John Cena ist fast schon krankhaft und absolutes Gift für all die jungen Talente, die ihn in Sachen Entertainment bei weitem überragen und seinen lahmen Hintern ständig in Matches tragen, ohne dafür auch nur die geringste Anerkennung zu bekommen. Die Abhängigkeit von dieser Witzfigur spiegelt sich auch in den bald 16 World Titles in 10 Jahren dar, die er allesamt aus Lust und Laune zugeschmissen bekam. Frage mich ernsthaft, was Vince in 5 Jahren tun will, wenn Cena und alle Attitude-Era-Leute im Ruhestand sind und es keine glaubhaften Top-Heels und Main Eventer mehr gibt."
Sabu316 wrote on 26.06.2015:
[6.0] "Gefällt mir mittlerweile wieder deutlich besser als vor einigen Jahren. Sicherlich auch bedingt durch die Änderungen im Developmentbereich."
1goldcoin wrote on 01.06.2015:
[6.0] "WWE is still entertaining at times but not as good as it once was in my opinion. The writing and storylines are sometimes weak or a little too corny. Creative tends to make a mess of things, mostly in the diva's division. But my biggest complaint with the promotion is the lack of black champs, especially in the main roster divas division. It's been about 5 years since a black women won a main roster title, but during that time there have been 3 black champs in women's developmental (FCW and NXT), go figure. I think it's because Vince runs main roster and Triple H runs developmental."
MusSan wrote on 01.06.2015:
[10.0] "Die Nummer 1 im Wrestling. Klar gibt es meiner Meinung nach Promotionen, die ich lieber schaue. Aber Fakt ist, dass WWE der Markführer ist."
spongesam27 wrote on 17.05.2015:
[8.0] "WWE was one of the greatest promotion standing next to NJPW, TNA (yes, TNA), ROH, PWG, etc. However this year WWE has went down with giving out bad storyline, matches, and they don't care about many talented workers. Their main focus is John Cena and Roman Reign which is not good because they need to focus on everyone including female workers. There was some great moments however most of the time it not so good."
Akeldema wrote on 15.05.2015:
[6.0] "Bisher wollte ich es eigentlich vermeiden, World Wrestling Entertainment zu bewerten. Aber nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es für einen Wrestling Fan fast schon Pflicht ist, hier früher oder später seine Meinung zu der größten Wrestling Promotion der Welt zu geben: Sie wird schließlich von vielen als die Personifikation des Wrestling angesehen-und jetzt ist es für mich an der Zeit diese Promotion unter die Lupe zu nehmen. Ich denke, dass jeder Fan mir zustimmen kann, dass er erst durch diese Liga oder durch die WCW zum Wrestling gefunden hat. Und das muss man der WWE hoch anrechnen, keine Frage. Dennoch hatte ich schon immer mit der Promotion meine Probleme: Die Storylines-meistens verwirrend, zu kurz und werden kaum zu Ende geführt. Die Wrestler-viel Talent, ihr Potenzial wird jedoch kaum ausgeschöpft. Selbst vor zehn Jahren, als ich angefangen habe mich für das Wrestling zu begeistern gab es mir zu viel Trash, egal ob Stories oder Wrestler. Das Commentary war ganz okay, nach Jim Ross' Abgang eine Katastrophe. Das größte Problem blieb für mich immer das Wrestling selbst. In den Weeklies gibt es kurze, meist völlig irrelevante matches ohne jeden Grund. Das Moveset der Wrestler besteht aus zehn Moves-und das nicht nur bei Cena (Die Gründe sind vielleicht verständlich, aber Wrestling ist halt kein Kindergarten. ) Und das schlimmste daran: Die WWE scheint irgendwie das Wrestling zu hassen-aus welchem Grund sollte man es sonst "Sports Entertainment" nennen? Und für mich ist World Wrestling Entertainment schon lange nicht mehr entertaining. Früher hätte ich der WWE gute 8 Punkte gegeben, damals als die Wrestler noch einzigartig waren und sich frei entfalten konnten und als die Storylines und Matches noch halbwegs vernünftig waren. Für das heutige Produkt bekommt sie 4 Punkte."
Zed wrote on 13.05.2015:
[10.0] "Mag das Programm so langweilig sein wie es will, WWE war, ist und bleibt der Marktführer. Nur hier kann man gutes Geld verdienen, nur hier kann man ein Superstar werden. Und jedes Wrestlers Ziel ist es einestages in der WWE zu arbeiten. Wenn man vom Wrestling redet, redet man automatisch von der WWE. Und das ist die deutlichste Ansage an alle anderen Ligen dieser Welt."
Szene Nord wrote on 13.05.2015:
[10.0] "Geliebt, gehasst, vergöttert. Die neue NXT-Era hat 2014 wieder neuen Schwung gebracht. Die WWE ist und bleibt die unumstrittene Nummer 1 des Wrestling-Business!"
Bowlen wrote on 17.04.2015:
[5.0] "Von 1998 bis 2006 war ich Fan. Heute ist die WWE nur noch ein Schatten ihrer selbst und auf Profit, Aufmerksamkeit in den Gazetten und Zielgruppenanbiederung aus. Auch wenn sie viele gute Worker unter Vertrag haben und meistens um Wrestlemania ein bis zwei Aha-Momente schaffen können, interessiert mich das Programm schlicht und einfach nicht mehr. Es ist steril und größtenteils langweilig."
Titansrevenger wrote on 12.04.2015:
[9.0] "I have been a loyal WWE/F fan since I first watched it's programming back in the mid eighties. The promotion has always been larger then life and made other promotions seem smaller by comparison. From rock'n wrestling, to the cartoony early nineties, to the attitude era then ruthless aggression up until it's current product, it has for the most part entertained me. It never really if ever portrays itself as sport but rather a spectacle with athletic qualities. I have always accepted and appreciated it's characters and humor and storytelling and yes it's wrestling. The WWE is the creme of the crop and until Titan's Towers crumbles into dust will remain so in the states and most of the World of wrestling."
DanTalksRasslin wrote on 31.03.2015:
[8.0] "Growing up there were so many great memories associated with the then-WWF. Great matches, great characters, great rivalries. Yet, I have to admit, it has not been my favorite company since at least the early-to-mid-'90s. I've always enjoyed wrestling products in which the in-ring action is the primary focus and storylines are in service of that; even at the height of the Monday Night Wars, though I watched both of the "big two, " I preferred WCW as I always felt the in-ring action was better there. Not factoring all of that, the current WWE product I find to be dire and haven't regularly watched it since 2012 (a shame, as their roster is arguably more filled with talent than ever). I feel that they've gotten too big for their own good and desperately need some form of competition. Rated 8 mainly for their past history and the great memories associated with it - a rating for the current product only would be far, far lower."
mvh6 wrote on 11.03.2015:
[8.0] "I'm giving the rating of 8 based on WWE's history. While i may not have lived to see the 80's or 90's, the fact is that this is the company that took Wrestling to prime time media, and worldwide attention. However the last 10 years, this is also the company that's killing wrestling, with their terrible booking decisions. So i'd give 10 points for the history, but only 5 points for the current product."
WrestleArts wrote on 28.02.2015:
[3.0] "Eine Karikatur des Pro Wrestlings. Die Produktion unter Kevin Dunn mag weltklasse sein, das Marketing gut, wenn auch immer öfter einfach nur noch penetrant, das eigentliche Produkt ist mangelhaft. Von den Storylines, übers Wrestling, bis zum Roster selbst, fehlt es an allen Ecken an Qualität, also übersättigt man den Markt halt mit Quantität. Nicht ohne Grund ist man wieder bei den Rating von vor 20 Jahren angekommen und seit fast 15 Jahren mittlerweile völlig irrelevant im Main Stream."
RooneyDX wrote on 21.02.2015:
[10.0] "Eine klasse für sich. Auch wenn vieles mal nicht hinhaut, die wwe ist am unterhaltsamsten, finde ich."
A Wrestling God wrote on 21.02.2015:
[7.0] "I miss this show. It gave the mid card jobbers a place to show what talent they did have. There are a lot of hidden gens in this show that a lot of people missed cause it was a Sat morning kids show"
GTS Punk wrote on 16.02.2015:
[9.0] "Die Company ist und bleibt der unangefochtene Marktführer in der Unterhaltungsbrange. Ich schau seit 2007 WWE und es macht einfach Spaß es zu verfolgen und sich mit der Vielzahl von Charakteren, deren Eigenschaften und Geschichten ausseinander zu setzen."
hoss wrote on 05.01.2015:
[8.0] "Anfang der 90er bin ich zur WCW gewechselt da in den Sendungen in D mehr gequatscht als gekämpft wurde. Ich habe immer mal wieder bei der WWF reingeschaut, hauptsächlich bei PPVs, man hatte auch einiges gute zu bieten wenn ich an die Leitermatches zwischen SM und RR zurückdenke. Aber im Endeffekt ging es immer mehr umdie Selbstverherrlichung desEigners Vince McMahon die darin gipfelte das er selbst in den Ring stieg. McMahon ist nur am Profit interessiert. Gibt esKonkurrenz am TV-Markt, so wird diese gekauft und geschlossen(WCW, ECW). So steht die WWE was TV anbetrifft nahezu konkurrenzlos da und es bleibt einemnicht übrig als da rein zu schauen. Die Sendungen bei Tele5 momentan nerven mich mehr als das sie unterhalten. Hauptsächlich wird gequatscht. Die Matches kommen zu kurz. Die Story Basis gegen Besitzer langweilt langsam. Seit über 15 Jahren hält man sich an dieser Geschichte fest, mittlerweile nicht mehr gegen McMahon selbst sondern gegen HHH und seine Angetraute. Andere Fehden kommen m. M. n. zu kurz."
GoToSleep wrote on 01.01.2015:
[8.0] "Ach ja, ich würde sagen die WWE und ich führen eine Hass-Liebe Beziehung. Manchmal bin ich so sauer, sodass ich einfach ausschalte und nie wieder WWE schauen will. Ein Beispiel dafür ist die Darstellung der Talente, die zu Topstars aufgebaut werden sollen und dabei wie die größten Loser dastehen (Seth Rollins, Dean Ambrose). Auf der anderen Seite sind es eben jene Talente die Spass machen und die ich einfach sehen will. Außerdem schafft es die WWE immer noch, wenn auch immer weniger, Momente zu kreieren, die einfach das nötige Big-Time Feeling haben(Debüt von Sting, Lesnar zerstört Cena, Bryan gewinnt den WWEWHC Titel usw. )."
Mandzukic9 wrote on 23.12.2014:
[10.0] "Bin mit WWE aufgewachsen und habe meine bestenWrestling-Momente bei dieser Promotion erlebt. Egal wie schlecht es zurzeit ist, ich werde es weiter verfolgen und irgendwann werden bessere Zeiten kommen"
biggo wrote on 19.12.2014:
[8.0] "Ich bin seit kurzem wieder dabei (ca. 6 Wochen). Und muss sagen ich finde es wieder toll. Es ist pures Entertainment. Tolle Dialoge und oftmals super Enden der Shows. Das eine oder andere Gimmick finde ich zwar furchtbar (der Hase und Rose) aber alles in allem eine tolle Show. Ich finde die Mischung macht es aus. Auf der einen Seite gute Stories und auf der anderen Seite die athletischen Fähigkeiten der Wrestler."
KingofKingsHHH wrote on 24.11.2014:
[10.0] "Für mich ist die WWE die beste Wrestlingliga, und dass wird auch immer so bleiben. Es gibt natürlich schwache Phasen der Liga aber mal ehrlich wo gibt es diese nicht. Zum größten Teil sind es aber gute und unterhaltsame Zeiten. Die Liga besitzt meistens einen starken Roster vorallem bei den Männern. Die Titel in der WWE sind sehr bedeutend und auch die wichtigsten im Sports Entertainment. Und wenn mal ehrlich ist würden ohne die WWE sich 80% der User hier nie mit dem Wrestling Geschäft befasst haben."
rustybridge wrote on 30.10.2014:
[6.0] "Not as great as during the attitude era but still offers some good entertainment. The comedy is sometimes good but sometimes a little too dumb. The shows usually still have at least one sometimes 2 good matches. Noticed that they still love to use their black wrestlers mainly as jobbers especially the women or "divas" as they like to call them. I know wrestling is not exactly overflowing with black female talent but c'mon, just one black divas champ in the title's history. Some people with some pull like the celebs they cater to need to tell Vince that is just not right."
Jack Slater wrote on 20.10.2014:
[10.0] "Ach kommt schon. Die WWE hatte immer ihre schwachen Phasen und im Nachhinein sah man doch irgendwie auf ne Zeit zurück in der man immer unterhalten wurde. Selbst People Power ist nachdem Gras drüber gewachsen ist lustig. Die WWE ist DIE Liga. Die Liga ohne die ich mich nie für Wrestling interessiert hätte und so ziemlich jedem anderen geht es da doch genau so. Sie hat die größten Stars hervorgebracht - die legendärsten Geschichten erzählt und ja auch den größten Schrott produziert. Aber ich kann nicht weniger als 10 Punkte für etwas geben das mich seit ca. 15 Jahren jede Woche (mehr oder weniger) unterhält."
bryan316 wrote on 26.09.2014:
[7.0] "WWE is the number 1 wrestling company in the USA maybe the world. It had and has some of the greatest wrestlers and has held some of greatest matches. It has took it is place in wrestling history. But it does have it's problems. They constantly stop pushing talent who should be main eventers. Their women's division is a joke (except for NXT). Except for The WWE title, their titles are no longer important (again except for the titles on NXT)"
TheBlackBrain wrote on 14.09.2014:
[9.0] "Eigentlich hätte die WWE 10 Punkte verdient, doch aufgrund der neusten Entwicklung der Stories kann man das nicht mehr geben. Von den Wrestlern her Top besetzt, aber eben auf Grund der in letzter Zeit immer schlechter werdender Stories kann ich keine 10 Punkte vergeben."
Rektologist wrote on 23.08.2014:
[9.0] "The WWE has done exceptional this past year since its collapse in quality in ~2010 by building the new training center, launching the WWE Network, and most importantly improving NXT to producing far better matches than the main roster. The future of WWE is in great hands with new talents like Cesaro, Daniel Bryan, KENTA, Sami Zayn, Prince Devitt, Dean Ambrose, Seth Rollins, and Kalisto, among many others."
Krawallier wrote on 11.08.2014:
[7.0] "Natürlich wird einem bei der WWE eine grandiose Show geboten. Leider in den letzten Jahren mit den Storylines nicht mehr ganz so top wie man das gewohnt war. Und der Hype um Cena ist schon seit Jahren ausgelutscht. Auch sollte sie sich auf die Suche nach guten Technikern machen."
Wrestlingfan96 wrote on 02.08.2014:
[9.0] "Es ist doch immer so mit der WWE: Manchmal macht sie echt alles richtig und manchmal denkt man: "Was soll das eigentlich" Am Ende hat man sie jedoch trotzdem immer lieb. Wenn der Wille da ist, kriegt man es hin, sehr gute bis geniale Matches zu machen. Storylinetechnisch haben sie es drauf, machen meiner Meinung nach aber auch viel Mist. Ich finde die Liga aber derzeit gut"
Attitude Era wrote on 22.07.2014:
[10.0] "Ich verfolge die WWE und Wrestling insgesamt schon sehr lange und bin ein Riesenfan doch in den letzten Jahren hat die WWE sich leider verschlechtert. Ein großer Kritik Punkt von mir sind die lächerlichen Gimmicks (Adam Rose Santino Marella 3MB Brodus Clay etc. ) Eine weiterer Kritikpunkt ist meiner Meinung nach das Superstars ein großen Push bekommen und danach fallen gelassen werden und später oft entlassen werden (Drew Mcintyre Damien Sandow etc. )oder frühere Main Eventer die in der Midcard versauern (Sheamaus Dolph Zigger The Miz etc. ) Das Leute wie The Rock und Brock Lesnar 4 mal im Jähr zur WWE kommen und dann noch Titel gewinnen oder die legänderste Serie der Wrestling Geschichte brechen finde ich sehr umstritten und dann dafür noch mit am meisten Geld in der WWE absahnen finde ich ein wenig sinnfrei es sind zwar legenden aber durch diese on off Wrestler geht die WWE Pleite. Kommen wir zu den guten Seiten ich finde es gut das die WWE 2014 wieder Auftrieb bekommt und das die Srorylines wieder besser werden als im Vorjahr. Die WWE hat sich auch dahin gebessert das auch mal Wrestler aus ROH oder von NJPWgeholt werden (CM Punk Cesaro Bryan Kenta Kevin Steen etc. ) und das TNA sich nur allen gute Talente wegschnappt. Viele Leute regen sich über Super John Cena auf der es mit jedem aufnehmen kann doch auch damals in den Zeiten wo die WWE ihren Aufschwung hatte gab es auch Leute wie Stone Cold und Hulk Hogan die es mit jedem aufgenommen haben den man braucht ein Superstar die WWE präsentiert und das kann halt kein besserer als John Cena. Ich finde auch gut das die WWE wieder mal auf Powerhourses setzt (Reigns Russey Cesaro etc. ) ich hoffe aber auch auf ein Comeback der Big Mans (Big Show Undertaker Kane Big Bossman etc. ) und und das auf die High Flyer auch wieder ein bisschen gesetzt wird wie einst Rey Mysteriso Und Eddie aber Leute wie Kenta und Sin Cara haben das Zeug dafür. Meiner Meinung nach ist und bleibt die WWE die beste Liga der Welt und ich freue mich auf 2015"
KelticKiller wrote on 17.07.2014:
[9.0] "The biggest pro-wrestling franchise in the world for a reason. It brings up great matches and there are great feuds and it keeps in touch with its audience."
CallOfWrestling wrote on 06.07.2014:
[3.0] "Great moments of wrestling, but today's shows are uninteresting and new stars are struggling to impose. There is no more fun to watch the shows. There is more madness of yesteryear and shows are not as funs. Despite WWE has good new blood and could become good in a few years. De grands moments de catch mais aujourd'hui les shows sont inintéressants et les nouvelles stars peinent à s'imposer. Il n'y a plus aucun plaisir à regarder les shows. Il n'y a plus la folie d'en tant et les shows ne sont plus aussi funs. Malgré tout la WWE a de bon jeunes et d'ici quelques années la WWE pourrait retrouver son niveau d'antan."
MrJamessss wrote on 04.06.2014:
[7.0] "Sure the most popular promotion in the world, but not the best. It has good moments like the New Generation and Ruthless Agression eras, but I consider the Attitude era overhyped by many fans. Also I feel that their current style of entertainment has deteriored and became stale. But besides that, WWE has many great wrestlers in all its ages, like Randy Savage, Bret Hart, Shawn Michaels, Steve Austin, Chris Jericho, Chris Benoit, The Rock, Daniel Bryan, and CM Punk, Even I consider John Cena a great wrestler (sorry haters.... )"
zackwoowoowooryder wrote on 22.04.2014:
[10.0] "Für mich mit Abstand die beste Liga auf der Welt. Natürlich kann man sagen, dass sie in den letzten Jahren abgenommen hat, aber sie wird immer die Beste bleiben. Es gibt aber auch einiges was mich stört, dass man nur noch die gleichen Superstars sieht und das sogar auch bei den B-Shows (MainEvent und Superstars), die eigentlich immer für die Leute waren, die man in den A-Shows nicht brauchte und der zweite Punkt ist, dass man vielversprechende Talente einfach fallen lässt, z. B. Kidd, McIntyre, Ryder uvm. und immer auf die gleichen setzt."
Slyder wrote on 16.04.2014:
[10.0] "Seit über 10 Jahren treuer Fan, gucke jede Sendung. Leider viele Entscheidungen, die ich anders getroffen hätte (WM 30 Undertaker-streak z. B). ABER! An sich immer sehr hochwertige Unterhaltung. 11/10, wäre das WWE-Network in Deutschland erreichbar. :)"
alcoholicmetalmayhem wrote on 14.04.2014:
[0.0] "Die Guten Tage der WWE sind schon lange vorbei. Habe die WWE bis genau 2007 verfolgt. Seit 2007 ist diese Liga bis heute nur noch schlecht in meinen Augen. Habe mir vor paar tagen die New Years Revolution 2006 angeschaut mit dem Elimination chamber als Edge zum schluss kam und Cena pinnte. Oder die Fehde von JBL gegen Cena war ebenso richtig gut. Oder als der Taker bei der Survivor Series returnte und das Smackdown Roster abfertigte. Das war alles vor 2007. Zum heulen was mit der WWE geschehen ist. Die besten worker sind außerdem alle weg."
deadfru5 wrote on 26.03.2014:
[7.0] "Dean Ambrose, Daniel Bryan, Roman Reigns, Seth Rollins, Cesaro, die Wyatts, Cody Rhodes, und und und... Hallo Potential, bitte werde genutzt."
SoRoN wrote on 10.03.2014:
[10.0] "das flagschiff des gesamten business - ich bin mit WWF und WCW groß geworden, das brachte mich zum wrestling ich kann ihnen nur 10 punkte geben!"
Brainbreaker wrote on 04.03.2014:
[9.0] "EDIT (nach fünfeinhalb Jahren): Ob man die WWE mag oder nicht, sie thront weiterhin über allen anderen Ligen der westlichen Hemisphäre. Kreative Durststrecken sind nicht zu leugnen. Wenn zum xten Mal Cena und Orton im Mainevent augewärmt wird, obwohl viele Talente in der Midcard versauern, da (oder obwohl) sie nicht aggressive nach oben streben (können) oder kommerziell nicht mit den Alteingesessenen mithalten, zeugt das von mangelndem Mut, wie man ihn noch aus den Attituden kannte. Allerdings hat sich dahingehend seit der NXT-Zeit doch einiges bewegt, blickt man auf die Entwicklung von Bryan, Shield, Zayn, Cesaro oder Punk, was wohl auch Levesques Einfluss hinter den Kulissen zu verdanken ist, der die Stagnation des McMahon-Imperiums erkannt hat (für die er selber mitverantwortlich war). Die Früchte dieser Züchtungen werden sich wohl endgültig im Jahrzehnt nach WM30 ernten lassen. Vorbildcharakter mögen überdies die Drogen-/Wellnesspolitik, die Make-a-Wish-Aktionen für kranke Kinder und die Tributshows für die im Ausland stationierten Soldaten haben."
Tony2000 wrote on 26.01.2014:
[8.0] "Ich bin zwar erst 13 aber man vermisse ich die 80iger. Das heutige Roster ist ganz okay aber im vergleich zu den 80igern wo es noch Wrestler wie Rick Rude , Rick Martel , Curt Hennig , Hulk Hogan , Ultimate Warrior , Paul Orndorff , Jake Roberts , Andre The Giant , Big John Studd , Roddy Piper , Bret Hart , Randy Savage , Greg Valentine usw. gab ist das heutige zum einschlafen. Nicht nur das Roster von heute langweilt mich irgendwie, noch schlimmer finde ich die Storys von heute und dann noch die lächerliche PG-Era. Stören tut mich auch das man Talente wie Dolph Ziggler, Antonio Cesaro , Jack Swagger usw. so sehr unter ihrem wert verkauft. Naja nichtsdestotrotz ist die WWE heute meine absolute Lieblings Liga. Und obwohl die WWE im vergleich zu ihren Glanzzeiten heute eher schwach ist, verfolge ich die Liga immer noch sehr gerne."
YVE-BestInTheWorld wrote on 19.01.2014:
[10.0] "best promotion of the world with the best wrestlers except the divas division, AWESOME!"
herthajasper wrote on 06.01.2014:
[7.0] "die populärste Wrestling Show der Welt der man sehr viel zu verdanken hat ist heute aber nicht mehr so gut wie früher doch mit NXT ist die WWE wieder auf dem richtigen Weg."
Taari wrote on 22.12.2013:
[3.0] "Die WWE ist für mich kein wirkliches Wrestling mehr. Mit dem endgültigen Ausrufen der PG-Ära hat man sich als Wrestling-Promotion endgültig sein Grab geschaufelt. Sie selbst bzeichnen sich ja auch schon als "Sports Entertainment. " Sie haben zwar einige talentierte und gute Leute dabei, aber dermaßen unlogische, vorhersehbare und langweilige Storylines, dass man die guten Momente im Jahr an einer Hand abzählen kann. Das Produkt ist eines Marktführers nicht würdig, und ich kann zwar verstehen, wie man einzelne Wrestler abfeiert, aber wie man diese Promotion abfeiern kann, ist mir ein Rätsel. Für mich schon lange nicht mehr bzw. kaum noch schauenswert. Außerdem werden permanent die gleichen Leute gepusht (John Cena lässt grüßen. ) und das größte Ding in der WWE ist seit jeher Vince McMahons Ego."
JourneybyTrain wrote on 22.12.2013:
[7.0] "WWE has found itself a nice groove with a solid in-ring product in the last couple of years, let's just hope the booking will eventually catch up."
DerSchengst wrote on 18.12.2013:
[5.0] "Ideenlos und mangelhaft. Wiederholung nach Wiederholung der storylines. Früher wirklich gut, mittlerweile einfach nur langweilig. Es gibt so viel besseres Wrestling da draussen."
indyfan wrote on 12.12.2013:
[6.0] "Gespaltene Wahrnehmung, schizophrene Wahrnehmung triffts denke ich am besten. Natürlich der Maßstab eines professionellen Unternehmens, in den letzten Jahren aber zu einem Fast-Monopol geworden und deshalb stark nachgelassen."
CLPSKYLINER wrote on 04.11.2013:
[9.0] "Absolut der Maßstab im Wrestling-Business, damit bin ich aufgewachsen und für jeden ein absolutes Muss!"
PGsucks wrote on 28.10.2013:
[9.0] "Sie haben die besten Zeiten hinter sich, aber trotzdem kann man sich die PPVs und Raw bzw. SmackDown noch gut angucken. Superstars, NXT und co. sind einfsch nur totaler mist."
Testaverde wrote on 23.10.2013:
"Veränderungen sind mit Fortschritt gleichzusetzen, sie sind was feines, hören aber nur nicht auf. Klar hat sich die WWE im Laufe ihren Bestehens verändert, aber es sind auch die Zuschauer die sich verändern. Wenn man langjähriger WWE Anhänger ist und man schon alles gesehen hat, was die WWE ihren Fans präsentierte, dann kann man sich einfach für nichts mehr begeistern. Da sitzt man wie ein Fels in der Brandung mit null Reaktion vor dem TV oder Live im Publikum, während andere abfeiern. Zuschauer, Konsumenten oder Fans, wie auch immer man sie nennen mag, haben im Allgemeinen hohe Ansprüche, Ansprüche die von Zeit zu Zeit immer schwerer zu befriedigen sind, wenn man - wie ich am anfang schon erwähnte - schon alles gesehen hat. Man kann von einem Unternehmen das, schon alles erdenkliche zeigte, nicht erwarten, das es das, was es zeigte neu erfindet."
TheShowOff wrote on 09.10.2013:
[10.0] "Meiner Meinung nach die beste Wrestling-Liga die es gibt. Bin schon sehr lange Zuschauer und muss sagen das die Leistung der Wrestler großartig ist. Der Roster ist top und außerdem hat die WWE sehr viele Talente und die aktuellen Storylines finde ich ebenfalls klasse, da es sich aktuell sehr lohnt RAW und Smackdown anzuschauen!"
koeddylaemmle wrote on 29.09.2013:
[10.0] "The ultimate in American professional wrestling. Arguing any other promotion is or has been better is like arguing an indy movie or song as the best song of all time, good luck!"
HighlightHEEL wrote on 15.09.2013:
[10.0] "Die Wrestling-Liga, mit der ich aufgewachsen bin, weil sie die Bekannteste der ganzen Welt ist. Und die einzige, die ich über einen langen Zeitraum verfolgt habe. Sie hat die bekanntesten Wrestler aller Zeiten kreiert (Hogan, Austin, Undertaker, Rock, Cena) und auch über lange Zeit die besten im Roster gehabt (Michaels, Jericho, für mich auch Edge). Was die große Show (das Drumherum, nicht Big Show) angeht, d. h. etwas, was zumindest mich auch wirklich ansprechen kann, gibt es ohnehin keine bessere. Wrestlemania ist Legende, und etwas, was sich eigentlich jeder Wrestling-Fan jedes Jahr anschaut. Die alte WWF mit den "goldenen" 80ern und der Attitude Era, der wohl berühmtesten Phase des Wrestlings, hat zwei Zeiträume geprägt. Dann war die endgültige Dominanz am amerikanischen Markt sicher, und im Laufe der Jahre begann das Produkt erst schwammiger und dann schlechter zu werden. Spätestens nach WM20 war die Hochzeit vorbei, in den Jahren danach gab es noch punktuell großartige Fehden, aber immer mehr Einheitsbrei. 2009-11 war dann für mich eine Art Tiefpunkt, bis wieder eine neue Welle von Leuten kam, die jetzt an der Spitze sind, allen voran Punk und jetzt auch Bryan. Die WWE scheint wieder in der Lage zu sein, zumindest eine anständige Storyline dauerhaft am Laufen zu halten, und derzeit kann man sich die Veranstaltungen wieder gut ansehen. Aber schon allein für Vergangenheit, Bedeutung fürs Business und eigene Erinnerungen war für mich die Topnote klar."
Kid Rock wrote on 14.09.2013:
[10.0] "Seit 2009 befindet sich die WWE in einem kreativen Tiefflug, mit nur seltenen Ausreißern nach oben (2010 mit der Nexus-Story, Der Summer of Punk 2011, Cena vs. Rock, Undertaker vs. Triple H & HBK), allerdings weiß das Produkt im Jahr 2013 wie schon seit langem nicht mehr zu überzeugen. Ob es nun die stärkere Beteiligung eines Wrestling-Kopfs wie Triple H oder Umbesetzungen im Kreativ-Team sind, die WWE ist trotz weiterhin kritikwürdiger Aspekte (Gimmick-PPVs, oftmals weichgespültes PG-Programm, latente Vernachlässigung der Mid- und Undercard, sprunghafte Push-Absichten bei Talenten) dabei wieder ihren Konsens zu finden und rüstet sich endlich für die Zukunft. Independent-Talente wie die Shield-Jungs, Punk, Bryan und co. erhalten Spotlight und Relevanz, es wird wieder mehr auf langfristiges Booking gesetzt, die PPV-Qualität weiß zu überzeugen und Teilzeit-Wrestler wie der Undertaker, Lesnar, HHH oder Jericho werden, wenn sie mal da sind, meistens richtig und spektakulär eingesetzt. WWE macht Spaß im Moment, auch, oder gerade dank der Erweiterung des Main Events um die einstigen Indy-Titanen Punk und Bryan, sowie verheißungsvoller Stories. Bleibt nur zu hoffen dass hinsichtlich der kommenden Jubiläums-Wrestlemania das derzeitige Produkt Früchte trägt und uns hoffentlich wie in den Best-Jahren 1997-2004 konstant starke, sehenswerte und unterhaltsame Shows bietet. Der historische und geschäftliche Wert der Liga für die Industrie rechtfertigt ohnehin die Höchstwertung."
BenutzernamenBraucheIchNicht wrote on 27.08.2013:
[6.0] "Die in Deutschland sicher am bekannteste Wrestling-Liga, die jedoch zu oft auf Star-Power hofft und zu oft lieber auf Namen als auf Können setzt. Was oft beim Einsatz von "Legenden" klar wird, wie z. B. bei Flair und Piper als Tag Team Champions o. O Generell besteht der Hang zu albernen Gimmicks, aber das sieht bei den Mitbewerbern nicht anders aus. Zwischendurch war die Liga recht sexistisch und brutal, doch die derzeitige kindergerechte PG-Ausrichtung dämmt dies etwas ein. Schade, eig. Seit etwa 2005, des Cena/Batista-Zeitalters, hat die WWE ihren Reiz für mich ziemlich verloren."
Alex Maeda wrote on 23.08.2013:
[9.0] "Die einzige Liga, die ich in meiner Zeit als Wrestling-Fan ununterbrochen verfolgt habe. Es ist sicherlich nicht alles Gold, was glänzt, aber für mich gab es immer genug Gründe, dabei zu bleiben. Und 2013 ist dank der Etablierung neuer Leute wie Antonio Cesaro, Dean Ambrose, Roman Reigns, Curtis Axel ect. , der Festigung von Ziggler, Punk, Bryan und Del Rio im Main Event sowie das endgültige Fallenlassen der Theorie "Körper ist wichtiger als Talent" ein Jahr, das mir bisher meist ziemlich viel Spaß macht. EDIT : Ein kleiner Seitenhieb muss natürlich auch noch sein. Ich würde gerne die Wrestling-Ligen der Leute sehen, die hier denken, dass sie es so viel besser könnten als die Booker der WWE. Macht's doch besser. EDIT 2 : Auch wenn ich sie zur Zeit wirklich stark finde, auch vom wrestlerischen Standpunkt, muss ich doch mindestens einen Punkt abziehen, alleine schon weil man teilweise lieber die Leute gewinnen lässt, die mehr Geld einbringen als die Wrestler, die 24/7 alles für die Liga geben und sich im Ring, am Mikrofon und in sämtlichen Promoarbeiten den Arsch aufreißen. Es ist nicht neu, dass Herr McMahon in erster Linie ein Geschäftsmann ist, der nicht gerade selten unkreativen, aber geldbringenden Ideen gewähren lässt. Aber man sollte oder zumindestens dürfte schon etwas öfter auf die Wünsche der Fans hören, das ist ja zu Zeiten des Internets nicht mehr sehr schwer."
Gredzilla wrote on 23.08.2013:
[7.0] "So dann mal nach Summerslam ein wenig bewerten. Ich werde nie ein großer WWE-fan werden. Dafür ist mir die Liga zu unsympathisch und außerdem hat sie für mich zu viele Shows. Raw, Smackdown war ja noch gut, für Heat und Velocity interessierte sich eh keine Sau. Aber dann. Superstars, ECW (jetzt NXT), Tough Enough und der neueste Trend Total Divas. Und Raw dauert mittlerweile so lange wie ein ganzer PPV. Ich hab nicht die Zeit und auch nicht die Lust mir das alles anzusehen. Weswegen ich nur die PPV's einigermaßen verfolge. Und nach MITB und Summerslam geb ich da für zwei sehr gute PPV's 7 Punkte. Ich muss aber sagen, dass das Roster der WWE sich mittlerweile sehen lassen kann. Da kann TNA mit Aries und (bald nicht mehr) Styles dumm aus der Wäsche gucken."
Mudam wrote on 16.08.2013:
[4.0] "Biggest wrestling organization in the world, but i find myself less entertained with them these days."
Salkin2711 wrote on 30.07.2013:
[5.0] "Ehrlich gesagt, mir Reichts! Die WWE ist einfach nur noch grausam! Diese elende Kinderkacke. Also mir hat Extreme Rules wirklich den Rest gegeben... von Sweet T und Brodus Clay mal ganz zu schweigen. Natürlich muss man im Showbiz, gerade im Wrestling, ordentlich auf die Tonne hauen, dass macht die WWE auch echt awsome aber dahinter verbirgt sich einfach nix. Streichelstrichel. Blos nicht mal ordentlich auf die Tonne hauen. Wo sind Heels denn da mal noch richtig schockierend und zu allem bereit? Wo bekommt man da denn noch mal richtig Angst als Zuschauer? Klar da gibts böse Buben und die Helden, die sie bekämpfen aber mehr als böse Buben sind es irgendwie auch nie. Es wirkt alles so weich gespühlt. Wirklich Terror macht da Keiner mehr und wenn doch, dann max bis zum nächsten PPV dann kommt super Kotzcena oder 0815 Orton und macht sie wieder platt. Oder ein mehr als lächerlicher Face- turn. Wann wird man endlich begreifen, das Wrestling keine Kinderunterhaltung ist. Last Cena doch mal Heel turnen vielleicht mag ich ihn dann auch mal. Da ich aber aus früheren Zeiten einige bombige Momente kenne und schätze kommt die WWE noch mal mit 5 davon."
ShowOFF wrote on 29.07.2013:
[10.0] "Marktführer ist eben Marktführer, 10 Punkte sind hier ein Muss, schon auch wegen der Tradition oder der guten Attitude-Era. Würde es Wrestling in dieser Art ohne die WWE überhaupt geben? Dazu gibt's natürlich viele Theorien, meine Antwort ist aber Nein."
Finlay wrote on 19.07.2013:
[8.0] "Zur Zeit gefällt mir die WWe ganz gut mit den Rückkehrern , doch auch gleichzeitig den neuen Gesichtern . Das einzige was mich stört ist die Diven Division im Main Roster die müssen sie mal etwas aufstocken , wenn das passiert bekommt die WWE 10 Punkte von mir ."
Sir Vida Loca III wrote on 08.07.2013:
[8.0] "Die größte und bekannteste Wrestling Promotion der Welt. Ja ich weiß, Entertainmend wird derzeit eher groß geschrieben. Aber trotzdem bleibt es die Liga welche die größten Stars herausgebracht hat. Hulk Hogan, Bret Hart, Shawn Michaels, Steve Austin, The Rock, Eddie Guerrero, Edge, Jeff Hardy. Alle wurden erst in der WWE zu den großen Stars die sind und waren. Und obwohl zwischen 2006 und 2010 wirklich "schlechte Zeiten" waren, geht es seit letztes Jahr doch wieder mehr und mehr Berg auf."
joshimania wrote on 23.06.2013:
[9.0] "I don't see how the average rating has been dipping over the years as the WWE is the best they've been in a long time putting on tons of great matches and interjecting a lot of fresh talent."
DaNi wrote on 20.06.2013:
[5.0] "Wie soll man die WWE bewerten? Die Liga ist klasse, hat viel geleistet, viele Stars hochgebracht und unterhält seit Jahren. Es gibt allerdings auch viel an der WWE auszusetzen, so verschleudert sie viele Superstars und booked meiner Meinung nach viel daneben. Jeder Fan wird wohl eine andere Einstellung dazu haben, ich gebe ihr genau die hälfte der Punkte, da die WWE mich sowohl begeistert als auch enttäuscht :)"
Unrated Superstar wrote on 05.06.2013:
[7.0] "Hat in der Vergangenheit natürlich das Pro-Wrestling sozusagen salonfähig gemacht und es wäre wohl heute nicht das was es ist. Doch inzwischen verfolgt die WWE einen Trend, der mir nicht gefällt. WWE unterhält nur noch mäßig. Daran wird man auch mit The Rock und Brock Lesnar langfristig nix ändern, wenn man nur kurzfristige Sachen bastelt und quasi jede Woche mit 'nem anderen Gedöns ankommt. Hinzu natürlich die gesamte weich gespülte Ausrichtung, die man inzwischen hauptsächlich fährt. Kein Wunder auch, dass Talente wie CM Punk, The Shield und Daniel Bryan nur hin und wieder Akzente setzen können, wenn man die gesamte Promotion letztendlich immer nur auf einen Mann (Cena) fokussiert und gut 85% des Rosters falsch einsetzt. Anti-Bully und Wrestling? Come on - da ist selbst George W. Bush als Kriegsgegner glaubwürdiger. Wie die Zukunft der WWE ausschaut, wenn man dieser Linie treu bleibt? Keine Ahnung, aber vermutlich wie eine 50-jährige Jungfrau, die in 'nem rosa Pyjama rumsitzt, ein Bananen-Broccoli-Shake trinkt und singt "Ich bin das heißeste Wiener Würstchen"! Für die Verdienste und großartigen Momente in der Vergangenheit gibt's letztendlich dennoch 7 Punkte! Mehr ist momentan (leider) nicht drin!"
christianpecevski wrote on 22.05.2013:
[10.0] "Was wäre Wrestling nur ohne die WWE? Danke das es euch gibt."
TheIbar wrote on 21.05.2013:
[10.0] "Hell, that's the company that made me a professional wrestling fan. No matter how bad or good they are, they will always have amazing wrestlers in their roster that will keep you in front of your screen watching WWE. And the memories will keep coming."
Leoritter wrote on 17.05.2013:
[10.0] "Ich finde die wwe irgendwie am besten auch wenn sie immer schlechter werde."
TheWALL wrote on 14.05.2013:
[10.0] "WWE ist die Promotion die es seit Jahren gibt. Es ist nicht nur eine Wrestling Promotion sie ist WRESTLING. Ohne die WWE wäre Wrestling nicht das was es heute ist. Die WWE is the Best, was the Best and will be the Best for EEEEEEVEEEERRR. Ohne diee WWE würde es diese Seite gar nicht geben, ohne die WWE hätten wir diesen grandiosen Sport nicht gefunden und ohne sie WWE wären Entertainer Wie Punk, Rock, Cena und co. uns gar nicht bekannt. Ist die WWE nicht mehr an der Spitze dieses Sports würde der ganze Sport den Bach runter gehen. Ich weiß, das die WWE nicht mehr wie früher ist doch dies liegt daran, dass es alles schon mal gab doch es werden bessere Zeiten folgen. Außerdem gibt es in der WWE Hauptsächlich nur Gute Talentierte Athleten, die alles im Ring zeigen was sie drauf haben."
believeintheshield wrote on 01.05.2013:
[9.0] "Die WWE ist zurecht Marktführer. Die Storylines waren mal besser daher auch 1 punkt abzug, aber man muss sicher mal vor augen halten was die WWE schon alles für das Sportsentertainment getan hat."
Hellfire Ann wrote on 29.04.2013:
[9.0] "Vielleicht ist nicht alles perfekt in der WWE, aber für mich ist und bleibt es die beste Wrestlingliga. Ich liebe ihre Superstars, ihre Diven, sowohl Faces als auch Heels... <3 Und an alle die sich über Storylines und Gimmicks aufregen, macht es selbst erst mal besser!"
JuliTheCage87 wrote on 07.04.2013:
[10.0] "Everybody knows it; everybody loves it. Das ist alles, was man zu dieser zeitenweise genialen Promotion sagen kann. Nur durch sie sind zahlreiche Wrestler inspiriert und Promotions gegründet worden."
Sick Boy wrote on 04.04.2013:
[4.0] "Ich muss gestehen, ich trauere der Attitude-Ära hinterher. Aber für das Produkt von heute gibt´s nur 3 Punkte. (Und ein Bonus-Punkt für die Zeit vor dem PG-Wahnsinn! )"
Paleiko wrote on 26.03.2013:
[0.0] "Bis 2003 war sie wirklich gut. Aber der Tod der WCW war letztentlich auch der Niedergang der WWE. Heutzutage teilweise nicht mehr zu ertragen. Sehr schade..."
AdR wrote on 13.03.2013:
[9.0] "Die WWE ist für mich die beste Liga, dass habe ich v. a. gesehenals ich zum Vergleich mal TNAW gesehen habe. Gut manche Stories und Gimmicks der WWE sind echt für den Müll, aber trotzdem ist sie sehr unterhaltsam und spannend. PS. : Was fällt Sport1 eigentlich ein, die WWE abzusetzen und dafür 4 Stunden TNAW die Woche zu bringen? !"
Mx7 wrote on 01.03.2013:
[6.0] "Eigentlich hätte das ganze eine 10 Punkte Wertung verdient. Wären wir nicht im Jahr 2013, denn wie sich die WWE seit dem Jahr 2003 entwickelt hat ist einfach nur schlecht. Was waren das damals für Fehden, für Matches, für Storylines, für Wrestler, für Shows.. Und was ist nun? Ein Booking, bei dem viele Wrestlingfans, die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Pay Per Views werden nach Matches benannt, der Tag Team Bereich wird völlig in den Hintergrund gestellt, Superstars der Lächerlichkeit preisgegeben! Ich frage mich, was das alles soll und wo das hinführen soll. WWE, ihr habt es richtig verbockt!"
That 70s Bloke wrote on 28.01.2013:
[4.0] "The WWE as we know it today deserves 2 points max. But some of the greatest and most memorable moments in the wrestling world did happen in the WWE, so for that part they deserve some credit!"
Johnny-Tenner wrote on 15.01.2013:
[7.0] "Die WWE ist für mich bei weitem nicht perfekt aber den noch können sie wenn sie wollen immer noch eine gute Show auf die Beine Stellen. Ich vermisse schon seit geraumer Zeit den sportlichen, Tratitionellen Aspekt der mir persönlich sehr wichtig ist. Diese furchtbaren Entertainment Finish's bei größen Matches nerven beispielsweise furchtbar. Es scheint so als könnte die WWE niemanden durch einen fairen Sieg over bringen."
Rated R means Attitude wrote on 14.01.2013:
[4.0] "Seit dem PG TV für mich einfach nur grauenvoll. Alle Faces haben von Grund auf den selben Charakter und zeigen dies auch mit langweiligen Promos. Die einzige Ausnahme bildet hier vielleicht noch CM Punk, der sich immer noch leicht auflehnend gegenüber Laurinaitis zeigt. Wenn Cena seine Promos hält geht es dabei aber hauptsächlcih darum, dass er seine "Cenation", die aus kleinen Kindern besteht, welche der Ursprung sind, wieso man sich Szenen mit Hornswoggle oder Konsorten gefallen lassen muss, dazu bringen will ihm zu folgen. Durch diese langweilige Art von Promos hat man schon mehrere gute Worker ihrer Charaktereigenschaft beraubt. Randy Orton, der schon Top Heel der Liga war, wurde mal eben zum Tweener gemacht, verhält sich inzwischen aber wie ein Face der seinen kompletten Charakter verloren hat. Ähnlich sieht es mit CM Punk aus. Letztes Jahr noch als "Savior des Wrestling", ist er inzwischen auch zum Opfer der PG Era geworden und zeigt seinen rebellischen Charakter aus 2011 nur noch selten. Dazu kommen weitestgehend langweilige Fehden und die komplette Bedeutungslosigkeit der Tag Team Szene. Des Weiteren scheinen Midcardfehden bei den Bookern inzwischen auch nicht mehr bekannt zu sein. EDIT: Inzwischen ist Besserung zu erkennen, man versucht zumindest bei RAW wieder interessante Storylines aufzubauen (zumindest im Uppercard und Main Event Bereich). Zwar ist CM Punk durch den Heel Turn wieder interessanter geworden, allerdings leidet sein Champion Stat"
Alex Riley 4 wwe champion wrote on 01.12.2012:
[7.0] "Raw, Smackdown, MainEvent, NXT, Saturday Morning Slam, Superstars und 12 PPVs. Die WWE bietet unglaublich viele Produkte und Shows an. Jeden Tag in der Woche stehen die Wrestler vor den Kameras. Unfassbar, dass die WWE Raw auch noch auf 3 Stunden erweitert hat, denn auf so lange Dauer das Publikum durchgehend zu unterhalten schafft "selbst" die WWE nicht. Hart eingesottene Pro-Wrestling Fans werden von der WWE meist nicht mehr berücksichtigt. Zu viel Wert legt diese auf unseren Nachwuchs, der eigentlich noch keine kloppenden halbnackten Frauen oder Kerle sehen sollten. Actionfilme im Kino sind auch erst ab 12 oder 16. Und dann noch das ausgeprägte Merchandising. Die Zuschauerzahlen gehen zurück? `Hey, lasst uns doch statt die Shows zu verbessern den Kindern mehr Schrott verkaufen! ´ Ich schaue von den Weeklies mittlerweile nur noch RAW, Smackdown und MainEvent, welcher sich bisher noch als ausgezeichnete Erweiterung der Hauptshows verkauft, bisher. Zu der Qualität des Frauen-Rosters sag ich hier einfach mal nichts... You are Welcome!"
Luke1984 wrote on 30.11.2012:
[10.0] "Dies ist eine Gesamtbewertung der Liga und ihrer Geschichte und nicht von einer Momentaufnahme. Und betrachtet man das Geschehene, so ist die WWE einfach DIE Liga mit der jeder groß geworden ist. Viele Höhen und viele Tiefen kennzeichnen den Werdegang aber für mich ist die größte Wrestlingliga der Welt wie mein Fußballverein: Zu ihr stehe ich sowohl in schlechten als auch in guten Zeiten."
Benji1706 wrote on 29.10.2012:
[4.0] "Das Jahr 2012 bestätigt den absteigenden Ast von WWE. inc! Sicherlich wird man es aus der wirtschaftlichen Sicht nicht so sehen, aber hier geht es halt um Wrestling. Das Kernprodukt des Unternehmens hat in den letzten Jahren enorm unter den Umstellungen hin zum jüngeren Publikum gelitten. Wenige bis fast gar keine Storylines in den Fehden, immer gleiche Random-Matches in den Shows und Gimmick-PPVs wie HIAC, die keine Gimmick-Matches beinhalten. Im Main-Event gibt es selten Veränderungen was das Personal und vor allem deren Charaktereigenschaften betrifft. Der größte Fehler der jüngeren Vergangenheit war sicherlich das Aufpumpem von RAW auf 3 Stunden. Dieses hat dermaßen Platz geschaffen, dass die Writer die Show kaum mit lohnenden Inhalten füllen können. Zur Zeit hat WWE. inc auf ihrer Ebene noch keine Konkurrenz und schwebt nur in Gefahr sich selbst ins Wanken zu bringen. Eine Auffrischung der Kreativabteilung und eine Ausrichtung hin zum Wrestling würden sehr gut tun. Klare Abwertung!"
Scuzzlebutt wrote on 28.10.2012:
[8.0] "Ich bin ja schon seit langem ein riesen Fan dieser Liga. Aber ab dem Jahre 2008 als die PG-Ära so langsam losging hab ich mich kaum noch für die WWE interressiert. Ab 2011 ging es dann langsam wieder aufwärts. Die Storylines sind unterhaltsam und die Matches sind an sich auch interressant. Aber was mich eben am meisten stört ist diese Kinderfreundlichkeit. Hell in a Cell, das (angeblich) brutalste Match. Ja, und wo ist das Blut? Ich meine es muss ja nicht jedes Match in einem Blutbad enden, aber hier und da mal eine schöne Wunde hat meiner Meinung noch keinem Match geschadet. Im Gegenteil, es macht die Matches um einiges interressanter und realer. Ist Wrestling nun Männersport oder Kinderprogramm? Kinder können sich auch Boxkämpfe ansehen, da blutet es auch mal abundzu. Durch Blut werden Kinder warscheinlich noch eher abgeschreckt, Wrestling nicht nachzumachen. Hoffentlich ändert sich das mal wieder, dass die WWE wieder etwas ansehnlicher für das Erwachsene Publikum wird. Aber wie gesagt mir macht es riesen Spaß die WWE zu sehen, (leider) auch ohne Blut."
FabianS wrote on 23.09.2012:
[9.0] "Ich kann nicht verstehen was alle Leute gegen diese tolle Liga haben. Die WWE setzt im Thema Stage und Ring Desing Maßstäbe. Das ist auch der Grund warum ich bei anderen Ligen auch nach 5 min ausschalte. Die Promos sind meistens witzig bis spannend. Den einzigen Minuspunkt gebe ich für die in ring Leistung und die teilweise unnötigen Gimmicks wie z. b. Der Funkasaurus oder Ryback. 9 Punkte."
danielyesbryan wrote on 10.09.2012:
[8.0] "Ich finde es einfach unfair gegenüber WWE wie ihr (viele von den Internet-usern) die Liga bewertet-ihr müsst sie bewerten wie sie war und ist und nicht nur wie sie ist, jetzt zu meiner Bewertung:So um den Berreich 1990-2000(Seit dem schaue ich Wrestling) gefielen mir die Matches nicht so, es gab wenige OMG Matches erst in der AE wurde es spannend das war einfach die beste Zeit und dann die PG Era-ich finde sie persönlich nicht so schlecht wie viele sagen aber nun ja...."
CMPunkVotV wrote on 19.08.2012:
[9.0] "Ach ja, ... die WWE momentan im Tieffall, sehe aber seit der 1000 Show einen leichten Aufschwung, ich finde, das man dieser Liga alleine wegen der Vergangenheit einfach nicht weniger als 8 Punkte geben kann, deswegen werden es von mir leider nur 9, da es doch viele Fehler gab und gibt."
Y2J3richo wrote on 03.07.2012:
[2.0] "Die WWE... ja klar steht das E für Entertainment, aber Entertainen kann man mich mehr mit gutem Wrestling, nur weis ich persönlich nicht was so unterhaltend an einem Hornswoggle, Cena, schlechten Diva Fehden/ Wrestling, Grottig kurzen Mid-Card Fehden (wenn überhaupt mal welche zustande kommen) und gar keinen Tag-Team Fehden sein soll. Fast jeder Face verhält sich gleich, miese Storylines, Sieger die man in 8 von 10 Fällen sich im voraus schon denken kann, keine Überraschungen, wenig neue Ideen, Die Interesse an Promos von Cena in denen er Versucht Interessant zu wirken, fallen bei mir auf einen Grad der RTL Verdachtsfälle hoch ist, nämlich 0. Wenn die WWE nur etwas mehr auf das 2te W in ihrem namen bauen würde, dann wären die Ratings und die Buyrates in den letzten Jahren auch nicht so in den Keller gefallen, TV-PG ist der größte Mist den die WWE jemals eingeführt hat, ein Großer Teil der Zuschauer soll Minderjährig sein? Also die WWE hatte selbst mal vor gar nicht allzu langer Zeit selbst geschrieben das 21% ihrer Zuschauer unter 18 sein sollen. 1/5 sind Kinder... aber stellen wir es mal als Großteil hin, wie die WWE. Ich will nicht unbedingt solche Blut Schlachten wie von Ric Flair oder Eddie Guerrero sehen, aber zum Wrestling gehört einfach etwas Blut, ich rede jetzt nicht von dem Kratzer an Sheamus' Nase. Ich dachte immer ich schaue Wrestling und kein Männerballett, bis auf wenige Ausnahmen ist das WWE Produkt Wrestling technisch mMn tot."
lindegfv wrote on 22.06.2012:
[9.0] "Eigentlich ist die WWE eine sehr gute Liga... Aber sie machen auch häufig Fehler zum Beispiel Capitol Punishment aber sie hat auch gute Wrestler / Entertainer deswegen gebe ich der WWE 9 Punkte"
Play2X wrote on 25.05.2012:
[6.0] "Mittlerweile wrestlingtechnich schon bei weitem nicht mehr so stark, wie es früher mal war. Die Fehden sind nahezu immer um den Titel, und auch dann nur halbherzig umgesetzt. Die einzigen Ausnahmen bleiben die Indys (Punk und Bryan) sowie die Überbleibsel aus einer größeren Ära, die sich noch manchmal dazuwagen. Noch 5 weitere Jahre, und WWE hat mich als Dauerfan verloren."
Prodir wrote on 25.04.2012:
[3.0] "Veränderungen gibt es immer, aber solche subtil radikale machen aus dem Produkt, was es vor Jahren war, eine neuartige Form von Teenie-Show. Sieht man von der WWF und des Neujahrsjahrgang ab, dann kann man sagen, dass der letzte Höhepunkt 2009 erreicht wurde. Selbst wenn heute Rock, Lesnar, Austin und co. Teilzeit ihre "Arbeit" dazutragen, so ist die WWE nur noch E, zumal auch noch nicht wirklich gutes E. Wo jeder heute im typischen Ringeroutfit kommt und keine kreativen Gimmicks geschaffen werden, dazu auch nur oberflächliche Fehden erhalten und eher abseits des Ringes Karriere machen als innerhalb... Wo sind bloß diese Typen, die noch in Halb-Straßenklamotten geworked haben, wo sind diese langanhaltenden Fehden mit richtigem, endgültigem Abschluss, wo sind die Zeiten, in welchen Twitter noch mit Vögeln verbunden wurde? Einen Daumen nach unten gibt es bei E nicht mehr, denn den kannst du dir nun in den Popo stecken."
blackwhitesun wrote on 22.04.2012:
[5.0] "Mal komplett genial, dann wieder unterster Durchschnitt. Produzieren die absolut größten Momente für die Ewigkeit im Wrestling und dann wieder den größten Blödsinn. Kann man wahrscheinlich nur lieben oder hassen. Für mich insgesamt nur Durchschnitt, da zuviel dabei ist, was ich nicht mag. Ist aber halt nur meine Meinung zur größten Liga aller Zeiten."
Jack London wrote on 06.04.2012:
[4.0] "Wie für so viele Leute, war auch für mich die WWE als größte und internation präsenteste Liga mein Einstieg ins Wrestling. Doch vor ungefähr zwei Jahren begann diese Liga mich unsäglich zu langweilen und ich erkannte, dass es auch noch anderes Wrestling gibt, welches sich ungefähr dreizehn Stufen über dem WWE-Produkt bewegt. Die WWE bietet im Moment langweiliges Wrestling, garniert mit uninteressanten und uninspirierten Storylines, was ein gravierender Unterschied zu den seligen SmackDown! -2009-Zeiten ist, wo die WWE eben noch das genaue Gegenteil bot. Eigentlich schade, dass ein Liga mit derartigen finanziellen Möglichkeiten so wenig aus diesen macht."
Schlagscha wrote on 15.03.2012:
[3.0] "@Bruce McGivern. Genau der gleichen Meinung bin ich auch. 6 bis 7 PPV´s würden außreichen. UPDATE: Weiß jetzt endlich was mich an diesem Produkt am meisten stört, diese PERFEKTE Inszenierung. Es fehlt all das dreckige, derbe, und improvisierte was die RAW und SMACKDOWN Sendungen wie auch die PPV´s von früher ausgemacht hat."
Tabo wrote on 29.02.2012:
[8.0] "Die schöne, schöne WWE. Was ist nur draus geworden. Die eigentlichen Kämpfe rücken immer mehr in den Hintergrund und es wird den Leuten immer mehr Mist geboten. Deshalb "nur noch" 8 Punkte für die WWE."
Sascha311 wrote on 23.02.2012:
[6.0] "Die WWE gefällt mir im Moment überhaupt nicht! Natürlich hat sie im Moment den Hype durch Wrestlemania aber im Allgemeinen wird die WWE immer schlechter da sie immer mehr Show machen und das Wrestling klar darunter leidet und auf der Strecke bleib, dabei haben sie rein vom Potenzial eindeutig richtig gute Wrestler aber bei WWE steht nunmal die Show im Vordergrund was ich nicht gut finde aber es gibt nicht nur schlechte Sachen in der WWE wie man die Storylines und die Videos macht gefällt mir sehr deshalb komm ich insgesamt auf 6 Punkte"
bentex wrote on 20.02.2012:
[7.0] "10 Punkte für die Attitude Ära (1995-2003). Große Abzüge für die Neuzeit der Company. Schlechtes Booking und John Cena als MEGA-Face."
Typhix wrote on 31.01.2012:
[9.0] "Ein kurzer Kommentar zu WWE - schwierig, man könnte ganze Bücher darüber füllen. WWE macht Vieles richtig; nicht umsonst hält sich diese Promotion seit Jahrzehnten an der Spitze. Dennoch nicht die volle Punktzahl. Ich bin der Meinung, dass WWE aus Wrestling noch viel mehr herausholen könnte. Dynamischere Shows, mehr Spontaneität. Abwechslungsreichere, weniger vorhersehbare Storylines. Längerer Fehden- und Charakteraufbau. Luft nach oben ist noch ausreichend vorhanden. Dennoch derzeit das beste Produkt in Bezug auf das Breitenpublikum."
Fighter Daron wrote on 29.01.2012:
[10.0] "It'll ever be the biggest, if you like wrestling and don't like WWE, there's something wrong there."
TheIronSheik wrote on 03.12.2011:
[10.0] "Ohne dieses Unternehmen gebe es Wrestling in dieser Form heute nicht."
Joeevil123 wrote on 28.11.2011:
[8.0] "Enorm gesteigert in den letzten Monaten. Interresantere Fehden , die richtigen Wrestler werden gepusht und auch das Wrestling hat zu genommen und ist besser geworden. Weiter so WWE!"
MaecksPi wrote on 20.11.2011:
[8.0] "Ist immer noch die beste Liga der Welt , aber nicht mehr das was es mal war !"
PeoplesElbow wrote on 18.10.2011:
[10.0] "I simply love the WWE! Allein schon wegen der Massen, die das ganze so "electrifying" machen... immer wieder gute Unterhaltung! Achja: Mit extra Sternchen für die Trailer und Videoschnitte... Top!"
NewGuy wrote on 02.10.2011:
[4.0] "Die momentan schlechten Buyrates und Ratings haben sie sich wirklich zu 100% selbst zuzuschreiben. Die WWE-Führung macht im Moment alles falsch was man nur falsch machen kann. Kinderfreundliche Shows, aber Hauptzielgruppe sind die 18-39-jährigen Männer, Matches werden für Wochenshows angekündigt, die nicht stattfinden, PPV Matches werden in der Regel 4-5 Tage vorm PPV bekannt gegeben, was einen Aufbau bzw. einen Hype unmöglich macht. Wenn ich zB Sin Cara vs. Sin Cara seit 2 Monaten fix als Bestandteil eines PPV's kenne, bin ich bereit diesen zu kaufen, wenn es aber bei SmackDown vor dem PPV bekannt gegeben wird (wenn überhaupt, meistens ja nur auf der Homepage), ist es Glück, wenn ich es überhaupt mitbekomme. In meinen Augen denkt die WWE viel zu kurzsichtig, man will PG-TV weil die Kids ja Merchandise kaufen, ignoriert aber, dass man mit Attitude viel mehr verkaufen würde, man will unbedingt drittklassige Filme verkaufen, ignoriert aber, dass man mit dem Aufbau der Shows viel mehr erreichen könnte, man will unbedingt 12 PPV's machen, ignoriert aber, dass man mit 6-7 PPV's die dafür ordentlich gehypt werden viel mehr Dramaturgie reinbringen könnte... Es ist einfach nur traurig im Moment und ich frage mich wie lang dieses kurzsichtige Denken noch weitergehen kann."
Damon Striker wrote on 02.09.2011:
[7.0] "Eine Bewertung des Marktführers fällt mir unheimlich schwer. Hat mich - wie wohl die meisten - zum Wrestling gebracht, interessiert mich heute aber nur noch bedingt. Ich kann momentan keine Sendung komplett ansehen und muss mich - in Anbetracht der Tatsache wie viele talentiere UND unterhaltsame Wrestler es anderswo gibt - fragen, was die WWE zum Teil für eine Personalpolitik betreibt. Muskelbepackte Nichtskönner, die es irgendwie schaffen die Wellness Policy zu umgehen, brauch ich wahrlich nicht. Die kinderfreundliche Ausrichtung und das neue PPV-Konzept sagen mir auch nicht zu. Aber dank immer wieder guter Phasen und dem Bonus das Business zu dem gemacht zu haben, was es ist, gibt es von mir 7 Punkte."
WWE4evermaybe wrote on 21.08.2011:
[5.0] "Erst wenn sich die WWE wieder in ein reines Wrestling-Unternehmen entwickelt und die Storylines wieder logischer und besser werden, kann ich mehr Punkte geben, auch wenn man momentan einen guten Lauf hat. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass sich Vince wieder besinnt. (Vor allem kein PG mehr! )"
KrizKey wrote on 10.08.2011:
[8.0] "Die WWE hat das Wrestling zu dem gemacht, was es heute ist. Leider wird sich heute in Sachen Storylines nur noch selten Mühe gegeben."
Bangjamin wrote on 05.08.2011:
[10.0] "Der Innenbegriff des modernen Wrestlings, ohne wenn und aber. Klar es gab auch Zeiten wo die WWE nicht mit allzuguten Booking "geglänzt" hat, trotzdem zurecht Marktführer. Entwickelt sich und diesen Sport immer weiter, auch wenn sie mittlerweile das Wrestling streichen - es ist und bleibt Wrestling! Nachdem die WCW (woran diese auch selber dran Schuld ist) vertrieben wurde, wird es wahrscheinlich niemals mehr einen ernsthaften Konkurrenten geben. Keine TNA, keine ROH - nichts. Denn die WWE hat das was solchen Ligen fehlt - eine über mehrere Jahrzehnte andauernde Geschichte und sie wird auch noch Heutzutage fortgesetzt!"
Wuschl 85 wrote on 31.07.2011:
[9.0] "Die schon seit Jahren dominierende Liga und dass, wie ich meine, auch zurecht. Vor allem in der Attitude-Ära sehr interessant. Nach diesen starken Jahren kam jedoch leider ein Qualitätsabfall. Die Matches und wöchentlichen Sendungen sind sehr stark, wie das Wort "Entertainment" schon sagt, auf Unterhaltung (Soap-Charakter) ausgelegt was oft auf Kosten des eigentlichen wrestlerischen Kerns geht. Matches sind oft sehr eintönig und die Storylines sind mittlerweile eher langweilig und durchschaubar. Die WWE hat jedoch die unbestrittenen Stars die man für so ein Unternehmen braucht und deshalb steht diese Liga noch lange an der Spitze."
Auditore wrote on 28.07.2011:
[9.0] "Wenn über eine Liga berichtet wird dann über die WWE außedem habe sie soviel tolles gemacht dass mich nur der restliche Müll davon abhält die 10 zu geben. 9 Punkte."
FNShow wrote on 13.07.2011:
[8.0] "In den letzten Wochen fühle ich wieder sehr entertaint. Was mich aber nicht komplett von eigentlichem Problem ablenkt. Seien wir doch mal alle bitte ehrlich. Die WWE hat keine erstzunehmende Konkurenz (jetzt mal nur von den finanziellen Mitteln und Marktanteilen bei den Sendezeiten gesehen). Ich würde mir so gern wünschen das da jemand wäre. Wer ganz oben ist muss sich ja nicht zwangsläufig anstrengen. Wie sehr wünsche ich mir die Monday Night Wars zurück, aber ob auch in der jetztigen PG-Ausrichtung funktionieren würde ist auch fraglich! ?"
CM Punk Fan wrote on 19.06.2011:
[10.0] "World Wrestling Entertainment ist das beste an Wrestling, was die Welt zu bieten hat. Ich finde so ein Kleinkram wie TNA können wir nicht gebrauchen, das finde ich Quatsch. Meiner Meinung nach könnten sie so welche wie Curt Hawkins oder Rey Mysterio jetzt zu TNA schicken, vorallem Rey, dessen Zeit schon abgelaufen ist. It´s Sin Cara time now."
theicon wrote on 13.06.2011:
[10.0] "Für mich ist die WWE die beste Wrestlingliga der Welt. Die WWE hat die besten Wrestler der neuzeit mit Cena, Orton und viele mehr, nur das booking ist bei der WWE nicht so gut was ich schade finde."
wrestler of the world wrote on 26.05.2011:
[5.0] "War mal DIE Wrestlingliga, aber heute nur noch ein Schatten seiner selbst. WWE= We Were Entertaining"
jerseyhool wrote on 26.05.2011:
[3.0] "Mit WWE verhält es sich wie mit Microsoft: Das schlechteste Produkt auf dem Markt setzt sich durch! Leider sehr zum Leidwesen von uns Fans, die teilweise - wie ich - seit mittlerweile 20 Jahren die Liga verfolgen und nun mit Grausen & zunehmendem Desinteresse die Aktivitäten verfolgen. Ich schliesse mich Matt Macks vorbehaltlos an, wenn er sagt, dass ihn nur noch eine Handvoll der aktiven Wrestler wirklich reizt & diese falsch eingesetzt werden. Vermutlich sind wir Europäer zu anspruchsvoll für den amerikanischen Mainstream, aber das kann auch nicht über jene katastrophale Fehlentscheidungen hinwegtäuschen, mit denen uns die Booker nun schon seit Jahren quälen. Und es wird immer schlimmer! Da sich intern auf lange Sicht keine Änderungen an Stil & Ausrichtung ergeben werden, ist WWE kein Grund mehr, mir die Nächte um die Ohren zu schlagen. Die Liga schafft es einfach nicht mehr, mich als Fan & Zuseher zu begeistern! Langweilige, gescriptete Promos, EXTREM kurze Matchzeiten & grenzwertig dämliches Booking sind nunmal kein Kaufgrund. Die 3 Punkte vergebe ich hauptsächlich wegen der vielen, legendären Matches, derer ich im Laufe der Jahre beiwohnen durfte. Das letzte wirklich gute Match? Wrestlemania 26, Main Event! Schlechter Schnitt, oder?"
Ullewupp wrote on 14.05.2011:
"Nur so nebenbei: diese Liga heißt nicht mehr "World Wrestling Entertainment"... das böse Wort "Wrestling" wurde doch verboten und jedem WWE-Mitarbeiter, der wagt dieses Wort auszusprechen, wird sofort die verlogene Zunge herausgeschnitten und sämtliche Körperöffnungen zugekleistert! Um ja nicht den Anschein zu Erwecken, dass man heutzutage noch etwas wirklich sportliches in deren Sendungen zu Gesicht bekommen könnte, ist WWE eben nur noch die Abkürzung für "WWE, Inc. " ... na ja wie gesagt nur so nebenbei..."
Carnevale wrote on 25.04.2011:
[6.0] "Die WWE ist noch heute unterhaltsam, aber durch PG und die Gimmick PPVs wurde die letzten 2 Jahre enorm viel kaputt gemacht - wirklich schade. Das Booking ist zudem manchmal einfach übel, was aber durch die Professionalität ausgeglichen wird."
xXx wrote on 13.04.2011:
[6.0] "Hab mir gerade ein paar alte Matches im Internet angesehen, unter anderem Stone Cold vs HHH in einem three stages of Hell Match. Warum schau ich mir eigentlich heute noch immer WWE an? Um mal ein Youtube Kommentar zu zitieren:" Children ruined Wrestling! ""
VanderVaart wrote on 10.04.2011:
[7.0] "Ohne diese Liga wären wohl die meisten mit dem Produkt Wrestling niemals in Verbindung gekommen. Das Wrestling lebt nicht immer vom hohen Tempo, wie bei Indy-Ligen, sondern mehr von der Intensität (Verkaufen von Moves). Leider entwickelt sich das Produkt immer mehr zur Entertainment-Liga, wodurch der sportliche Faktor in den Hintergrund rückt. Deshalb gibt es jetzt nur noch 7 Punkte. Tendenz fallend."
Aquifel wrote on 29.03.2011:
[8.0] "Auch wenn nicht immer alles perfekt läuft, auch wenn vieles nicht mehr an die größten Zeiten heranreicht, die WWE ist nunmal DAS Wrestlingmainstream-Produkt. Sicher, die TNA bot eine Zeit lang das bessere Wrestling, interessantere neue Gesichter, aber so wie es mit TNA bergab geht, scheint die WWE wieder zu erstarken. Natürlich ist nicht jedes neue Gesicht ein Wrestling-Gott, WWE ist halt Sports Entertainment und das Wrestling ist aus Sicht der Promotion nicht der entscheidendste Faktor, aber die WWE gefällt mir wieder besser, als sie es noch vor ein, zwei Jahren getan hat. Lässt man die Mainstream-Brille weg, dann stinkt WWE gegen viele Indies immer noch ab, aber will man das betse (amerikanische) Mainstream-Produkt sehen, dann ist das halt die WWE. Das kann manchmal enttäuschend enden, aber auch oft zumindest zufriedenstellend. Daher eine kleine Aufwertung, gerade wenn man vergangene Tage mit einfliessen lässt."
Piet Icon wrote on 26.03.2011:
[10.0] "Die WWE ist einfach die berühmteste Liga. Sie setzt auch auf Musik und Film. Die WWE macht auch oft Touren in andere Länder."
CHB1 wrote on 02.03.2011:
[6.0] "Schaut man sich ab und zu ein paar ROH-Matches an, dann springt einem das große Problem der WWE sofort ins Auge. Ich will es mal das "System der patentierten Trademarkmoves" nennen. Jeder Superstar hat so vielleicht 5 Moves, die eigentlich nur er ausführen darf. Manch einer übertreibt auch noch damit, dass er nur diese ausführt, siehe ORTON. Die Kombination sind immer die selben, siehe CENA. Wenn man lange genug dabei ist, wirds auf Dauer viel zu vorhersehbar. Warum macht die WWE das? Warum darf nur EVAN BOURNE die Shooting Star Press ausführen? Gibt es nach HBKs Rücktritt nie wieder einen, der den Superkick ausführt? Aber den meisten scheint das nicht zu stören, denn die Wrestler, die mit Abstand am wenigsten zeigen oder zeigten, wie THE ROCK, SCSA, ORTEN oder CENA werden geliebt. Dennoch gibt es viel Positives für mich, was insbesondere an Leuten wie CM PUNK, DANIEL BRYAN oder ZIGGLER liegt. Auch gibt es viele hoffnungsvolle Talente, wie bspw. SWAGGER oder RHODES, die das Zeug haben, in Zukunft für tolles Wrestling zu sorgen."
Matt4Wrestling wrote on 30.01.2011:
[6.0] "Hat leider weder mit der WWE zu tun, wegen der ich damals `93 Wrestling-Fan wurde, noch mit der Attitude WWE! Langsam bekommen zwar Matches und Shows ansatzweise den Gehalt, den sie mal irgendwann anno 1997/98 hatten, aber das dauert wohl noch, wenn WWE sich nicht endlich mal wieder besinnt, dass sie ohne den Fans (FANS nicht universe), ÜBERHAUPT NIX WÄR!"
TheRatedRLegendKiller wrote on 24.01.2011:
[10.0] "Für mich führt bei der WWE kein Weg an der 10 vorbei. Natürlich wünsche auch ich mir bei Storylines und Matches eine gewisse niveautechnische Konstanz, aber ohne schlechte Fehden, würden sich die Guten auch nicht von eben jenen absetzen. So hat die WWE meiner Meinung nach mit Shawn Michaels, Chris Jericho oder Edge auch die besten Performer (zumindest mal der Neuzeit) hervorgebracht. Die WWE wird in den letzten Jahren zurecht jede Menge kritisiert, doch alles in allem kommt Entertainment technisch keine Liga an die WWE heran. Ich persönlich verstehe unter Entertainment nämlich nicht nur gutes Wrestling, sondern auch mal den ein oder anderen Witz und meinetwegen auch mal eine Soap ähnliche Storyline. Andere verstehen darunter dann halt Ultravolent Matches o. ä. Jedem das seine und für mich ist die WWE seit Jahren immer wieder Top Programm und für mich damit auch in der Zukunft sehenswert...."
nero99 wrote on 23.01.2011:
[10.0] "Ich finde die WWE einfach nur super weil es sind gute Matches und auch gute Superstars die immer wieder gute Matches machen!"
Y2John Cena wrote on 22.01.2011:
[10.0] "Die WWE ist meiner Meinung nach die beste Wrestling Liga der Welt. Sie hat die meiste Erfahrung, produziert die besten TV-, House-und PPV-Shows. Wenn ich WWE Sendungen gucke, fühle ich mich sehr unterhalten, da vor allem die Hauptfehden stark in den Shows vertreten sind. Ich finde es gut, dass die WWE nun mehr junge Superstars in den Main-Event pusht. Das bringt Abwechslung in die Cards der Shows."
Darben wrote on 31.12.2010:
[10.0] "Ohne diese Liga würde ich Wrestling nicht kennen. Egal wie viele gute Kämpfe ich aus anderen Ligen kennen. Die WWF/E war für mich der Beginn als Wrestling-Fan"
UndertakerChris wrote on 26.12.2010:
[6.0] "Vielleicht liegt es daran, dass ich außer den WWE Shows und ein paar Indy/ TNA Shows ncoh keine andere Wrestling Promotion richtig verfolgt habe. Klar, früher war die WWE besser, das sagt so gut wie Jeder. Stimmt ja auch. Aber allein, was diese Promotion in den vergangenen Jahrzehnten alles vollbracht hat ist doch schon bemerkenswert. Bei den einzelnen Shows gibt´s dann aber doch große Underschiede. Ich beginne mal mit Monday Night RAW... RAW ist pures Entertainment. Größtenteils schlechte Wrestler, schwache Stories. (Orton vs Cena... mindestens 3 Jahre lang... gefühlte 10) Und gerade die Wrestler, die was drauf haben, werden in die langweiligen Storylines gesetzt. Hoffentlich wird´s jetz mit den paar Neuen von ECW wieder besser, was mcih auch schon zur nächsten Show bringt... ECW... Nun, ECW gibt es zwar nciht mehr, aber es lohnt sich trotzdem, etwas darüber zu sagen. Ich bin eigentlich mit der Auflösung von ECW zufrieden. Die extremen Zeiten sind auch schon lange rum. Heutzutage kann ein Extreme Rules Match alle zwei Monate zwischen TLC, Hell In A Cell und Submission PPV´s halt nicht mehr mithalten. Die ECW Wrestler dagegen sind größtenteils richtig gut. Z. B. Christian, Yoshi Tatsu, Goldust, Vance Archer... etc... Die können sich ja bei den anderen Shows weiter beweisen... Friday Night SmackDown! ... meiner Meinung nach die beste Show der WWE. Gutes Wresling, kombiniert mit schönen Stories und herausragenden Wrestlern, wie Edge, Chris Jericho, R-Truth, dem Undertaker."
Sandmann wrote on 15.12.2010:
[5.0] "Durch die WWF bin ich zum Wrestling gekommen, mittlerweile gibt mir die Promotion aber nicht mehr das was ich sehen will. Man ist einfach ein aalglattes Unternehmen geworden. und trotz einiger Lichtblicke kann ich persönlich mit dem Mainstream Wrestling nicht mehr viel anfangen. Die Charaktere sind mir zu glatt und die Storys zu lahm. Das Wrestling ist sogar meistens noch ganz ok aber mich hat es entgültig zu den Indypromotions gezogen. Aber die WWE hat mich früher immer überzeugt und dafür gibt es auch die 3. Dank der vielen schönen Erinnerungen."
Mick Funk wrote on 13.12.2010:
[8.0] "Hat sich in diesem Jahr in einigen entscheidenden Punkten wieder verbessert. Junge Talente wurden vorbildlich gefördert und endlich nochmal größere Storylines aufgezogen (siehe Nexus). Sollte man irgendwann die PG Ausrichtung nochmal absägen bin ich vollkommen zufrieden, aber auch so kann ich gut mit dem Produkt leben. War ein ziemlich ordentliches Jahr ohne viele Totalausfälle."
Super Dragon wrote on 08.12.2010:
[7.0] "Die WWE ist echt langweilig geworden, immer der selbe Mist und durch das PG (was nicht heißt das das Wrestling schlechter wird) hat sich die WWE dennoch verschlechtert und mit den müden Storylines kann ich mich auch nicht anfreunden."
Gruback wrote on 21.11.2010:
[8.0] "Die WWE hat TNA jetzt wieder deutlich überholt, dswegen gibt es jetzt 8 Punkte"
dnstonie wrote on 19.11.2010:
[6.0] "Die gute alte WWE. Was waren das damals für geile Zeiten in der Attitude- Ära. Einfach nur genial. Doch was heute abgeliefert wird, ist einfach nicht mehr schön. Ich verfolge die WWE zwar noch, allerdings ohne große Begeisterung. Und das aus vielerlei Gründen: - Die Liga hat keine Ecken und Kanten mehr. Das ganze erinnert mehr an eine Daily-Soap als eine Wrestling Liga. - Es gibt keine echten Heels mehr. Mit Batista ist nun endgültig der letzte weg und auch Leute wie Edge wirken zunehmend deplatzierter. - das Sortiment an Moves ist zu sehr eingeschränkt. Alles recht unspektakulär. Noch nicht einmal die wenigen Top- Wrestler im Roster können ihre Fähigkeiten zeigen. - Die Diven Division ist ein Witz. Und zwar ein schlechter. Die 3. NXT Staffels zeigt das eindeutig. Tja, Sex sells wie es so schön heisst. Lächerlich. Das Problem an der ganzen Geschichte ist, das die WWE (noch) ohne echte konkurrenz darsteht. Und solange dies der Fall ist, wird sich an der momentanen Ausrichtung nichts ändern. Weil die WWE es nicht nötig hat! Der Laden läuft mit dem Kinderkram einfach zu gut. Wirklich schade. Wenn man sich wenigstens dazu entschließen könnte RAW erwachsenengerechter zu konstruieren wäre ich schon zufrieden. Aber so....."
devilsoldier wrote on 16.11.2010:
[8.0] "Bewertung 2010: Das Beste was hier passieren konnte ist sind die Verletzungen der Main-Eventer und der Abgang einiger so das endlich endlich junge Leute mal dran kommen. Leider hat man das NXT Konzept jetzt völlig in den Sand gesetzt und erkennt immer noch nicht das Potenzial einiger Talente und setze nach wie vor auf große muskelbepackte Leute. Aber wieder auf einem guten Weg. Bis auf das schreckliche Damenwrestling, die komplett verschwunde Tag Team Szene und der nicht vorhandenen Cruiserweight Division kann man nicht meckern."
elcattivo83 wrote on 13.11.2010:
[10.0] "Mit der damaligen WWF habe ich mit dem Wrestling angefangen, und bin bis Heute immer noch Fan davon."
Aceon wrote on 09.11.2010:
[6.0] "Gilt als Maß aller Dinge und genau das ist das Problem. WWE ist mitlerweile einfach langweilig, eintönig und vorraussehbar. Früher war das mal anders und da war das ganze auch noch unterhaltsam. Die Superman-Gimmicks von Cena und Orton sind momentan einfach nur nervtötend und mir fallen nur wenige Lichtblicke bei WWE ein. Das sind in meinen Augen Leute wie: Miz, Morrison, CM Punk, Dolph Ziggler, Daniel Bryan oder auch Sheamus und Wade Barrett. Leider werden diese Talente immer in Programme mit den "Altstars" gepackt, was einfach nur nervt und langweilt. Die letzte WWE Fehde die mich damals gepackt hat war Punk vs. Jeff Hardy aber das ist halt Vergangenheit."
StevenHLR wrote on 09.10.2010:
[10.0] "Die WWE ist momentan wieder im einem Hoch! Die Sache mit Wade und Cena finde ich total Geil! Das Ding zwischen Ted und Goldust wird sicher Hammer und bei Smackdown mit Kane und Taker absulut hammer ich glaube das verdient 10!"
The Ram wrote on 26.09.2010:
[8.0] "Trotz einigen Fehlentscheidungen zurecht die Erfolgreichste Promotion der Welt. Es ist die organisierteste und durchdachteste Promotion der Welt. Stören tut mich nur was die Showwriter mit den Midcardern und drunter anstellen. So werden z. B Superstars für billige Comedy-Segmente durch den Dreck gezocken und so muss beispielsweise Chavo Guererro sich für Hornswoggle hinlegen nur weil einige Showwriter es lustig finden. Die Showriter sollten endlich wieder durch ein gescheides Booking Team ersetzt werden. Man sollte den Wrestlern mehr freiheiten bieten und ihn keine skripte schreiben. Deswegen einen Punkt abzug. Man kann als Beispiel die momentane Lage von Chris Jericho sehen, sowas ist einfach unschön."
ksoldier83 wrote on 25.09.2010:
[10.0] "Gute Wrestler, geile Kämpfe - Einfach die Nummer 1!"
Nero wrote on 21.09.2010:
[9.0] "Seit Jahren unterhält mich diese Liga sehr, der Punktabzug erfolgt durch unsinnige Storylines bzw. Missachtung von Talenten wie Ted DiBiAse Jr. oder auch Evan Bourne."
Pyromatic wrote on 20.09.2010:
[10.0] "Im Management scheinen zwar nur A... zu sitzen, aber trotzdem bietet diese Liga das beste Entertainment."
The Undertalker wrote on 15.09.2010:
[5.0] "Der Begriff "mittelmäßig" ist jener, der seit vielen Jahren am besten die WWE beschreibt. Die Attitude-Ära kann man wohl als den schöpferischen Höhepunkt bezeichnen. Nachdem diese zuende war, konnte mich das Produkt WWE niemehr vollends überzeugen; es ging stetig immer weiter bergab. Alles ist dermaßen halbherzig! Den Storylines fehlt häufig der rote Faden, die wirklich guten Matches innerhalb eines Jahres, kann man an einer Hand abzählen, selbst die beiden Champion-Titel haben so stark an Wert eingebüßt, dass es nichts mehr Besonderes ist, wenn sie den Besitzer wechseln. Ob jetzt mal ein Sheamus, ein Rey Mysterio oder ein Kane Champion ist, ist ziemlich gleichgültig; man könnte sie ohne weiteres gegen viele x-beliebige andere Worker austauschen. Ein Jack Swagger war jetzt zum ersten Mal Champion - er kann aber, falls er sich nicht ganz so gut entwickelt wie erhofft - in ein paar Monaten genauso gut, wieder in der Midcard-Hölle herumdümpeln. Wo ist hier der Push, den ein World-Title einem aufstrebenden Worker geben soll? Es ist eben nichts Halbes und nichts Ganzes! Normalerweise denkt man immer, dass eine so lang anhaltende Mittelmäßigkeit irgendwann bestraft wird, es dann mal richtig "kracht", man aufwacht und sich eines besseren besinnt. Aber dieses von mir heiß ersehnte "Krachen" erfolgt einfach nicht! Die Liga hat immer noch genügend Fans, die halt ordnentlich Geld in die Kassen spülen. Solange sich hier nichts verschlechtert, wird es auch immer so weitergehn!"
Eazye wrote on 11.09.2010:
[7.0] "Seit gut 20 Jahren die grösste und dominanteste Wrestling Liga. Auf der ganzen Welt bekannt, kreiirte Superstars wie HUlk Hogan, The Rock, Stone Cold, Shawn Michaels, Bret Hart... die Starliste würde markant lange weitergehen. Doch die WWE ist wahrscheinlich, wie vielleicht viele Firmen in Amerika, in korrupte Sachen verwickelt. Nebenbei gibt es manchmal einige Booking-Fehler. Aber zum grösstenteil ist World Wrestling Entertaiment eine verdammt gute Liga. Störend ist für mich das die WWE heutzutage nicht mehr im Kayfabe bleibt(zB durch verartzten von Wrestler während es während einem Match zu bluten beginnt) oder wegen diversen Würgegriffen(Bsp. Danielson, der angeblich wegen einem Kravatenangriff während einer Show entlassen wurde. WWE Angestellte meinen, Kinder würden es als Lösung von Probleme sehen wenn man mit einer Kravatte angreift. Wiedersprüchlich, da in Fehden die Probleme im Ring mit schlagen, trete, Griffen und Würfen etc. gelöst werden! ). Daran sollte die WWE in Zukunft arbeiten, denn Wrestling ist und bleibt ein Kampfsport für Marks. EDIT: Leider ein Punkt Abzug. Warum? Wegen den Diven... Das WWE Programm soll ja ganz jugendfrei sein, kein Blut, sofortiges verarzten etc. Aber die Diven dürfen mit ihren Hintern wackeln, in der WWE Seite auf freizügigen(nicht nackt, aber trotztem) Bildern anklickbar sein und allgemein einfach als Schönheiten gelten. Wiedersprüchlich, da die WWE ja ganz jugendfrei sein soll.... Macht es Klick? WWE, bitte gleicht diese Ungerechtigk"
CrymeTyme93 wrote on 02.09.2010:
[10.0] "Die WWE zeigt meiner Meinung nach das beste und organisierteste Wrestlinggeschehen in ganz Amerika und auf der Welt deshalb 10 Punkte"
nVVo-Fan wrote on 24.08.2010:
[10.0] "Eine Geschäftsfirma, die Jahr für Jahr Gewinne erzielt. Die bekannteste Wrestlingpromotion, die auch konsequenterweise Verbote gegen bestimmte Wrestlingaktionen, die unnötig sind, durchsetzt. Diese sind auch dringend nötig(Stuhlschläge gegen Kopf, Bladen). Die Storylines sind auch meistens besser im Vergleich zur Firma aus Orlando und sie haben einen guten Besitzer mit Vince McMahon."
Topper wrote on 23.08.2010:
[4.0] "Sauf la bonne période des fin 90s, trop souvent juste à la recherche du résultat financier. C'est un business pur, on s'éloigne beaucoup trop du pro wrestling"
Blacc84 wrote on 18.08.2010:
[6.0] "Vor 3 Jahren bin ich zur WWE und Allgemein zum Wrestling gekommen, Im ersten Jahr war ich noch Begeistert und habe keine Folge Smackdown verpasst ( hab kein Sky ). Im 2ten Jahr hat das ganze schon abgenommen Hauptgrund dafür war das immer Deutlicher Demonstriert wurde dass SD nur die B Show ist / war. Im dritten Jahr dann hab ich komplett die Lust Verloren die Storys waren Langweilig und ein Großteil der Wrestler einfach Farblos oder die Matches mancher Wrestler zu Vorhersehbar. Spektakuläre Moves sieht man eh nicht mehr wirklich und Technisches Wrestling ist sogut wie Ausgestorben ( Mein Persönlicher Lieblings style, gepaart mit etwas Brawling und einer Gesunden Mischung Power Moves ). Dann kam die Zeit in der Rey vor einigen Wochen World Champion wurde... GEGEN LEUTE WIE BIG SHOW ! Sry aber das ist mir zu Blöd, Ich dachte mir dann " Alter du bist 20 was soll das ? du bist zu alt für sowas ". Seitdem meide ich jede WWE Show. Die 6 Punkte aus Respekt für die Legendäre Attitude Ära die ich leider nur von DVDs kenne."
Whole FN Show wrote on 14.08.2010:
[3.0] "Die Liga die mich natürlich zum Wrestling gebracht hat - aber in der heutigen Zeit mich Null Interessiert. Bei dem Geld könnte man locker viele unterhaltsame Wrestler in die WWE stellen, doch tut es nicht. Die Wellness Policy Verarsche und das neue PPV Konzept machen auch keinen Spass!"
Woodstock wrote on 12.08.2010:
[8.0] "Man fühlt sich schnell verleitet die ganze Liga nach jeder guten oder schlechten Show neu zu bewerten, aber mit einem Blick auf das Gesamtwerk muss man doch sagen, dass WWE nicht nur in wirtschaftlichen Dingen wegweisend war, sondern auch die Bühne für viele der besten Wrestlingmatches aller Zeiten geboten hat. Natürlich gab es auch magere Zeiten, aber wo gibt es die nicht? Wenn man das mit den guten und großartigen Phasen aufwiegt, bleibt ein dickes Plus."
coldbeer316 wrote on 10.08.2010:
[9.0] "Das Non - plus Ultra in Sachen Wrestling! Denke hierzu muss man nicht viel sagen ! Hatte seine Höhen und Tiefen und einige schwachsinnige Entscheidungen, darum nicht volle Punktzahl!"
milli wrote on 04.08.2010:
[9.0] "Eigentlich kann man das Niveau der Liga nicht Bestreiten. Dass sich die WWE mittlerweile auch mehr den jüngeren Fans zuwendet muss man einfach akzeptieren. Die aktuelle Storyline bei Raw um die Nexus Gruppierung hingegen bringt wieder eine neue Dynamik in die Show was mir sehr gefällt."
Technico wrote on 29.07.2010:
[9.0] "Ich weiss nicht was alle hier haben. Mir gefällt sehr gut was die WWE im Moment zeigt. Na gut kein Blut mehr. Aber muss Blut wirklich zum Wrestling gehören? Und auch die "keine Stuhlschläge gegen den Kopf" Regel ist ja nicht der Weltuntergang. Leute wacht auf! Pro-Wrestling muss keine Massenprügelei mit brutalen Waffen sein! 9 Punkte"
Lanig wrote on 27.07.2010:
"Meiner meinung nach ist wwe die beste Wrestlingliga der Welt. Sie konnte nie besiegt werden von zb. der allianz oder der WCW. TNAW oder ROH können lange nicht mit WWE mithalten wie zb. John Cena, Kane, Rey Mystreio; Big Show oder Nexus."
HunterXD wrote on 08.07.2010:
[9.0] "Meiner Meinung nach die beste Wrestlingliga der USA! In der ganzen Welt haben die Japan Ligen wie NJPW doch etwas vortritt, da WWE vor allem im Frei Empfangbaren TV viele unterdurchschnittlichen Matches zeigt. Trotzdem durch z. B. die Attitude Ära, einzelne 2000er Jahre , der meistens guten Pay Per Views oder den ziemlich guten Einzelwrestler (wie Shawn Michaels, Chris Jericho etc. ) einer der Top 3 Wrestlingligen der Welt. Meiner Meinung nach sicher 9 Punkte wert!"
El-Chupakneebray wrote on 19.06.2010:
[3.0] "Es ist wirklich schwer, die WWE zu bewerten. Auf der einen Seite gibt es wohl kaum jemanden, der nicht über die WWF/E zum Wrestling gekommen ist, auf der anderen Seite entwickelt sich die Liga seit Jahren zu allem, aber nicht zum Guten. Auf der einen Seite die Attitude Era, auf der anderen TVPG. Auf der einen Seite viele schöne Erinnerungne, auf der anderen Seite ein heute aalglattes Produkt ohne Überraschungen. Insgesamt bewerte ich dann aber doch das heutige Produkt und das ist vor allem eines: Langweilig. Das Wrestling ist im Vergleich zu dem was man in den Indies für wenig Geld geboten bekommt deutlich besser, die Storys sind selten innovativ und dazu einfach dieses elendig glattproduzierte perfekte Produkt ohne Ecken und Kanten, was von vorn bis hinten durchgeplant ist und - für mich persönlich - selbst die größte Überraschung irgendwie belanglos wirken lässt. Früher war alles besser als heute, heute gibt es 3 Punkte für die WWE."
batista is a legend wrote on 02.06.2010:
[10.0] "Ich finde die WWE einfach klasse, ohne sie würde ich jetzt nicht mal wissen, was Wrestling ist."
Pokerface wrote on 27.05.2010:
[5.0] "Eigentlich heutzutag für mich nur noch befriedigend. Jedoch muss bei dieser Traditionspromotion die Vergangenheit miteingezogen werden. Somit komm ich auf 7 Punkte. Wenn man von der ollen PG Ausrichtung mal wieder loskommt, dann auch gerne mehr. In Sachen Professionalität und Production Value nach wie vor unschlagbar. Das hat auch die WCW niemals toppen können, auch wenn sie mehrere Jahre des Business dominiert hat. Edit: Abwertung auf 5 Punkte. Es wird irgendwie immer langweiliger. Kann mir Shows teilweise nicht mal mehr ohne zu spulen anschauen (Stichwort: Guest Hosts)"
Boggenauer wrote on 08.05.2010:
[2.0] "Vielleicht hat diese Liga das Wrestling gezeichnet und ist die erfolgreichste Wrestlingliga aller Zeiten, aber sie ist seit 2005 immer langweiliger geworden. Ich kann Persönlich nicht mehr viel mit der WWE anfangen, am Schlimmsten ist dieses Familienfreundliche Konzept, Wrestling ist ein Extremsport und dazu gehört Blut Extreme und was ordentliches zu sehen, und damit meine ich keine Fehden die sich sowieso nur noch wiederholen, wenn Kinder was sehen wollen sollen sie die Teletubbies schauen oder so, denn meiner meinung nach haben kleine Kinder dort nichts zu suchen. Die WWE ist einfach nicht mehr das was sie mal war, aber mit einem Geldgierigen Drecksack namens Vince McMahon ein mann der nur an sein Profit denkt da kann man einfach nichts mehr erwarten. Heute lässt er Hornswoggle Wrestlen (und Gewinnen) und morgen sitzen die Worker alle zusammen im Sandkasten, super sowas hat einfach nicht mehr als 2 Punkte verdient."
RockerDropper wrote on 04.05.2010:
[5.0] "Die WWE... ein Trauerspiel. Vince McMahons Bestrebungen hin zum Entertainment-Lieferanten hat der WWE als Wrestlingliga schwer zugesetzt. Keine Spur mehr von Glanz und Glamour der späten 80iger und frühen 90iger Jahre, keine wirklich epischen Duelle nach monatelang aufgebauten Fehden mehr; alles ist schnell und flashig, die Ereignisse eines Jahres früher werden heute locker in 2 Monate gepackt, Titel wechseln wöchentlich, es wird viel gelabert und wenig gekämpft; dazu noch die unselige Brand Extension, die einem zwei getrennte, aber völlig gleichartige Produkte liefert, mit dem Nachteil das Stars des einen nicht gegen Stars des anderen Brands antreten; anstelle mit dem übermäßig großen Roster zwei wirklich unterschiedliche Ligen zu bilden, die auch unterschiedliche Geschmäcker bedienen. Der kurze Aufschwung durch die Attitude-Ära bereitete den Weg zum Monopol und zum Sinken der Qualität. Und ohne starken Gegenwind wird sich das nicht so schnell ändern; nur Konkurrenz spornt zu Höchstleistungen an, und TNA ist noch lange keine ernste Konkurrenz."
Kopp wrote on 03.05.2010:
[10.0] "Obwohl andere Ligen, die es nicht mehr gibt, die waren Klassiker waren, ist nun die WWE es heute. Wenn es sie nicht geben würde, gäbe es viele andere auch nicht, besonders dieses TNA-Ding nicht. Wrestler-technisch, gab es immer etwas zum bejubeln auch Talente sind immer gefunden worden. Wrestlemania ist immer noch das beste was es einmal im Jahr im TV gibt."
element-41 wrote on 03.05.2010:
[4.0] "Die WWE muss unbedingt was verändern. Das Wrestling kommt größtenteils zu kurz und die Promos werden auch immer langweiliger. Vorallem hab ich permanent das Gefühl, dass sich jede Storyline mehrfach wiederholt. Trotz allem ist das Wrestling durch die WWE erst richtig populär geworden, deswegen reicht es für 4 Punkte!"
TNA Dan Time wrote on 28.04.2010:
[1.0] "Schaue alle 6 Monate mal einen PPV, aber es verändert sich ja absolut nichts. Das ist so schlecht :D:D"
MICHAELAundMARKUS4EVER wrote on 23.04.2010:
[4.0] "Edit:Nach langen Überlegungen bewerte ich die WWE als Gesamtpaket... nicht nur als Teil. Über die Jahre hat die WWE stark abgebaut, vor allem was Storylines und Monday Night Raw angeht. PPV´s enttäuschen heutzutage immer häufiger und zu oft stehen die gleichen im ME. Allerdings war das früher nicht anders, aber damals hat man es geschafft die Wrestler zu absoluten Topstars zu machen. Die Ära Undertaker/Austin/Rock/HBK/HHH & Foley ist leider schon lange vorbei. Damals flogen noch die Hallendächer vor lauter Lärm davon, heute ist leider das Kreischen der Kidds im Vordergrund. Die Gimmick Matches hat man zum Teil zerstört, Cena z. B. passt nicht in so eine Art von Match, Orton ebensowenig. Zum Glück versucht man neue Stars aufzubauen, wie Swagger und Morrison, aber ob die auch nur ansatzweise an die goldenen Zeiten erinnern können bleibt fraglich. Edit: Nach der Benjamin-Entlassung bekomm ich das buchstäbliche KOTZEN!"
Papa Popanz wrote on 26.03.2010:
[8.0] "Als ich als kleiner Bub angefangen habe WWF zu sehen, hat es mich sofort gefesselt und tut dies bis heute immer noch... ABER... das trifft nur für Smackdown vollkommen zu... Raw ist weit von seiner besten Zeit entfernt... ECW war am Ende nur noch Müll, da Christian so oder so immer am Ende gewonnen hat:(... NXT macht es da etwas besser und ist alles in allem spannender"
RickRoll wrote on 25.03.2010:
[0.0] "Ich habe mir lange überlegt ob ich meine einstiege Lieblingsliga bewerten soll und ich habe mich dafür endschieden das ich diese Liga bewerten werde. In den Anfangszeiten, also in den 80ern, sowie 90ern war diese Liga große Klasse. Anfang 2000 war es weiterhin klasse, hat aber ein bisschen nachgelassen. Und jetzt inzwischen ist es einfach nur Müll. Die WWE hat viele schlimme fehler begannen, außerdem pusht man sogut wie immer die falschen Worker. Das beste beispiel ist ja wohl Curt Hennig. Er ist ein klasse Worker der wirklich alles hat was man als World Champion braucht. Er hatte UNMENGEN an Charisma, sein Mic-Work war stark, für mich sogar das beste allerzeiten, ich habe ihm immer gerne zugehört, seine Mimik waren bei Interviews genial, er hat sein Gimmick gelebt und es im Ring perfekt, ja PERFECT gespielt. Dazu ist er auch noch ein sehr guter Wrestler, für mich sogar der beste Wrestler der je in einem WWE Ring war. Dann kommen noch die jetzigen Sachen dazu. Diven werden gepusht die einfach nichts drauf haben (ja, ich rede von Maryse) und junge Talente werden einfach fallen gelassen, wenn sie keine Unterstüzung im Lockerroom habe (z. B von Triple H ;)). Die Matches sind viel zu kurz und Entertainment kann man das auch nicht mehr nennen, denn die Weekly, genauso wie fast jeder PPV ist einfach nur langweilig. Die WWE hat einfach nur extrem nachgelassen, es ist eine KOMPLETT andere Promotion, sie hat sich einfach extrem geändert."
Newevo2550 wrote on 22.03.2010:
[7.0] "Die WWE checkt es einfach nicht. Wrestler wie Edge, Randy orton, Chris Jericho oder oder oder verdienen es sich mal so richtig im ring aus zu toben. Heut zu tage streicheln sich die Wrestler über die wange. Früher (1998-2005) wurdest du dumm und depart geprügelt. Die Show versinkt einfach viel mehr in Kinder Hände. Jetzt verbietet die WWE Stuhlschläge gegen den Kopf. Was kommt als nächstes? ! ? Verbot gegen punches oder submissions? Ich mein ja nur das ist der größte dreck, seit dem es diese Liga gibt! Nur wegen dem TITEL WWE gebe ich der Liga ne 7"
Homicide187 wrote on 17.03.2010:
[8.0] "Mir gefällt WWE momentan sehr gut. Bei den PPVs bekommt man gute bis sehr gute Matches geboten und die TV Show sind doch sehr unterhaltsam. Hervorheben möchte ich da gern Punk und Micheals die momentan großartig sind. Es werden gute Fehden aufgebaut und mit NXT hat man auch ein klasse Konzept und könnte Bryan tatsächlich zu einem Star machen. Einsich und allein das Tag Team Westling hingt noch hinter her, zwar gute Champions aber kaum echte teams als Herausforderer."
Fat Mike wrote on 06.03.2010:
[10.0] "Mit vielen Sachen die die WWE macht bin ich ganz und gar nicht einverstanden und trotzdem muss ich dieser Liga einfach die volle Punktzahl geben. WWE hat mich zum Wrestlingfan gemacht und sorgt auch immer wieder dafür das dies so bleibt, denn selbst wenn ich vom Produkt mal gelangweilt bin, schaffen sie es wieder irgendein Angle zu starten oder ein Match anzukündigen, das mich wieder mitreißt. Allein schon die Vorfreude die ich jedes Jahr verspüre wenn es so langsam auf Wrestlemania zu geht kann mir keine andere Liga bieten und rechtfertigt für mich die hohe Wertung."
The Crippler wrote on 03.03.2010:
[10.0] "Eins ist klar, wenn es die WWE nicht mehr gibt, gibt es ca. 85% weniger Fans. Ohne die WWE währe Wrestling nie so populär geworden wie sie jetzt ist."
michis wrote on 02.03.2010:
[10.0] "Ist die wichtigste Liga der Welt. Nach meiner Ansicht auch die Beste, aber vor allem natürlich DIE Liga im Wrestling. Keine andere Liga verfügt über einen solchen Berühmtheitsgrad und keine andere hat das Wrestling bekannter gemacht. Klar ist auch in der WWE vieles schlecht und manchmal fragt man sich, warum man sich das anschaut, aber im Endeffekt muss man auch sagen, Wrestling wäre ohne die WWE unvorstellbar, da, wenn es sie nicht gäbe, Wrestling nie das wäre, was es heute glücklicherweise ist."
RealAmerican22 wrote on 02.03.2010:
[10.0] "Ich gebe deswegen 10 Punkte, weil die WWE noch immer das Standbein des Wrestling ist und auch weiterhin sehr talentierte Wrestler vorhanden sind. Hoffe dass, Jack Swagger & Ted DiBiase Jr. noch ihren großen Push bekommen."
homicidal cena michaels wrote on 01.03.2010:
[3.0] "Wer Gute Storys und wenig gutes Wrestling sehen will sollte hier zugreifen, wer aber sehr gutes Wrestling sehen will sollte zu ROH, wXw oder Japan greifen. WWE zeigt nur gutes Wrestling wenn Leute wie Shawn oder Jericho im Ring stehen. Meiner Meinung nach will niemand einen Kozlov oder einen Khali im Wrestling sehen, da diese Leute schlechte Wrestler sind. WWE setzt oft nur auf gute Storys einen Körperbau wie eines Batistas oder auf ihre Gimmiks der jeweiligen Wrestler. Bei WWE kommt es nur auf Unterhaltung an und nicht auf das Wrestling wie es eigentlich sein sollte. Die WM 25 war der Beweis das man sich nicht auf WWE verlassen kann, denn so eine schlechte Jubiläumsshow kann man eigentlich nicht abliefern. Und dann gibt es noch etwas anderes zu bemängeln, es wechseln die Titel zu oft wodurch gezeigt wird das die Titel nichts mehr wert sind. Das CM Punk den Titel so schnell verloren hat, beweist das man nur wenn man wie ein Batista aussieht gut dargestellt wird. Wrestler wie Eddie, Rey, Benoit wurden nur 1 bis 2mal weil sie kleiner und schmächtiger sind. Ein Batista wird immer stärker dargestellt."
TG400 wrote on 28.02.2010:
[10.0] "Die WWE ist die Mutter aller Wrestling-Ligen. Für mich das beste was es zur Zeit gibt!"
Yankee wrote on 28.02.2010:
[8.0] "Für mich die beste Promotion aller Zeiten, auch wenn die Qualität wegen der mangelnden Konkurrenz etwas gelitten hat. Schade, dass man die Survivor Series abgeschafft hat."
Anti-Champion wrote on 28.02.2010:
[3.0] "Hat ihre besten Jahre hinter sich, Hat mit einer Wrestlingliga kaum noch etwas zu tun, vorallem Raw wirkt mittlerweile wie eine Talkshow. 3 Punkte gibt es noch für die Vergangenheit und die kleinen Lichtblicke."
turkelton wrote on 28.02.2010:
[10.0] "Ist, war und bleibt (hmm woher hab ichn das nur^^) meine Lieblingsliga. Sie hatte immer ihre höhen und tiefen, aber ich bin ihr immer treu geblieben und hab immer mit wachsender Begeisterung zugeguckt."
Reiskartoffel wrote on 18.02.2010:
[10.0] "Die "moderne" WWE hat es mir angetan. Die PPV sind einfach klasse und Smackdown ist auch meistens sehr gut. Da seh ich auch drüber hinweg, dass Raw nicht gerade das gelbe vom Ei ist. Ich vermisse die AE keineswegs. Klar, sie war gut. Aber die moderne WWE gefällt mir irgendwie besser!"
Traffy wrote on 04.02.2010:
[4.0] "Ich find die WWE braucht einfach neue Stars wie Shinsuke Nakamura (NJPW), The Psycho Circus (AAA) oder Abyss (TNAW) die sich McMahon locker leisten könnte. Haben wir nicht alle die Schnauze voll von Cena und co. , jedes Jahr die selben Matches das hängt einem zum Hals raus und kann doch so leicht geändert werden."
KingofKings1991 wrote on 04.02.2010:
[10.0] "WWE ist die Beste Liga in meinen Augen! Sie haben sehr gute Wrestler im Geschäft gehabt und haben noch gute wie z. B Triple H Shawn Michaels usw. Gute Matches, Gute Promos und Gute Veranstaltungen! Die Gürtel sind auch gut nicht nur vom Aussehen her sondern auch die Wrestler die sie Trugen oder jetzt noch Tragen haben diese Gürtel verdiehnt !"
ExTreMisT wrote on 03.02.2010:
[3.0] "Also ehrlich gesagt ist die WWE schon fast zu bemitleiden ein Chef der von Geld nicht genug haben kann, eine ECW ohne Extreme und Hardcore, Matches bei denen man den Gewinner sich schon denken kann. Tut mir Leid aber da muss ich schon fast sagen: die WWE ist eine Beleidigung fürs Wrestling geworden. Ich schaue schon ziemlich lange das Wrestling der WWE aber leider wird es von Jahr zu Jahr schlechter, erster "Superstars" wie Hornswoggle mit unnötigen Fehden dann unterbewertete Superstars wie Charlie Haas der sowieso nur noch verlieren darf... wenn er geschweigedenn ein Match bekommt oder Mike Knox - an seinen letzten Sieg kann ich mich nicht einmal mehr errinern, es gibt noch einige unterbewertete Superstars aber davon lasse ich nun einmal ab. Dann kommt es mir nur so vor oder werden selbst die Matches lascher? ich meine kein Blut mehr, neue PPV namen (dabei fand ich die alten viel besser=( ) und nicht zu vergessen Fehden bis zur unendlichkeit ich deute nur mal an Randy Orton vs John Cena ich meine was soll das ? . Und nun kommt das was mir den Rest gegeben hat dieser Royal Rumble mit dem Langweiligsten Rumble Match das ich jemals gesehen habe, in meinen Augen WWE = Worst Wrestling Ever. Damit möchte ich mich bedanken, danke WWE mit eurem Wrestling bin ich fertig..."
Gustel wrote on 03.02.2010:
[10.0] "Ich mag den Entertainment Part einfach. Insgesamt gesehen muss ich 10 Punkte geben."
nwo wrote on 01.02.2010:
[0.0] "Ich bewerte jetzt einfach mal die aktuelle Situation. Ich sehe keinen Grund für dieses Micky Maus Programm auch nur einen einzigen Punkt zu geben. Die Storylines sind infantil und langweilig. Das einzige was zählt sind Merchandise-Verkäufe. Wer mehr verkauft, steht oben. (Cena, DX ... ). Kein Heel wird als stark oder überzeugend dargestellt (nicht mal Champions) Die WWE hat das gleiche Niveau erreicht wie 95. Wir wissen ja was damals geholfen hat. Vorwärts TNA!"
Paulina wrote on 25.01.2010:
[8.0] "Waren früher diffinitiv richtig genial, so 2007 hat es leider wieder groß nachgelassen, doch zurzeit wieder auf einen guten Weg. Die vielen Jahre zeigen auch wie wenig Mr. McMahon falsch gemacht hat und was für eine Ahnung vom Buisness er hat. Ich gebe der WWE jedoch 8 Punkte, weil ich denke das da noch diffinitiv mehr drin ist."
schugiKingston wrote on 24.01.2010:
[9.0] "Die WWE bietet mMn immer gute bis sehr gute Untehaltung und alleine der Fakt, dass sie heute noch besteht (im Gegensatz zu WCW oder ECW) zeigt, dass Vince McMahon sehr wenig bis wenig falsch gemacht hat in all den Jahren. Auch TNA wird, so denke ich, nicht die WWE besiegen können, nein, sie werden nicht mal in die Nähe der Ratings kommen, die die WWE jede Woche(Schnitt 3, 3 von Raw) holt. Meiner Meinung nach tummeln sich bei TNA seit dem berühmten 4. Januar zu viele Alt-Stars, die kaum noch gute Jahre haben werden( Scott Hall, X-Pac, Ric Flair, Nasty Boys, Team 3D, Mick Foley, Kevin Nash und vor allem Hulk Hogan)! Was würde ein Fan dafür geben, Leute wie AJ Styles, Daniels, Samoa Joe, die MCMG oder auch Nigel McGuiness bei WWE zu sehen? Das Gleiche gilt natürlich auch für Jeff Hardy und Ken Kennedy... Meine Wertung für die WWE ist eine 9, da sie einfach wissen, wie man seine Fans zu unterhalten hat."
RoHSupporter wrote on 24.01.2010:
[8.0] "Ist klar die Nummer 1 der Welt, aber lässt die WWE klar stark nach. Sie sollten von PG sich trennen und wieder richtige Wrestling Shows zeigen, das heutzutage ist nur noch Kinderkacke!"
Kane123 wrote on 22.01.2010:
[10.0] "Klasse Liga ! Leider heutzutage eher was für Kinder ! Schade ! Für die frühen Tage 10 P !"
HeartBK wrote on 13.01.2010:
[8.0] "Die Nr. 1 auf der Welt! Und das wird wohl auch die nächsten Jahre so bleiben. Die WWE hat sich das über Jahrzente aufgebaut und auch verdient, dennoch wäre mehr Konkurrenz angenehm (TNA). Viel Starpower, Riesenshows, wenig Wrestling, überzeugendes Schauspiel und eine Riesengeschichte machen bei mir erstmal 8 Punkte."
Mizisawesome wrote on 10.01.2010:
[9.0] "Es gibt keine perfekte Wrestling-Organisation. Die WWE macht durch ihr "kinderfreundliches Image" vieles kaputt. In der WWE wird immerhin Gewalt als was Gutes dargestellt und sowas sollte nicht kinderfreundlich sein. 9 Punkte, weil ich ohne diese Organisation nie Interesse dran gehabt hätte auch nur in die Nähe einer Live-Wrestling-Veranstaltung zu kommen und weil sie gutes Booking haben, Storylines interessant gestalten und aller ner Woche wirklich mal n gutes Match zeigen."
mongo wrote on 07.01.2010:
[6.0] "Smackdown 8 Punkte, ECW 6 Punkte, Raw 3 Punkte + Historybonus = Befriedigend insgesamt [evtl könnte man über ein seperates Wertungssystem für die einzelnen Brands nachdenken]"
Julez wrote on 07.01.2010:
[8.0] "Obwohl die WWE stark nachgelassen hat, ist sie wohl immer noch die Nummer 1 auf diesem Bereich. Wenn sie so weitermachen könnte ihnen allerdings der Rang abgelaufen werden. Trotzdem 8 Punkte."
The Rated R Superstar EDGE wrote on 03.01.2010:
[10.0] "Die WWE hat im letztem Jahr wirklich extrem nachgelassen. Ich meine im vergangenem Jahr gab es wirklich unzählige RAW Ausgaben über die ma lieber den Mantel das schweigens legt. Einzig SMACK DOWN! wuste zu überzeugen. Die PPV waren auch eher schwach. Außerdem sind die beiden Worldtitel viel zu oft gewechselt. Ich meine keine einzige Regentschaft die über 100 Tage ging. In den letzten 2-3 Wochen langweilt mich die WWE nur noch. Also was das Produkt angeht finde ich das die WWE schon fast auf einer Stufe wie TNAW steht. Und bei dem Booking von TNAW wil das was heißen. Aber wen ich an die Attitude-Ära und die Post Attitude zeit denke kann ich nur die 10 Punkte geben."
-Sylar- wrote on 02.01.2010:
[7.0] "Die WWE lässt wirklich nach... alter Mainevent, ungenutzte Talente und ein verletzter Edge. Hoffentlich wird das Jahr 2010 erfolgreicher..."
CM Punk Mitbwinner wrote on 23.12.2009:
[8.0] "Weg mit der Kinderfreundlichkeit; den Guest Hosts; Hornswoggle und ein Heelturn von Cena und es gibt 10 Punkte."
Babus wrote on 23.12.2009:
[5.0] "Klar, die WWE ist die größte und mächtigste Wrestlingliga der Welt, hat das Business wie keine Zweite geprägt und ist letztlich der Grund, warum die meisten von uns Wrestlingfans geworden sind. Auf der anderen Seite ist die WWE aber eben auch die Liga, welche zwar in jederlei Hinsicht die größten Resourcen zur Verfügung hat, es aber dennoch seit dem Ende des Monday Night Wars nicht mehr schafft mich über ein komplettes Jahr am Stück zu unterhalten. Zwar gibt es immer wieder Phasen, in denen die Shows wirklich Spaß machen und gleich eine ganze Reihe an starken PPV-Matches geboten wird, aber ebenso oft folgen auf sie jene Phasen, wie die aktuelle, in denen die Flagschiff-Show RAW größtenteils eine Qual ist und man durch das Gimmick-PPV-Konzept so ziemlich jeder großen Matchart ihren Nimbus des Besonderen genohmen hat. Vermutlich würde man Urteil über die WWE - etwa wie bei TNA - etwas milder ausfallen, wenn man in schwächeren Zeiten den Unsinn nicht auch gleich in 4 Shows pro Woche vorgesetzt bekommen würde. Aber letztlich ist es wohl auch mein Recht der WWE ihren Übersättigungseffekt negativ anzukreiden."
Manu Adams wrote on 21.12.2009:
[8.0] "Ich bin seitdem Jahre 1985 Wrestling Fan, aber seit einem Jahr ungefähr verliere ich das interrese am Wrestling und sehe mir nur noch alte Tapes an. Es gab einige ausgezeichnete Matches, Fehden oder Promos aber inzwischen kann ich es mir nur noch kaum ansehen, deshalb nur eine 8."
PrideFC wrote on 20.12.2009:
[5.0] "Von 1998 bis 2000 und von Ende 2002 bis 2003 (jedoch nur SmackDown! ) gefiel mir das WWE Produkt sehr gut. Alles was nach WrestleMania 20 (2004) kam konnte mich nicht mehr begeistern, jedoch hatte WWE immer noch Worker wie Benoit, Angle, Eddie und HBK im Roster weshalb ich mir immer noch recht regelmässig Raw und SmackDown! angesehen habe, bis ich dann irgendwann vor 3-4 Jahren entgültig die Hoffnung auf ein gutes Produkt aufgegeben habe. Das einzigste was ich noch an WWE schätze ist die verdammt gute Produktion und die Big-4 PPV's."
New Evolution90 wrote on 15.12.2009:
[10.0] "Ich bin treuer WWE Fan und mir gefällt das Programm immernoch. Auch wenn die letzten Jahre echt zum kotzen waren, finde ich die WWE ist die Dominanteste Wrestlingorganisation bis jetzt."
Bisor wrote on 01.12.2009:
[8.0] "Man würde ich hier gerne eine 10 geben, aber wie denn? Ohne die Liga gäbe es 99% weniger Wrestlingfans und sie gibt die Storys perfekt wieder, aber bei er aktuellen Ausrichtung der Shows (-1) und bei der vorrausahnenden Matches (-1) geht es nunmal nicht. Vom Ausgang her weiß man es wirklich nicht, aber z. B, Finishing Move in einer Situation wo beide total kaputt sind, Ausführer braucht lange bis zum Pin.. er kommt raus, immer. Genauso wie beim Sleeperhold, bei 3 klappts plötzlich und viel mehr."
MrSmackdown wrote on 30.11.2009:
[8.0] "Langsam, ja langsam gehts den Bach runter. PG in allerhöchste maße und das ist nur ein Punkt von mindestens 100."
Prince of darkness wrote on 22.11.2009:
[10.0] "Meine absolute Lieblingshow weil sie die besten Superstars Weltweit hatte, hat und immer haben wird."
Cheffe wrote on 19.11.2009:
[8.0] "Von mir kriegt die WWE 8pkt. Die WWE war früher viel, viel besser als jetzt und geht mir mit ihren Kinderfreundlichen bezogenen Shows total auf den Sack. Aber so gewinnt man Fans die in 10jahren gut dabei sind. Und die WWE wird auch in den nächsten Jahren noch an der Spitze stehen"
Undertaker 4 ever wrote on 11.11.2009:
[10.0] "Die WWE ist mit Abstand die führende Kraft im Wrestling. SIE hat die Stars entdeckt, gefördert und zu dem gemacht, was sie heute sind."
HHH2009 wrote on 26.10.2009:
[10.0] "Die WWE ist und bleibt einfach die genialste Wrestlingliga. Seit dem Jahr 1998 unterhaltet sie mich. Die größte Show mit den besten Superstars."
wwe cagematch wrote on 25.10.2009:
[9.0] "Here Comes the Pain! Schönes spiel, grafik zu dieser zeit auch ganz schön. Gute Wrestler auswahl einfache Steuerrung."
Codebreaker92 wrote on 08.10.2009:
[10.0] "Es sit einfach die größte und erfolgreichste Wrestling Promotion der Welt. KeincWrestling kommt eig. daher um die WWE drum herum."
Orton7 wrote on 06.10.2009:
[0.0] "Ganz klar die größte und bekannteste Liga überhaupt. Aber ist sie daher auch gleichzeitig die beste? ! Das war sie in meinen Augen einmal, allerdings muss ich mittlerweile sagen, dass mir die ganze familienfreundliche Ausrichtung absolut gegen den Strich geht. Des Weitern finde ich es schade, dass sie viel zu wenig aus ihren jungen Stars macht (Shelton Benjamin, Kenny Dykstra etc. ) und immer wieder die selben "alten" im Main Event hat... EDIT: Hab mir in letzter Zeit mal ein paar ältere Großveranstaltungen aus den Jahren 2000 und 2001 angeschaut und da wurde mir erst richtig bewusst, wie schlecht die WWE doch geworden ist. Daher leider nur noch 0 Punkte, da ich hoffe, dass es viel schlechter nicht mehr werden kann..."
Joschi wrote on 03.10.2009:
[10.0] "Ohne WWE wäre das Wrestling wohl nicht so bekannt geworden. Haben zwar nicht immer das beste Wrestling-produkt, aber Sie sind Marktführer und werden es, so wie es im Moment aussieht, auch immer bleiben"
KingBukra wrote on 02.10.2009:
[10.0] "Die WWE ist meiner Meinung nach die beste Wrestling Liga, die es je gab und geben wird."
WrestlingFanDuisburg wrote on 27.09.2009:
[8.0] "Finde die WWE ganz gut... es gibt nur zwei Sachen die mir nicht passen und weswegen ich nur 8 Punkte gebe. RAW und die familienfreundliche Einstellung"
Basket Case wrote on 21.09.2009:
[10.0] "Diese Liga hat mich wieder zum Wrestling gebracht. Natürlich ist das Produkt im Moment teilweise nicht das Beste, vom Wrestling her wahrscheinlich gleich dreimal nicht, aber trotzdem von der Unterhaltung her für mich das Non Plus Ultra."
Turbolader wrote on 13.09.2009:
[10.0] "Da es die einzige Liga ist, die ich verfolge, gibt es 10 Punkte. War damals deutlich besser, aber das wird bestimmt wieder."
Lester Freamon wrote on 27.08.2009:
[10.0] "Ich kann nicht verstehen wie man der WWE 0 Punkte geben kann. Klar ist sie zuweilen wenig einfallsreich und hat auch immer mal wieder schlechte Sachen dabei. ABER sie sind Marktführer seit Jahren und das kommt nicht daher das die WWE "bullshit" oder "einfach nur schlecht" ist. In letzter Zeit haben sicher vorallem die PPV's sehr gebessert und vor allem Smackdown war die letzten Wochen sehr schön. Meiner Meinung nach eine 1"
Dillinger wrote on 27.08.2009:
[8.0] "Die WWE ist natürlich das Maß aller Dinge und ich bin froh gerade die Attitude-Zeit als Jugendlicher erlebt haben zu dürfen, aber heute unterhält mich die Promotion häufig nur noch mäßig und nur gelegentlich wirklich gut. Leute wie Cena, Batista oder auch Orton wecken bei mir einfach kein besonderes Interesse (auch wenn die WWE mit Leuten wie Edge, Jericho, Punk sowie der alten Garde aus Undertaker, HBK & HHH selbstverständlich noch einige interessante Charaktere anzubieten hat)..."
User191 wrote on 22.08.2009:
[9.0] ""Nur" 9 Punkte für die ehemalige WWF. Von der "Revolution" Anfang der 80er Jahre (WrestleMania, Hulkamania, Ablösung der Territorien) bis kurz nach WrestleMania 21 hätte WWE ohne Probleme die 10 Punkte bekommen. Leider hat WWE seit dieser Zeit jedoch erheblich abgebaut. Zwar gibt es jährlich noch Highlight-Fehden (z. B. Jericho gegen HBK, Undertaker gegen Orton), aber in einigen Bereichen sind die Mängel nicht abzuweisen (Tag Team Division, kaum richtige Fehden außerhalb des Main Events, teilweise wenig Abwechslung im Main Event). Zwar zeigt die Entwicklung besonders bei SmackDown seit WrestleMania 25 wieder nach oben, aber der Punktabzug für die letzten Jahre ist (vorerst) nicht abzustreiten."
SirJohnson wrote on 15.08.2009:
[10.0] "Ich muss die WWE mit 10 Punkten belohnen, weil sie mich zum Wrestling geführt hat. Auch heute schaue ich mir mindestens die PPVs an. Danke, Vince McMahon..."
Wrestler001 wrote on 14.08.2009:
[5.0] "Im Gegensatz zu den anderen Ligen ist die WWE zwar noch immer die klare Nummer 1 aber sie hat in vielen Bereichen statt abgenohmen. Die Show kinderfreundlicher zu machen ist zwar eine gute Idee aber das kann man mit dem Begriff Wrestling nicht vereinbaren. Man sollte wieder härtere Gangarten einschalten und mit Mr. McMahon mal ein Ernstes Wort reden."
Juvicide wrote on 31.07.2009:
[8.0] "Auch wenn Wrestling und Booking nicht immer/oftmals nicht stimmen und nicht den Geschmack jeden Fans treffen, repräsentiert die WWE das Wrestling weltweit und ist ist der Grund dafür, dass neue Zuschauer in unsere Hallen in Europa kommen, weil sie das Wrestling aus dem Fernsehen eben durch die WWE kennen. Punktabzug gibt es für Sachen, wie das Ausschlachten von Eddie Guerreros Tod, der Umgang mit Vickie Guerrero und solche Sachen, sowie dass den Workern ein zu strenger Terminplan vorgeschrieben wird."
onlyKING wrote on 24.07.2009:
[9.0] "Einfach die beste Liga. Und das schon seit meiner Kindheit..."
kane89 wrote on 20.07.2009:
[10.0] "muss mich korrigieren, Smackdown bietet momentan gutes bis sehr gutes wrestling, was dann auch der unterhaltung zuträglich ist. ECW macht aus ihrer fast nicht vorhandenen Starpower eine ganze Menge. Und die selbstproklamierte "Flagschiffshow" verkommt immer mehr zu einem schlechten Witz. Da die WWE aber in letzter Zeit bei PPV's immer interessante, nicht vorhersehbare Ereignisse einbaut, weiterhin 10 Punkte"
heini wrote on 17.07.2009:
[7.0] "Die WWE ist eine verzwickte Sache. Einerseits ist sie die Top Liga im Wrestling, das ohne die WWE heute nicht dasselbe wäre. Er gab (und gibt auch noch) wirklich überzeugende, interessante und spannende Storylines, besonders natürlich während der Attitude Era. Andererseits neigt die Liga mehr und mehr zu einer Daily Soap, wobei das eigentliche Wrestling sehr vernachlässigt wird. Und diese beiden Meinungen sind zu gleichen Teilen von den Fans vorhanden. Ich gebe 7 Punkte, da die WWE das Wrestling revolutioniert hat und die Attitude Era wirklich das Paradebeispiel von Storys war, abzüglich der langsamen Wandlung zur Seifenoper und schlechter werdenden Storys. Natürlich ist es schade, dass der WWE im Moment die Konkurenz wie z. B. die WCW fehlt (vielleicht wird das ja noch was mit TNA... ), da gerade diese Feindschaft beide Ligen zum besseren Prokukt führt, was die Fans ja nun mal haben wollen."
wwe-rus wrote on 16.07.2009:
[10.0] "Einfach die besste , größte und talentierte Liga der Welt. Dias ist eine Show. Die Wrestler wie Randy Orton, John Cena, Rey Mysterio, Batista oder die Legenden wie Tatanka, The Rock, Stone Cold, Ric Flair solche Wrestler haben ein großes Talent!"
RiotMorawa wrote on 06.07.2009:
[4.0] "In den Neunzigern und Anfang des 21. Jahrhunderts war sie wirklich großartig... bombige Storys, innovative Ideen, coole Matches und super Worker... und heute... ? ! Stagnation... Immer der gleiche Mainevent... immer die gleichen Matches und immer die gleichen Champs... Man siehts ja gerade bei Smackdown... kaum sind die Platzhirsche mal nicht da gehts ab wie Schmitt´s Katze... Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht, ahne aber... dank der neuen Familienfreundlichkeit... schlimmes... Wir werden sehen was die Zukunft bringt... eine zweite Attitude-Era oder Langeweile..."
Roses wrote on 19.06.2009:
[8.0] "Ich denke wenn man jemanden auf der Straße fragt was ihnen als erstes einfällt wen er an Wrestling denkt dann ist das WWE. Das heisst nicht das sie die beste aber Populärste Liga der Welt ist und davor habe ich Respekt den das was sie am anfang mal war und was aus ihr geworden ist finde ich bemerkens wert!"
D00m wrote on 10.06.2009:
[7.0] "Mittlerweile viel zu sehr auf junges Publikum und Storylines ausgelegt. Wenn man z. B. RAW nur auf Wrestling beschränken würde, dauert die Sendung vielleicht 40 Minuten. Schade drum..."
kiminho87 wrote on 03.06.2009:
[6.0] "Mein Gott vermiss ich die gute alte "FEDERATION" ! Die ganze Zielgruppe von WWF... sorry WWE ist glaub ich um 5 bis 10 Jahre nach unten gerutscht also fast Kindergarten (siehe Cena oder Rey) aber trotz nicht vorhanderner Konkurrenz immer noch klare Nummer 1 im Wrestling"
Blaze wrote on 14.05.2009:
[4.0] "Gab schon schlechtere Phasen in den letzten Jahren , dennoch erholt sich die Company einfach nicht davon. Mittelmäßige bis gute Soap Opera trifft auf ein klein wenig unterdurchschnittliches Wrestling. Kurze 1-2 Minuten Matches an TV Shows, ellenlange, uninteressante Promos oder Backstagesegmente, bei denen man nur noch wegskippen will. Letztendlich ist natürlich auch die Einstellung der Company, immer wieder auf die Alten zu setzen und nie Jungsstars over zubringen oder diese sogar versauern zulassen, mehr als traurig. Bei der jahrzehntelangen Erfahrung sollte doch eigentlich etwas mehr als ein so maues Produkt entstehen. Die ganze Welt hat die WWE mittlerweile an Wrestling, Innovation usw. überholt und ich frage mich, ob bei anhaltender Kinderfreundlichkeit die WWE Shows demnächst auf Super RTL zwischen Spongebob & Co laufen werden."
ZuluBunsen wrote on 27.04.2009:
[6.0] "Die wohl beste Seifenoper der Welt, leider wrestlingtechnisch nicht über jede Zweifel erhaben und seit Jahren darauf bedacht kaum ein Detail der erfolgreichen Formel zu ändern. Viel zu wenige "neue" Gesichter und dafür ewig gleiche Fehden."
gutrasiert wrote on 10.04.2009:
[10.0] "Man kann nur 10 Punkte dafür geben. Ohne die WWF/WWE wäre Wrestling in Deutschland wahrscheinlich nicht über das Kirmesringen hinausgekommen. Und auch weltweit hat sie erst die Basis geschaffen, damit jetzt auch kleinere Promotions Nischenprodukte anbieten können und auch dabei annehmbare Zuschauerzahlen haben. Allerdings ist für mich seit der Einführung der mittlerweile 3 Brands einiges an Faszination verlorengegangen. Zum einem finde ich es dämlich, wenn es z. B. 2 World Champs gibt. Der Titel an sich verliert dadurch stark an Wert. Zum anderen sind für mich die Pay-per-Views spannungs- und überraschungsärmer, da es mittlerweile in den TV Shows fast jede Matchpaarung schon mal gegeben hat und schon dort die Topstars "aufeinandergehetzt" werden. Das war meiner Meinung nach früher besser. Erst schön die Jobber, Openers oder Lower Midcarders squashen und Spannung für das "besondere" Match bei den Großveranstaltungen erzeugen. Aber die Ansprüche sind mittlerweile wohl gestiegen und es muss jede Woche die Topmatches geben."
RVD 420 wrote on 06.02.2009:
[10.0] "Für mich die beste Mischung aus Entertainment und Wrestling. Wo wäre das Wrestling ohne die WWE?"
N3m35i54 wrote on 04.02.2009:
[9.0] "Es fällt mir schwer die WWE zu Bewerten. Einerseits ist aus der kleinen New Yorker Promotion ein Quasi-Monopol entstanden, der keiner zur Zeit das Wasser reichen kann. Die Storylines kann man mit aller Ruhe als "gut" bezeichnen, Stars wie Undertaker, Edge, Jericho, Santino, Michaels, etc. wissen einfach immer zu unterhalten. Andererseits kann man es nicht wirklich "Wrestling" bezeichnen, schaut euch nur mal das Management an. Ein durchschnittliches Powerhaus wie Dave Batista wird dank seinem Körperbau zum Main Eventer, John Cena ist Champ weil er am meisten T-Shirts verkauft, ich meine Hallo? Von Khali, Festus und 95% der Diven will ich gar nicht erst anfangen."
Die Gurke wrote on 19.01.2009:
[6.0] "Lebt im Moment komplett von ihrer Vergangenheit, denn was die WWE seit 2005 produziert stinkt zum Himmel. Ich will jetzt auch gar nicht ausführlicher werden, denn es ist einfach offensichtlich. Ein Face Champion der seit 3 Jahren ausgebuht wird und kein Stück over ist, Great Kahli als World Champion und dann noch massig Gurken wie:Big Daddy V, Kahli, Masters, Umaga, Lashley, Hornswoggle, Batista und Candice Michelle. Die WWE-Crowd besteht offensichtlich nur noch aus Marks und Smartmarks die auf Besserung hoffen. Außerdem befindet sich die WWE schon lange in einem Abwärtstrend was Ratings, Buyrates und Match-Qualität angeht. WM23 war wohl eins der schlechtesten Wrestlemanias aller Zeiten und Ich habe auch keine Hoffnung das sich die Promotion in nächster Zeit drastisch än"
Peiski Bomb wrote on 16.01.2009:
[10.0] "Die wwe ist meiner Meinung nach die mit Abstand beste Wrestling-Liga überhaupt."
reaper wrote on 16.01.2009:
[10.0] "einfach die beste liga was anderes kann man nicht sagen"
Lakasey wrote on 14.01.2009:
[1.0] "Mittlerweile zu sehr auf Soap ausgelegt, Wrestling kommt zu kurz und insgesamt ist die WWE einfach nur noch langweilig in meinen Augen. Außerdem werden die Championships wertlos behandelt."
Limmi wrote on 09.01.2009:
[8.0] "Die WWE ist auf alle Fälle die größte und bekannteste Liga der Welt, nur ich finde, dass immer die gleichen Superstars in den Main-events stehen. Einige Fehden verlieren ihren Reiz schon kurz nachdem sie überhaupt richtig angefangen haben. Und viele Moves der Superstars sind nich sehr Glaubwürdig. Aber trotz alle dem denke ich, die WWE wird noch viele jare bestehen."
GottEnel wrote on 02.01.2009:
[10.0] "Für mich einfach die beste Wrestling Promotion der Welt! Jahrzentelang begeistert die WWE/WWF Menschen und es zieht immer wieder tausende an! An alle die hier kommen mit Indy und TNA, DIE sollen erstmal 80000 Menschen in eine Arena holen! Sicher manchmal stehen die SL's im Vordergrund aber es ist nun mal World Wrestling ENTERTAINMENT. Ich finde es großartig, die Mischung aus Wrestling uns Geschichten!"
Manolo wrote on 31.12.2008:
[1.0] "Entertainment mag in Ordnung gehen, mit Wrestling im herkömmlichen Sinne hat das Ganze wenig zu tun."
Blade Bourdeaux wrote on 30.12.2008:
[10.0] "Die WWE ist einfach das Maß der Dinge. Sie liefert Woche für Woche Stories, die das Internet füllen, und hat auch immer mal wieder einen Wow-Moment parat. Welches künstliche Produkt im Fernsehen kann das schon, über diese Dauer, von sich behaupten? Kleines Update:(12. 2008) 2008 war wirklich ein sehr starkes Jahr. Es gab viele tolle Situationen und Überraschungen noch und nöcher."
Huzer wrote on 25.12.2008:
[10.0] "Jeder kennt WWE, Vince ist Gott und die Superstars spielen schon in Filmen mit. WWE ist präsentiert eben die Welt."
Jakes wrote on 21.12.2008:
[10.0] "Topliga , Topwrestler ( Undertaker, Batista, Triple H , Shawn Micheals , John Cena) Einfach top ! 10 punkte"
domi1984 wrote on 04.12.2008:
[10.0] "Einfach das beste was es im ENTERTAINMENT gibt. ROH ist wrestlerisch besser, aber was die WWE an Publikum etc in die Hallen zieht, wie die Fans mitfiebern, kann einfach keiner nachmachen!"
Eater wrote on 01.12.2008:
[5.0] "Produkt spricht mich seit längerer Zeit überhaupt nicht mehr an"
Masterpiece wrote on 28.11.2008:
[6.0] "Ich fand diese Liga ganz OK, zwar ist diese Promotion ist für einige Überraschungen gut, aber nicht nur. Das Jahr 2007 ist für micht nicht mehr von Interesse, Grund dafür: Cena als Riesentöter (Cena vs. Khali), Hornswoogle als Cruiserweight Champion, The Miz als Tag Team Champion, nee nee das geht doch überhaupt nicht ... ich verfolge diese Liga schon seit 15 Jahren aber so einen Mist habe ich schon lange nicht mehr gesehen ... nein Danke, diesen Blödsinn muß ich wirklich nicht haben ... ich finde Finanziell ist die WWE wohl auf dem Höhepunkt (Dank der vielen Kiddies) angelangt, aber was das Entertainment betrifft sehe ich die WWE ganz unten! Ich bewerte die WWE jetzt hier nicht schlecht, weil sie durchaus auch gute Jahre hatte!"
Lionsault wrote on 19.11.2008:
[8.0] "Macht aufgrund einiger Stars wie Chris Jericho noch viel Spaß, befindet sich aber qualitativ momentan eher auf dem absteigenden Ast."
Jar Jar Binks wrote on 18.11.2008:
[10.0] "Für mich die ganzklare nummer 1 des Wrestling Business."
Lorendor wrote on 25.10.2008:
[4.0] "Tut mir leid aber die WWE lässt, abegesehn von Jericho, in letzter Zeit extrem nach."
Schandmaul wrote on 18.10.2008:
[3.0] "Vince McMahon steht für die WWE: beide leben von Erfolgen die sie vor vielen, vielen Jahren gefeiert haben. WWE Comedy ist Müll, und der größte Teil ihrer Wrestler geht mir überhaupt nicht ab. Die Titel sind in den meisten Fällen nichts wert, Cruiserweight Wrestler spielen meist nur die 1000 Geige. Oft werden einfachste SLs in den Sand gesetzt obwohl es jedem klar war das so etwas schief geht (z. B. Rey Misterios oder CM Punks Titelrun) Gucke es zwar oft, aber eigentlich nur mangels alternativen im TV."
Alorion wrote on 17.10.2008:
[9.0] "Es gibt bestimmt bessere Ligen aber meiner Meinung nach macht die WWE einen guten Job und unterhält die Leute."
edge141 wrote on 07.10.2008:
[10.0] "ich finde , dass die WWE die beste wrestlingliga der Welt ist."
Perry Cox wrote on 06.10.2008:
[8.0] "Ach ja, die WWE. Sie ist wohl die bekannteste "Wrestling-liga" überhaupt. Mal war sie gut, mal eher mittelmäßg und mal sogar schlecht. Bis vor kurzem habe ich auch nur WWE geguckt, doch als ich letztends ein Indy Match sah, da hatte ich ein unbeschreibliches Gefühl. Da Match war so gut, meiner Meinung nach sogar besser als potenzielle MotY- Kandidaten der WWE. Von daher möchte ich mich korrigieren. Die WWE ist eine gute "Einstiegsliga" und vom bekanntheitsgrad auch auf Platz 1, aber wer konstant harte action sehen will, der sollte auch Indy-, oder Euro-Wrestling gucken."
MrWrestling wrote on 02.10.2008:
[10.0] "Ich bin absoluter WWE Fan und würde die WWE alle anderen Promotions vorziehen. Ich wünschte mir jedoch das sie wieder mehr Leute wie Goldberg, Bret Hart, Steve Austin in ihren Reihen hätten."
Theron083 wrote on 21.09.2008:
[9.0] "Ich kenne keine andere Promotion. Das was man von Indy-Ligen usw. hört, hört sich ja alles gut an, TNA hab ich mal nen bissel was sehen können, aber letztlich ist WWE einfach das Bestinszenierte. Es könnte aber noch viel besser sein."
FiveStar wrote on 08.09.2008:
[6.0] "Die gute alte WWE - man weiss nicht wie man sie bewerten soll. Es gibt Jahre und Monate, da muss man sie lieben, weil sie ein spannendes und solides Programm auf die Beine stellen mit interessanten Stars, tollem Wrestling etc. (so zB. 1996-Ende 2002), aber gibt es auch absolute Crapphasen, in denen Vollidition gepusht werden, das In-Ring Produkt einem zum einschlafen bringt und das "Entertainment" jemanden beschämt, Wrestlingfan zu sein (Mitte 2003-2008). Mittlerweile hat sich die WWE wieder etwas in meinen Augen gemacht, bietet gutes Wrestling (nicht zuletzt dank Ausnahmeathleten wie Michaels, Jericho, CM Punk) und auch das Entertainment und die Stories (HBK vs. Jericho, Adamle als GM :D) rocken immer mehr. Die Tatsache, dass ein Topdraw wie John Cena sich von einem in meinen Augen langweiligen Hip Hop Abklatsch zu einem der interessantesten und charismatischsten Charaktere überhaupt entwickelt hat und auch sein In-Ring Work extreeem verbessert hat tun ihr übriges dazu. Zur Z"
Clover wrote on 02.09.2008:
[8.0] "Das "A & O" dieser Unterhaltungsart. Dennoch scheint es nicht sinnvoll, wenn wirklich JEDE Woche OHNE Pause produziert wird.... Die Liga sollte sich überlegen, ob Sommerpausen oder Ähnliches sinnvoll wären - sowohl für die Athleten, als auch für die Storylines... (Fan seit 1993)"
Kaffoe 666 wrote on 27.08.2008:
[2.0] "Schon seit ~7 Jahren nicht mehr sehenswert. Machen noch coole Wrestling-Spiele, das wars..."
Bullit69 wrote on 22.08.2008:
[9.0] "Kein Zweifel die Nr. 1 Promotion der Welt... ABER oft ruhen sich die Leute darauf aus aber was soll man machen? Erst Konkurrenz belebt das Geschäft siehe Monday Night Wars!"
Weihnachtsmann wrote on 14.08.2008:
[9.0] "Die erfolgreichste Liga der Welt und das mit Recht. Solide bis gute Shows und PPVs, gute Wrestler im Rooster, klar gibt es immer mal wieder Storylines, die langweilig sind, aber auch immer mal wieder echte Bringer."
DevonMiles wrote on 03.08.2008:
[10.0] "Wegen der klaren Steigerung in den letzten Monaten kann man hier wieder 10 Punkte vergeben."
Rated-R Star wrote on 03.08.2008:
[10.0] "Ohne die WWE wäre Wrestling wohl nicht so populär wie heute. Und ohne Vince Mc Mahon gäbe es keine WWE. Keine Wrestling Promotion wird auch nur annähernd das erreichen was die WWE geschafft hat. Nämlich ein Aktienunternehmen zu werden und Woche für Woche Millionen Fans unterhalten. Dafür gibts 10 Punkte und ein dickes Dankeschön an die WWE."
Swanton-Bomb wrote on 01.08.2008:
[10.0] "WWE ist einfach das Non Plus Ultra in der Wrestling-Szene! WWE bietet immer wieder ein unglaubliches Spektakel, ist an Unterhaltung und tollen Charakteren nicht zu übertreffen. WWE ist einfach "huge". Und oft wird Wrestling auch direkt mit WWE assoziiert, ohne WWE wäre Wrestling einfach nicht Wrestling. Lange Rede, kurzer Sinn, ganz klare unantastbare 10 Punkte für das Produkt von Vince McMahon."
theflo438 wrote on 30.07.2008:
[7.0] "Na ja die WWE ist Marktführer und das wird sie bestimmt noch ein paar Jahre sein. Dennoch finde ich, dass Booker sich nicht zu sehr in das Privatleben von Wrestlern bewegen sollen oder gar Wrestler unterdrücken weil sie voll pigmiert sind(Michael Hayes - Mark Henry). Das die WWE so lange über eine Entlassung von ihm nachdenkt ist für mich inakzeptabel. Na gut, nun zum Wrestling an sich. Die Jungtalente sind in 90% aller Fälle vielversprechend. Sie erlauben sich wirklich sehr wenige Patzer bei der Antwort auf die Frage wer denn nun ins Hauptroster kommen soll. In den Matches sieht man eigentlich wenig Patzer weil die Wrestler der WWE es auch in den meisten Fällen schaffen, einen fast falsch ausgeführten Move immer noch gut zu verkaufen. Obwohl die meisten Jungtalente vielversprechend sind sollte man trotzdem vielleicht ein paar Jungstars mit in die Roster nehmen also Leute wie Bryan Danielson z. b. versuchen abzuwerben. Solche Leute verdienen aber einen kleinen Push und WWE tut sich da schwer."
Ywain wrote on 27.07.2008:
[10.0] "Da mögen die Kritiker noch so meckern und schimpfen: In puncto Erfolg im Wrestling-Geschäft geht nichts über Vinnies WWE. Die WWE hat Stars und Legenden hervorgebracht, an denen TNA und Konsorten noch nicht mal schnuppern können und Hallen gefüllt, von denen o. g. Ligen nur träumen können. Die Schwächen, die es gibt sind jedem klar, aber die gibt es in jeder Liga, so dass dies schlicht "Standard" ist und nicht zur Abwertung führen kann."
GroundBreaking wrote on 27.07.2008:
[10.0] "Man mag sagen was man will, aber WWE ist einfach das beste und größte was es gibt. So viel Show, Emotionen und Spektakel gibt es sonst nirgendwo im "Sports-Entertainment"."
Alex1 wrote on 24.07.2008:
[10.0] "Größte Wrestling-Liga der Welt, die auch Personen herausbrachte, die auch außerhalb der Wrestling-Welt bekannt sind (Hulk Hogan, The Rock, ... )."
Vanni wrote on 22.07.2008:
[9.0] "Die WWE ist die unangefochtene Nummer 1 im Mainstream-Wrestling! Sie unterhält mich schon seit Jahren gut und das wird sich vermutlich auch nicht ändern, dazu stimmen teilweise dann auch die Matches. An die wrestlerische Qualität von Promotions wie Ring of Honor wird die WWE nie kommen, trotzdem ist sie meine Lieblingspromotion!"
Groissy12344 wrote on 22.07.2008:
[10.0] "World Wrestling Entertainment überzeugt mich jetzt schon seit längerer Zeit und ich habe immer noch oft ein richtig geiles Gefühl, wenn ich das Zusammenspiel von guten bis sehr guten Wrestlern, toller Kulisse, Feuerwerke etc. sehe. Auch die ganzen Tribute-Videos etc. sind alle echt cool. Wenn ich bei einer Liga schon öfters Gänsehaut bekomme, dann hat sich das einen 10er verdient!"
MVPKennedy wrote on 19.07.2008:
[10.0] "Alles andere als eine eins ist mMn lächerlich. Im Moment wird sie immer interessanter, gefällr mir gut, weiter so."
Desperado wrote on 07.07.2008:
[9.0] "Main Stream und trotzdem sau genial. Natürlich passt nicht immer alles, aber, wenn man überlegt, wieviele großartige Matches, Fehden, Promos etc. die WWE schon hervor gebracht hat, ist das echt unglaublich. Außerdem hat/hatte die WWE Leute, die sie von anderen (auch wrestlerisch sehr guten) Ligen abhebt. Diese Wrestler erzeugen das Gefühl das hier etwas Großes passiert und man nicht einen technisch genialen Fight auf einem Hinterhof sieht."
Cartman099 wrote on 19.06.2008:
[10.0] "Namenhafteste Liga, was das Wrestling angeht, und auch meiner Meinung nach die Liga mit den schönsten Matches, die es im Wrestling an sich gibt, da wäre zum einen das Ladder-Match, welches mein Topfavorit ist wenn es um Matcharten geht. Es ist auch die Liga mit den Populärsten Wrestlern Weltweit. Wenn man Personen fragt, was ist die WWE, dann antworten sie nicht "Hab ich schonmal irgendwo gehört, sondern klar, das ist doch die Weltgrößte Wrestlingliga. Es ist sozusagen die Championsleague des Wrestlings. Ich habe meinen Anfang mit der WWE gemacht, und weiß worauf ich setze wenn es ums Wrestling geht. Es ist auch die Liga, aus der die meisten Legenden hervorgegangen sind. Wäre cool wenn sie sich auch aus dem Quotenloch befreit."
darksaber999 wrote on 17.06.2008:
[2.0] "Bietet mir persönlich wenig Wrestling. TV Matches mit ihren zwei bis sechs Minuten bringen mir nichts, und wirken unrealistisch. Auch bei den PPVs sind nur wenige Kämpfe wirklich anschaulich. Sports Entertainment ist nicht mein Ding."
Public Enemy wrote on 23.05.2008:
[2.0] "Kommt bei weitem nicht mehr an frühere Tage heran. TV-Shows einfach nur langweilig!"
Cena1811 wrote on 22.05.2008:
[6.0] "Teilweise unterhaltsam. ABER: Meiner Meinung nach wird diese Promotion mit den Jahren immer schlechter. Die Matchergebnisse und Fehden sind berechenbar, die Wrestler sind nur noch vereinzelt richtige Charaktere und die Fehdenlängen sind ja unglaublich. Immer wieder Triple H vs. Randy Orton oder Edge vs. Undertaker oder Undertaker vs. Batista. Das langweilt nur noch. Es fehlen der WWE einfach mal wieder frische Ideen und Typen wie The Rock, Brock Lesnar, Goldberg und Kurt Angle. Die Shows werden langsam zur Routine: Immer wieder die selben, langweiligen Matches, mal kurz was lustiges dazwischen geschoben und vor allem sex sells."
King of Queens wrote on 19.05.2008:
[7.0] "Zu viele PPVs, zu viele schlechte Wrestler die weder im Ring noch am Mic überzeugen, zum Teil doch sehr fragwürdige Entscheidungen, Overpushte Stars, die ohne Megapush wohl mehr überzeugen könnten, nur wenig interessante Fehden und die Tatsache, dass Megatalente unverständlicherweise in der Midcard landen lassen mich regelmäßig den Kopf über die WWE schütteln. Schließlich sind diese Mängel doch erheblich und die WWE sollte langsam was ändern, sonst werden diejenigen, die auf Besserung hoffen, der WWE bald den Rücken kehren. Dennoch, eine Promotion die sich solange als Nummer 1 beweisen konnte, hat einfach keine schlechte Benotung verdient. Auch wenn die aufgezählten Mängel nicht viel mit Entertainment oder Wrestling zu tun haben..."
Burzi1 wrote on 07.05.2008:
[9.0] "Ich glaube früher, war die WWE noch ein bisschen besser als heute. Trotzdem ist sie sehr unterhaltsam, wenn auch manchmal auf komische Art und Weise."
Cactus Jack wrote on 04.05.2008:
[6.0] "Die PPVs haben sich im Gegensatz zum letzten Jahr klar gesteigert, doch die TV Shows kann man eigentlich bis auf wenige Ausnahmen vergessen. Weiterhin wird auf Sachen wie Big Show vs Khali gesetzt, was die Shows sicher nicht besser macht."
cater wrote on 30.04.2008:
[6.0] "Mittlerweile ist die WWE wieder guter Durchschnitt. Auch wenn die meisten Matches mit Wrestling nicht allzu viel gemeinsam haben, kann das Gesamtpaket doch oftmals überzeugen. Besonders die PPVs haben in den vergangenen Monaten einen Sprung nach vorne gemacht was die Qualität angeht."
Alex Shelley wrote on 29.04.2008:
[9.0] "Dieses Jahr nochmal einen guten Tick besser geworden... wandert von meinen 8 Punkten auf 9 hoch und ich sehe die Tendenz im Moment sogar eher gegen die vollen 10 Punkte gehend als wieder fallend. 2008 ist bis jetzt verdammt stark seitens WWE."
Al Snow 2000 wrote on 21.04.2008:
[10.0] "Wer hier 0 Punkte gibt dem hat man doch echt eine geklatscht , WWE hat Wrestling groß gemacht , wer allerdings immer nur Furztrockenes ROH Wrestling wird hier warscheinlich schlecht bewerten."
The Main Event wrote on 19.04.2008:
[10.0] "Der Mainstream ist nicht um sonst der Mainstream. Schon alleine wegen Shawn Michaels, Triple H und dem Undertaker eine (fast) perfekte Liga."
LexLuger4ever wrote on 19.04.2008:
[10.0] "Die beste Liga, die es gibt, gab und geben wird! Sicherlich vom reinen Wrestling her nicht die beste Liga der Welt, aber unterm Strich ist sie es im Gesamtpaket eben doch, da die WWE es besser als jede andere Company der Welt verstanden hat, die Elemente Sport+Entertainment auf die bestmöglichste Art und Weise miteinander zu verknüpfen. Aus diesem Grund ist eben die WWE die wichtigste/beste Liga der Welt und hat die Position inne, an deren Stelle manche lieber eine andere Liga sehen würden."
Muffi wrote on 15.04.2008:
[5.0] "Die WWE hat sich zu sehr von dem entfernt, was sie so großartig gemacht hat. Richtige Storylines und gutes Wrestling sieht man eher selten und das ist schade bei dem Potential was im Roster steckt."
mrkennedy1990 wrote on 13.04.2008:
[9.0] "Hat sich seit 2008 wieder sehr in eine positive Richtung verbessert. Man muss jetzt weiter gezielt junge Wrestler pushen, sowie die Tag Team Titel zurückholen. Auch die Womens-Division muss mit besseren Diven aufgewertet werden. Wenn das alles klappt und wir endlich Wrestler wie MVP und Kennedy an der Spitze bewundern dürfen, vergebe ich 10, so nur 9 Pkt."
Bottom Line wrote on 06.04.2008:
[8.0] "Die Verpackung ist unerreicht, das Produkt an sich teilweise doch sehr fade."
Moshpit-Hooligan wrote on 30.03.2008:
[0.0] "Kennt jeder, guckt jeder. Ich denke wenn man sich langer mit Wrestling beschäftigt, wird man erkennen das WWE nicht alles ist. Es gibt sehr viel bessere Alternativen. P. S Leute die hier immer nur 10 Punkte geben mit Sprüchen " WWE ist the Best" ohne das zubegründen... haben warscheinlich bis nie was andderes ausser WWE gesehen..... WWE ist bestimmt nicht das beste im Wrestling.... das währe ja nun echt traurig."
Tomko wrote on 26.03.2008:
[10.0] "Ist nicht auf den höchsten technischen Niveau... Hat oft ein schlechtes Booking... Setzt auch oft nicht mehr nur aufs Wrestling(siehe die Matches von Edge mit Vickies Hilfe)... Aber diese Liga ist für einen Wrestlingfan, dass Größte auf der WELT und ohne diese Liga wäre das heutige Wrestling nicht in dieser Form vorhanden... Danke Vinnie"
TNAngle wrote on 24.03.2008:
[2.0] "Die WWE überzeugt nur noch mit durchweg schlechten leistungen. Sei es in deren TV Shows oder PPVs. Jedes weitere Wort ist überflüssig"
Dizzo wrote on 21.03.2008:
[8.0] "Finde für eine 1 reicht es zur Zeit einfach nicht aufgrund der schwachen Divenmatches und der Tag Team Division (Falls vorhanden)."
Bernd wrote on 19.03.2008:
[2.0] "Schwierig als WWF Kind... Verfolge die Shows selbst heute noch regelmäßig obwohl es seit etlicher Zeit nicht mehr rational erklärbar ist. Kann auch niemandem widersprechen, der sagt, dass das WWE Produkt nichts mehr mit Wrestling zu tun hat. Da aber in äußerst raren Momenten doch ab und zu noch etwas Gutes passiert, kann ich mit anderthalb zugedrückten Augen noch ein Mangelhaft vergeben."
Heat wrote on 16.03.2008:
[10.0] "Joa eine 1 einfach dafür, dass die WWF damals noch die Liga war, die mich zum Wrestling gebracht hat und bis heute(von 1992 aus, wo ich grad mal ein Jahr alt war) bei mir im Mittelpunkt steht."
Fire Devil1990 wrote on 16.03.2008:
[6.0] "Größte Wrestling-Promotion im Moment. Könnt mal wieder etwas Komkurrenz vertragen."
Lethal Combination wrote on 15.03.2008:
[10.0] "Die beste Show die es gibt und die es je geben wird. Manchmal könnte sich am Booking was ändern, aber trotzdem gibt es natürlich die 1."
UltimateCarebear wrote on 12.03.2008:
[2.0] "Momentan können mich weder die Storylines noch die Matches auch nur im geringsten begeistern. Dabei geht es jedoch weniger um die Wrestler selbst, sondern vielmehr um die Art wie sie eingesetzt werden. Ich habe nichts gegen einen Khali, Cena oder sonstwen aber momentan scheint es so, als würde jeder Wrestler konsequent "kaputtgebookt"."
christhebondz wrote on 04.03.2008:
[4.0] "Zuletzt oft Einfallslos, der Glanz der alten Tage ist vorbei. Nur temporär kurz vor WM stark, danach regiert die langeweile."
ghost wrote on 04.03.2008:
[10.0] "Was kann ich noch sagen zu dieser fantastischen Liga mit einer unglaublichen Geschichte, einzigartigen Superstars, genialen Ideen und deren Umsetzungen, die unerreichten Entertainment-Qualitäten, bis ins Detail perfekt umgesetzt... Einfach die Crème de la Crème von Sports-Entertainment! :)"
DirtiestPlayer wrote on 03.03.2008:
[10.0] "In letzter Zeit einige unglaubwürdige Storylines. Aber trotzdem die unangefochtene Nr. 1 im Wrestling."
Total Darkness wrote on 19.02.2008:
[10.0] "Die unangefochtene Nr. 1 in Sachen Mainstream (! ) Wrestling und Sports Entertainment."
Solid Snake wrote on 16.02.2008:
[6.0] "Damals sehr geil, heute geht es nur bergab, trotzallem gibt es keine HARTE Konkurrenz der WWE"
Joe710 wrote on 08.02.2008:
[10.0] "Oft wird die WWE kritisiert und dennoch steht sie immer noch an der Spitze. Dies beweist nur, selbst wenn manche Internetfans genau das Gegenteil glauben, Vince McMahon, doch irendwie alles richtig gemacht hat. Ich gebe der Company einfach einmal die Bestnote. Nicht wegen dem guten Wrestling oder den tollen Storylines. Sondern einfach, weil noch so jeder Hardcore Indy Fan mit der WWE angefangen hat, selbst wenn er es nicht zugibt. World Wrestling Enteraiment ist einfach etwas, dass ich seit meiner Kindheit kenne und diese Promotion hat mich zu meiner großen Leidenschaft, dem Wrestling geführt."
Legion wrote on 29.01.2008:
[10.0] "Ist einfach die größte und präsenteste Liga die es gibt. Trotz momentan eher schwachen Leistungen wegweisend."
McKnup wrote on 29.01.2008:
[10.0] "The best there is, The best there was and the best there ever will be!"
Rancor wrote on 22.01.2008:
[4.0] "Von *Wrestling* ist meistens nicht viel zu sehen. Ab und an kann mal eine Show wenigstens teilweise überzeugen, daher die ausreichende Note."
TheChampHimself wrote on 21.01.2008:
[0.0] "Wenn ich nur die letzten 3-4 Jahre anschaue, da bekam man unglaublich viel Schrott zu sehen. Und wer die guten Wrestler entlässt und stattdessen Wrestlinggötter wie Kahli bringt, der hat zur Zeit einfach nur 0 Punkte verdient."
D-Style wrote on 17.01.2008:
[2.0] "Sie haben einige Talente, doch on Top werden immer die Muskelprotze und Gimmickwrestler sein; dazu die manchmal sehr peinlichen Stories, die noch peinlicheren Divenmatches, Hornswoggle, Khali und weiterer Trash. Da geht ein CM Punk, ein Paul London leider unter. Auch ich mag die WWE nicht, da sie einfach "zu Fake" ist. Die 5"
ecw forever wrote on 13.01.2008:
[10.0] "Ich revidiere meine 8. Ich liebe die WWE und kann mir ohne sie nichts vorstellen, oft ist das Wrestling schlechter bei WWE, nur war das schon immer so, ob NWA das war die besser war, oder ob in den 90ern Ligen wie AWA. Nur die meisten kennen nur die WWF von früher und schliesen drauf das es Müll ist, WWE ist mit absicht keine 5 Sterne Liga. Das Entertaiment ist gut und sehr gute Matches gibt es auch ab und an, wie HBK vs Orton bei der Series, Umaga vs HHH etc. WWE rules"
WCWler wrote on 12.01.2008:
[10.0] "Die #1 in den USA und wahrscheinlich auch weltweit. Auch wenn mit RoH besser gefällt teilweise bekommt die WWE 10 Punkte."
AnFu wrote on 04.01.2008:
[10.0] "Die größte und bekanntest Liga. Auch wenn mir vieles hier nicht passt und gefällt, eine knappe 1."
Wrestling For Life wrote on 18.12.2007:
[6.0] "Sie ist natürlich die größte und bekannteste Liga der Welt. Sie hat natürlich durch die Jahre hinweg sehr großes geschaffen. Dadurch hat sie auch finanziell einiges in der Hinterhand. Das beste Wrestling bietet sie aber leider nicht. Da verlässt sie sich zu sehr auf ihren Namen."
Texas Tornardo wrote on 15.12.2007:
[2.0] "Hat mich früher gezogen, aber in diesem jahr total abgefallen und gelangweielt!"
Pumuckel1980 wrote on 26.11.2007:
[4.0] "Naja ich schaue WWE /WWF seit 1998 damals hat es noch Spass gemacht Wrestling zu schauen, doch heutzutgae langweilt es mich einfach, alleine wenn ich Hornswoggle sehe könnte ich...."
Sandman16 wrote on 23.11.2007:
[8.0] "Die größte Liga der Welt. Ohne die WWE hätte sich das Wrestling-Business ganz sicher nicht so entwickelt wie es ist. Was mir nicht gefällt, das man besonders Wrestler pusht nur aufgrund ihres Körperbaus und diese dann auch noch zu Champions macht, ohne das sie wrestlerich ünerzeugen können. Aber hier spielt ja auch das Entertainment eine wichtige Rolle."
A-mar wrote on 22.11.2007:
[10.0] "WWE ist die Wrestling Show, die eigentlich jeder kennt. Dank der WWE habe ich angefangen Wrestling zu gucken , also (muss) ich WWE an dieser Stelle danken! :) (hahahaha) XD"
Koitnreina wrote on 11.11.2007:
[10.0] "Zur Zeit könnte es besser sein aber ich guck mir immer Monday Night Raw und Friday Night Smackdown! und manchmal ECW an."
birdman wrote on 01.11.2007:
[10.0] "Ohne diese Liga gäb es das heutige Wrestling nicht!"
Thomas Carlson wrote on 28.10.2007:
[6.0] "Wenn ich bei TNA den Rotstift ansetze dann muss ich das hier auch tun. WWE hat natürlich den Vorteil das man schon 1. 000 Jahre im Geschäft ist. Was man aber nicht schafft ist 2-3 Monate konsequent zu booken. Klar Verletzungen bremsen auch aber bei machen Storys kann man einfach nur den Kopf schütteln. Deshalb bewerte ich hier mittelmäßig. Ich bin nicht wirklich überzeugt das man mal wieder ein starkes Jahr haben kann aber nicht alles war schlecht."
pocha11 wrote on 26.10.2007:
[6.0] "Auch wenn aktuell einiges nicht ganz so gut läuft ist es meine Lieblingsliga. Aber weil eben vor allem in letzter Zeit einiges nicht wirklich gut läuft nur eine 3"
plytobias6 wrote on 14.10.2007:
[8.0] "Ich finde die WWE sehr gut. Es gibt zwar Sachen die ich im Momment nicht interessant finde wie z. B. manche SD! oder ECW Storylines. Aber keine Show ist Perfect. Im Großen und ganzen gut."
Jericho One wrote on 04.10.2007:
[6.0] "Mag die WWE, aber die ganzen vertraglichen "Absicherungen", wie Nichtantrittsklausel von entlassenen Wrestler, Namensklagen, etc. stoßen bei mir unangenehm auf. Es gab in letzter Zeit wenig Matches die mich wirklich überzeugen konnten, deshalb "nur" ne 3!"
thadude wrote on 25.09.2007:
[10.0] "WWE ist einfach die beste und größte Liga. Und egal wie schlecht ein match von einigen gredet wird ich kann mich fast für jedes Match begeistern."
Ernst wrote on 21.09.2007:
[8.0] "WWF Fan 4 Life. Kann jedoch nicht alles gut heissen, was die WWF leistet bzw. geleistet hat. Negativ war auf jeden Fall das Jahr 1995. Das war echt grottig und mit dieser Leistung hat die WCW damals zu recht, mit besseren Shows die WWF überrundet und den Spitzenplatz bis 1998 inner gehabt. Danach kam die WWF endlich wieder ins rollen und hat eine starke Phase bis zum Ende des Jahres 2000 gehabt. Danach eher nur och Mittelmaß. Und heute? Naja Cena an der Spitze der WWF sagt alles. Bin nicht gerade begeistert und bestelle mir auch keine PPVs derzeit."
Pingu wrote on 12.09.2007:
[10.0] "Meine absolute Lieblingsliga und das seit Anfang der 90er. Guck fast nichts anderes, ab und dann TNAW, damit ich auch dort mitreden kann. Aber gefällt mir viel besser als TNAW, welcher Ring hat schon 6 Ringecken? ;) Nee, aber das Entertainment und dieses Flair wird man nirgendwo anders finden (noch nicht, habe keine Zweifel, dass TNAW mal ganz groß wird und dann gibts wieder Quotenkrieg und auf das freu ich mich schon! ;)"
Kennedict wrote on 07.09.2007:
[10.0] "Anche se ultimamente ci sta offrendo un prodotto non alla sua altezza, rimane la federazione che non puoi non seguire e che ti fa iniziare a seguire il wrestling. La più famosa e con un roster pieno di stelle della disciplina, vedi HBK, HHH, 'Taker e con innumerevoli talenti futuri: Morrison, Kennedy, Punk."
The Yeti wrote on 20.08.2007:
[8.0] "WWE ist einfach top, obwohl es sicherlich viele Kritkpunkte gibt, wie z. B. das Außerachtlassen von großen Talenten (Ex-ROH-Champ Jamie Noble, William Regal, etc. ), oder schlechte oder geschmacklose Storylines. Aber, naja, Entertainment muss halt auch sein, und mal ehrlich, ohne Nieten wie Khali und Henry würde die WWE dem E in ihrem Namen auch nicht gerecht werden, oder doch? !"
yogy wrote on 18.08.2007:
[10.0] "Durch die WWE, damals WWF, kam ich zum Wrestling. Somit ist und bleibt dies meine Nummer eins!"
Foersta wrote on 27.07.2007:
[10.0] "Ist im Moment etwas ideenlos... aber da die Vergangenheit noch weit voraus greift.... klare 1..."
SpecialK wrote on 24.07.2007:
[6.0] "Die WWE hat das Wrestling durch die Attitude Ara geprägt, seitdem war aber leider nicht mehr wirklich viel los"
scotty619 wrote on 21.07.2007:
[10.0] "wwe hat mein leben geändert ich danke ihnen das es die gibt viva la WWE"
real american wrote on 21.07.2007:
[8.0] "Sicherlich die wichtigste Wrestling Liga aller Zeiten dei unzählige Stars groß machte aber leider wurde auch extrem viel Müll abgeliefert und zu viele Wrestler gepusht nur weil sie riesig sind aber auf Fähigkeiten im Ring wurde dann wenig Wert gelegt. Sicherlich lohnt es sich wöchentlich mal einzuschalten aber vom reinen Wrestling ist Ring of Honor besser."
Hunter2007 wrote on 24.06.2007:
[10.0] "Super Matches - Super Wrestler! Die Matches der WWE sind sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Es gibt sehr oft welche, die sich in ein Match einmischen und gerade das macht die WWE besonders! Die Präsentationen der Superstars sind perfekt!"
Mr Wrestlemania wrote on 24.06.2007:
[10.0] "Die WWE ist die Nr. 1! Ich finde es auch nicht mehr so gut wie in der Attitude Zeit aber es gibt keine ernsthafte konkurrenz! TNA mit 1, 1 ratings?"
Wrestlingmashine wrote on 24.06.2007:
[4.0] "Also man muss ja mal sagen, ohne die WWE wäre Wrestling jetzt nicht was es ist, aber da die WWE die wohl größte Liga der Welt ist, denke ich auch das hier die Besten Wrestler hingehören und nicht irgendwelche Möchtegerne, die nix drauf haben... ( ich denke ich brauche hier keine Namen nennen! ? ) ... Also diese Liga hat ihren Glantz verloren durch den Push von Wrestlern, die es nicht verdienen. Und was sie mit Leuten wie Benoit oder Shelton Benjamin machen, die wirklich Wrestlern können, ist eine S"
timbo7111 wrote on 24.06.2007:
[10.0] "Mit Abstand beste Wrestling-Liga, obwohl ich auch nicht mit allem einverstanden bin. Aber die WWE ist und bleibt das Maß aller Dinge. Vermisse zwar die Konkurenz ein wenig, da diese ja bekanntlich das Geschäft fördert, aber insgesamt ist die WWE immer noch top!"
gangster316 wrote on 24.06.2007:
[8.0] "Die WWE ist und bleibt unangefochten die Nummer 1."
admDaggett wrote on 24.06.2007:
[8.0] "Tja, was will man übr die WWE sagen, was nicht schon gesagt wurde? Sie haben viel erreicht und uns viel beschert, aber leider auch viel Müll abgeliefert und uns geschmacklose Stories und Gimmicks präsentiert. Denoch, ohne die WWE gäbe es das Wrestling nicht, soe wie heute ist."
Steven McWheeler wrote on 24.06.2007:
[8.0] "Im Moment finde ich die WWE wirklich schlecht, nur dumme Storys und alles auf wenige Personen fixiert, jedoch habe ich nicht vergessen wieviel Spaß mir die Liga bereitet hat"
Rob the bob wrote on 24.06.2007:
[2.0] "Ich finde mit gutem Wrestling hat das alles nix zu zu tun... Einfach zu viel schlechtes ist von der WWE gekommen, und sich damit jeglichen respekt für die Arbeit bei mir verspielt. Zu viele Non-Wrestler(Batista) die groß gepuscht wurden und daher den wirklich guten Wrestlern jegliche chance zu nehmen, ins große Rampenlicht zu kommen..."
shannonmoore wrote on 24.06.2007:
[8.0] "Manchmal ne schwierige Ehe aber man rauft sich immer wieder zusammen. Die Liebe zählt :)"
This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].