DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?

WWE: Welcher Draft feststeht, Khali und Umaga angeschlagen, Goldust vertut große Chance, Heyman zurück?

(05.06.2007) Rumors, written by The Mountie

Published on:
05.06.2007, 13:34

Das Gerücht, dass Chris Benoit beim Draft zu RAW wechseln wird, scheint sich zu bewahrheiten. Wie der Wrestling Observer berichtet, bekam der Crippler das auch bereits mitgeteilt. Andere Wrestler wurden aber anscheinend noch nicht informiert. Beim letzten Darft vor zwei Jahren wurden die meisten Wrestler auch bis kurz vor Schluss im Ungewissen gelassen, um zu verhindern, dass potenzielle Trades vorab im Internet durchsickern.

Die Knieprobleme, aufgrund derer der Great Khali nach seiner Fehde mit dem Undertaker lange pausieren musste, scheinen den Hünen noch immer zu plagen. Khali beißt jedoch die Zähne zusammen und arbeitet weiter, ohne an eine Auszeit zu denken. Ähnliches gilt für seinen monströsen Kollegen Umaga, der an Ellbogen- und Rippenproblemen leidet. Es heißt dass derzeit einige Wrestler sich durch kleinere Verletzungen kämpfen, um Pluspunkte zu sammeln, wo gerade so viele Stars ausfallen.

Goldust hat sich mit der Absage seines Matches beim Saturday Night’s Main Event offenbar eine große Chance verbaut. Er hätte nach Angeben des Wrestling Observer wieder einen Vollzeit-Vertrag bekommen sollen. Goldust sollte als Heel zurückkommen und eine durchaus herausgehobene Rolle erhalten. Geplant war angeblich eine Fehde gegen den Intercontinental Champion Santino Marella, um diesen beim Publikum zu etablieren. Das ist nun natürlich kein Thema mehr. Als Grund für seine Absage nannte Goldust übrigens chronische Rückenprobleme. Sein Vater Dusty Rhodes wurde von der WWE gebeten einzugreifen, er lehnte es jedoch ab, Geschäftliches mit Familienangelegenheiten zu verquicken. Als Reaktion auf Goldusts Absage ordnete Vince McMahon an, alle nicht unter Vertrag stehenden Wrestler aus dem Match zu streichen, weshalb auch Kamala aus dem Match gestrichen wurde.

Nachdem es vor einigen Monaten schon den Gedanken gab, Paul Heyman in die Fehde der ECW Originals zu involvieren, kursiert nun die Idee, den früheren ECW-Chef als Manager zurückzubringen. Er soll demnach einen aufstrebenden Heel auf dem Weg nach oben begleiten – ähnlich wie er bei Brock Lesnar tat und es mit Heidenreich versucht wurde. Vince McMahon ist der Idee nicht gänzlich abgeneigt, was ein Fortschritt ist, nachdem er Heyman nach dem December To Dismember Fiasko eigentlich nie mehr einsetzen wollte. Viele Stimmen in seinem Umfeld – Michael Hayes, Bruce Prichard und Brian Gerwitz – halten allerdings gar nichts davon. Es ist also überaus fraglich, ob das Planspiel umgesetzt wird.

Quelle: Rajah.com
This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].