DeutschEnglish
Nicht eingeloggt oder registriert. | Einloggen | Registrieren | Passwort vergessen?

WWE: Enzo Amore nach Vergewaltigungsvorwürfen suspendiert

(23.01.2018) Neuigkeiten, verfasst von Franjise

Veröffentlicht am:
23.01.2018, 13:18 Uhr
Quelle:
Twitter, wwe.com, f4wonline.com

Der amtierende WWE Cruiserweight Champion Enzo Amore wurde gestern auf unbestimmte Zeit von World Wrestling Entertainment suspendiert. Eric Arndt, so Amores bürgerlicher Name, wird vorgeworfen, im Oktober letzten Jahres eine Frau vergewaltigt zu haben. Das offizielle Statement des Marktführers auf wwe.com lautet wie folgt:

"WWE has zero tolerance for matters involving sexual harassment or sexual assault. Until this matter is resolved, Eric Arndt (aka Enzo Amore) has been suspended."

Auf f4wonline.com berichten Joseph Currier und Dave Meltzer etwas detaillierter über die vermeintlichen Hintergründe. Auf Twitter meldete sich demnach gestern eine Userin mit dem Handle @missgucciwitch und warf Enzo Amore und zwei weiteren Männern vor, sie im Oktober 2017 vergewaltigt zu haben. Die beiden anderen Herren, die sie mit den Namen Tyler Grosso und TOOPOOR identifiziert, seien dabei die Komplizen des WWE-Angestellten gewesen. Im Anschluss habe sie Amore dann erst verbal erniedrigt und schließlich sexuelle Handlungen an ihr verübt.




Auf Nachfrage von f4wonline.com bestätigte die Polizei von Phoenix, dass am 23.10.2017, also vier Tage nach der vermeintlichen Tat, sich ein lokales Krankenhaus gemeldet hat, um einen sexuellen Übergriff zu melden. Aktuell würde der Fall noch untersucht werden.

Unklar ist, wie es mit Enzo Amore und damit verbunden auch der WWE Cruiserweight Championship weitergeht. Der "Certified G" sollte seinen Titel eigentlich am kommenden Sonntag beim Royal Rumble gegen Cedric Alexander verteidigen. Das Match wurde jedoch inzwischen von der offiziellen Card gestrichen.

Eine ausführlichere Stellungnahme von WWE oder Enzo Amore steht aktuell noch aus. Wir möchten hierbei auch klar betonen, dass es für die Anschuldigungen bisher keinerlei Beweise gibt, weswegen für Enzo Amore nach wie vor die Unschuldsvermutung gilt. So oder so wirft die Story zunächst einmal ein schlechtes Licht auf den aktuellen Champion der Cruiserweights und damit verbunden auch auf seinen Arbeitgeber, weshalb die Suspendierung, unabhängig von der möglichen Schuldfrage, unausweichlich war.
Auch diese Webseite benutzt Cookies, um zu funktionieren. Durch die Nutzung der Seite stimmst du zu, dass du diesen Hinweis gelesen und verstanden hast.
Nähere Infos zu Cookies und auch unsere Datenschutzerklärung findest du in unserem Impressum:
Klick hier!