DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?

Japan: Tokyo Sports Awards 2017 vergeben

(15.12.2017) News, written by STRIGGA

Published on:
15.12.2017, 06:46
Source:
tokyo-sports.co.jp

Wie in jedem Jahr gab Tokyo Sports, eine der größten japanischen Sportzeitschriften, die Sieger ihrer diesjährigen Auszeichnungen bekannt. In folgenden Kategorien wurden Wrestler am Dienstag für besondere Leistungen mit dem "Pro-Wrestling Grand Prix" ausgezeichnet:

Most Valuable Player Award: Tetsuya Naito
Women's Wrestling Award: Io Shirai
Best Bout: Kazuchika Okada vs. Kenny Omega (04.01.2017, NJPW Wrestle Kingdom 11 in Tokyo Dome)
Best Tag Team Prize: Suwama & Shuji Ishikawa
Technique Award: Hideki Suzuki
Fighting Spirit Award: Katsuyori Shibata
Outstanding Performance Award: YAMATO
Rookie Award: Yuma Aoyagi
Special Price Jurina Matsui: "Hollywood" Jurina Matsui (Star der TV Asahi Produktion Tofu Pro Wrestling und Mitglied der Idol Gruppen AKB48 und SKE48)

Zum zweiten Mal in Serie wurde Tetsuya Naito zum MVP gekürt und erhielt somit die wichtigste Auszeichnung des japanischen Pro-Wrestlings. Naito steigt damit in den exklusiven Club auf, dem Antonio Inoki (1976 - 1978 und 1980 & 1981), Jumbo Tsuruta (1983 und 1984), Genichiro Tenryu (1986 - 1988) und Kazuchika Okada (2012 und 2013) angehören, die den MVP Award zweimal oder mehr in Folge gewannen. Naito setzte sich mit 15 der 21 Stimmen im ersten Wahlgang durch. Die weiteren Nominierten in dieser Kategorie, Kazuchika Okada und Kenny Omega, erhielten 5 bzw. 1 Stimme.

Ähnlich wie Naito ist auch die Siegerin des Women's Wrestling Grand Prix ein bekanntes Gesicht und in dieser Hinsicht sogar noch erfolgreicher als Naito. Io Shirai belegte bereits zum dritten Mal in Folge den ersten Platz ihrer Kategorie, obwohl sie Anfang des Jahres einige Monate ausfiel und in diesem Jahr selten an der Spitze ihrer Promotion World Wonder Ring Stardom stand. Die Journalisten halten offenbar aber viel von Shirai, denn auch 2014, als Tokyo Sports die Damenauszeichnung nicht vergab, erhielt Shirai die meisten Stimmen.

Wenngleich sie erst seit Anfang Oktober ein Team bilden, wurden Suwama und Shuji Ishikawa dennoch zum besten Tag Team des Jahres gewählt. Dazu dürfte vor allem ihr Erfolg in der Real World Tag League bei All Japan Pro Wrestling und die Art und Weise dieses Erfolgs beigetragen haben, denn binnen kürzester Zeit schwangen sich die beiden Riesen zu einem Team auf, dessen Matches äußerst sehenswert sind.

Als äußerst sehenswert empfanden die Wahlberechtigten auch das 46-minütige Aufeinandertreffen zwischen Kazuchika Okada und Kenny Omega bei Wrestle Kingdom 11 am 4. Januar. Zum ersten Mal seit Riki Choshu vs. Genichiro Tenryu 1993 stellt damit die alljährlich Tokyo Dome Show von New Japan Pro Wrestling das beste Match des Jahres.

Die Auszeichnung des besten technischen Wrestlers sicherte sich Hideki Suzuki, der bei Big Japan Pro-Wrestling seit März als Strong World Heavyweight Champion eine tragende Rolle spielt. Suzuki, der von dem legendären Billy Robinson trainiert wurde und dessen Double Arm Suplex als Finisher verwendet, ist seit 2016 Regular bei Big Japan und feierte 2017 auch Erfolge bei Pro Wrestling ZERO1. Eine weitere Promotion, die eine Auszeichnung erhielt, ist Dragon Gate. Hier wurde YAMATO, der den Open The Dream Gate Titel in seiner vierten Regentschaft für 421 Tage hielt, mit dem Outstanding Performance Award ausgezeichnet.

Rookie des Jahres wurde All Japans Yuma Aoyagi, obwohl dieser bereits seit Ende 2014 aktiv ist. Aoyagi stieg allerdings vor allem in diesem Jahr zu einem integralen Bestandteil von All Japan Pro Wrestling auf, nachdem er letztes Jahr bereits als Vertreter der Promotion am Super J Cup teilnahm. An der Seite von Naoya Nomura gewann Aoyagi den All Asia Tag Team Title und feierte mit ihm ebenfalls beachtliche Erfolge in der Real World Tag League. Aoyagi profitierte davon, dass er am 14.12.2014 debütiere und somit noch knapp innerhalb des Stichtags lag, denn als Rookie gilt, wer zum Zeitpunkt der Auszeichnungen weniger als drei Jahre aktiv war. Hinter Aoyagi wurde New Japans Monster Rookie Katsuya Kitamura zweiter.

Eine besondere Auszeichnung gab es für Katsuyori Shibata, der seit dem 9. April de facto zurückgetreten ist. Im Match gegen Kazuchika Okada zog sich Shibata ein schweres Subduralhämatom zu und befindet sich seither in ärztlicher Behandlung. Nach zwei schweren Operationen, bei denen Shibata in einer Kraniotomie der Schädel aufgetrennt werden musste, befindet sich der 38-jährige seitdem in ärztlicher Behandlung. Über einige Monate lang absolvierte Shibata eine Elektrotherapie, bei der die Funktion seines Hirns und des rechten Auges optimiert werden sollen. Lange bereite Shibata es enorme Probleme, sich in einer Menschenmenge aufzuhalten, da er sich aufgrund seines eingeschränkten Sehvermögens nur schlecht orientieren konnte. Seit etwa zwei Monaten erhielt Shibata keine Therapie mehr, da sein Körper nicht gut auf die sich wechselnden Witterungsbedingungen im Sommer und Herbst reagierte. Zuletzt konnte Shibata aber einen Etappensieg gegen seine Verletzung feiern: Beim Finale der New Japan World Tag League hielt "The Wrestler" eine Autogrammstunde ab, bei der Shibata zum erstmals seit Monaten mit vielen Menschen interagierte.
  • Become a Patreon!You can support the development of the CAGEMATCH.net website and database backend via Patreon!
  • Amazon LogoIf you buy stuff from Amazon using this link, we receive a minor promotional bonus -- from Amazon, not from you. :)
This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].