DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?
Year:
Sort comments by:

Average rating based on the displayed comments: 7.14
CM Guevara wrote on 21.11.2015:
[7.0] "Turning Point 2012 beginnt mit einem sehr ordentlichen Match zwischen Samoa Joe und Magnus, die das Niveau ihrer Paarung von Bound for Glory bestätigen. Das Mixed Tag Team Match fand ich als Comedy Match gelungen, Eric Young, ODB & Tara schaffen es hierbei den sehr unerfahrenen Jesse gut durch das Match zu bringen. RVD gegen Joey Ryan war schwach. DOC gegen Parks setzte auch auf Comedy Wrestling, wieder war es nicht schlecht umgesetzt, dennoch beschlich mich das Gefühl, dass der Undercard hier zu viel Zeit eingeräumt wurde... Das Tag Team Title Match war ordentlich, konnte aber mit dem Kracher aus dem Vormonat nicht mithalten. AJ Styles gegen Bobby Roode gegen James Storm war gut und zum Ende hin mitreißend, kam allerdings auch erst recht spät wirklich in Fahrt. Hier wäre mehr drin gewesen. Devon gegen Kurt Angle war durchschnittlich. Der Main Event ist jedoch in meinen Augen grandios! TNA hat hier viel richtig gemacht und es wird ein Match gezeigt, dass die Veranstaltung erheblich aufwertet. Insgesamt hat man lange Zeit eine Veranstaltung, die weder abstinkt noch großartig überzeugt, zum Main Event kommt aber Big Match Feeling auf, wobei Aries & Hardy einen Klassiker liefern!"
Smi-48 wrote on 03.11.2013:
[7.0] "Turning Point bestätigt das überdurchschnittliche Niveau von BFG auf beeindruckende Weise, wobei man gut daran tut, den PPV nicht der Aces'n Eights Storyline unterzuordnen, sondern der Veranstaltungen mit guten Matches wie dem Triple-Threat und dem abschliessenden Titelmatch eine eigene Identität zu gewähren. Schwächste Nummer des Abends ist ganz klar das Mixed-Tag, welches man trotz allem noch als ausreichend bezeichnen kann. Alles andere an diesem Abend bewegt sich im absolut gesunden Mittelmass und offenbart wenig Schwächen. In der Spitze fehlt mir für eine bessere Bewertung noch das ein oder andere richtige Krachermatch, ansonsten ist das jedoch eine sehr kurzweilige Show."
Roode66 wrote on 30.12.2012:
[8.0] "Ein klasse Main-Event und ein wirklich starkes No. 1 Contenter Match sorgen zusammen mit dem Opener und dem guten Tag Team Match für eine Steigerung im Vergleich zu Bound for Glory. Auch der Kampf von Joseph Park hatte seinen Reiz und die anderen Matches machen nix kaputt. Daher 8/10 Punkte."
BlueDiamond wrote on 18.11.2012:
[7.0] "Insgesamt hat mich der PPV gut unterhalten. Es war kein Diamant, aber sieben Punkte ist er mir schon wert."
Y2J3richo wrote on 18.11.2012:
[7.0] "Turning Point war eine ganz ordentlicher PPV. Joe und Magnus war wie erhofft ganz ordentlich, Joe hat es wie immer drauf und Magnus wird immer besser. Mixed Tag Match war doch nicht so schlimm wie gedacht, aber da erwarte ich auch nichts, EY glänzt wie immer mit seiner Sympatie. RVD und Ryan enttäuschen im Gegenzug etwas, die Geschichte um Morgan gefällt mir ganz gut. DOC und Parks da habe ich sowieso nichts erwartet, dachte erster nach dem "Freakout" würde er Siegen, konnte aber trotzdem irgendwo unterhalten. Tag Title Match war ok jedoch nichts besonderes. Triple Threat Match war wirklich gut mit ein paar netten Aktionen, schade finde ich das mit AJ ich hoffe auf ihn wartet noch ein großer Push. Auch Angle und Devon enttäuschen ziemlich, von beiden habe ich mehr erhofft. Das ME und gleichzeitig MotN, war einerseits ziemlich Spannend jedoch hat es sich zwischen Anfang und Mitte zu sehr gezogen und ging langsam voran, Hardy wurde zu arg Dominiert, aber ansonsten ein paar gute Bumps wie man sie schon lange nicht gesehen hat wurden gezeigt, eine richtig Geniale Aktion war immer noch als A Double die titel hochgeliftet hat, der Sieger war zwar im vorhinein schon klar, aber als Jeff die große Leiter rausgeholt hat wusste ich sofort: NOBODY GETS HIGHER THAN HARDY. Ich fand die PPV ganz gut und habe mich fast die ganze Zeit Unterhalten Gefühlt."
Robert Taylor wrote on 17.11.2012:
[6.0] "Sehr ansehnlicher Opener, beide können gut miteinander arbeiten und zeigen ein ordentliches Match. Das folgende Tag Match sogar erträglich, hier hatte ich schlimmeres erwartet, auch wenn das natürlich lange nicht gut war. RVD vs. Ryan ist zu kurz, dafür aber ok. Ich bin eigentlich kein Fan davon den Charakter Joseph Parks in Matches zu stecken, Match ist zwar in Ordnung aber doch eher im Bereich solide anzusiedeln. Tag Title Match fand ich auch ganz nett. Das Triple Threat Match hat mir auch ganz gut gefallen, obwohl es mir missfällt, dass AJ nun kein Titelmatch mehr bekommt bis Bound For Glory. Der Co Mainer bestätigt mich wieder in der Annahme, dass Devon in diesen Card Regionen nichts zu suchen hat. Spannend, interessant und gut ist was anderes. Devon kann innerhalb der Gruppe sicherlich einen ordentlich Part spielen aber an der Spitze des Stables sollten andere Leute stehen, überhaupt sollte man endlich mal die Masken fallen lassen. Main Event ist ganz klar das MOTN, starke Vorstellung von beiden, es gibt auch ein paar neue Spots zu bewundern, sehr schön."
Boogerman84 wrote on 17.11.2012:
[7.0] "Joe und Magnus zeigen wie zuletzt schon ein gutes Match (7/10). Beim Mixed Tag hätte ich Schlimmeres erwartet, aber Eric Young ist halt immer unterhaltsam (6/10). Beim X-Division-Title-Match hätte ich hingegen deutlich mehr erwartet (6/10). DOC vs. Park ist natürlich kein großes Wrestling, da ja Park als jemand over gebracht werden soll, der eigentlich kein Wrestler ist, dennoch sind hier ein gutes Booking und ein guter dramaturgischer Aufbau dafür verantwortlich, dass dieses Match sehr gut anschaubar und spannend ist (7/10). Das Tag-Team-Title-Match überzeugt, kommt aber natürlich nicht an die epischen Schlachten der letzten PPV's um jene Titel heran (7/10). Triple Threat ist dann der erste richtige Kracher an diesem Abend, ob der Besetzung glaube ich aber, wäre auch hier noch einiges mehr drin gewesen (9/10). Angle vs. Devon ist ein lustlos hingeklatschter Filler, bei dem beide einfach nur ihr Move-Repertoire (und das auch nur zum Teil) abspulen (5/10). Es fällt mir schwer, ein Match mit Jeff Hardy gerecht zu bewerten, da ich diesen Vollidioten mittlerweile noch weniger ertragen kann als Super-Cena, man muss aber ehrlich gestehen, dass er hier zusammen mit Aries ein Spitzen-Leitermatch auf die Beine stellt, welches auch Innovatives zu bieten hat und die ****1/4 vollkommen verdient (11/10). Gesamt: 7, 25."
Booker C wrote on 15.11.2012:
[7.0] "Und auch Turning Point 2012 war ein guter TNA PPV. Habe mich meistens gut unterhalten gefühlt. Trotz Devons klarer Niederlage und dem Mixed Tag Team Match würde ich 7 Punkte geben."
Benji1706 wrote on 13.11.2012:
[7.0] "Völlig akzeptabler PPV, den man sich getrost anschauen kann. Ein wenig schade, dass man die Aces & 8s nicht weiterentwickelt hat, aber dafür hat man einen richtig guten Main-Event bekommen."
HHH Pedigree wrote on 12.11.2012:
[9.0] "Great PPV. Solid matches, great stories and a lot of nearfalls. The second best PPV of the year."
The Woerp wrote on 12.11.2012:
[7.0] "Ein fast durchweg guter PPV, aber nur fast. RVD kann & will ich mir nicht mehr ansehen, der nervt mehr als Cena und Orton zusammen mit seinem Ich-gewinne-jeden-PPV-Running-Gag. Und sollte er nicht bald seinen Style ändern, wird er sich bei irgend einem Sprung selbst verletzen. Auch wenn das Mixed Tag Match irgendwie sogar zu unterhalten wusste und für mich sogar besser war als das Tag Title Match, war es doch ein Riesenmist den keiner braucht. Trotzdem Respekt an diesen Jesse, er hat jetzt schon mehr Ringübersicht und Fähigkeiten als es ein Rob Terry jemals haben wird. Joe vs Magnus war ein toller Opener, aber nicht mehr. Joe sollte aber diese Hose nie wieder tragen, die hat echt Zuuuu viel Einblick gewährt. Bei Park vs DOC hab ich so ziemlich genau das erwartet, storylinemäßig. Trotzdem war es besser als erhofft. Das Triple Threat Match hatte zwar einige tolle Momente und Moves, war mir aber (aufgrund dieser Stipulation) einfach nicht episch und nicht lang genug. Ein Finisher reicht bei TNA? ! Ein Finisher bei diesen drei Workern, bei dieser Stipulation? ! Währen Angle und Devon in einem unwichtigen Gurkenmatch aus jedem Finisher auskicken? ! Tja, und dann kam ein krankes Ladder Match, z. T. mit Moves die noch nicht gesehen habe und die ich nur für mindestens 1Million€ einstecken würde. Auch wenn ich Hardy wirklich echt kacke finde, Ladder kann er! Aries hat auch seinen Teil beigetragen, dass dies wirklich ein guter, spektakulärer Main Event war."
Grissom wrote on 12.11.2012:
[6.0] "Das Ladder Match war stark und hat mir durchgehend gut gefallen. Ebenso das 3-Way Match. Opener ging auch soweit ok. Rest der Card war durchschnitt, nicht mehr... nicht weniger."
gerybundy68 wrote on 12.11.2012:
[7.0] "Hier hat man bei TNA mal wieder einen durchwegs gelungener PPV auf die Beine gestellt. Tag Team Matches waren zwar Durchschnittlich aber unterhaltsam - hoffentlich gibts bein nächsten mal wieder einernst zu nehmenders Knochouts-Match. Samoa Joe verteidigt seinen Titel gegen einen guten Magnus - geht absolut in Ordnung und gut dass er endlich wieder dominant dargestellt wird. Die Storyline um die Aces and Eights wird konsequent weitergeführt und hoffentlich nicht mal wieder irgendwie versaut. Beide Seiten gewinnen je ein Match - kann man mit leben. Das TNAW X-Division Title Match war leider ziemlich entäuschend - RVD scheint ja nun wirklich weit über seinen Zenit hinaus zu sein - ein Titelwechsel wäre dringend nötig. Die Hauptmatches - TNAW World Heavyweight Title - und Nr. 1 Contendership Match waren die Highlights eines guten Abends, wenn ich auch andere Sieger lieber gesehen hätte. Es gab krasse Aktionen ( Leitermatch ), Nearfalls und spektakuläre High Risk Manöver welche Lust auf die nächste Großveranstaltung machen. Für einen Übergangs-PPV wurde kurzweilige Unterhaltung geboten - weiter so."
devilsoldier wrote on 12.11.2012:
[8.0] "Bis auf beide Tag Team Matches und das X-Division Titel Match hat mir das eigentlich alles soweit gefallen. Ringrichter bei TNA Tag Team Matches sind einfach nur unnütz. DOC schlägt mit dem Gürtel über Joseph auf dessen Schulter und er macht den Cut auf der Stirn, auch hier war der Ringrichter wieder zu träge weil er den Gürtel und den Hammer zu offensichtlich in der Nähe wieder platziert. Hardy und Aries sind ganz schön viel Risiko gegangen aber zum Glück hat sich wohl keiner verletzt. Match of the Night der Number One Contender. Alle 3 hatten ihre Momente und durchweg ein hohes Tempo gebracht."
This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].