DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?
Year:
Sort comments by:

Average rating based on the displayed comments: 5.83
BUIOOMEGA wrote on 05.11.2020:
[6.0] "Not a bad bad ppv compared to the two previous, the main event was historic in a way, the rest of the card is just ok."
Boogerman84 wrote on 25.10.2010:
[6.0] "Der Opener zeigt sehr gute Ansätze, leider ist das Ganze zu kurz (7/10). Hernandez’ Match ist noch besser als das von Hard Justice (-2). Joe vs. Daniels zeigen erwartungsgemäß großes Wrestling, aber der letzte Kick fehlt irgendwie, zumal sich das Match zwangsläufig an einigen früheren Klassikern messen lassen muss (9/10). Pope vs. Suicide ist sicher nicht so hochklassig wie Joe vs. Daniels, hat mich aber bestens unterhalten (9/10). Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich ODB vs. Deaner gar nicht so superschlecht fand (4/10), Nash vs. Abyss hingegen schon (2/10). Lethal Lockdown ist sehr gut, wenn auch für die Matchart etwas schwach besetzt: gutes Wrestling und Booking, nur das Ende kam etwas plötzlich (9/10). Lashley vs. Rhino ist einfach nur stinklangweilig, mehr fällt mir dazu auch nicht ein (2/10). Der Main Event ist für ein Fatal-4-Way (das er eigentlich war) recht schwach (6/10), die Sache mit Hernandez und dem Koffer hätte man schlimmer nicht inszenieren können, da war einfach alles unlogisch (-2). Gesamt: 5, 5."
WCWWECW wrote on 24.10.2010:
[6.0] "Opener *, Joe vs Daniels ***, Street Fight ***, ODB vs Deaner **, Nash vs Abyss *3/4, Lockdown ***, Lashley vs Rhino *, ME ***1/2. Das ME ist gut, noch 3 weiter gute Matche und sonst leider nichts berauschendes. Dennoch in Ordnung."
Aquifel wrote on 12.10.2009:
[5.0] "Der Tag Team Opener war verdammt kurz, aber für seine Laufzeit durchaus sehr nett, gerade das Finish. Henandez gegen Young war der zu erwartende Squash. Sowas muss bei einem PPV echt nicht sein. Daniels gegen Joe war dann ein zweischneidiges Schwert. Es war ohne Frage ein sehr gutes Match. Aber es war auch ein gutes Stück entfernt von dem, was die beiden prinzipiell können. Auch das Ende fand ich etwas lahm. Mit Dinero gegen Suicide folgte gleich das zweite sehr gute Match. Sicherlich technisch bei weitem nicht auf dem Level von Joe/Daniels, dafür aber ein hochunterhaltsames Falls Count Anywhere Match mit einigen harten Bumps. ODB/Deaner war dann der zu erwartende Schmus. Leider hat man diesem Stuss mehr Zeit gegeben als dem KO Tag Title Match. Nash gegen Abyss war dann eher lahm mit beknacktem Ende. Der Lockdown war ganz ordentlich, nicht der beste seiner Gattung, aber auch unterhaltsam. Lashley/Rhino gab nicht viel her und blieb blass. Vor dem ME kam dann die Überraschung: Hernandez löst seinen Titleshot ein. Auch wenn er sich beweisen will, anstatt den Sieg zu stehlen, irgendwie wirkte es etwas unplausibel. Und das EY ihn dann mit einem Piledriver auf der Ramp ausschaltet deutet daraufhin, dass Hernandez erstmal andere Sachen klären muss. Der Rest des Matches war dann ganz ansehnlich und mit AJ Styles als Sieger wurde ein gutes Zeichen gesetzt. Insgesamt also einige Lichtpunkte, aber auch einiges an Schatten. Insgesamt aber noch sehenswert."
Baldrick wrote on 07.10.2009:
[6.0] "Viel Füllmaterial dabei, Abyss-Nash war wie erwartet zum Weglaufen und ein für TNA absolut untypisches leises Publikum. Das sehr gute X-Divisionmatch und der Feelgood-Faktor, dass Styles mal wieder Champ sein darf, lassen mich aber gnädige 6 Punkte geben, da ich glaube, dass es bei TNA momentan wieder (wenn auch nur in ganz kleinen Schritten) bergauf geht. EDIT: Soll Hebners Führer-Gedächtnis-Fritte nen baldigen Heelturn andeuten... ?"
The Mountie wrote on 07.10.2009:
[4.0] "Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man es schafft, die letzten beiden WWE Pay Per Views zwischen mangelhaft und ungenügend einzuordnen, das hier aber als sehenswert. Ich hab jetzt länger keinen TNA Pay Per View gesehen und weiß nicht, ob man ein paar Sachen davon jetzt interessant finden würde, wenn man im Produkt etwas "drin" ist, aber es mangelt hier schlicht und ergreifend an der Qualität, die ich von einem Pay Per View erwarten würde. Das beste Match ist das Daniels-Joe-Standardprogramm, der Rest ist eine Aneinanderreihung von Mittelmaß vor einem Publikum, das in wirklich erschreckend schwacher Stimmung ist und den Event damit noch mehr runterzieht. Cody - ODB und das Falls Count Anywhere haben noch einen gewissen Unterhaltungswert, auch wenn mir letzteres ein bisschen zu unentschlossen zwischen Comedy - für die Suicide nicht direkt prädestiniert ist - und Hardcore hin- und herwippt. Das Lethal Lockdown Match ist viel zu uninteressant besetzt und strukturlos für die Matchart und das Zeitkonto, das um einiges zu hoch ist. Der Main Event ist in seiner Zusammensetzung und seinen Vorgeschichten hoffnungslos überladen, ziemlich frei von Matchfluss und es herrscht Stimmung wie beim Dorfcatchen in der Diaspora. Ein unwürdiger Rahmen für Styles' Titelgewinn. Letztlich ist das alles noch ausreichend, weil es nicht wirklich schlecht ist - aber es ist wirklich keinen Deut mehr."
sign squad wrote on 05.10.2009:
[3.0] "Ich gucke die Show jetzt seit einer Woche und schlafe beständig ein, OK, ja ich gucke die im Bett. Bisher hat mir mal wieder ODB mit diesem "Saufen, Titten zeigen, Schritt stimulieren" Gimmick nicht gefallen. Was für eine bescheuerte Botschaft. Dieser Deaner war nicht ganz so schlimm diesmal. Wer den Dinero aus der Entferung sieht muss sofort an Booker denken - schlechte Kleiderwahl. Suicide vs Dinero war dümmlich, weil mit den Spots wieder dafür gesorgt wurde, das niemand es ernst nehmen könnte. Nash vs Abyss ist absolut erbärmlich. Daniels vs Joe mit weitem Abstand bisher das beste. Mal gucken, wie die letzten drei Matches noch werden. Ich geh jetzt erstmal den Rest von Dr. House 1. Staffel gucken. Ist wohl unterhaltsamer."
User191 wrote on 24.09.2009:
[7.0] "KO-TT: solides KO-Match, auch wenn spürbar war, dass Sky und Rayne noch nicht so eingespielt sind, wobei sich das auch entwickeln muss; EY - Hernandez: Ein angekündigter Squash, den man auch problemlos bei Impact booken konnte; X-Division: sehr gutes Match, besonders am Ende; Suicide - Dinero: Match des Abends, schöne Hardcore-Aktionen und beide haben gezeigt, dass sie mit viel Matchzeit noch besser sind als in der Impactausgabe; KO: Hoffentlich ist das Thema Deaner in KO-Division erledigt, das Match selbst war u. a. auch durch gute Aktionen von ODB und natürlich ODBs Sieg besser als erwartet; 50. 000$: Auch hier gilt, besser als erwartet. Beide sind Powerhouse und Brawler und unter dieser Voraussetzung war das Match auch gut. Außerdem könnte das Ende einen Konflikt zwischen Abyss und Foley auslösen, was in Anbetracht von dem jährlichen Monsters Ball bei Bound for Glory vielversprechend sein kann. Lethal Lockdown: gutes Match mit vielen netten Aktionen (Frankensteiner, Chairshot gegen Terry, Suplex von BMI gegen Magnus); Lashley: solides Match, aber es fehlte noch einiges; HW: Hernandez' einlösen des Koffers macht durch seine Erklärung, er wolle mehr als "5 Minuten" kämpfen durchaus Sinn. Die Attacke von EY macht den Squash fast vergessen, die Fehde geht weiter. AJs Sieg ist durch Stings Geste schön umgesetzt und Kurt gegen Morgan ist sicherlich auch nicht vorbei. Endlich konnte TNA die Qualität von Impact bei einem PPV halten"
cater wrote on 24.09.2009:
[7.0] "No Surrender hatte solide bis gute Matches allerdings kein wirklich großes Highlight. Es gab eigentlich nur zwei Dinge, die mir nicht wirklich gefallen haben: Hernandez' Einlösung des Koffers, das war irgendwie seltsam. Und natürlich der geschenkte Titelgewinn von AJ Styles. Auch wenn ich mich freue, dass er Champion ist, hat dieser Gewinn dem Titel nicht wirklich gut getan. Und AJ selber auch nicht."
GibDirDreggisch wrote on 22.09.2009:
[7.0] "bin kein Fan davon jede Minute einer Sendung/eines Events auseinanderzunehmen, fühlte mich die ganze Zeit recht gut unterhalten, mal mehr selten weniger und der Main Event hatte ein schönes Ende. klassische 7 Punkte"
Woodstock wrote on 22.09.2009:
[5.0] "Zum ersten Mal seit Ewigkeiten, dass ich mir einen kompletten TNA Pay Per View angesehen habe, und ich muss zugeben, dass ich positiv überrascht war, was wohl auch mit den extrem niedrigen Erwartungen einhergeht. Als erstes muss ich mal sagen, dass mir die optische Aufmachung von TNA soweit ganz gut gefällt, auch wenn es in Sachen Produktion dann doch noch einige kleine Mängel gibt. Zum Produkt an sich kann ich eigentlich nur soviel sagen, als das mir die Entertainment-Anteile besser gefallen haben als die Wrestling-Anteile. Gerade ODB gegen Cody Deaner fand ich großartig. Eher negativ ist mir der Aufbau des PPV aufgefallen. Da versteht es WWE schon besser ihre Show in Richtung des Main Event sowohl leistungs- als auch spannungsmäßig aufzubauen. Und absolut erschreckend war für mich Kurt Angle, der weniger wie ein Wrestler als mehr wie ein Zombie aussieht. Positiv für den Gesamteindruck war sicherlich auch das Ende der Show, das einen jubelnden AJ Styles sah. Auch wenn ich nicht gerade ein Freund davon bin, dass ein World Heavyweight Title nach einem Springboard 450° Splash wechsel..."
Dillinger wrote on 22.09.2009:
[6.0] "Gute Action gab es vor allem bei Joe vs. Daniels, Pope vs. Suicide und im Main Event, der im Anschluss noch besonders schöne Szenen bot. Mit den beiden Openern kann ich in der Form leben, aber ODB vs. Deaner, Nash vs. Abyss sowie Lashley vs. Rhino waren die erwarteten Stinker und Lethal Lockdown war zu langatmig und hat bei einem anderen PPV eigentlich auch nichts verloren. Die Stimmung wurde zusätzlich getrübt durch ein langweiliges Publikum (TNA muss endlich raus aus Orlando - wenn schon nicht für Impact, dann zumindest für ALLE PPVs) und dem Verschenken des Koffers von Hernandez (niemand kann so blöd sein, den Titleshot in einem Five-Way einzulösen). Insgesamt dank des Finales zumindest mal wieder ein befriedigender PPV aus dem Hause TNA - hoffen wir auf ein erneutes Feuerwerk bei Bound For Glory..."
Samoain Joe wrote on 22.09.2009:
[8.0] "Schwacher Start, doch schöner Schlußpunkt. Die Matchcard war nicht so berauschend, doch man hat noch einiges rausgeholt. Nur dass Hernadez seinen Koffer einlöst, war völlig sinnlos und wird ihm nicht gerrecht. Aj Styles ist Champion, meiner Meinung nach einer der besten, vielleicht sogar der Beste Wrestler zur Zeit auf deisem Erdball!"
SilverWolf79 wrote on 22.09.2009:
[6.0] "Beautiful People - Sarita/ Taylor: Kompakter, aber zu kurzer Opener. Die Sieger gehen, trotz aller Hoffnung auf einen Titel um Velvet's Hüften in Ordnung, da Madison (auch wenn Sie die richtige Wahl ist) noch Profil entwickeln muss! EY - Hernandez: Der Story zuträglich, ansonsten nichts! X- Division: Ja, es war unter den Möglichkeiten der beiden, aber dennoch ein schönes Match mit Steigerungspotential evtl. für BfG! Pope - Suicide: Hart, spannend, gut... mit überaschendem Ende & hoffentlich Fortsetzung! Deaner - ODB: Warum bekommt dieser ..... mehr Zeit als das Knockout Tag Match? Nash - Abyss: Anfangs nicht schlecht, gegen Ende wurds dann zu übertrieben! Lethal Lockdown: Hier passte eigentlich alles zusammen- Aufbau, Ringgeschehen& Sieger- nur war es für Lethal Lockdown etwas unspektakulär! Lashley - Rhino: Ich fand es OK, mit etwas zu plötzlichem Ende! Main Event: Zuerst fand ich Morgan's Promo zum Match gut, dann wurde ich durch Hernandez überrascht, aber dann folgte ein durchschnittliches Match, welches aber eine schöne Story erzählte... Von einem engagierten AJ, einem uneigennützigen Sting, einem immer opportunistischen Angle, einem Morgan der dieses Mal Angle auszunutzen versucht und einem dominanten Hernandez, der urplötzlich gestoppt wurde... Nach zwei Fehlversuchen eine deutliche Steigerung, welche Hoffnung macht, und mit Taz einen überragenden Kommentator bietet"
Neubauteneinsturz wrote on 22.09.2009:
[6.0] "Der erste TNA PPV für mich seit einem Jahr. Das Booking ist immer noch höchst seltsam in der Nicht-mehr-Jarret-Promotion. Das Knockout Tag-Match war gut und hatte die richtigen Sieger, da die neue Konstellation der Beautiful People sich erstmal etablieren und an Momentum aufnehmen muss. Was der Squash an Eric Young sollte, weiss ich nicht. Hernandez und Young hätten sicherlich ein ordentliches Match auf die Beine stellen können. Die Story der beiden hat mit diesem PPV nicht an Fahrt gewonnen. Samoa Joe vs Daniels war dann wieder um einiges besser, wenn auch vorhersehbar war, dass Joe gewinnen würde. Pope vs Suicidee war auch schön anzusehen, auch wenn es als No DQ (oder ähnliches) im Ring besser gewesen wäre. Nettes Spotfest aber. Über ODB vs Deaner braucht man kein Wort zu verlieren. Das war Schrott und schadet dem Knockout-Title ungemein. Nash vs Abyss war auch kein wirkliches Match, aber immerhin ist die Geschichte um das Monster und die Hardcore Legende halbwegs interessant. Das Lethal Lockdown war die meiste Zeit eher zäh und konnte, bis auf ein paar Spots am Ende, nicht wirklich begeistern. Lashley vs Rhyno war dann auch totale Langeweile. Und der Mainevent war im Bezug auf Hernandez und Morgan/Angle unlogisch hoch drei, vom Match her mässig, aber hatte wenigstens einen ordentlichen Sieger."
Typhix wrote on 22.09.2009:
[5.0] "No Surrender war recht durchwachsen. Immerhin gab es aber ein paar kleine Highlights. Dazu zählt für mich das Suicide-D'Angelo Dinero-Match, das deutlich über meinen Erwartungen lag. Der Pope ist ein Gewinn für TNA. Das Lethal Lockdown Match hatte auch seine Momente, was aber nichts daran ändert, dass das Matchkonzept arg trashig, weil viel zu konstruiert, wirkt. AJs Sieg und die Feier waren natürlich ein schöner Moment, was aber etwas darüber hinweg täuscht, dass das dazugehörige Match eher enttäuschend war und kaum AJ-typische Momente vorweisen konnte. Ein One-on-One mit Titelgewinn für Styles hätte mir besser gefallen. Zum Abschluss noch: No Surrender war der erste TNA-PPV mit Taz am Kommentatorenpult - und das tat deutlich gut. Neben AJ war Taz der Mann des Abends, der mit seinen lockeren Sprüchen und kleinen Witzchen das Event angenehm aufgeheitert hat."
Cravex wrote on 22.09.2009:
[5.0] "Klare Steigerung im Vergleich zu Victory Road und Hard Justice. Der PPV hatte vier wirklich ordentliche Matches zu bieten: Joe vs. Daniels, den Main Event, das FCA Match und Lethal Lockdown. Selbst Nash vs. Abyss war ganz gut."
Matt Macks wrote on 21.09.2009:
[4.0] "Der PPV war wrestlerisch eher mau; ohne Daniels vs. Joe war kein wirklich befriedigendes Match dabei und auch dieses hatte seine Schwächen. Besonders der Main Event enttäuschte durch teilweise sehr langatmige und wenig mitreißende "Action". Das Booking war im Großen und Ganzen okay, wenngleich TNAW-typisch total überladen und viel zu hektisch. Insgesamt zeigt TNAW leider erneut, dass die Liga große Schwächen hat, wenn es um konsistentes Langzeitbooking oder auch nur um einen guten Pay Per View geht."
The System Failed wrote on 21.09.2009:
[7.0] "Für TNA Verhältnisse ein relativ guter PPV, mit einigen guten Matches, der letztendlich aber trotzdem unter die typischen Mängeln in Form von zu vielen Matches und zu vielen Workern auf der Card leidet! Der Opener war ok, als solcher jedoch deplatziert, zu kurz und daher kaum PPV reif. Die Crowd war schrecklich, so wenig Stimmung gabs selten! Young vs Hernandez war kaum erwähnenswert, aber als Story-Element in Ordnung. Joe vs Daniels war ein Schatten der älteren Matches, was jedoch immer noch zu einem sehr schönen und unterhaltsamen Match reicht. Dinero vs Suicide war klasse, sehr unterhaltsamer Brawl. Dinero hat sich in den wenigen Wochen TNA als klasse Entertainer präsentiert! ODB vs Deaner war nicht so schlecht wie erwartet, gleiches gilt für Nash vs Abyss, doch gerade Letzteres hatte seine lahmen Momente, Nash kann mich trotz sichtbarer Bemühung nicht unterhalten. Lockdown war zu voll besetzt und daher unübersichtlich, zudem auch etwas zu lang. Lashleys Debut war nicht schlecht, ich mag ihn, doch letztendlich hat er mir zu wenig gezeigt! Zudem kann ich mit Rhino nichts anfangen und zuletzt war auch das Finish scheiße, Lashley hat coole Moves also haltet mir diesen Punch vom Leib! Der Main-Event war unterhaltsam, mit Hernandez hatte man eine kleine Nebenstory und mit Styles einen verdienten und fantastischen Gewinner, klasse! Insgesamt einer der besseren TNA-PPVs, ohne schwere Aussetzter, allerdings mit zu vollgestopfter Card und einem schönen Ende mit feiernden Styles!"
nightfall wrote on 21.09.2009:
[5.0] "Gefühlt ist No Surrender besser als ich den PPV bewerte. Aber bei der Masse an Matches reichen allerdings nur vier gute Matches nicht, um eine bessere Note zu verteilen."
TheAdaa wrote on 21.09.2009:
[4.0] "Dieser PPV war höchstens Ausreichend. Der Opener war solide Hausmannskost mit einigen tollen Moves und den richtigen Siegerinnen. Young wird mal kurzerhand von Hernandez gesquasht, deswegen keine Bewertung. Samoa Joe und Daniels liefern sich dann den ersten und fast letzten Lichtblick des Abends. Doch die Beiden können viel mehr und das hier war Sparflamme, aber immer noch gut. Sucide vs The Pope war ein netter Brawl mit dem Höhepunkt des blanken Hinterns von letzterem. Das Womens Match um den Knockout Titel hat mir überhaupt nicht zugesagt, obwohl einige nette Aktionen dabei waren. Abyss vs Nash blieb weit hinter den Erwartungen zurück, total unspektakulär. Das Lethal Lockdown Match war unübersichtlich, chaotisch und wirr. Am Ende habe ich nicht mehr durchgeblickt, aber immerhin war das Match von dem gezeigten her noch Befriedigend. Lashley vs Rhino war wie erwartet eine gute Vorstellung von Beiden. Lashley wird nicht zu dominant dargestellt, aber dominiant genug um seinem Gimmick nicht zu schaden. Der Main Event krankte anfangs Logik, Hernandez casht ein nur um dann wieder aus dem Match geschrieben zu werden und das am Anfang? Dann folgt ein solides Match, das mit dem Sieg von AJ Styles und den Szenen wo Sting ihm Platz macht damit er den Pin holen kann vor einer 5 gerettet. Macht einen PPV der nur durch AJ und Sting glänzt. Schade, es wäre mehr drin gewesen."
Hijo Rudicio wrote on 21.09.2009:
[8.0] "Alle Matches erfüllten die Erwartungen (zum Beispiel Lashley gegen Rhino die äußerst geringen... ), dieses Mal saßen auch die Finisher. Mit Hernandez unglücklichem Eincasher kann ich leben, so ist das halt als Face mit Koffer. Ein Kessel Buntes, kein Sternefeuerwerk, das war No Surrender. Mich hats von Anfang bis Ende gut unterhalten, mit Ausnahme vom Co-Mainevent."
mongo wrote on 21.09.2009:
[8.0] "Gesammt betrachtet war No Surrender ein durchschnittlicher bis guter PPV, der Großteil der Matches war entweder gut (Joe/Daniels, Dinero/Suicide) oder schwach (Deaner/ODB oder EY/Hernandez, wobei das kein Match war für mich). Normalerweise würde es 7 Punkte geben. Einen Bonuspunkt gibt es für die ****-Highlights, das 5-Man Main Event (mit dem richtgen Überraschungsieger) und Lethal Lockdown."
This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].