DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?
Displaying items 1 to 100 of total 165 items that match the search parameters.
#DateUserRatingComment
102.07.2020Jesse Wolf8.0Guter zweiter Tag. NXT Woman's Title Match: 4/5-falsche Siegerin. Aleister Black vs. Bobby Lashley: 3. 25/5-Black gewinnt auch nur wegen Lana, was für Push. Otis vs. Dolph Ziggler: 3. 25/5-was auch immer das auf einer Wrestlemania-Card zutun hat. Edge vs. Randy Orton: 4. 25/5-ein bisschen mehr Brutalität wär gut gewesen und etwas kürzer hätte es gehen müssen. RAW Tag Team Title Match: 3, 25/5-hätte man mehr machen können. Smackdown Woman's Title Match: 3. 5/5. Fiend vs. John Cena: 4. 75/5-absolut großartig. Soviel Kreativität-einfach geil. WWE World Title Match: 2. 5/5-endlich gewinnt Drew seine erste WWE World Championship. Hat er sich verdient.
229.06.2020DennyWWE1776.0Besser als der 1. Tag der Zweiteiligen Wrestlemania in der Corona Pandemie. Opener war gut. Aber hat sich gezogen wie Kaugummi. Charlotte holt sich den NXT Women's Titel was Totaler Müll ist. Naja. Aleister Black vs. Bobby Lashley war langweilig. Aber Aleister Black MUSS in den Main Event gepusht werden. Mit ihm kann man so viel Gutes Booken. Hoffe das er irgendwann mal in ein WWE Championship Match Gebooked wird. Otis vs. Dolph Ziggler brauchte ich nicht, aber die Storyline ist wenigstens mal gut durchdacht und bekommt gute Aufmerksamkeit. Edge vs. Randy Orton ein sehr gutes Last Man Standing Match, aber viel zu lange. 20 Minuten hätten da auch vollkommen gereicht vorallem wenn Man darüber nachdenkt das es das 2. Längste Mania Match in der Geschichte der WWE gewesen ist (***1/2). WWE RAW Tag Team Title Match und WWE Smackdown Women's Title Match beide langweilig und absolut nicht durchdacht was das Booking angeht. Was Austin Theory einfach in einem Latino Stable zu suchen hat Frage ich mich immer noch. Firefly Fun House Match musste ich um Ehrlich zu sein locker 5 mal angucken um es wirklich komplett zu verstehen. Und es war echt inordnung. Es kommt zwar aufkeinenfall an das Boneyard Match von Tag 1 ran, ist aber dennoch gut durchdacht und ein Gut Gebooktes Match (***). Drew McIntyre vs. Brock Lesnar war für ein "Wrestlemania" Main Event einfach nur Traurig. Auch wenn keine Fans in der Halle waren ist es für mich der Schlechteste Wrestlemania Main Event den es je gegeben hat. Das McIntyre hier den Titel gewinnt geht aber vollkommen klar und Feier ich auch. Fazit: Der Ei deutig bessere Tag vom Wrestling her, aber vom manschen Booking Entscheidungen Her absolut Schrott.
329.06.2020-One-Two
426.06.2020Aldair3168.0
520.06.2020SeguoLePoiane8.0
617.06.2020Depe8.0
715.06.2020AG326.0
814.06.2020AEWWE08.0Diese Wreslremania wird auch in denn nächsten Jahren erinnert, da es keine Atmosphäre hatte, aber war immer noch gut. Mit Flair vs Ripley hat man denn richtigen gefunden da es klar das beste In-Ring Match an diesem Tag war. Black vs Lashley war gut. Zwar hat er hier gewonnen aber auch 2 Monate später hat Aleister Black keinen Weg gefunden. Ich hoffe das er in der Zukunft in bessere Storys mit involviert wird. Otis vs Ziggler war einer der Unterhaltsameren Matches. Die Szene mit Otis und Mandy war der Pay-off dieser Mania. Am zweiten Tag hatten wir auch das Match von Edge. Hier muss ich mich der klaren Mehrheit anschließen. Denn es war deutlich zu lange, und die meiste Zeit hat man mit brawlen im Backstage verschwendet. Das Raw Tag Tema Match war zwar kutz, aber hatte viele gute Momente in so einer kurzen Zeit. Auch gab es denn call up von bianaca Belair. Bis Heute hat man nichts mit Belair gemacht. Das 5 woman elimination war durchschnittlich. Dieses Match war meiner Meinung nach das schwächste Match da mir einfach der Aufbau fehlte. Fiend vs Cena war absolut geil. Es gab so viele kleine Easter eggs und mir gefällt es auch das Wyatt seinen Sieg holte, welchen er vor 6 Jahren holen sollte. Der Main Event war als Match OK, aber mit einem guten feel good moment, indme McIntyre den Titel. Gewinnt.
901.06.2020MaveDeltzer2.0Three of the worst matches I've seen in years (Orton vs Edge, Cena vs The Fiend, and Lesnar vs McIntyre) on one event is not a good look, especially at Wrestlemania. Incredibly boring event capped off with a sub five-minute main event which includes 7 finishing moves and about 3 minutes of "I can't believe he kicked out" faces which make Lesnar look like a complete dummy. One of the worst events I've ever seen. I'd be surprised if we ever see a worse Wrestlemania, even considering the pandemic and lack of crowds.
1026.05.2020HudE5.0Tag 2 war für mich auf einem ähnlichen Niveau wie auch schon der Tag zuvor, mit ähnlichen Stärken und Schwächen. Im Vergleich zum Abend zuvor war der Opener hier eine gute Wahl und eines der besseren Matches von Wrestlemania. Mit Black vs. Lashley konnte ich leider nur sehr wenig anfangen und werde ich schnell wieder vergessen. Zu den nächsten zwei Matches unterscheidet sich meine Meinung dann doch etwas mehr von der Wrestling-Community. Persönlich konnte ich mit der Otis-Storyline nie etwas anfangen und war für mich zu keinem Zeitpunkt über dem Niveau einer trashigen Seifenoper oder zumindest so wie ich mir eine schlechte Seifenoper vorstelle. Das und die Storyline rund um Rusev, Lana und Lashley sind genau die Sachen, weshalb ich mich immer mehr vom Main Roster Produkt entfremde. Edge vs. Orton fand ich wiederum ziemlich gut, auch wenn es selbstverständlich viel zu lange ging. Trotzdem fand ich die schauspielerische Leistung der beiden sehr überzeugend und die Intensität durchgehend passend. Das Raw Tag war da und hatte auf der Card, wie so viele Matches an diesem Wochenende überhaupt nichts verloren. Das trifft auch auf die Titelverteidigung im folgenden Damen-Match zu, das viel zu lang war für das, was am Ende gezeigt wurde. Das Firefly Fun House Match war für mich dann das Highlight an diesem Wochenende, hatte aber mit einem Match überhaupt nichts zu tun. Die Story war trotzdem überragend konzipiert und die WWE belohnte hier ausnahmsweise mal die Langzeitfans mit vielen tollen Easter Eggs. Der Main Event war dann so wie man es erwarten konnte. Drew McIntyre ist wohl derjenige, dem der Zuschauer-Ausfall rückblickend am meisten schmerzen könnte und es war sicherlich ein "bittersüßer Moment" für ihn. Alles in allem war Tag 2 auf einem ähnlich Niveau wie auch schon der Tag zuvor, jedoch für eine Wrestlemania zu lange bedeutungslos.
1117.05.2020Smi-485.0Dass man es doch besser kann, zeigt dann 'Day 2' der Jahreshauptveranstaltung. Besonders in den ersten zwei Dritteln der Show ist das immerhin anständiges Wrestling und signifikantes Gebrawle. Nicht übeberragend, aber zufriedenstellend, was der Samstags-Edition wirklich kaum gelang. Die Damen sind als Opener die korrekte Wahl und auch Lashley gegen Black ist mindestens akzeptabel. Ohne Publikum fehlt Otis natürlich der Pop, aber als Feelgood-Moment einer echt präsenten Story ist das okay. Edge und Randy machen das, was sie können, in einer Matchform, mit der ich nicht viel anfangen kann. Ich halte das für die übliche Mainstream-Parodie eines woanders wahrscheinlich harten Matches. Das folgende Tag-Match gehört eher in die Pinkelpause einer RAW-Episode, aber das Match der Damen danach ist wieder ziemlich anschaulich. Cena gegen Wyatt gibt mir absolut nichts und im Mainer belegt auch Lesnar erneut, dass er seit wirklich langer Zeit nicht mehr zu guten Matches taugt und sich langsam aber unaufhaltsam einem Goldberg-Niveau annähert. Mit McIntyre kommt da jetzt aber immerhin eine Verkörperung von Hoffnung auf Besserung ans Gold. In Summe ist das alles nicht so schwach, wie man nach 'Day 1' hätte vermuten können, aber die Note kommt nur unter Berücksichtigung der Umstände zusammen. Im Stadion von Tampa hätte wohl sowohl die WWE, als auch ich mit meiner Bewertung viel anspruchsvoller abliefern können.
1212.05.2020Leo927.0
1311.05.2020Wrestlefan207.0Charlotte beating Ripley was a mistake, but this was a very good match. Definitely MOTN in terms of wrestling ability. Aleister vs Lashley was ok. It having no build-up hurt it. Otis vs Ziggler was so-so. The aftermath was a nice feel-good moment. Edge vs Orton was way too long. It had some good moments, but the length should've been cut in half. The Raw tag titles match didn't really interest me that much. The Women Smackdown's title match felt like filler. The Firefly Funhouse match, while not really a wrestling match, told a great story and had plenty of funny and serious moments. The lack of a crowd hurt McIntyre vs Lesnar. The match itself was also very short. At least McIntyre got his star-making moment.
1410.05.2020Sagasta6.0
1502.05.2020Damian10.0Actually fantastic and much better than night one. My favorite of all time came back and killed it against Orton (*****), my current day favorite killed it alongside Cena (*****), and the worst match of the night was still ok (Aleister Black vs. Lashley **).
1602.05.2020skranser5.0
1727.04.2020rykejamal6.0Night 2 of Wrestlemania. NXT title match was a great way to open the show. Very athletic and I enjoyed the trash talking. This was very enjoyable. Not sure how I feel about the result though. Black vs Lashley was very much OK. Nothing special other than it was a solid Mania moment for Black. Next match was the same. Very much OK but the story was in the aftermath. A feel good moment. Edge vs Orton was OK at best. Way too long, got tedious and became a little boring after the halfway mark. Tag title match was another OK. Nothing special other than the aftermath. Smackdown women did good in their match. I quite enjoyed this one. Good action and story from all. Firefly Fun House was easily the best thing on the show. I loved the throwbacks, the puppets, and the work both Wyatt and Cena put into this. Amazing stuff. The build up to McIntyre main eventing Wrestlemania made him a star, and as someone who followed him from ICW, this was a huge moment for him despite the lack of an audience, and the considerable short match. It is what it is. A fairly solid show, with some drags, a couple of fun moments, a great opening match and a fantastic cinematic match.
1827.04.2020DakotaK78.0Charlotte Flair vs Rhea Ripley : ****. Aleister Black vs Bobby Lashley : **. Otis vs Dolph Ziggler : ***. Edge vs Randy Orton : ****1/2. Street Profits vs Angel Garza & Austin Theory : **. Bayley vs Lacey Evans vs Sasha Banks vs Naomi vs Tamina : ***3/4. The Fiend vs John Cena : Not rated but incredible. Drew McIntyre vs Brock Lesnar : DUD.
1924.04.2020Wieczus6.0Charlotte vs Ripley - 7 (Rhea is a great seller, nice match focused on working Ripley's leg) / Black vs Lashley - 5 (nothing of a match, it was ok and forgettable) / Otis vs Ziggler - 5 (better than i expected tbh) / Edge vs Orton - 2 (the brawl was so boring and pointless, the ending was great, but everything other was just bolox) / Street Profits vs Garza & Theory - 6 (an ok tag match, Ford has so much charisma) / Women's 5-Way - 6 (nice work with Bayley - Sasha story) / Firefly Funhouse - 10 (i would never though that i'd see something like that in any wrestling company - absolutely great, funny, intelligent and fresh, loved it) / Drew vs Lesnar - 7 (unlike Strowman vs Goldberg it had Brock who is great at these kinds of matches, so Drew winning felt more natural and special)
2023.04.2020King of Strong Style7.0
2122.04.2020Roode664.0Tatsächlich haben mir die Kämpfe von Charlotte vs Ripley und Edge gegen orton noch am besten gefallen und dann kam auch schon Otis vs Ziggler. Aber ansonsten? Einfach nur nein. Vielleicht hat tatsächlich das Publikum gefehlt, vielleicht liegt es zu großen Teilen an den Umständen oder man hat sich bei den Kämpfen was ganz bestimmtes gedacht. Vielleicht wachse ich aus der WWE auch einfach raus. Aber der zweite Mania-Abend war in meinen Augen nicht besser als der Erste und der hat mir schon nicht gefallen. Ich bin ziemlich enttäuscht. Schade.
2219.04.2020lee wilkinson9.0Match wise this was one of the best manias in years. It beat the first night for me. Not a bad match on the card really. The last man standing match was great, Edge and Orton told an amazing story. The fatal five way womens match was also a highlight for me, I wasn't too invested to start with but they really won me over and the Bayley and Sasha storyline got a great new chapter. The NXT womens championship match also great, although it didn't have the outcome I wanted the match was good enough I didn't mind. Honestly the Fiend/Cena match was incredible. It was like a David Lynch film, I have no idea what this means for Cena but I loved it. All the other matches were decent enough, I'm delighted for Drew. I hope they can build him as a great champ going forward after this.
2316.04.2020AdriNievas225.0
2415.04.2020jajt19897.0
2514.04.2020Robert Taylor5.0Den Opener fand ich ziemlich gut, wäre mit Fans noch besser rübergkeommen, obwohl das Match die falsche Siegerin hat. Lashley vs. Black und Otis vs. Ziggler hätte ich beides nicht gebraucht. Absolutes TV-Show Niveau und für WM zu wenig, allerhöchstens solide. Das Last Man Standing Match ist so richtig boring. Viel zu lang, die Hälfte Matchzeit hätte auch gereicht. Genau so ein Match hat Edge nicht gebraucht für seine Rückkehr. Street Profits vs. Garza & Austin solide aber leider zu kurz, um wichtig zu sein. Smackdown Womens Title Match auch nur solide. Das Firefly Fun House "Match" fand ich hingegen absolut großartig. Fantastisch inszeniert mit der Wrestling-Zeitreise bis hin zum "this is such good shit" fand ich so over the top und überragend. Main Event mit einem großem Moment von McIntyre nach einem schwachen Match, der leider ohne Fans auskommen muss. Insgesamt war mir auch das zu wenig für eine Wrestlemania, selbst für diese Umstände kam wrestlerisch einfach zu wenig.
2613.04.2020Icenberg5.0
2712.04.2020Emmanuel7.0
2812.04.2020Fountain of Misinformation5.0Fünf Punkte kann man wohl noch geben, ich fand es aber etwas schwächer als den ersten WrestleMania-Tag. Gutes Opening Match, die zwei Matches danach fand ich nicht so gut. Orton gegen Edge war ein netter Blick durch das Performance Center aber ging mindestens 15 Minuten zu lange und wirkte arg in die Länge gezogen. Die folgenden zwei Matches waren okay. John Cena gegen Bray Wyatt war natürlich sehr speziell, hatte aber schon etwas, ich finde das Konzept mit den Referenzen in die Vergangenheit hätte man hier ruhig noch etwas weiter ausbauen können. McIntyre gegen Lesnar kurz und schlecht, ein klassisches Wegwerf-Match, das nichts bedeutet hat. Auch bemerkenswert wie unwichtig man den Titelgewinn und klaren Sieg über Lesnar darstellen kann, was aber natürlich auch den Umständen der Show geschuldet ist.
2912.04.2020Denpa Pope5.0The show that is only saved by an exellent Charlotte vs Ripley and the epic and artsy fartsy masterpiece of Cena/Wyatt. Even then, with the ability to redo every move and use heavy editing, I don't feel right giving as much praise to Charlotte and Rhea as preformers either. qucik rundown: NXT Women's championship match - exellent with consistant great selling and pacing. If it were a live match, I'd rate it about * * * * 1/4* Black vs Lashley - funny ending and Lashley quips but not much else, about * 3/4* Otis vs Ziggler - didn't care for the story to begin with but such climaxes of stories of that type just don't work without a crowd going nuts in my view. Shoutout for the most passionless kiss shared between the two by the end. Edge vs Orton - about 10 minutes and 1 uncomfrotable choke spot too many. It is fine to exprience once maybe, but thinking of rewatching the match anytime ever does not give me warm fuzzy feelings. * * Women Fatal-4-Way - Did not even care enough to pay the full attention to score. Snoozefest for me Fiend vs Cena - Knacksterpiece 10/10 (not even joking) Drew vs Brock - devoid of substance wankery that only has a faint hope of working via the crowd involvement and surprise, Otherwise lowkey trash. - * * The experience was rarely flat out terrible and with 2 exellent matches, I feel comfortable rating it a 5/10
3012.04.2020Bastard4207.0
3112.04.2020blackgoku8.0The Nxt Title opener was great, Edge V Orton was absolutely amazing, Otis and Mandy had a nice moment and the match between Cena and Wyatt was outstanding. The title main event was horrible.
3212.04.202020SaiDa194.0Not as good as the first night, but this show still had its positives. Charlotte vs Ripley was quite easily the best actual wrestling match of the weekend and I also personally enjoyed Edge vs Orton and the Cena/Wyatt segment. The rest of the show, however, was pretty difficult to sit through, with the main event in particular being the biggest disappointment, as it was essentially the same match Goldberg and Braun had the night before.
3312.04.2020Tusk336.0
3411.04.2020deepkamate5.0
3511.04.2020El Burrito7.0
3611.04.2020Davros777.0Der Opener war gleich das qualitativ beste (traditionelle) auf der Card. So kann man einen Gegner zwar verlieren, aber ihn gleichzeitig stark aussehen lassen. Black und Lashley präsentieren zwar ein hart geführtes Match (ja, auch Lashley), aber der Funke wollte nicht so recht überspringen. Die Otis & Mandy-Saga findet ein vorläufiges Happy-End... ich musste beim Kuss lächeln, nennt mich ruhig ein Weichei! Danach gibt es eine Gratis-Backstage-Führung durch das Performance-Center... eine richtig starke Kiste, die Stipulation und Umgebung werden hier mal so ausgenutzt, wie es sonst sicher nicht so gut möglich gewesen wäre. Exzellentes Match! Das Tag Team Match war eine Routine-Veranstaltung. Auch die Smackdown-Damen liefern eine routinierte Leistung ab, Pluspunkte für die gut weitergeführte Bayley/Sasha-Story (ein Turn der beiden gegeneinander wäre fast die uninteressantere Variante). Und dann das Firefly-Funhouse... Such good shit, vollkommen abgedreht, aber auf eine sehr clevere Weise, die Definition eines "Matches" wird hier neu angelegt und erweitert. Es wundert mich doch sehr, daß man so etwas experimentelles und innovatives (denn das ging noch viel weiter als die anderen Cine-Matches) vom Marktführer zu sehen bekommt! Der Main Event war dann ein eher ein "Wir hauen uns gegenseitig so hart es geht mit unseren Finishern, bis einer liegen bleibt". Brock ist durchaus in der Lege, noch gute Ringleistungen abzurufen, aber das war eher kein gutes Beispiel. Ich bin froh für Drew, hätte ihm aber ein rauschenderes Fest für seinen Titelgewinn gegönnt... Was bleibt? Eine (hoffentlich) einzigartige Wrestlemania. Und was ich ehrlich genossen habe: Die sonstige Promi-Parade fehlte gänzlich (Gronk war ja teilweise recht witzig, besonders die "Yes"-Chants) und das war eine echte Verbesserung. So viel Netto-Wretling gab's glaube ich bei einem PPV selten! Und dafür (und zwei unterhaltsame Abende) bin ich der WWE und den Wrestlern sehr dankbar.
3711.04.2020MrGrinningSoul3.0Well, the smile WWE put on my face with this farce called "WrestleMania" was an incredulous one. However, it quickly froze when they decided the Chris Benoit suicide in the Last Man Standing Match, and it was fully gone by the time that silly, horribly acted skit with Cena came around. Crap Crap Crap. What a waste, what a disappointment. They should have waited doing this.
3810.04.2020DerHitman6.0
3910.04.2020DanTalksRasslin7.0Night 2 was the stronger of this year's split WrestleMania, though certainly not perfect. For instance, McIntyre vs. Lesnar was, for all intents and purposes, the same match Strowman and Goldberg had the previous night, and while it was good to see Drew get his moment, it should've happened in front of a stadium crowd; ditto Otis and Mandy Rose's post-match moment. Edge vs. Orton was far too long; the end of the match told a good story but it could've been accomplished in at least half the time it took to get there. But the show certainly had strong moments as well - Charlotte vs. Rhea was probably the best traditional match of the entire weekend, Black vs. Lashley and Otis vs. Ziggler overperformed on their expectations, and the women's scramble match was pretty fun overall. And then there was the Firefly Funhouse, which was my personal favorite part of the entire weekend. To be sure, it was less of an actual match than the Boneyard, but as a deconstruction (and maybe post-mortem? ) of Cena's career, and of wrestling "heroes" and wrestling storytelling in general, it was rather fascinating and brilliantly-executed. Very cool to see WWE of all companies take a chance on something that outside the box, and on their "grandest stage" of all places (something that may not have happened had 'Mania not been forced into quarantine). Like Night 1, this was a bit of a mixed bag, but the positives of Night 2 give it a slight overall edge in my book.
4010.04.2020Evan135.0
4110.04.2020Follow the Buzzards5.0
4210.04.2020cradlerocker6.0Leider nicht ganz so unterhaltsam wie Nacht 1. Mit Charlotte vs. Ripley gibt es im Opener zwar vielleicht das beste Match des gesamten Wochenendes und Otis vs. Ziggler war einfach eine gute Story, aber Black/Lashley, das Women 5 Way haben mich nicht wirklich vom Hocker gerissen und das Last Man Standing Match war mindestens 25 Minuten zu lang. Etwas enttäuschend auch, dass der Main Event eine komplette Kopie des Goldberg-Strowman Matches war. Da wäre mehr drin gewesen, so dass Wrestlemania doch mit einer kleinen Enttäuschung endet. Allerdings hat für mich das Firefley House of Fun Match hervorragend funktioniert. Ebenso wie beim Boneyard Match die Nacht zuvor, hat man hier das beste aus den Umständen gemacht.
4310.04.2020Jaesus7.0
4409.04.2020marselfish7.0Die Damen starten mit dem besten (reinen und nicht cineastischen) Wrestling-Match der beiden Mania-Tage. Freut mich für Beide. Das kann ihnen niemand nehmen. Im Anschluss kommt dann doch etwas viel Leerlauf. Black und Lashley machen das besser als ich es befürchtet habe, aber das alles, um einen Lana/Lashley-Split zu teasen, finde ich zu viel des Guten. Otis und Ziggler haben schlichtweg kein gutes Match und das Finish und Aftermath funktioniert natürlich als Good-Feel-Story mit einem Publikum 100x besser. Schade, dass man auf diesen Pop verzichten muss. Edge und Orton haben wirklich gute Momente, aber das sind viel zu viel Finish-Teases und es ist einfach zu lang. Die Tour durch das PC habe ich dennoch gerne mitgenommen. Entbehrliche Grüße der RAW Tag-Division Die SmackDown-Damen funktionieren da schon besser und arbeiten solide mit den Konstellationen. Das Firefly Fun House-Match ist schwer zu begreifen beim ersten Sehen. Ich mag die Meta-Ebene, ich mag die Darstellung. Fügt sich gut zusammen, aber viele meiner Match-Kriterien kann ich da nicht anwenden. Es bleibt aber ein wirklich gutes Segment. Schade, dass man im Main Event das weniger interessante Matchformular für Brock wählt. Der Finisher-Spam holt mich halt nicht ab. Der Ausgang ist dennoch gut, ich hätte Drew den Pop gegönnt. Tag 2 ist bunt, hat kein Lowlight und stellt am Ende die richtigen Weichen. Knapp aufgerundet auf 7 Punkte.
4509.04.2020heriks5.0
4609.04.2020JuWFEAE7.0
4709.04.2020BadDog3.0Ich bin seit 4 Monaten aus den Weeklies raus, spüre auch keinen Verlust. Hab Rumble Highlights gesehen, die Chamber geskippt und den Kopf zum Saudi Event geschüttelt. Ich wollte der Promotion zur größten Show des Jahres mal ne Chance geben. Leider waren sämtliche Matches langatmig und uninteressant gebookt. Wenn einem der Stimmungsboost durch das Publikum fehlt, merkt man woran das Produkt krankt. Langatmig, vorhersehbar und festgefahren in übliche Standardschablonen.
4809.04.2020Reeqwsada8.0
4908.04.2020Mouth5.0
5008.04.2020PunkFloda8.0
5108.04.2020Comfortgel2.0Starting with the first match, this event fails and continues to do so all night. Emotional moments are ruined by having no crowd, distasteful elements are performed (looking at you Edge/Orton) and the absolutely bizarre Cena segment (presented as a "match") all make for one of the worst events in WWE, if not all of wrestling history. Props to those who tried to make it work, but this event is a definite pass.
5208.04.2020Antivist5.0
5307.04.2020Leo Evans3.0Nachdem ich den ersten Abend wirklich grauenerregend fand, war der zweite Mania-Abend dann besonders hinten raus durchaus ansehnlich. Der Opener hatte einen miesen Aufbau und war viel zu lang, das Selling war monoton und äußerst unglaubwürdig. Dennoch hatten die Damen besonders gegen Ende eine gewisse Intensität. Black und Lashley war ein Totalausfall. Otis hat zwar am Ende das Happy End, warum davor acht Minuten lang gerungen werden muss, erschließt sich mir nicht. Edge und Orton war leider rund zwanzig Minuten zu lang, nichts als eintönig und am Ende einfach verschwendete Lebenszeit. Tag Teams sind der nächste Totalausfall, die Damen hatten mich irgendwie phasenweise im Match, das sich aber auch gezogen hat. Nach den also eher mäßig unterhaltsamen ersten 150 Minuten war dann das Funhouse zwar völliger Quatsch, aber eine willkommene Abwechslung. Lesnar und McIntyre haben dann das beste Match dieser Mania im Main Event. Die beiden bringen eine ordentliche Intensität und Glaubwürdigkeit in den Ring. War also insgesamt bei weitem nicht so schlimm wie der erste Abend, "hinreichend" für eine Mania allerdings auch nicht.
5407.04.2020t814877.0Ripley/Flair and Wyatt/Cena were definitely the highlights of the night. Edge/Orton, while it had a good finish, was long and boring. Everything else was fine. I didn't hate the main event, but you can't help but think about how much better Drew's title win would've been in front of fans.
5507.04.2020kaschi5.0
5607.04.2020stc136.0
5707.04.2020joel marston 19997.0
5807.04.2020Aquarama7.0
5907.04.2020spite6.0Los geht es schon mit dem MOTN bzw. Match of both nights. Rhea und Charlotte liefern sich einen dem Vorlauf gerecht werdenden intensiven und verbitterten Schlagabtausch. Starkes Flair'sches heel work gegen das Knie von Rhea, die wiederum trotzdem immer wieder Wege findet zwischenzeitlich die Oberhand zu gewinnen. Ein für den Matchverlauf logisches und sauberes Finish, welches aufgrund des zu vergebenen NXT Titels dennoch überrascht. Ich hoffe man macht was draus und es war nicht das vorerst letzte Aufeinandertreffen der beiden, die überraschend gut im Ring harmonierten (****1/2). Black vs. Lashley ist einfach keine gute Paarung und hatte null Story. Dass Lana vermeintlich Lashley den Sieg kostet, kommt wenigstens ihrem Charakter zu Gute (**). Die "Privatangelegenheit" zwischen Otis und Ziggler ist natürlich speziell. Im Ring nichts Besonderes, aber ich mag die Story und Otis wirkte glaubhaft emotionaler und aggressiver als sonst. Schöner und unterhaltsamer Ausgang (***). Dann die epische Schlacht zwischen Edge und Orton, großes Wrestling war nicht zu erwarten, die beiden liefern aber ein authentisches Drama ab, vom hinterhältigen Beginn von Randy bis zum trotz Sieg mental gebrochenen Edge am Ende, gespickt mit durchaus kreativen Spots quer durchs PC (***3/4). Das RAW Tag Team Titel Match hätte man in der Konstellation nicht durchziehen sollen, solides aber bedeutungsloses Match, im Nachhinein etwas aufgepeppt durch den Auftritt von Belair (**1/2). Das Women's Fatal Five Way Match fand ich insgesamt erstaunlich ansprechend, den Ausgang aber leider sehr ernüchternd. Sasha steckt weiterhin als deutlich bessere Wrestlerin gegenüber Bailey zurück und die dröge Bailey darf weiter als Champ auf allen Ebenen langweilen (***1/2). In puncto Wrestling folgt dann gar nichts mehr, Cena/Fiend 0* als Match (großartig als Segment), Lesnar/McIntyre (0*) eigentlich noch schlimmer als Goldberg/Strowman, weil mehr drin wäre. Insgesamt dennoch deutlich besser als Tag 1.
6007.04.2020Alexis8.0
6107.04.2020Nero33368.0
6207.04.2020Tyler Catalyst8.0
6307.04.2020Acetylsalicilique7.0The opener was fantastic, with a disappointing winner. The Main Event was absolute garbage, with the right winner. Overall the show was nice, didn't feel like WM though. The first night was better
6407.04.2020Uweuwesen7.0
6507.04.2020Danil Czar8.0
6607.04.2020Boogerman848.0Unter den gegebenen Umständen der Covid-19-Pandemie ist Wrestlemania in diesem Jahr ein denkbar schwieriges Unterfangen. Organisatorisch hat man zumindest schon mal zum Schutz der Mitwirkenden das Maximum rausgeholt, indem man die Veranstaltung bzw. die verschiedenen Segmente an unterschiedlichen Tagen und Orten aufgezeichnet hat. Big-Time-Feeling zu kreieren ist ohne Zuschauer nahezu unmöglich, aber ich werde versuchen, wenigstens die Qualität der einzelnen Matches trotzdem möglichst fair zu bewerten: Im Opener geht Charlotte in bester väterlicher Manier systematisch gegen Rhea Ripleys Knie vor; es entwickelt sich ein echtes hochklassiges episches Wrestlingmatch, das uns am gesamten 1. Tag in dieser Weise verwehrt blieb (10/10). Black vs. Lashley ist besser als ich erwartet hätte (6/10). Otis vs. Ziggler ist ein simples Midcard-Match, bei dem es vor allem um die Story mit Mandy Rose geht (5/10). LMS führt erwartungsgemäß durch das ganze Performance-Center, kann damit von vornherein die Schwächen dieser Geister-Mania kaschieren, und ist ? gelinde gesagt ? episch, für mich auch nicht zu lang (12/10). Nach dieser Schlacht bietet der 24/7-Title genau die richtige Auflockerung (+1). Das anschließende Tag-Team-Match hat es dann trotzdem schwer, aber zu kurz ist es allemal (5/10). Fatal-5-Way-Match ist gut gebookt und schön anzuschauen, starkes Finale zwischen Bayley und Lacey Evans (8/10). Firefly-Fun-House-Match greift dieselbe Idee wie das Boneyard-Match vom Vortag auf, ist aber doch ganz anders. Ein Match erleben wir hier noch weniger, es ist aber ein wahres Fest für Wrestling-Nostalgiker, eine Reise in die Vergangenheit und durch die Karrieren der beiden Kontrahenten. Das Ganze steht dem Boneyard-Match in nichts nach, unterhält von der ersten bis zur letzten Sekunde (11/10). ME ist genauso idiotisch gebookt wie zu oft in den letzten Jahren: Finisher über Finisher, viel zu kurz, fast so großer Mist wie Goldberg vs. Strowman (2/10). Gesamt: 7, 5.
6707.04.2020Sabu3164.0Extrem starker Opener, danach folgen zwei Matches die solide sind aber auch nicht mehr. Edge gegen Orton ging leider mindestens 15 Minuten zu lange und das Tag Team Title Match hat man vergessen noch bevor die Kamera wegblendet. Damenmatch ist ok, Tamina bleibt einfach talentfrei und stört auch hier. Firefly Fun House Match wäre bei SD oder RAW sicherlich das beste Segment in langer Zeit gewesen. Für WM ist es einfach nur ein schlechter Scherz. Main Event dann wie erwartet.
6807.04.2020CraZyFiRe8.0
6907.04.2020crs2857.0Little bit of a let down with how great night one was but once again a really good show. Ripley vs Flair: good technical match, wrong winner. Black vs Lashley: didn't have high expectations for this one but ended up liking the match, good showing for both men. Otis vs Ziggler: was worried about this one too but for me it worked and I enjoyed the post match as well. Edge vs Orton: both men gave great intensity but the match went on a little too long had some really nice spots though. Street Profits vs Garza & Theory: Good Match, the post match was more interesting, will be interesting to see what happens with Bianca Belair moving forward. Womens 5 Way: enjoyed it but can't help but think they missed an opportunity to get the Banks vs Bayley feud the right way, also didn't like that all the women's singles title went to the Horsewomen but that was more the other two than this one. Cena vs Wyatt: don't know what to say about it other than I don't understand it but I enjoyed it. Lesnar vs McIntyre: was what I expected and the right man won. Overall was happy with both nights but night 1 was better.
7006.04.2020hbg7.0
7106.04.2020EthanWrestling4.0Second very average night. Ripley vs Charlotte ****. Lashley vs Black **3/4. Otis vs Ziggler **. Orton vs Edge **. Theory & Garza vs The Street Profits **1/2. Banks vs Bayley vs Tamina vs Evans vs Naomi **1/2. The Fiend vs Cena 10/10 Lesnar vs Mcintyre *1/2
7206.04.2020HugLikeABossNXT TITLE: Best Mania match of the ones I saw. I liked Charlotte's legwork, something she did not do against Asuka two years ago for some reason. Both women are powerhouses and hit hard so it looks and feels like a huge contest. BLACK/LASHLEY: Lashley's had quite the array of polarising characters manage him at Mania: Trump, Rush & Lana. OTIS/DOLPH: Don't exactly know what Sonya's endgame is but it was nice to see Otis win and get the girl in the end. Three to four years ago, Otis took the initiative to start a gimmick on social media of being obsessed with Mandy and now it has led to a WrestleMania moment. Very smart man. Not sure if it means much but Dolph finally got a singles match at Mania. RAW TAG: It took Bianca Belair one night to do what I have hoped Sarah Logan would do for a year and that was help out her real-life husband in the tag division. I think Logan & the Raiders need that shot in the arm, but the Profits don't need Belair and Belair doesn't need the Profits, they can stand on their own, so hopefully they will just be sometimes allies moving forward and not an every week thing. SMACKDOWN 5-WAY: It is very draining to see Sasha lose all the time. Happy that Bayley retained though. This wasn't the right time for Lacey as she should win with her daughter in the crowd. SummerSlam is scheduled to be in Boston, I highly doubt life will return to normal by then but if it does that would be a good place to have Bayley/Banks but they have teased this for over three years now and it still hasn't gone anywhere. Bayley started slowly as a heel but has come into her own in the last month or two.
7306.04.2020Fabi897.0Während Tag 1 für mich eine reine Enttäuschung war, macht Tag 2 durch die Bank Spaß. Hier gelingt, was die WWE als Ziel ausgegeben hat: In einer schwierigen Zeit ein paar Stunden Unterhaltung bieten. Der Opener ist mein Match des gesamten Wochenendes. Unterhaltsame, konsequente und stark verkaufte Körperteil-Bearbeitung, ordentliche Härte und von Anfang an spannend - richtig stark. Auch mit dem Finish kann ich gut leben, Ripley profitiert trotzdem von diesem Match. Black gegen Lashley hätte man sich hingegen sparen können. Tut aber auch nicht weh. Und das Ende ist ganz nett gemacht. Letzteres trifft auch auf das Storymatch zwischen Ziggler und Otis zu. Die Geschichte wird konsequent erzählt - und das Happy End zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Der Brawl zwischen Orton und Edge macht dann einiges richtig, vor allem beim hervorragenden Finish. Leider geht das Match aber mindestens zehn Minuten zu lang und im Mittelteil zieht es sich unheimlich. Trotzdem: Schön, dass Edge wieder da ist! Das Tag Team Title Match muss dann scheinbar die gerade ausgiebig verbrauchte Zeit wieder reinholen. Es wirkt, als wäre jemand auf die Taste mit der doppelten Geschwindigkeit gekommen. Es gibt nette Flippy-Moves, dem Match fehlt aber jeglicher Hintergrund. Gesehen und vergessen. Das Match um den Smackdown Womens Title macht hingegen jede Menge richtig. Schönes Storytelling, insbesondere zwischen Sasha und Bayley. Abgedreht beschreibt dann wohl das Firefly Fun House Segment am besten. Als Match kann man das nicht bewerten. Unterhaltsam war es und dem Fiend tut das nach der Saudi-Arabien-Beerdigung gut. So begeistert wie manch anderer bin ich zwar nicht - das Segment funktioniert für mich aber besser als das Boneyard-Match am Vorabend. Arg spartanisch kommt der Main Event mit seinem reinen Finisher-Austausch daher. Dürfen World Title Matches heutzutage die Fünf-Minuten-Marke nicht mehr überschreiten? Die Botschaft ist aber zumindest gut: Die Show endet mit dem richtigen Triumphator.
7406.04.2020Booker C8.0
7506.04.2020storkyknight3.0It is puzzling how so many fellow wrestling fans have some sort of strange loyalty to WWE that forces them to award high ratings. Quite simply WWE should be ashamed of this whole Wrestlemania debacle. While Night 2 was slightly better than Night 1, the whole effort seemed desperate. Charlotte and Ripley gave a really good start, with a well worked technical match. Black and Lashley, while very limited in skill, was also well worked, although Black gets a win again without doing any proper wrestling. Otis and Ziggler was surprisingly good and at this point I was beginning to feel a comeback and a good show on the cards. But Edge and Orton exposed the limitations of the last man standing stipulation and was tiresome, Orton isn't willing to take the necessary risks. The tag title match had no place on a PPV and should have been postponed. The women's match had a handful of good exchanges, but with nobody able to match Sasha's skills it was never going to be good. The final two matches were a disgrace to Wrestlemania. WWE has the resources to recover from such a shower of shit, but it is time people stopped giving them the benefit of the doubt. This weekend was an exploitative money grab and the entertainment provided falls well short of the required standard.
7606.04.2020pierreleboss7.0
7706.04.2020Marci125.0Opener ****, Black/Lashley *1/4, Otis/Ziggler **1/4, LMS **1/2, Raw Tag Titles *1/2, SD Women's Title **, Funhouse Match NA, Main Event NA. Ungefähr auf dem gleichen Niveau wie Day 1. Respekt an Charlotte und Rhea, die im Opener das beste Wrestlingmatch der zwei Tage, wenn auch der Sieger etwas fragwürdig ist. Otis/Ziggler mit schönem Payoff, das Match war OK. Orton gegen Edge ist minimum 15 Minuten zu lang und ein paar gute Ansätze reichen nicht für fast 40 Minuten. Danach folgen zwei Matches die einfach da sind. Das Funhouse Match ist wie Boneyard an Day 1 nicht bewertbar, aber auch dieser 20 Minuten LSD Trip hat mich entertaint und zudem gezeigt, dass Wyatt ein absolutes Mastermind ist. Der Main Event besteht aus drei Moves und damit fast doppelt so vielen, wie das andere World Title Match. Unwürdig eines letzten Matches bei Mania, ohne Frage, aber Drew hat den Titel, auch wenn ich ihm den Moment mit Crowd gegönnt hätte. Zwei Tage, die uns allen in Erinnerung bleiben werden und mich schon auf nächstes Jahr heiß machen, wenn hoffentlich wieder zehntausende Menschen in LA das erleben können, was wir alle lieben: Wrestling!
7806.04.2020HardcoreSquaredB22.0Could night 2, possibly top night 1 ? Sadly, night 2 of Wrestlemania 36 really didn't live up to expectations. Charlotte and Rhea was definitely the best match out of night two, such a great story told and felt like a old-school classic Ric Flair match where he worked on the opponent's leg over and over just like Charlotte did to Rhea. On the initial viewing of Cena vs. Wyatt, I don't think anyone understood it but after a re-watch and talking with those who got the meaning of the match, it was one heck of a 10+ minute segment. I would say for those interested in night 2 but do not want to sit through the entire show, watch Charlotte / Rhea and Cena / Wyatt and that is really all you need to see.
7906.04.2020kidkash0.0That Cena vs. Wyatt crap erases everything. Everything. Immediate biggest wrestlecrap ever. Takes out all suspension of disbelief and makes the whole business look ridiculous. Just killed WWE, deservedly so. Rest of the show was just boring. Compared to Night 1, which was at least a bit watchable, this has turned out to be unwatchable. I'll never forget that Firefly thing, ever, and not in a good way, unfortunately.
8006.04.2020LabronBenoit8.0
8106.04.2020BlueDiamond6.0Charlotte gg. Ripley hat mir als Opener richtig gut gefallen. Da gab es ordentlich Härte, fast die ganze kurze Nummer, eine ordentliche Matchstory rund um Rheas Knie mit passendem, konsequentem Selling und den logischen Sieg, dank besserer Taktik für Charlotte (auch mal was Gutes, ****1/4). Black gg. Lashley hat danach auch gut gepasst, da es die harte Linie weitergespielt und den Zuschauer nicht durch eine erneute lange Diastanz ausgelaugt hat. Den Sieg für Black nach falscher taktischer Entscheidung durch Lashley bzw, Lana fand ich auch clever gelöst. So hat man etwas Stoff für ne klitzekleine Storyline. Otis gg. Ziggler hatte ich mir schlimm vorgestellt, aber insgesamt war Act auch in Ordnung. Bissl Frustabbau, ein Screwjob und der Gegenscrewjob mit Feel Good Moment (mehr braucht es nicht). Beim Last Man Standing Match bin ich hin und her gerissen. Einerseits hatte es ein paar nette innovative Spots (vor allem die Elbow Drop Variationen kamen meist sehr cool rüber) und die Finishsequenz war richtig gut aufgebaut. Andererseits hat es sich so gezogen und war viel, viel zu lang. Naja wegen des Erinnerungswerts und dem positiven Ergebnis für Edge würde ich es so bei (***) einordnen. Mag für einige bestimmt ein Gigant gewesen, für mich aber nichts in der Topmatch-Riege. Danach war ich auch ausgelaugt, weswegen ich das Tag Title Match jetzt so gut fand (war halt da). Der Womens Five Way war besser als ich es erwartet habe. Nur ist es mir sauer aufgestoßen, dass man die Implosion der Best Buddies nur angeteased und dann doch wieder verworfen hat. Cenas Zeitreise mit dem Tour Guide Wyatt/Fiend hat echt unterhalten. Würde dafür keine Wertung abgeben, da es kein Match war. Doch den Unterhaltungswert würde ich nicht absprechen. Der Mainer hat mich dagegen, so sehr ich mich für Drew freue, einfach abgefuckt. Dämliches Finishergespamme? hat dann eine Show, die sich eigentlich zwischen 6 und 7 Punkten bewegt hat, definitiv zur sechs hingetrieben.
8206.04.2020HellYeah6.0
8306.04.2020chris358.0
8406.04.2020TwistedxMax8.0
8506.04.2020TheMachineCage7.0Guter PPV. Der Opener war gut. Zu Beginn das beste Match. Schade das Rhea den Titel bereits hergeben musste. Dennoch stark. Lashley vs Black war solide. Überraschend war das jetzt nicht schlecht. Leider hatte das Match null Story und das Ende war ziemlich blöd. Ziggler vs Otis war solide. Auch das ging relativ klar. Mandy und Sonya wurden involviert und es gab ein Happy End. Orton vs Edge war gut. Ein wenig zu lang aber es war schön Edge wieder in einem SIngles Match zu sehen. Das Match wurde quer durch das Performance Center verlagert mit teils guten Spots. Am Ende entscheidet ein Conchairto das Match. Garza und Theory vs Street Profits war schlecht. Durch den Wegfall Andrades wirkte das Match viel zu Random. Nach dem Match gab es das Main Roster Debut von Bianca Belair die Zelina ihren Finisher verpasste. Die Women #2 waren in Ordnung. Wie erwartet wurde Tamina als erstes eliminiert. Sasha und Bayley hatten kurz ihre Differenzen aber am Ende half Sasha ihrer Freundin den Titel zu verteidigen. Das Match zwischen Cena und Wyatt war kein Match. Es war aber Kunst. Richtig unterhaltsames Segment und sogar ein besseres Segment als das vom Undertaker und AJ Styles. Der Main-Event war schlecht. Kann Lesnar keine vernünftigen Matches mehr wrestlen? Muss jedes Match von ihm ein Finisherfest werden? Müssen seine Matches immer so kurz sein? Ich gönne es McIntyre sehr dennoch ist es beschämend das beide Haupttitel nicht mal zehn Minuten Matchzeit hatten. Der zweite Tag war definitiv besser als der erste.
8606.04.2020MRN3.0Opener was the best match of the night but was still 5 minutes too long. Black vs Lashley action wasn't bad but the finish was terrible. Otis vs Ziggler wasn't good. Edge vs Orton was at least 20 minutes too long, total snooze fest. Street Profits vs Garza & Theory felt more like a kickoff match, the post match was silly as well as Garza & Theory are seemingly incapable of stopping Bianca. The women's 5 way was ok but also dragged. Fiend vs Cena was entertaining but I wouldn't even call it a match. Drew vs Lesnar was nothing more than finisher spamming.
8706.04.2020telfon7.0
8806.04.2020Morris897.0
8906.04.2020DrewHLMW3.0where to start, the main event was a joke, two nights in a row with nothing but quick matches of finishers, could Brock really not give us a 10 minute match with McIntyre? its ridiculous, keep the itle far away from him for the rest of his career please. The Cena/Wyatt stuff was advertised as a wrestling match, i never saw one, i saw a nostalgic video package, it was fine but i was promised a match, where was it. Edge and Orton might be the most boring wrestlemania match of all time, it was far far too long. Black/Lashley and the raw tag titles where monday night raw matches and not worthy of wrestlemania. Charlotte and Rhea did fine but as usual rick flairs daughter crushes the up and coming talent like always its pathetic, she's just the female john cena. the smackdowns women's title was fine, nothing special and Otis finally getting the girl was cool but the match was nothing special. overall a very very poor night for the grandest stage of them all.
9006.04.2020Dragon fighter 19973.0This felt like a nothing show aside from the opening match, which was legitimately great. The rest was not much. The Nxt women title match was one of the best WWE women matches in a long time with tremendous storytelling, psychology, good selling as well. Black/Lashley was okay, same goes with Otis/Ziggler. Edge/Orton went too long and dragged badly without crowd reaction, no good by any means. The Raw tag and SD women match were just there, both matches happened and ended with no truly memorable moments. The Wyatt/Cena match was trash. It wasn't even a match containing some silly, boring stuff as usual from Wyatt. The WWE title match has so much potential to be a great hoss fight yet it turned out to be a better version of Golderg/Strowman. Massive disappointment.
9106.04.2020Nulltarif5.0Der Opener hat mir gut gefallen und war auch gleich das Match des Abends. Lediglich dieses extreme Geschrei von Ripley hat mir hier nicht gefallen (*** 1/2). Ich hoffe, dass Ripley nun ins Main Roster kommt. Black gegen Lashley war nichts, aber Hauptsache Black konnte gewinnen (** 1/4). Ziggler gegen Otis war Match technisch auch nur ok, dafür gab es hier aber den Payoff (** 3/4). Ein schöner Wrestlemania Moment und mein Highlight von Tag 2. Da sieht man mal, wie leicht man gute Geschichten erzählen kann. Edge gegen Orton war gut umgesetzt aber viel zu lange. Es gab zwar gute Spots, aber dazwischen war es absolut langweilig und es hat sich gezogen wie ein Kaugummi (** 3/4). Echt schade, denn die Idee dahinter war echt gut. Das RAW Tag Team Titel Match war solide. Hätte man so auch bei einer RAW Ausgabe bringen können. Gerade als das Match an fahrt gewonnen hatte, war es auch wieder vorbei (***). Das SmackDown Womens Championship Match war ok, leider auch hier wieder zu lange (** 1/2). Das Firefly Fun House Match war seltsam. Eigentlich war es ein großes Segment und kein Match. Ich hatte komplett andere Erwartungen an das Match. Dachte das wird ein House of Horrors Match in gut. Die Ansätze im Match waren vom Storytelling echt gut, aber ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass das "Match" losging. Ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll. Der Main Event war in Ordnung. Dass McIntyre gewinnt war mMn die richtige Entscheidung. Es war für ein Lesnar Match doch recht lange, was mich erstaunt hat. Aber es wäre auch deutlich mehr drinnen gewesen, als nur die Finisher rauszuhauen (* 3/4). Dennoch geht es in Ordnung, dass Drew hier den Titel bekommt. Insgesamt war die Show solide. Am Ende gibt es noch nen Abzug, weil man es auch an diesem Tag, nicht geschafft hat, dieses WM Feeling zu generieren. Und das muss man nun mal, wenn man die Show so nennt. Dennoch war war Tag 2 besser als der erste.
9206.04.2020er926.0
9306.04.2020Leon Ramis6.0
9406.04.2020GamerZone25007.0Mit dieser Show hat man die vorherigen teil übertroffen. Man fängt sehr gut an. Das war das MOTN an diesem Abend. Das einzige was mich gestört hat, ist das Charlotte hier gewinnt. Zwar ist sie jetzt bei NXT aber anderen Damen hätten einen Titel auch verdient. Black vs Lashley war überraschend gut. Definitiv besser als Elias vs Corbin gestern. Da man hier auch zwei eigentlich recht gute Wrestler hat. Otis vs Ziggler war auch Top. Das Match war nicht wichtig, sondern das Rose und Otis am Ende des Matches endlich ihren Moment hatten auf den wir schon lange gewartet haben. Edge vs Orton war gut aber vieeel zu lange. man hatte hier Brutale Spots und das Match war auch spannend. Mein einziges Problem ist das dieses Match wie gesagt zu Lang war und auch kein wirkliches Storytelling im match vorhanden war. Die beiden haben fast bis wenig miteinander kommuniziert. Das anschließende Tag Team Match war für das was es war recht gut. Das Match war schnell und Ford war auch sehr unterhaltsam auch ohne Fans im Stadion. Am Schluss gibt es auch den Return von Bianca Belair. Es ist Spannend zu sehen ob sie jetzt bei RAW ist. Denn niedrigsten Punkt hatte man mit dem Smackdown Womens Match. Das Match war ok. Das einzige gute war hier der wahrscheinlicher Split von Banks und Bayley. Fiend vs Cena war sehr komisch. Man hatte alle Formen von Cena in diesem Match und auch viel Random Sachen die absolut nichts mit der Story zu tun haben. Es gab auch Viele Rückblenden zu Mania 30. Alles in einem gewinnt Wyatt hier, aber man wusste gar nicht wie man gewinnt oder was man hier macht. Das Boneyard Match gestern war besser. Der Main Event war absolut geil. Das Match war nicht spektakulär, da es nur auf Finisher nach Finisher aufgebaut wurde. Aber McIntyre gewinnt tatsächlich hier und ist neuer WWE Champion. Das war ein sehr geiler Moment. Vor 6 Jahren hatte er noch Gitarre bei 3MB gespielt und heute gewinnt er im Mania Main Event denn WWE Titel. Alles in einem hat man das beste aus Mania gemacht.
9506.04.2020njpwdk6.0
9606.04.2020Angelo182.0First night was so disappoiting (apart from the ladder match and personally i enjoyed also Taker's match, cause dammit he's Taker). The second night could have been brilliant, but before any further comment go and take a look to any AEW Show. From matches to characters to storytelling. Everything in AEW shines, why? Cause its not overbooked as this shame. WWE is killing WWE. Only Charlotte and Ripley has put together a wrestling match (Charlotte for me is the best female wrestler in the world). The rest was awful and repetitive. Only when something is going to come to an end and it lacks of new ideas, someone starts to overthink about his past. Goldberg and Lesnar for example: every match that they have done in the past 5 years is quite the same, you can predict easily where they're gonna go. It's impossible not to make a comparison to Jericho, Cody and Moxley, cause they are doing properly sport entertainment, not indie wrestling. The last GOOD match that WWE (Not NXT that is doing well from a matches point of view) was Bryan vs Kofi. 1 year without wrestling and also last year was a s**t. Edge vs Orton ... what a shame ... it could have been a match for the eras and not this boring mess without any sense. Wyatt vs Cena was not a match but a great promo, but dont tell me its a match. Surely the surreal atmosphere has counted in this awful event but you cannot make a great show in a so small venue, please stay in the ring and tell us what's wrestling all bout. I'll stop watching WWE, til things turn better again, cause this is only silly bulls**t. I'm sad, cause this company and this sport is one of my favourite things in life, but it doesnt make me dream anymore. Thanks AEW and in a certain way also NXT. We real old fashion fan, we must BOYCOTT WWE, for the sport we love's sake. LET US DREAM AGAIN. DAMN THIS WAS WRESTLEMANIA? PS the rest of the card is weekly show
9706.04.2020MJFJUNE8.0Definitely my favorite of the two nights. Even the worst match on the card was still passable. //// Ripley vs Flair - my MOTN easily, Charlotte did a great job working the leg and Rhea did an equally good job selling it. This was a really great physical battle that thrived with the smallest of details (Charlotte refusing to look at Rhea as she entered for example). Though I am torn on the outcome the future is still bright nonetheless. (****1/2) //// I cannot stress how little I cared about Lashley vs Black and I still to this very moment do not care but the match itself was good (***) //// Otis vs Dolph was the greatest match of all time (**********) //// Edge vs Orton was a damn war! Albeit a war that went on for far too long and dragged in parts but a war nonetheless. I hate LMS matches but really loved this one. (****3/4) //// Tag title match was a fun little sprint that was the equivalent of a RAW match. Not bad. (***1/4) //// The women's 5 way was fine, nothing exceptional but I have seen far worse. (***) //// I do not know how to rate the firefly funhouse so like the Boneyard match I will not provide a rating. However, while I hated it live I really like it now looking back. Definitely more entertaining then a singles match would have been between the two. (N/R) //// The main event was exactly what it should have been. I so wish there was a crowd because I know the pop would have been huge for Drew kicking out at 1. Good stuff. (**3/4)
9806.04.2020STban915.0
9906.04.2020Sebastian V9.0Der Opener ist ein wirklich sehr guter Einstieg in dieses Event. Charlotte provoziert Rhea und geht richtig in ihrer Rolle auf aber Rhea schlägt zurück. Es entwickelt sich ein intensives, hartes und verbissen geführtes Match, bei dem Charlotte Rheas Bein brachial bearbeitet, während diese Charlottes Rücken bearbeitet und sich zurückkämpft, am Ende aber doch verliert. Black gegen Lashley ist danach gut platziert und in der Länge und ohne Eingriffe von Lana deutlich besser als erwartet. Otis gegen Ziggler ist dann ein reines Storymatch, funktioniert als solches aber super, weil es die Story sinnvoll und mit dem Feel Good Moment zu Ende erzählt. Edge gegen Orton ist zwar lang aber aufgrund der Art und Weise wie sie es umgesetzt haben, stört mich das kaum, da sich nichts wiederholt und sie stattdessen immer wieder andere, kreative Spots finden in diesem harten, emotionalen Match, was die Stipulation perfekt umsetzt. Das Ende ist wirklich ergreifend und der Fehde würdig. Das Raw Tag Title Match ist dann gut zum Durchschnaufen, bevor man im SD Women's Title Match die Story um Bayley und Sasha erwartet und gleichzeitig unerwartet weiterführt. Auch beim Booking im Match mit dem Teamen gegen Tamina etc. macht man vieles richtig. Das Firefly Funhouse Match ist dann mein MOTN. Im Gegensatz zum Boneyard Match zieht man hier das Konzept durch und macht es völlig überzogen, mit lauter genialen Anspielungen und einem poetischen Ende. Dieses Match hat gezeigt, wie genial der Fiend sein kann. Das ME ist dann auch, dass was es sein soll: Ein Big Moves Sprint. Bei diesem scheint es erst wieder wie immer zu laufen, bevor dann Drew es doch schafft, das Ganze zu gewinnen. So furchtbar ich den ersten Tag gefunden habe, so super finde ich diesen zweiten. Man hatte ein sehr gutes Wrestlingmatch, ein geniales Match, dass alle Konventionen brach und auch dazwischen nichts Schlechtes und zudem ein wirklich gut gepacte Show, die in meinen Augen daher auch 9 Punkte verdient. Das war sehr gut.
10006.04.2020MetalSlash6.0Fine show for the most part, although overall Night 1 was a better show imo. The highlight of the night was easily the Firefly Fun House match between Cena & Bray Wyatt, but there were two other matches that I thought were very good: the women? s title matches. Ripley/Flair was the better of the two, but the Smackdown women put on a pretty compelling match with some good story beats and character work by Sasha & Bayley, not to mention that Lacey had one of her better performances. The low point of the show was unfortunately Edge vs Randy Orton, which was an absolute slog of a match that felt like it went on for an hour. The rest was fine, but kinda just ok. Aleister/Lashley, Otis/Ziggler, and the Raw tag title match were all serviceable, but nothing worth checking out. Drew vs Brock was another short finisher spam, which is a shame because it could have been a legit great hoss fight.
  • Become a Patreon!You can support the development of the CAGEMATCH.net website and database backend via Patreon!
  • Amazon LogoIf you buy stuff from Amazon using this link, we receive a minor promotional bonus -- from Amazon, not from you. :)
This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].