DeutschEnglish
Not logged in or registered. | Log In | Register | Password lost?

WWF SummerSlam 1991 - "A Match Made In Heaven, A Match Made In Hell"

Pay Per View

Year:
Sort comments by:

Average rating based on the displayed comments: 6.32
Classic Wrestling Fan wrote on 04.08.2019:
[5.0] "Was kann Mann zu diesem Event sagen ? A match made in heaven, a match made in hell? . Das trifft auch auf den PPV zu. Die erste Hälfte ist okay & die andere zieht es mir dann ein wenig zu sehr runter. Aber fangen wir von vorne an. Der SummerSlam1991 PPV starten mit einem Six Man Tag Team Match das völlig in Ordnung geht und für mich den PPV solide beginnen lässt. Zum nächsten Match, gibt es ein Kommentar im Guide. Das 3 Match des Abends ist natürlich schlecht, aber geht schnell vorüber hat die Richtigen Sieger und ein wenig Action nach dem Match. Ted Dibiase ist einfach großartig und die ganze Story rund um Virgil ist nicht schlecht erzählt. Kein vergleich zu ihrem Match von WrestlerMani VII. Die beiden liefern eine nette Story und Match *** . Big Bossmman ist ein Unterschätzer Big Man. Das Match war in Ordnung aber nichts was man gesehen haben muss. Das ist so der Wendepunkt der Show. Ab und mit diesem Match passiert bis auf das Tag Team Match nichts mehr wirklich Nennenswertes. Viele hilight videos, ja gar förmlich eine Pause plus das Ende mit der Hochzeit begeistern nicht wirklich. Einige interviews gehen okay aber in der Menge zu viel und die Mountie Abfertigung nervt auch nur. Zu erwähnen ist noch das Positive Tag Match. Zwar zu kurz und aus heutiger Sicht , ein fragwürdiges No DQ Match aber 8 Minuten lang Action ***. Am Main Event ist nur interessant ob Sid Justice fair bleibt oder nicht. Die Szene danach mit Hoagan ist schwer mit anzusehen. Aber bekanntlich ein Teil der Story die bald starten wird. Ein ordentliches Main Event hätte die Show gebraucht. So nur 5 Punkte"
Sebastian V wrote on 07.09.2018:
[6.0] "Der Opener ist schnell und dynamisch und zeigt vor Allem Steamboats Sellingqualitäten. Dann kommt natürlich das MOTN. Nicht nur das Hart gegen Perfect sofort losgeht, es lässt auch danach nicht wirklich nach. Es ist ein ewiges, intensives Hin und Her, ein technisch geführtes Match, das aber auch gute Spots und vor Allem auch eine starke Schlussphase sowie Storytelling ( zum Beispiel das Perfect nach dem er via Perfectplex nicht gewinnt von der Rolle ist). Das Tag Team Match danach ist dann eher zum Runterkommen. Virgil gegen DiBiase ist natürlich wrestlerisch nicht der Hammer aber erzählt die Underdogstory gut und gibt dann einen Feel Good Moment. Die Zuschauer sind sehr drin in diesem Match - was natürlich auch an Roddy Piper liegt. Der Boss Man gegen den Mountie ist für mich das schwächste Match des Abends, da es doch ein ziemlich einfacher Brawl ist. Das Tag Title Match ist zwar auch ein Brawl aber besser weil etwas intensiver. IRS gegen Valentine ist für die Länge ganz okay. Die Cleverness des IRS siegt gegen die Technik des Hammers. Das ME ist dann sicher nichts überragendes, zieht aber gute Reaktionen von den Zuschauern und hat halt eine ganz gute Heel/Facedynamik. Das Hochzeitssegment ist natürlich etwas kitschig aber ich finde es gut gemacht, da der Macho Man eben nicht aus seiner Rolle fällt und es ist schon ein emotionaler Moment. Alles in Allem überstrahlt das IC Title Match natürlich alles, ansonsten ist vieles okay aber es gibt auch keinen richtigen Ausreißer nach unten und somit ist es keine gute aber eine anständige Veranstaltung, die nach meiner Ansicht 6 Punkte verdient."
The Old School wrote on 17.08.2018:
[7.0] "Not great but enjoyable SummerSlam with some good stuff. Undercard isn't something special. Most of it's matches are just decent. Howewer opener is pretty good and Hart vs Perfect is a great match. DiBiase vs Virgil has nice story. Main event is a very boring match with terrible storyline. Fortunately it doesn't end this show. Savage and Elizabeth's wedding is a very cool segment. It is untypical but it worked very well for me. Unfortunately Jake the Snake's thing happened during the post-show."
Mizzle Assault Ant wrote on 01.06.2018:
[8.0] "Overall this event is awesome, it has only two points against it. The Bushwhackers match is very lousy, and the main event match stinks. Most of the show is quite good though, and a lot of it was great. Perfect/Bret is a MOTY candidate for sure, and I absolutely loved Ted/Virgil, and so did the crowd."
leblake wrote on 05.05.2018:
[4.0] "Outside of Bret/Perfect and DiBiase/Virgil, none of the matches were any better than decent, and the last two weren't even that. The Bushwhackers/Natural Disasters match was pretty bad and a waste of time."
jackleone wrote on 21.06.2016:
[7.0] "Summerslam is another big event of 1991. Mr. Perfect vs Bret Hart is a great match, probably the best of Mr. Perfect, intense to the end and symbolic for a change of roles. DiBiase vs Virgil comes to its end with Virgil closing the chapter beating his old mentor/boss. It wasn't a decent match but the story was well received by the fans. Big Boss Man had his huge victory with The Mountie (I've never seen Big Boss Man so over). Legion of Doom have a boring match with the Nasty Boys but get the titles. The main event closes the 'war' feud with Hulk Hogan and Ultimate Warrior getting a triumph over Sgt. Slaughter and their partners. The post-main event with the marriage is still enjoyable. The NWA World Championship in the WWF was historical."
Zach wrote on 10.03.2016:
[4.0] "A lot of bad to go with a smattering of good -- particularly the Intercontinental Championship cage match between Bret Hart and Mr. Perfect. Also, I'm not a fan of the whole wedding thing."
colonel wrote on 07.03.2016:
[7.0] "Guter Opener mit flotter Action und dem für die Stimmung wichtigen Face-Sieg. Direkt danach gibt es dann schon das klare MotN. Ein echter Klassiker der WWE-Historie und für mich eines der besten IC Titelmatches überhaupt. Bret Hart wächst an diesem Abend über sich hinaus und Mr. Perfect holt noch einmal alles aus dem geschundenen Körper raus um eine Wahnsinnsperformance hinzulegen. Als Downder dürfen dann die Bushwhackers ein wenig die Natural Disasters blamieren. Wer's braucht! Der Kampf um den Million Dollar Belt ist dann erstaunlich spannend und gut. Jedenfalls wesentlich besser als bei Wrestlemania. Nachdem DiBiase bereits unfair gewonnen hat wird das Match erneut angeläutet und Virgil kann sich den Sieg sichern. Der Mountie wird nach seiner Niederlage im folgenden recht unspektakulären Match zum Running Gag des Abends. Immer wieder werden zum Teil recht lustige Sequenzen mit ihm eingespielt. Hawk & Animal durften danach sich endlich die Tag Team Gürtel umschnallen. Der Street Fight der zu diesem erneuten Face-Sieg führte war knackig kurz und durchaus unterhaltsam. IRS feierte dann auch ein erfolgreiches PPV-Debüt nur damit dann im Main Event Sgt. Slaughter in diesem ungleichen Kampf endgültig der Lächerlichkeit preisgegeben werden konnte. Der PPV war in meinen Augen durchweg unterhaltsam, auch wenn ich selten eine solche Face-Sieg Dominanz bei einem PPV gesehen habe wie hier."
Smi-48 wrote on 28.02.2016:
[5.0] "Anfangs hui, später pfui. Dieser Slam kommt mit dem seriösen 6er-Tag ganz geschmeidig in die Gänge und haut als zweites Match des Abends bereits einen zeitlosen Klassiker raus. Auch das Payback-Szenario des langzeitgebeutelten Virgil ist einen Blick wert und vermittelt ein wohliges Bauchgefühl. Wenn man gnädig ist, kann man sogar noch den Tag-Titelwechsel auf der Habenseite verbuchen - das ist zwar kein Kracher, wird aber vom Publikum gerne mitgenommen. Jetzt zu den eher unschönen Dingen - und da kommt mir sofort die Katastrophe zwischen den Schwergewichten und den Kiwis in den Sinn. Das Jailhouse-Match ist handwerklich ziemlich sparsam aufgezogen, hat aber mit der Inhaftierung des Mounties schlußendlich einige Lacher parat ('I am The Mountie, you can't FINGERPRINT me! '). IRS gegen den Hammer ist gnadenlos scheißegal und der Mainer so billig wie absehbar, wobei - billig war es ja für McMahon angeblich nicht, den Warrior hier zum Auftritt zu bewegen. Das 'Match made in Heaven' in allen Ehren, aber die bereits verheirateten Eheleute Poffo mit einer schmalzigen 20-Minuten Zeremonie einen PPV abschliessen zu lassen, ist nicht das, was ich mir von einer netten Wrestling-Show erwarte, sondern eher bei California Clan oder Traumhochzeit vermuten würde. Ab und an zeigt die WWF hier ein matchqualitativ sehenswertes Produkt, dann zeigt sie aber auch wieder ihr grauenvolles Entertainment- und Gimmickgesicht. Abgerundete fünf Zähler - und der Iron Sheik ist Schuld."
test85 wrote on 18.02.2015:
[5.0] "1. Opener war gut und das zweitbeste Match an diesem Abend. Nicht verwunderlich da doch einige gute Worker im Match waren. (3 1/4*)2. IC Championship Match siehe Guide. (4 1/4*)3. Das Tag Team Match war langweilig. An einen Sieg der Bushwhackers glaubte eh kein Mensch. (1*)4. Virgil gegen DiBiase war nicht gut. (1 1/2*)5. Mountie gegen Big Boss Man war ebenfalls schwach. Hatte aber dann im Anschluss einige lustige Segmente. (1 1/2*)6. Das Tag Team Title Match war eine kleine Steigerung gegenüber den letzten Matches. Hier konnte man schon den Qualitätsverlust der TTD sehen. (2*)7. IRS gegen Valentine war ein Filler. (1 1/2*)8. ME war schwach. Für den Hype war das nichts und für mich bis dahin der schwächste SS ME. (0*)Insgesamt ein schwacher SS. Nach dem zweiten Match viel die Qualität gewaltig."
WhiteHummerDriver wrote on 21.01.2015:
[7.0] "Wie immer damals ein durchwachsener PPV von der WWF. Das Bret/Perfect Match war natürlich das Highlight was die Matchqualität angeht und der Main Event war sehr unterhaltsam dank der Sid-story und der geballten Ansammlung an Talent in und um den Ring. Der Opener war auch nett und Energiegeladen. Der Rest jedoch war unterdurchschnittlich wenn auch solide und nur Mountie vs Bossman hatte etwas Potenzial. Der Angle mit der Hochzeit ist natürlich eines der All-Time Storyline Highlights der Wrestlinggeschichte und eine der wenigen Hochzeiten die tatsächlich durchgezogen wurde und erst hinterher was passiert ist. Heutzutage hat diese Szene natürlich einen bittersüßen Beigeschmack, nicht nur da Savage und Liz mittlerweile beide verstorben sind, sondern auch weil man weiß, dass die beiden sich ein Jahr später im wirklichen Leben getrennt haben. Noch bitterer wirds wenn man die echten Emotionen in Elizabehts Gesicht sieht und im Hinterkopf hat, dass viele Kollegen der beiden heute noch der Meinung sind, dass Liz Randy trotz der Trennung bis zum Ende immer noch geliebt hat und sogar fast während ihrer WCW-Zeit wieder mit ihm zusammen gekommen wäre. A Match made in Heaven. Hoffentlich stimmt das jetzt wieder..."
balneario wrote on 04.05.2014:
[10.0] "Einer meiner liebsten PPV. Unterhaltungsbewertung: Six Man Tag Team Match - NOTE:2 , WWF Intercontinental Title Match - NOTE:1 , Tag Team Match - NOTE:2 , Million Dollar Title Match - NOTE:1 , Looser Has To Spent A Night In Jail Match - NOTE:1 , WWF World Tag Team Title Street Fight Match - NOTE:1 , Singles Match - NOTE:3 , Three On Two Handicap Match NOTE:1 , Deutscher Kommentar (MadisonVideo) - NOTE:1 ----- 6x NOTE 1 2x NOTE 2 1x NOTE 3 --------- Gesamtbewertung NOTE: 1, 4444"
m-shock11 wrote on 21.12.2013:
[10.0] "Geile Veranstaltung. Bis auf Disasters gegen Bushwackers und IRS gegen Valentine nur Top Kämpfe. Vielleicht nicht alle vom technischen Aspekt, aber von der Spannung und Show her. 1A"
sprudel wrote on 13.12.2013:
[5.0] "Ich mag das klassische Faces gegen Heels Six Man Tag am Anfang für das, was es ist, ganz gerne. Komisch, dass die Muskelversessene WWF nicht mehr aus dem Warlord gemacht hat. Danach schon das Match des Abends, logischerweise, mit Bret und Perfect. Es ist schon erstaunlich, wie die beiden herausstechen. Danach verläuft der PPV in belanglosen Fahrwassern. Keine Paarung interessiert sonderlich, zumal einige WrestleMania-Fehden ziemlich unoriginell einfach weitergeführt werden. Hochzeits-Angles sind (Bryan/AJ Lee) und waren (eben hier) immer belanglos und werten den PPV nicht weiter auf. Graues Mittelmaß."
Fountain of Misinformation wrote on 17.02.2013:
[6.0] "Etwas schwacher SummerSlam, das Gesamtpaket ist stimmig, es fehlt aber an richtigen Highlights. Mit Hart vs. Mr. Perfect wird schon früh das Pulver verschossen, DiBiase und Virgil zeigen aber auch ein überraschend gutes Match. Main Event war leider ziemlich schlecht."
MaidenFan666 wrote on 07.11.2012:
[5.0] "Leicht unterdurchschnittlich dieser PPV. Bret vs Perfect war natürlich mit Abstand das beste Match des Abends und es war wirklich sehr gut! Ansonsten waren die üblichen Matches eher mittelmäßig bis schwach. Die Hochzeit zwischen Savage und Elizabeth rundet diesen SummerSlam letztlich ab."
C0nspiracy wrote on 27.03.2011:
[6.0] "Kein schlechter Event aber zuviele nutzlos Matches die auchnoch schlecht waren."
Wrestling God wrote on 13.10.2009:
[6.0] "Ganz ordentlicher PPV. Bret vs Perfect war fantastisch! Auch sehr ordentlich war das Ted vs Virgil Match. Der Rest der Matches bewegte sich eher im schwachen Bereich. Die Hochzeit rundete den PPV ganz gut ab."
Mick Funk wrote on 22.09.2009:
[4.0] "Besser als der Slam des Vorjahres, aber wer Wrestling sehen will wird fast ausnahmslos enttäuscht. Es gibt unzählige peinliche bis durchschnittliche Promos/Segmente zu sehen (nach dem Main Event noch die kitschige Savage Hochzeit). Stark ist natürlich Hart/Perfect als absolutes Highlight, das LoD Match ging auch noch in Ordnung. Ansonsten absolut belanglose Veranstaltung. Der Mainer war sehr schwach und Spannung kommt bei dieser Ansetzung natürlich auch nicht auf. Das Intercontinental Title Match ist ein Must See, den Rest kann man sich schenken. Die ständigen Segmente zur Inhaftierung des Mounties waren nach dem schwachen Match auch etwas zuviel des Guten."
Bhandu wrote on 13.09.2009:
[6.0] "Hart vs Perfect war das Match, welches Brets Karriere den entscheidenten Schub gab. Der Rest der Show konnte leider nicht dieses hohe Niveau halten. Die Story um den Mountie war allerdings ganz nett gemacht und meistens auch wirklich lustig. Insgesamt drücke ich ein Auge zu und gebe eine Drei. Gerade so."
Aquifel wrote on 12.07.2009:
[6.0] "Was soll man sagen? Der Main Event war schwach, vieles zwischendurch war Mittelmaß. Allerdings gibt es da sowohl das Match Bret Hart vs. Mr. Perfect, das damals technisch mit das Beste war, was abging, und zu Recht ein Summerslam Klassiker per excellence ist, als auch die urigen Segmente, in denen der Mountie in den Knast kommt. Beides wertet das PPV auf 6 Punkte auf (vor allem aber das Hart/Perfect Match natürlich). Die Kayfabe Hochzeit von Miss Elizabeth und Savage ist dann eher schnulziges Soap Opera Theater, aber immerhin besser als der Main Event^^"
Boogerman84 wrote on 22.11.2008:
[6.0] "Sehr guter PPV! Teilweise sehr gute Matches (IC-, Tag-Team-Titel-Match), DiBiase holt aus Virgil ein absolut PPV-würdiges Match heraus. Darüber hinaus sehr sinnvoll aufgebaute Fehden, die auch von der Konstellation der Gimmicks (der damaligen Zeit entsprechend) absolut interessant waren. Erhebliche Abzüge gibt es aber dennoch, aufgrund einer Hochzeit als Main-Event und eines unbedeutenden Tag-Team-Matches als Co-Main-Event, in dem Slaughter für seine greisen Mitstreiter die ganze Arbeit machen musste. Hätte man Hogan/Warrior glaubwürdigere Gegner gegeben (z. B. Sgt. Slaughter/Ric Flair/Undertaker), hätte es evtl. besser werden können."
Typhix wrote on 10.10.2008:
[10.0] "Mein erster WWF-PPV. Tut mir leid, da müssen 10 Punkte sein. Da sind viele Emotionen mit verknüpft."
RhinoRaines wrote on 20.07.2008:
[10.0] "Bis zum diesem Tag liebe ich diesen PPV! Für mich ist dies der beste Summerslam allerZeiten."
Frutz wrote on 18.05.2008:
[8.0] "Guter Summer Slam, die Matches waren fast alle sehenswert und spannend. Der Klassiker natuerlich: Bret Hart vs Mr. Perfect - das Match der Veranstaltung, danach viele ausgeglichene Matches und was das beste ist: Die Fans konnten richtig mitgehen, hier bekamen einige, ueber einen laengeren Zeitraum aufgebaute Fehden, einen Hoehepunkt, was man an der Stimmung in der Halle merkte. Ist heutzutage, auch bei einem PPV, sicher nicht immer so. Der ME war wrestlerisch sicher schwach, lebte aber von der Heat der Kontrahenten und einem gut eingesetzten Ringrichter Sid Justice. Die Hochzeit hat mir alle Mal besser gefallen, als einige heutige In-Ring Veranstaltungen, die den Anschein von Realitaet erwecken sollen. Wer die alte WWF mag, kann mit diesem Summer Slam eigentlich nichts falsch machen."
LexLuger4ever wrote on 03.12.2007:
[6.0] "Wenn man fast ausschließlich Wert auf attraktives Wrestling legt, hätte man nach dem starken Tag Team Title Match nach Hause gehen können! Das Hauptmatch war unbedeutender Natur, die Hochzeit zwar gut und schön, aber bei einem Summerslam doch fragwürdig. Showstealer war ganz klar das Intercontinental Title Match zwischen Mr. Perfect und Bret Hart!"
Addy1982 wrote on 29.10.2007:
[4.0] "klasse hit man und perfect beide haben eines ihrer besten matchtes gliefert, nasty boys gegen lod sollte ein versuch sein ein no dq match aufzubauen war am ende für mich aber nur ein normales tag match mit normalen heel , face regelverstößen , main event floppte und dann noc h diese unnötige hochzeit"
Ernst wrote on 21.09.2007:
[4.0] "Alles wurde hier auf das Match made in Heaven und das Match made in Hell aufgebaut. Beides floppte meiner Meinung nach, bis auf den Turn von Jake Roberts zum Heel, diesen fand ich gelungen. Einzige Lichtblicke waren das Ic Titelmatch und die Szenen vom Mountie im New Yorker Knast."
  • Become a Patreon!You can support the development of the CAGEMATCH.net website and database backend via Patreon!
  • Amazon LogoIf you buy stuff from Amazon using this link, we receive a minor promotional bonus -- from Amazon, not from you. :)
  • If you like this site, please consider a small donation that will keep the site alive and advertising-free in the future. Thank you very much in advance.
This website uses cookies. Since we are based in Europe, we are forced to bother you with this information.All information about cookies and data security can be found in our impressum [German only].